Selbständig & KSK Diskussion

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Moogulator, 12. Mai 2012.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    im Januar 2013 soll im Deutschen Bundestag ein umfassendes
    Rentenreformpaket beschlossen werden, das eine
    Rentenversicherungspflicht für Selbständige beinhaltet. Die
    daraus resultierenden Veränderungen hätten weitreichende
    Auswirkungen für rund 3 Mio. Selbständige. Der
    einkommensunabhängige (!) monatliche Beitrag soll rund 400 EUR
    betragen. Zudem soll die Wahlfreiheit, in welcher Form die
    Altersvorsorge erfolgt, stark eingeschränkt werden (nicht
    vererblich, nicht übertragbar, nicht beleihbar, nicht
    veräußerbar, nicht kapitalisierbar und als Rente ausgezahlt).
    Das Ganze geschieht unter dem Vorwand der Vorsorge von
    Altersarmut unter Selbstständigen, obwohl es derzeit keine
    Studien gibt, die eine solche Gefahr belegen (siehe Links
    unten).

    Problematisch ist vor allem, dass eine solche
    einkommensunabhängige Rentenversicherung zusammen mit dem
    bereits hohen Krankenversicherungsbeitrag für Selbstständige
    über 600€ Fixkosten im Monat für Selbstständige bedeutet. Solche
    Fixkosten gefährden die Existenz junger Selbstständiger in der
    Gründungsphase, sowie einkommensschwache oder fluktuierende
    Berufe wie z.B. Kulturschaffende oder Trainer. Eine Lösung wäre
    eine einkommensgebundene Rentenversicherung bzw. weiterhin die
    Freiheit, selbstständig die eigene Altersabsicherung zu wählen.

    WICHTIG IST: Künstler und Musik sind nicht zwangsweise davon befreit, denn wir wissen NICHT, wie die KSK damit umzugehen hat und welche Regeln es dazu geben könnte oder gibt. Man sollte nicht vergessen, wie viele Leute Kleinstunternehmen und 1-Mensch Firmen machen. Medien, Kunst, Individuelle IT, wasweissich, die sind alle betroffen und haben bekanntlich keine Lobby oder Gewerkschaft oder sowas, die sich da stark macht. Und die Parteien sehen nur Großunternehmen und Gewerkschaften und durch diese vertreten ggf. Angestellte, die auch in den Medien zur Sprache kommen, diese Gruppe jedoch so gut wie nie. Und wenn, sind sie oft mehr die Konservendosenherstellerunternehmungen mit X Mitarbeitern. Deshalb…

    Auf der Website des Deutschen Bundestages wurde eine öffentliche
    Petition gegen die geplante Rentenversicherungspflicht
    eingestellt. Damit die Petition im Bundestag Gehör findet, muss
    sie bis zum 22.05.2012 von 50 000 Personen mitgezeichnet werden.

    Den Text der Petition findet Ihr unter:

    https://epetitionen.bundestag.de/index. ... on%3D23835


    Wichtig ist, dass sich Berufsgruppen, Angestellte und Selbständig, Zeitarbeiter und Festangestellte oder oder oder sich nicht gegenseitig ausspielen und meinen, dass ihnen was weg genommen werden soll, es ist vielmehr so, dass die mit Lobby und in der Politik genau diese Methoden genutzt werden können, dass wir uns vorher streiten weil irgendwer sich benachteiligt fühlt, da freuen sich die, sie SOLCHE Gesetze machen sehr wohl drüber, macht die Arbeit leichter, sowas durchzuschieben.

    Die Petition wurde leider in den letzten Wochen kaum
    kommuniziert. Bitte schaut Euch die angehängten Links an und
    überlegt was Ihr davon haltet und falls Ihr die Petition
    unterstützen wollt, unterzeichnet und streut diese Mail so gut
    es geht in Eurem Berufsfeld und Bekanntenkreis.

    Weitere Informationen zu den Plänen findet Ihr hier:
    http://www.gruendungszuschuss.de/untern ... ndige.html
     
  2. Crabman

    Crabman recht aktiv

    Re: Selbständig? Ggf nicht mehr lange.


    :shock: :waaas: :shock:


    Na klar,am besten alle in die staatliche Abhängigkeit drücken.Blos keine Selbstdenker und Freigeister mehr.Zu anstrengend für die Regierenden.Die wollen doch auch nur ihren Spaß.Alle anderen dürfen maximal zum Urlaub in den Hartz.
     
  3. Jörg

    Jörg |

    Re: Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Wie meinst du das? Ohne Altersvorsorge ist die Abhängigkeit vom Staat im Alter doch vorprogrammiert.

    Verstehe ich auch nicht. Finden sich unter den Selbständigen mit kleinem Einkommen besonders viele "Selbstdenker und Freigeister"? Wieso denn?
    Und wenn sie feststellen, dass sie die Kosten für die Altersvorsorge nicht aufbringen können, sind sie dann keine Selbstdenker und Freigeister mehr?

    :dunno:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Die Idee ist doch eindeutig, es ist sicher nicht notwendig das zu sehr zu zerpflücken und an sich in Frage zu stellen. Oder noch schlimmer - die Neiddiskussion zu führen, die bringt idR nichts, die hat bisher so ziemlich jede Gruppe von Menschen gegeneinander mobilisiert. Willkommen in Brazil. Alle wollen nur das Beste.

    Finde ich jedenfalls nach einem Aufruf und dem Ansinnen hier wichtig. Die Alternative wäre ja auch klar, Leute die ein Leben lang von sich selbst leben können würden es nicht mehr tun. Nur mal so in die Runde geworfen, bevor Kleinigkeiten am Rande umgedreht werden.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Wenn man als "Selbstständiger" auch nach Jahren so wenig verdient, das es für die Rentenversicherung nicht reicht, dann sollte man mal ernsthaft darüber nachdenken, ob man seinen "Beruf" nicht als Hobby weiter betreibt. Ein Job ist jedenfalls auch irgendwie zum Geldverdienen da.
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Tut mir leid, wollte keine schlechte Stimmung verbreiten.
    Ich stellte mir bloß spontan die Frage wie sich Selbständige, die dauerhaft nicht in der Lage sind Rückstellungen für´s Alter vorzunehmen, sich ihren Ruhestand so vorstellen. Falls ein Ruhestand vorgesehen ist, natürlich. ;-)
    Prinzipiell bin ich aber der Meinung dass Selbständige auch selbständig entscheiden können sollten.
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Das sehe ich auch so, staatlicher Zwang ist immer blöd.
    Es kann aber auch nicht sein, das Selbstständige und Freiberufler ihr halbes Leben lang immer nur unter der Steuergrenze beruflich völlig erfolglos herumwurschteln und dabei ihren Lebensunterhalt teils mit Schwarzarbeit (z. B. Musikunterricht, Kneipenjobs usw.) und teils vom Staat finanzieren lassen.
     
  8. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Ach du scheisse! NIcht umsonst ist der Prozentsatz der Nicht-Krankversicherten unheimlich hoch in dem Bereich!! Bringen wird das aber nicht viel, denn ein Künstler ist einfach ein Künstler und versucht irgendwie zu überleben. Es ist wie eine Bestimmung oder eine Sucht die man sich nicht unbedingt aussucht und oftmals sogar ein recht unangenehmes Leben in Armut führen muss.

    Sehe ich anders, denn dann wäre uns einiges in der Vergangenheit an künstlerischen und musikalischen Genuss ersparrt geblieben!! Meiner Meinung nach sollte man da eher bei gutverdienenden Unternehmer ansetzten. Wie hat mein Wirtschaftslehrer immer gesagt: wenn man sich bei der Arbeit den Arsch aufreist, kann man mehr Geld verdienen als der Durchschnitt. Aber eben nur ein wenig mehr als der Durchschnitt - alles andere geht nur mit Betrug und/oder indem andere ausnutzt. Aber wenn man genug verdient hat man auch genug möglichkeiten zu bei den Steuern tricksen... Aber da würde sich natürlich kein Politiker drann wagen. :floet:

    Ich fordere Deutschland dazu auf keine Musik mehr zu konsumieren :stop: Dann können die verka**ten Musiker sich auch ein 0815 Job suchen und müssen sich mit dem Scheiss nicht den Arsch aufreisen.

    Naja im Endeffekt würde das wiedermal mehr den Kommerz fördern und die Kunst verringern... Aber die heutigen Deutschen sind ja zum Machienen und Autos bauen da... :roll:

    Ach was reg ich mich auf...
     
  9. Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    - einkommenssteuer
    - vermögenssteuer
    - grunderwerbsteuer
    - mehrwertsteuer
    - mineralölsteuer
    - getränkesteuer
    - grundsteuer
    - kommunalsteuer
    - kirchensteuer
    - lohnsteuer
    - tabaksteuer
    - erbschaftssteuer
    - kammerumlage I, II
    - touristensteuer
    - kapitalertragssteuer
    - normverbrauchsabgabe
    - spekulationssteuer
    - bankensteuer
    - werbeabgabe
    - kanalgebühr
    - pensionsbeitrag
    - socialversicherungsbeitrag
    - krankenkassebeitrag
    - unfallversicherungsbeitrag
    - uvm.

    und immer noch gibt der staat mehr aus, als sie einnimmt. :mad: :mad:
     
  10. Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    So viel zur schwarz-gelben "mehr Netto vom Brutto"/"weniger Staat"-Lüge - aber in einer Demokratie hat selbstverständlich jede Koalition das selbe Recht zu scheitern :mrgreen:
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Nun, ich stelle mir es so vor:
    Ich zB zahle auch Rente.
    Aber sagen wir mal jemand lebte bisher von seinem Geld, dann wird er es auch ohne diese Regel mindestens bis zum Rentenalter tun. Also bis, sagen wir mal 70 oder wo immer diese Grenze in 20 Jahren liegen mag. Ich gehe selbst zB davon aus, dass ich gar keine Rente bekommen werde aber dennoch zahle, also arbeiten halt bis zum Tode. Das finde ich nicht wirklich schlimm. Ich pers. würde niemandem auf der Tasche liegen, dieses Gesetz möchte aber, dass sich alle für 400€ mehr einem System hingeben. Das ist sicher etwas, wodurch sehr viele Leute, ganz besonders Künstler, möglicherweise dann aus formellen Gründen mehr Geld monatlich aufbringen müssten. Das kann eigentlich nicht im Sinne der Idee sein.

    Ich sags mal salopp: Hartz IV aus bürokratischen Gründen für jemanden der ein Leben lang von seinen eigenen Händen leben kann? Wieso sollte man das anordnen?
    Klingt mir mächtig nach Neiddebatte.

    Insbesondere die Aussage von Bernie, sorry. Das klingt für mich so.
    Für mich klingt es so, dass sich schon jetzt Freunde gegeneinander stellen, dabei ist das was hier eigentlich dahinter steht mehr Abhängigkeit zu schaffen ohne Not. Wer im Alter in Hartz geht, der hätte es übrigens auch erst dann nötig, wenn es wirklich so sein sollte. Also mind 67 Jahre nach heutigem Stand ohne dem Staat auf der Tasche zu liegen.
    Kann daher diese Forderung nicht nachvollziehen. Es sei denn, man möchte Leute in die abhängige Beschäftigung und in Hartz zwingen, da man dort mehr Einfluss nehmen kann.

    Und nein, ich will damit Bernie nicht in die Ecke schieben, nur bitte unbedingt nachdenken, wessen Interessen damit gedeckt würden und ob das nicht unter UNS schonmal irgendwo sinnvoll ist oder nicht. Wem nützt es, wenn das zustande kommt, wem nützt es, wenn es nicht zustande kommt?

    Dann sind wir schnell nicht mehr "gegeneinander", bin ich sicher.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.


    Korrekt. Bin ich bei dir. Ich denke sowieso, dass wir hier alle nicht so weit voneinander entfernt sind. Es ist nur wichtig, dies eben nicht mit der Keule zu machen, also "wer nicht 400€ zusätzlich reinbuttert, geht bitte in die Zeile der B-Arbeiter, Angestellt oder Hartz. Man kann das selbst klar machen, solang man eben selbst von sich selbst lebt ist das sicher immer besser als wenn man vom Staat was braucht.

    Mal sehen, wie sich das entwickelt. Ich jedenfalls habe kein Argument diese Petition NICHT zu unterschreiben. Ich werde eh bis Ende arbeiten und finde das auch ok. Möchte aber selbst bestimmen. Ich kenne sehr viele, auch Nichtmusiker, die das gut schaffen und mit dieser Regel sicher es deutlich schwerer haben.

    Übrigens Kirchensteuer muss man nicht zahlen, wenn man nicht drin ist. ;-)
    Ölsteuer ebenso.
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Es wird sich sowieso zeigen wie das so läuft in Zukunft. Ich könnte mir vorstellen dass sehr viele "Geringverdiener" zwar in die Rentenkasse einzahlen, ihre dadurcvh erworbenen Ansprüche aber so klein sein werden, dass sie im Ruhestand sowieso auf Hartz-Niveau leben müssen. Dann wäre es im Grunde sogar irrational, vorzusorgen. Weil man ohnehin nicht mehr kriegt als einem als Existenzminimum zusteht.
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Davon gehe ich aus, und ich meine nicht nur Geringverdiener. Es gibt schon jetzt sehr viele Rentner, die nahe dieser Sache leben und ich denke sogar, dass das Rentenprinzip auch zusammenfallen könnte, außerdem wird immer mehr Geld zu irgendwelchen Dingen und für riesige Verwaltungshäuser überall abgezweigt. Es ist für mich der wahre Problemfaktor in der Sache, und wir machen da quasi mit. Weil wir der aktuellen simplen Linie der Sache folgen und dann eben dafür sind wenn wir genug KOhle haben oder nicht dafür sind. Also wieder nur 2 Seiten. Aber so einfach ist es ja nicht.

    Lieber zusammen dafür sorgen, dass es für später wirklich gut wird. Und ich denke, dass wir jederzeit diese Chance haben und hätten. Wenn man es wollte. Das gegeneinander stellen ist mir einfach zu simpel und zu alt.
    Und ja, deine Aussage sehe ich auch nicht als negativ, also keine Angst. ;-)

    Mir ist nur sehr viel wichtiger, solche Dinge sehr differenziert zu sehen und zu schauen, welche Zwänge bereits aufgebaut wurden und das es eben oft an den Film Brazil erinnert. Alle machen nur ihr Ding, niemand ist wirklich frei und die die es sind versuchen sich unfreier zu machen, weil sie haben ein kleineres Büro als der Nachbar oder sowas.. ;-)

    Ich gehe jedenfalls davon aus, dass Normalverdiener und auch ein bisschen mehr mehr oder weniger keine Rente bekommen sondern in eine Art Sammelversorgung fallen werden ab Hilflosigkeit oder Bettlägrigkeit in jedem Falle. Wie man da mit Leuten umgeht ist ja bekannt. Habe selbst eher Lust selbst bis Ende für mich zu sorgen aber dafür nicht in das System gezogen zu werden. Das werde ich auch schaffen. Das soll aber jeder selbst entscheiden.

    Zu viele Regeln aus einer verdammt engen Sicht macht die Welt enger.
     
  15. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Davon abgesehen kenne ich überhaupt keinen Musiker der freiwillig in Rente geht... Die lassen sich doch lieber noch mit 85 auf die Bühne hiefen bevor sie nix mehr machen :mrgreen:
     
  16. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Dann melde ich mich schon mal für Hartz IV an.

    Daß dieses Anliegen ebensowenig an die große Glocke gehängt wurde wie die Petition, ist entlarvend genug.

    Und dann wundert sich dieses Land noch, daß keiner mehr bereit ist, sich noch in irgendeiner Art und Weise ins Zeug zu legen...

    Stephen
     
  17. Kölsch

    Kölsch >_<

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Eigentlich sollte dies alles überhaupt niemanden verwundern.
    Man muss sich ja nur genau anschauen wer dieses Land z.Zt. regiert.
    Und für wen diese Leute stehen, für wen in Wirklichkeit die "Politik" gemacht wird.
    Es ist heutzutage mehr als wichtig, zusammen zuhalten und sich diese ganze subtile Scheiße nicht gefallen zu lassen!
    Keine Angst und keinen Neid!
    Die wollen uns doch nur gegeneinander ausspielen!
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Genau, so war meine Reaktion auch, Stephen. Aber wer will da schon hin und ich schätze mal, dass wir "Normalos" ohne Hotel und so im Rücken aber schon genug fürs Leben eigentlich weiter existieren sollen dürfen.
    Deshalb hab ich unterschrieben und werbe auch gern dafür dies zu tun.


    MORGEN IST WAHL!! Kann man auch ein Kreuz da machen, wo diese Aussage nicht gefordert wird. Meine Empfehlung jedenfalls.
    Auf Hartz hab ich keine Lust, nur weil die Sondereinnahmen haben wollen, nichts anderes ist das jedenfalls.
     
  19. Zolo

    Zolo aktiviert

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Egal - ich schmeiss alles hin und werd Prinzessin !!
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Ich kann nur Prozessor werden. Weil es Dinge gibt, die ich mir von der CDU dann nicht anordnen lassen würde ;-)
     
  21. Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Dass die Rentenabgabe einkommensunabhängig fällig wird, zeigt doch schon, wessen Geistes Kind dahinter steckt.
    Damit wird neben der hohen Abgabe für Krankenversicherung und der 2013 kommenden GEZstapo-Abgabe ein weiteres Mittel in Kraft gesetzt, um Menschen abhängig zu machen.

    Es sei denn, man verdient genug Kohle. Aber dann versichert man sich besser privat, das ist effizienter.

    Ich werde die Petition unterschreiben.
     
  22. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    ...der Beitragssatz scheint mir zudem unangemessen hoch...die brauchen Frisches, DAS steckt dahinter.
    Mit der mantrenhaft propagierten "Rettung des Euro" wird wohl demnach zukünftig noch so einiges an Kohle
    verbrannt...sinnlos,versteht sich.
    Denn der Euro und die EU in der jetzigen Form waren von Anfang an eine Totgeburt...und werden scheitern.
    Und daran werden die wirren Fäkalpakt-Fantasien des geräderten Herrn auch nichts mehr ändern...
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Mir fällt immer wieder auf, dass nie alte neue Bürokratie abgebaut wird, alte Steuern, deren Grund heute nicht mehr gilt sind nicht erloschen. Und man schafft sich jede Menge Verwaltung wo Leute sitzen, die auch alle ihre Arbeit (abhängig) behalten wollen. Vielleicht B-Politiker? Keine Ahnung.
     
  24. Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Ja, es gibt viele Gründe, gegen die Regierung zu sein.
    Aber jammern hilft nicht. Man muss sich zusammentun und petitieren, demonstrieren, sich organisieren, oder wenns ganz schlimm kommt, Scheiben einschmeißen.
     
  25. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Guck mal nach Süden...je weniger Arbeitsplätze in Industrie, Handel und Handwerk existieren, desto aufgeblasener kommt der Staatsapparat daher.
    Wenn dann irgendwann unsere gesamte Auto-und Maschinenbauindustrie nach Fernost abgewandert ist, arbeiten wir alle bei Tante Merkel als Puperzenbefeuchter ...oder schneiden uns gegenseitig die Haare---Stichwort "Dienstleistungssektor"...
     
  26. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Wir sind hier in Deutschland...muß ich das noch weiter ausführen?
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Naja, ich denke wir können schon was reißen und dennoch ganz gut leben, so das nicht übertrieben wird. Ich finde bisher das Leben sonst ganz cool.
    Aber das hier ist existenziell.

    Selbst am besten das tun, was man und wie man es haben will, dann wird die Welt auch so.

    @P.Evi: Naja, in Sizilien gibt es Organisationen die sich kümmern, für einen gelegentlichen Gefallen. Wäre nicht was ich suche. Und das liegt auch nicht nur daran, dass man nicht effizient produziert. Oder sowas. Die, die ich hier meine sind eher ganz normale 1-2 Mensch Basteleien, die nicht mal "arm" sein müssen. Ja, es verdienstleistet sich schon sehr in der Musik und allem, was man runterladen kann. Die Politik und wir als Gesellschaft haben da aber nie drüber gesprochen sondern und regieren lassen, nix selbst gewünscht oder vorgelegt. Dann machen die halt was. In ihrem Denkschema.

    Einige Länder um uns herum haben auch viel vergleichbare Bürokratie. Frag mal rum. Aber manches ist anders gemacht, zB freuen sich Schweizer wenn Reiche kommen, dann muss man weniger Steuern zahlen und wenn das Schulhaus oder was da beschlossen wurde gebaut wurde, dann gehen die Steuern auch für alle wieder runter. Alles mehr Demokratie. Das könnt' man machen. Und weniger neid-artig an Probleme herangehen. Das wäre hier beinahe auch passiert. Deshalb - schon sich dafür einzusetzen sich nicht gegenseitig aufreiben zu lassen und das zu erkennen bringt sehr viel.
     
  28. Physical Evidence

    Physical Evidence er leuchtet fast

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Schon klar-meine Antwort bezog sich rein auf die von Dir völlig richtig erkannte wachsende Verwaltungsapparatur
    und eben genau das gilt meist als Indikator für Arbeitsplatzabbau bzw.Produktionsrückgang oder gleicher Produktionsmenge bei jedoch steigender Produktivitätsrate in den klassischen Bereichen wie Industrie etc.
     
  29. Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Jetzt mal ohne dass ich behaupten kann eine eindeutige Meinung dazu zu haben. Aber was soll denn dieser irreführende Threadtitel? Verstehe nicht, warum Künstler und Musiker deshalb nun mehr Sorgen haben sollten?

    Wenn man sich mal die Mühe macht und die verlinkte Site liest:

    Wer seinen Lebensunterhalt als Künstler-/Publizist verdient, ist entweder sowieso schon in der Künstlersozialversicherung versichert. Oder er kann sich dann halt in dieser versichern. Die Beiträge dort sind verdienstabhängig und man hat den Vorteil, dass man dieselben Prozentsätze zur gesetzl. KV und RV hat wie jeder andere Arbeitnehmer auch. Wen genau betrifft das also im Threadtitel mit "nicht mehr lange"?
     
  30. Duke64

    Duke64 -

    Re: Künstler? Musiker? Selbständig? Ggf nicht mehr lange.

    Z.B. Gewerbetreibende Einzelunternehme, die keine Freiberufler sind ...
    Denn Selbständig != Freiberufler (wird oft genug für das gleiche gehalten)
     

Diese Seite empfehlen