Sequential Pro 3 - total anders als der Vorgänger

Der Pro 2 klingt vornehmer. Der Pro 3 ist klanglich näher am Evolver, vor allem wenn es um krachige Sounds geht.
Ja aber vom Sound eher nicht, laut David Smith hat man sich beim Pro3 die Kritik der Kunden angenommen und den Grundsound verbessert im Vergleich zu den vorherigen Modellen. Der Evolver hat mir nie gefallen , klang immer irgendwie steril und kalt, die Demos vom Pro3 haben mir besser gefallen. Aber muss man sich im Laden direkt mal anhören.
 
Es gibt auch Leute die den Pro 2 Sound schrecklich finden. Ich hatte ihn und ihn nie auch nur für eine Spur eingesetzt. Verkauft, klingt nicht. Danach den Matrixbrute, der unglaublich warm klingen - kann. Den liebe ich. Der Pro 3 aus den Demos scheint sehr VIEL besser zu klingen als der Pro 2.... .
Der Prophet 6 ist ja auch schon himmlisch. Der Prophet 6 (OTA) Filter mit den VCOs. kommt gut gegen echte Monosynths an wie Behringer Pro 1, SE-2 und Model D. Also denke ich der Pro 3 wird tatsächlich sehr gut und sehr vielseitig. Ob er so sanft wie der Matrixbrute klingen kann bin ich aber nicht sicher. Der hat bei mir eine Sonderstellung. Nicht wuchtig, aber warm und weich wenn man nichts übersteuert.
 

rz70

öfters hier
So die Versandbestätigung vom Music Store erhalten. Natürlich bin ich morgen terminlich unterwegs. Hoffe das der nicht zu früh kommt. Bin schon gespannt. "Leider" bin ich am Wochenende nicht zu Hause.
 

rz70

öfters hier
So der Pro 3 steht jetzt hier bei mir (Seriennummer 127). Konnte auch 60 Minuten mich mit dem Gerät befassen und bin ziemlich begeistert.

Sound
Erst einmal ist der Sound wirklich erstklassig. Von "Valentinstag" bis "Ohren bluten", geht damit alles sehr schnell und wirklich gut. Bin sogar ehrlich gesagt überrascht von der Bandbreite. Hab durch die VCOs und dem digitalen OSC ja schon mit viel gerechnet, aber das man in 60 Minuten spielen so viel Bandbreite bei einem Mono Synth kennenlernt, hätte ich nicht erwartet. Vorteil bei mir ist, die Bedienung ist bekannt und wie immer erklassig.

Filter
Alle drei Filter klingen hervorragend und vor allen Dingen wirklich unterschiedlich. Das der Ladderfilter bei RES unten herum nichts an Power verliert (kann man an- und ausschalten), macht wirklich viel aus.

FX
Die FX klingen auch sehr gut und geben dem Sound noch mal Charakter. Ähnlich dem Peak/Summit. Hab aber die meiste Zeit ohne FX gespielt.

Verarbeitung
Hier hatte ich am meisten Angst. Bei DSI schon mehrmals Geräte wegen Fehlern zurück geschickt. Und diesmal ...
Mein Pro 3 ist hervorragend verarbeitet. Die Knobs haben alle einen tollen Widerstand (fast schon zuviel) und die Tastatur ist stramm und sehr gut spielbar. Aftertouch funktioniert hervorragend. Die Buttons haben alle einen guten Druckpunkt.
Die Verarbeitung und die Tastatur ist besser als beim Pro 2 und das obwohl ich einen aus der letzten Serie hier habe. Und der Pro 2 ist klar besser verarbeitet als mein erstes Exemplar, welches ich vor ein paar Jahren hier hatte.

So das war es erstmal. Muss leider jetzt wieder das Geld für das teure Hobby verdienen. Hier noch ein paar Bilder von dem tollen Teil.

CC1C1EBB-0FC1-432B-B207-170FA236B606.jpeg 18BC22FB-273E-4345-8125-89408C273C4D.jpeg 6422C54E-6928-4274-B892-99D4B8A31D31.jpeg 3AED5888-AB76-402B-9C62-480F4861C54A.jpeg
 

mike3h

....
Ist die Beschriftung mit einer geklebten Folie realisiert oder per Siebdruck direkt aufs Blech?

Schickes Teil ansonsten und das Klangspektrum für einen Mono enorm!
 

rz70

öfters hier
So heute morgen konnte ich mich endlich ein wenig länger mit dem Pro 3 beschäftigen. Bin immer noch sehr begeistert von dem Sound, der Vielseitigkeit und der Verarbeitung. Bis auf einen USB Bug (den Sequential intern schon behoben hat) läuft auch alles sehr gut.

Hab schon ein paar Sounds auf die schnelle geschraubt und hier mal eine kleine Demo gemacht. Bis auf Drums und dem Pad (Summit) kommt alles aus dem Pro 3. Also die beiden Bass Sounds und der Lead. Es wurde nichts gemischt und die Sounds sind innerhalb von ein paar Minuten entstanden.




@mike3h
Sind wohl direkt auf dem Blech, eine Folie kann ich nicht erkennen oder erfühlen. Der Aufdruck unterscheidet sich auch bei den beiden Pro 3 Versionen. Hatte das irgendwo mal gelesen (wahrscheinlich bei Gearslutz).
 
Zuletzt bearbeitet:
cooles Soundbeispiel, gefällt mir und ist aussagekräftig. Brauchen die VCOs auch etwas Aufwärmzeit wie beim Prophet 6/OB-6? Das ist der Hinweis auf fette VCOs.
 

rz70

öfters hier
@sägezahn-smoo
Danke. Zu deiner Frage: Ein wenig Zeit sollte man auch den VCOs geben, aber das ist ähnlich wie beim OB-6, der hier daneben steht. Sind auch, so weit ich es bisher sagen kann, sehr stimmstabil.
 
Mein Prophet 6 ist nach dem Einschalten total verstimmt. Nach einigen Minuten nicht mehr. Da ich VCOs, Filter und Hüllkurven beim Prophet 6 echt super finde kommt der Pro 3 auch in Frage. Der Prophet 6 kanns in Bässen mit dem Pro 2 (Behringer) aufnehmen..
 

rz70

öfters hier
Also bei meinem OB-6 ist das nicht so wild. Hängt vielleicht auch von der Umgebung ab und das ich einen Desktop habe?
 
ich hab damals meinen pro 2 verkauft um mir mit dem geld einen peak zu kaufen. bereut habe ich es bisher nicht, obschon ich den pro 2 mochte.
nun höre ich mir diverse demos des neuen pro 3 an und bin überrascht ab der klanglichen vielfalt des gerätes – von warm analog bis zu kratzig digital ist alles dabei.

die bedienoberfläche sagt mir auf den ersten blick besser zu als die vom pro 2.

hier noch eine etwas "musikalischere" demo:

https://soundcloud.com/twoquietsuns/tqs-pro3-demo4
 
Zuletzt bearbeitet:
[...]
Nachdem ich jetzt einigen Pro 3 Klängen gelauscht habe, muss ich sagen, dass der Pro 3 der einzige Monosynth ist, der mich von meinem Vorsatz abbringen könnte keine Monosynths mehr zu kaufen. [...]
Geht mir ähnlich. Beeindruckend, wie unterschiedlich der klingen kann. Und ich finde, er sieht auch wahnsinnig schön aus - eigentlich der schönste Synth, den ich kenne.
Den OB-6 habe ich allerdings auch auf meiner Liste und den Minilogue XD auch. Da heisst es nun: abwägen.
 
Habe heute beim Thomann den Pro 3 getestet.
Die Bedienung finde ich fürchterlich. Der Drehwiderstand der Potis ist viel zu hoch! Wie mit angezogener Handbremse! Nur der große Cutoff geht leicht. Schnelle Bewegungen sind bei allen anderen Reglern unmöglich!
Andererseits ist mir beim Behringer Poly D aufgefallen, dass die Regler dort zu leicht gehen. Stösst man leicht dran, verstellt sich der schon stark.
 
Zuletzt bearbeitet:

6Slash9

||||
Habe heute beim Thomann den Pro 3 getestet.
Die Bedienung finde ich fürchterlich. Der Drehwiderstand der Potis ist viel zu hoch! Wie mit angezogener Handbremse! Nur der große Cutoff geht leicht. Schnelle Bewegungen sind bei allen anderen Reglern unmöglich!
Andererseits ist mir beim Behringer Poly D aufgefallen, dass die Regler dort zu leicht gehen. Stösst man leicht dran, verstellt sich der schon stark.
Das legt sich wirklich. War bei meinem P6 neu auch so, nach ca. 4 Wochen (und somit rund 50 Stunden Schrauben...) laufen die Regler perfekt, schon mit Widerstand, aber so satt, wie man´s (also ich...) mag !
 
war heute im musikladen um den pro 3 zu testen und werde ihn wohl demnächst kaufen. er klingt wirklich toll und die bedienung ist einfach besser gelöst als bei vielen anderen synths. es macht richtig spass daran rumzuschrauben. den matriarch fand ich auch gut, war aber etwas vom design enttäuscht, fühlte sich irgendwie nicht so wertig an.

hier noch eine neue youtube demo mit den etwas analogeren sounds:
https://www.youtube.com/watch?v=g0604xP65NQ
 
 


News

Oben