Sind Modular Systeme die neuen elektrischen Eisenbahnen?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Mickey_Charon, 9. Mai 2015.

  1. Mickey_Charon

    Mickey_Charon aktiviert

    Als Kind der frühen 80er erinnere ich mich an die Keller unserer Väter. Viele vollgestopft mit einer meist ausladenden elektrischen Eisenbahnanalge welche ständig erweitert wurde mit allem was das Herz begehrt. Auch wenn eure Väter vielleicht kein solches Teil im Keller/Dachboden stehen hatten, bin ich mir sicher, dass zumindest einer der Väter eurer Freunde so etwas besessen hat.

    Nun kommen mir hier unheimliche Parallelen zu dem aktuellem Modular-Synth Boom auf:

    - Man fängt klein an
    - Man ist nie wirklich fertig bzw. fehlt immer nur noch "das" letzte Stück
    - unterm Strich ist der "Nutzen" eher gering
    - Die Teile von namhaften Herstellern sind unverhältnismäßig teuer
    - Enthusiasten bleiben unter sich
    - Es gibt einen ganzen Kult um das Ganze
    - Meist durch technikafine Männer kultiviert

    Mir ist klar, dass durchaus einige professionelle Musiker gute Ergebnisse mit ihren Modularsystemen produzieren, diese sind hier nicht gemeint. Meiner Meinung nach stellen die professionellen Produzenten hier eine (vernachlässigbare) Minderheit dar.

    Wie seht ihr das ? Ist das analoge Modular System die elektrische Eisenbahn der Jetztzeit?
    Gilt das gleiche für kleine Schlafzimmerstudios welche nach belieben umgebaut/erweitert etc. werden?

    Bin auf eure Einschätzung gespannt!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    die thematik kann man auf das musik machen mit elektronischen geräten problemlos ausweiten.

    viele löten sich diy einen, erweitern und optimieren ihr studio, lernen viel theorie über schaltungen und akustik, kaufen und verkaufen geräte.
    der grosse unterschied, einige können sich vormachen nach einer optimierung viel besser musik machen zu können. das ist aber oft nur sehr geringfügig fall ist, sei das studio noch so viel besser...

    nur ist das alles unwichtig, der spass an der sache zählt. so hoffe ich auch, dass sich niemand von solchen threads die stimmung verderben lässt.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Aus dem von mir verlinkten Thread der Beitrag, der mir am besten gefallen hat:

     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kann man mit Schuhen auch.
    Mit allem was Geld kostet und aus mehreren Teilen besteht.
    Apps, Software, Computerkram auch. Alles Nerds, sollte man alles verbieten.

    Naja, diese Art Ansinnen hatten wir gerade in diesem Forum mehr als genug und sehr kultiviert. Die Links spare ich mir mal, aber der Nullenthread ist eine einzige Abwertung und Volksbeschimpfung dazu. Schade, wenn man das so sieht. Aber verzetteln können einige dabei. Das ist richtig, wie bei vielen komplexen Aufgaben. Der Teil von Eisenbahn stimmt genau so wie, dass man nie fertig wird. Das ist wohl die Analogie. Viel Zeugs und viel Kleinkram, viel Geld, Zeit und Gedanken und ständiges umstrukturieren. Der Teil passt dann schon.
    Kannst du auch in Vereine, Biertrinker, Fußballmenschen und so weiter ausweiten.

    Es ist aber denkbar sehr klar nur genau das zu finden und kaufen und einsetzen was man wirklich braucht. Aber der Teil ist nicht wie bei der Eisenbahn. Die meisten müssen suchen um das zu finden was zur eigenen Zielvorstellung passt. Die Eisenbahn ist eher planen und dazu bauen. Zu wenig Planung würde da nicht gehen. Vielleicht ist auch die Sache sehr vielfältig geblieben. Sie war es vorher auch, ist es noch immer, gerade weil der Kram auch wenig kosten kann.

    Also leicht zu durchschauen. Nach den entsprechenden Thread spätestens.

    Noch was dazu: viewtopic.php?f=2&t=101367#p1177684

    da real shit viewtopic.php?f=45&t=98041&hilit=eisenbahn#p1124647
     
  6. MMMM

    MMMM Guest

    Ja, die Modulare-Welt ist das Tor zu den Untiefen der Technik, mit der man sich beschäftigt und in ihr verliert, nur um ja nicht endlich einen Song fertig zu machen.
    ...genauso wie akribische Suche nach der besten Raumakustik.
    ...die Suche nach neuen Synthesizern, obwohl das vorhandene Equipment für alle Hits dieser Welt reicht,...oder...rumgammeln in diversen Foren....usw.


    P.S.:
    ...was bedeutet ..."Jetztzeit" ???...in NRW sagen wir "Gegenwart" :floet:
     
  7. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Mach lieber dicke Beatz, als dich um die Wohn/Kinder/Spielzimmer anderer Leute zu sorgen.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    depeche mode sind schwul.
    :lol:
     
  9. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Der Vadder der ne Eisenbahn im Keller hat/hatte kann nur ein reiches Arschloch sein.
    Wahrscheinlich ansässig in der Versnobten Gegend um Ffm oder?
     
  10. Ja genau! Hatte einige so ein Teil. Gab da auch noch kleine ,,Schneidersläden´´in Meissen . Hatten glaub ich ne H0. ;-) .
    Paar Dörfer weiter gabs so nen richtigen Experten. Die Platte war so 20-25m²(zumindest wenn ich mich als Kindergartenkind richtig erinnere)
    Klingt zwar hart aber muss man wohl so stehen lassen. Trifft aber nicht nur auf Modularsysteme zu.
     
  11. Ich freu mich schon auf die erste Youtube Serie,

    - Füherstandsmitfahrten am Modular, sowie
    - Die schönsten Patchstrecken Deutschlands

    Naja, vielleicht springen ja Roco und Märklin auch auf den Modular Zug auf!
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Gibt es, Modular Meetings und so. HK.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du gehörst ja zur lächerlichen Popper-Generation, kennst da nicht viel von Performance Kunst. Man mag es dir großzügig verzeihen. Der schon fast wahnhafte Drang nach vorgeschobener Harmonie erinnert mich an klebrigen süßen Hönig, schmeckt mir nicht.


    src: https://youtu.be/duRdDqWKumI

    Peter Handke - Publikumsbeschimpfung

    https://de.wikipedia.org/wiki/Publikumsbeschimpfung
     
  14. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Im Kontext des Forums landet der Tiger der Kunst hier allerdings als Bettvorleger von Arabella Kiesbauer. "Mein Nachbar hat ein dickes neues Auto. Und hast du mal gesehen: der kann noch nicht mal richtig einparken".
     
  15. Jaguar

    Jaguar aktiviert

    Oha, da fühlen sich wohl einige ordentlich auf den Schlipps getreten :selfhammer:
    Aber ich finde das Beispiel Modelleisenbahn durchaus zutreffend.
    Kein Vergleich mit Nerds, die Briefmarken sammeln.
    Weil:
    Technik an sich hat was archaisches. Die Beherrschung komplexer Strukturen ist/ war schon immer faszinierend.
    Wenn ich als Hobbypilot abends den Sinkflug einleite und die reichlichen Kontrollinstrumente in der Dunkelheit glimmen, dann stellt sich bei meinen Fluggästen stets ehrfurchtsvolle Ruhe ein....
    Es gibt auch Leute, die kleben sich Poster von Airbuscockpits an die Wand.
    Und:
    Wer will schon definieren, " was man wirklich braucht "
    Gearanhäufung als Selbstzweck finde ich voll OK
    Ist halt menschlich ;-)
     
  16. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ne Eisenbahn im Keller ist doch Langweilig.Triebwagenführer zu sein, dass ist was echtes.
    Auf den Schlips getreten fühle ich mich übrigens keineswegs, ich trage nämlich niemals so'n Ding um den
    Hals.Wahrscheinlich haben die ganzen Börsenspekulanten das Ding nur umgebunden um sich damit schnell zu
    erhängen wenn mal die Aktien in den Keller gehen :mrgreen:
     
  17. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Was ist los hier? Fallen niemandem mehr neue oder interessante Themen ein? Ist hier jetzt jeder Tag ein Murmeltiertag? Oder sind alle maßlos übersättigt von all dem schönen neuen Analogkrams?

    Ich kauf mir jetzt ein deutsches Krokodil von Märklin in der blauen Aquarell-Box aus den späten 1960ern. So.

    Stephen
     
  18. øsic

    øsic aktiviert

    Wenn man jetzt Worte dafür finden muss kann man das sicher vergleichen.
    Eisenbahn auf Schienen und Signalfluß der durch Kabel fließt, da sind ungemein parallelen zu finden. Beides kostet Geld und erfüllt kaum einen Zweck. Ein Hobby ist etwas wofür man alles ausgibt aber nichts einbringt. Es lebe das Unnütze. Ein hoch auf den Konsum, nieder mit der Natur...Ach Unsinn ich mag ihn.
     
  19. Zotterl

    Zotterl Guest

    ;-)
    Technik zu beherrschen – egal ob Modular oder Eisenbahn – ist wie die Nabelschnur zur
    Steinzeit, bzw. zu unserem innersten Neandertaler: Eine Möglichkeit zu beweisen, dass wir
    es können und die Hoffnung auf Anerkennung...vorzugsweise vom Partner.

    In beiden Hobbies steckt das Potential Welten zu kreieren, gottgleich zu sein, schöne Modell-
    baulandschaften (z. Zt. leider noch in Miniaturform) oder Klangwelten zu erschaffen.
    Gebt zu: Ihr wart auch alle total begeistert vom Planetendesigner Slartibartfass!

    Synthesizer und Modelleisenbahnen sind natürlich Ersatzreligionen. Papst & Co.
    haben da einfach versagt.
    Sie sind Ausweichplätze für andere Dinge, die wir nicht beherrschen (können).

    Briefmarkensammeln kackt dagegen ab…obwohl auch aus der Jäger- + Sammlerzeit.
    Das ist nur die moderne Form von Höhlenmalereien.

    Dr. G. Räusch
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach meiner Einschätzung ist die Beschäftigung mit modularen Synthesizern, so wie ich den Vergleich mit einer elektrischen Eisenbahn in einer 47-seitigen Diskussion schon einmal gewagt hatte, reiner Selbstzweck ohne Zielrichtung auf ein musikalisch vorzeigbares Ergebnis. Das ist nicht als kritisch zu sehen und soll die Besitzer nicht als Deppen dastehen lassen, denn auch Spaß an der Freude ist durchaus Lebenszweck.
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gibt div. Bands, Musiker etc. die ziemlich vorzeigbar sind und Modulares einsetzen. Bisweilen auch gezielt. Pauschalieren kann man das in der Weise sicher nicht.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

  23. SvenSyn

    SvenSyn aktiviert

    :supi: :opa:
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie bei jedem anderen Hobby auch: Der Weg ist das Ziel. Ich erinnere mich gerne an den Geruch, den H0-Bahnen produzieren. Da hängen viele schöne Kindheitserinnerungen dran. Und irgendwann wird sich jemand wohl gerne an meinen Keller und all die merkwürdigen Töne, die da raus kamen, erinnern. ;-)

    Und ja, man darf die Hobbys anderer Leute selbstverständlich auch doof finden. Nur muss man diese Sichtweise ja nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit kundtun.
     
  25. Zotterl

    Zotterl Guest

    Meinst Du diesen leicht angebrannten Geruch?
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jau! :supi:
     
  27. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Eben. Wer als Maß aller Dinge festlegen will, dass ausschließlich das komponieren und produzieren von vielleicht sogar "massenkompatiblen" Songs das häre Ziel sein darf, muss sich den Vorwuf des Musikfaschismus gefallen lassen. Es kann doch jeder machen was er will, wenns sein muss auch Schwimmkörper an einem Oberheim 4-Voice befestigen und damit übern Bodensee schippern.
    Bei mir selbst beobachte ich da eine Art Infra-LFO...in laangen, wellenförmigen Bewegungen bin ich zwischen "dudeln" (aka Musik machen) und basteln hin- und hergerissen und in beiden Richtungen erlebe ich Hochs und Tiefs. Nur sammeln, das liegt mir nicht nur nicht, ich kann es mir auch nicht leisten
     
  28. Entscheidend scheint doch nicht zu sein, was andere Leute mit ihrem Modularsystem machen, sondern was man selber damit machen will (und kann). Ich kann vollkommen verstehen, dass einem die tausend Pieps-Krach Videos auf YT auf den Geist gehen (verstehe das selber auch nicht wirklich). Aber ich verstehe auch nicht, warum so viele Videos mit 0815 Techno auf YT sind, die mit teuren Elektron-Maschinen gemacht wurden - kannste auch fast alles mit irgendeinem Billigzeug machen. Wenn man primär danach geht, sollte man sich einiges nicht kaufen, wenn man echt meint, die Leute in den Vids holen das Potential der jeweiligen Instrumente raus, was man selber für interessant hält.

    Die Eisenbahn meines Vaters im Keller hat ihm einfach Spass gemacht und für eine kurzweilige Entspannung gesorgt - das ist schon eine Menge wert imo (Stress und Frust gibt's frei Haus im Alltag). Der Modularsynth hat für mich einen ähnlichen Zweck - abgesehen davon kann man sich mit den Modulen seinen persönlichen Traumsynth zusammenbauen. Ist das fragwürdig, problematisch, groß diskussionswürdig? Für mich eher das Optimum. Tracks mache ich nach wie vor. Scheint auch bei anderen zu funktionieren. In Bezug auf das Suchtproblem (Stichwort "Eurocrack") bekenne ich mich allerdings schuldig. Einen Coolness-Kult um Modular mag es geben (? k.A.), aber dafür kann die Technik nichts, das ist Sozialkram und Imagegedusel. Gab's auch bei dem Elektronzeug, wurde auch fröhlich gebasht, weil die Benutzer ja alle arrogant etc. sein sollen...Ob jetzt ein eingebildeter Depp vor seinem Modular oder seiner Electribe sitzt, ist mir ehrlich gesagt egal :selfhammer:
     
  29. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Mensch Dirch,
    was hat Dir denn daran so gut gefallen?

    Das was ich ursprünglich mal zu deinem/n provokanten Posting(s) vor 4 Jahren schrub(Satz1), oder der Gewaltexzess den "Serge" darin zu erkennen meinte?

    Wenn Dir das so gut gefällt, können wir gerne mal darüber sprechen, wenn Du Bedarf hast, ich bin da sehr offen für Gespräche!
    Mönsch, hättste das mal eher gesagt, wer weiß, Freundschaft und so...

    Jedenfalls hab ich an den Kram den Serge danach darin gelesen hat nicht im Entferntesten gedacht.
    Gewalt ist nicht meins und der Rest auch nicht.

    Beste Grüße nach Bonn!

    Dein lieber Xpander-Kumpel

    PS1: ...hab ich ja schon so oft alles gesagt...
    PS2: Leider können nur 2 Postings ineinander verschachtelt werden :sad: ...
    PS3: Meld Dich doch mal, hat Dich ja doch 4 Jahre bewegt irgendwie das Thema...
     

  30. wow!
    dafür hat sich der thread gelohnt.
    große worte!
    :nihao:
     

Diese Seite empfehlen