Sledge 2.0

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von otto auch, 3. Februar 2015.

  1. otto auch

    otto auch Tach

    [​IMG]

    [​IMG]

    ... für V 3.0 dann bitte noch einen analogen Filter und ein weniger luftiges Panel.

    Finde ich auf jeden Fall nett..

    Gruss
    Otto
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    yep, eine oktave weniger hätte dem gut getan! scheint ja genügend platz zu geben...

    bei 3 oktaven und analogem filter würde ich mich auf die warteliste setzen lassen!
     
  3. mink99

    mink99 bin angekommen

    Ich dachte das wäre ein Softwareupdate ?
     
  4. otto auch

    otto auch Tach

    Also wegen luftiger, dachte ich da vor allem an die Höhe - ok Breite dann auch.. aber Keys so lassen.

    Wenn es sich nur um ein Software Update handelt, ist das mMn ein uncooler / schwacher Zug vom Marketing.

    Edith sagt: Der Werbetext ist schwammig.

    Gruss
    Otto
     
  5. eisblau

    eisblau Tach

    Schade dass die LFO Key-Trigger nicht gefixed wurden. Was bringen satte 3 Stück davon, wenn sie zufällige Startpunke haben, oder starten eh sie synchron beim Einschalten des Sledge? Außer für Flächen oder wirre FX nicht nutzbar.
     
  6. darsho

    darsho verkanntes Genie

    hab ich auch so verstanden.
    Von den Bildern her sieht der Synth auch aus wie bisher, bis auf den Aufkleber.
     
  7. Steril707

    Steril707 Tach

    Ja, die "Höhe" (müsste das nicht "Tiefe" heißen?) stört mich auch immens.

    Tolles Retro-futuristisches Design, aber diese Klobigkeit macht es für mich etwas unsexy.
     
  8. Ist es ja auch. Weiß nicht, was einige da wollen.

    Den hier mit einer Oktave weniger und analogem Filter. Ja sicher dat. Da kommt der Prophet 6 mit nur 4 Oktaven und es wird gemault, weil er keine 61 Tasten hat und das Bedienfeld so eng wäre ...
     
  9. Steril707

    Steril707 Tach

    Nicht von mir... :mrgreen:
     
  10. mink99

    mink99 bin angekommen

    von mir auch nicht...
     
  11. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das ist ja auch ein Skandal. Gut, dass der Modal 002 standesgemäss mit 61 Tasten daherkommt.
     
  12. Naja, Nordleads haben schon immer 49 Tasten, aber da wird auch drüber gemault. Novation hat das beim KS richtg gemacht, den mit 49 und 61 Tasten anzubieten, macht aber sonst keiner.

    49 ist halt ein guter Komprimiß zwischen Kompaktheit und Bespielbarkeit.
     
  13. Horn

    Horn |

    Beim Sledge ist ja die Größe Programm. Einfach ein "Hammer" ...

    Dennoch fände ich eine sehr kompakte Version des gleichen Synths mit dem prinzipiell gleichen Layout schon sehr interessant.

    Ich habe jedenfalls meinen Sledge verkauft - obwohl ich den Klang wirklich großartig fand - da ich ihn einfach in meinem Heimstudio nirgendwo sinnvoll unterbringen konnte.

    So ist das halt heutzutage.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    auch von mir nicht!

    den prophet 6 finde ich super und ich denke der wird sich richtig gut verkaufen...
     
  15. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Split und Layer als große Neuerung anbieten - naja.
     
  16. der berliner

    der berliner bin angekommen

    +das laden von eigenen samples.
     
  17. Steril707

    Steril707 Tach

    Ist halt einfach ein Klotz.

    Was schade ist, das Konzept nen Blofeld mit Knöppen in retrofuturdesign zu machen ist eigentlich großartig.
     
  18. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Wie schon ein Vorredner gesagt hat, ist es eigentlich unverständlich.
    In allem anderen threads wird über die Verkleinerungen der aktuellen Geräte gemeckert und beim Sledge weil er so groß ist?
    Das Teil ist in Sachen haptig absolut genial und übersichtlich.
    Diese Tendenz mit 4 Oktaven finde ich persönlich auch nicht gerade super auch wenn ich kein Pianist bin.
     
  19. Steril707

    Steril707 Tach

    Da gibt es aber verschiedene Meinungen.

    Nur weil ein Teil des Forums dieser Ansicht ist, heißt das ja nicht, dass das alle so empfinden.

    Ich für meinen Teil mag kleine Geräte.

    Und beim Sledge stört mich nicht die Breite (oder Anzahl der Tasten), sondern eben die Tiefe und auch ein wenig die Höhe.

    Das Gerät wirkt für mich dadurch zu klobig und gemessen an seinem retrofuturistischem Design dann auch unstimmig.

    Alles nur meine Meinung natürlich.

    (Ah ja, die Potikappen fühlen sich leider auch ein wenig billig an ;-) )
     
  20. Die dicken Knöppe brauchen halt Platz. Nimmt man schmälere, kann man durchaus kompakter bauen. Novation hat das bei KS und Supernova ja auch hinbekommen, auch das mit dem leicht angeschrägtem Bedienfeld.

    Der Trend, wieder jede Menge Synths mit einer meist billigen Tastatur rauszubringen, geht mir gehörig auf die Nüsse. Dann lieber mehr Module, dann kann man sich die Tastaturqualität und Größe wenigstens selbst aussuchen.
     
  21. Steril707

    Steril707 Tach

    Eben.

    Mir wären kleinere Knöppe da lieber gewesen, wenn man dafür das Gerät etwas stimmiger von den Maßen her hätte gestalten können.

    Aber eben alles nur meine Meinung... :mrgreen:
     
  22. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Weiss jemand wie die Samples in das Gerät kommt ? GIbts da eine Editor-Software ? Oder Karten-Slot ? Das ist mir bei solchen Sachen immer wichtig und jede Lösung hat leider so seine Schwächen :

    - Software ist ans Betriebssystem gebunden und läuft eventluell irgendwann nicht mehr auf aktuellen
    - Karten gibts irgendwann nicht mehr und haben nicht so einen tollen Workflow.

    Grundsätzlich macht dies das Gerät schon eine Stufe interessanter.
    Allerdings behandeln dieses Thema viele Hersteller eher sehr stiefmütterlich (Nord, Waldorf usw.).
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    irgendeine minderheit wird immer motzen, das ist doch normal hier und nicht wirklich unveständlich. ;-)

    dave smith meint die meisten wollen eher ein 4 oktaven keyboard bei polyphonen synthesizer, ich denke er hat recht. beim sledge wird wohl das blofeld keyboard noch ein thema gewesen sein...
     
  24. der berliner

    der berliner bin angekommen

    Samples rein laden läuft über eine Software, bei der allerdings mein antivir immer meckert.
     
  25. rz70

    rz70 öfters hier

    naja, der P12 und der P08 haben 61 Tasten ;-)

    Der Sledge klingt wirklich richtig gut, aber bei der Tiefe haben Sie wirklich ein wenig übertrieben. Ich find die Oberfläche klasse, aber auch mich hat das tiefe Design schnell vom Kauf abgehalten. 61 Tasten find ich wiederum sehr gut. Aber Knobs wie bei DSI oder Clavia Nord hätten auch gereicht.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    das war vorher... jetzt probiert er es mit 4 oktaven!
    die erfahrung macht den meister! :opa:
     
  27. Sequialter

    Sequialter Tach


    eigentlich kaum zu glauben: Gewicht nur 8,3 kg!!!
     
  28. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Ich finde der Sledge ist einer der gelungensten Poly-Synths der letzten Jahre. Ich mag den Klang, aber eigentlich ist die Oberfläche für mich der entscheidende Punkt. Da lädt einfach alles zum Schrauben und Spielen ein. 5 Oktaven sind für einen polyphonen Synth nicht zu viel.
    Andreas
     
  29. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Die Geräte Breite und der Tastaturumfang finde ich okay.

    Wenig wertig wirkt das Gehäuse. Wäre es ein edles Holz/Metall-Gehäuse wäre wohl die Bereitschaft höher dafür den nötigen Platzbedarf frei zu machen.

    Tiefe hätte man einsparen können wenn man wie früher das Panel nach oben etwas anwickelt, was auch den Bedienkomfort nochmals steigern würde :

    [​IMG]
     
  30. otto auch

    otto auch Tach

    Von mir aus auch Tiefe - welche Achse gemeint war, hätte man sich aber herleiten können.. :P luftig, Panel.

    Weniger Keys will ich ja wie geschrieben auch nicht. Warum nicht öfter von Herstellern (vor allem als Keyboardhersteller) zumindest zwei Versionen angeboten wird - leuchtet mir nicht immer ein.
    Habe nicht vor zu meckern (auch nicht darüber das andere meckern).

    Zwischen dem Interface Design von Volca und Sledge ist halt noch Luft - den Pro finde in dieser Hinsicht (optisch) als gelungen. Und die Regler müsste man ja gar nicht verkleinern (wobei den Oktaveschalter würde ich, wenn wir schon dabei sind, gern kleiner sehen) eine etwas andere "Struktur" bzw. die Fläche besser nutzen würde da ja schon genügen. Achja Desktop Version gern im Style wie der neue Nord fände ich auch kool.


    Gruss
    Otto
     

Diese Seite empfehlen