[OnTopic] Software Synthesizer mit qualitativ gutem Analog Klang ?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von W-TrAxXx, 19. Februar 2019.

  1. Ältere sachen:
    Definitiv xhun audio little one,
    Vaz modular fand ich persönlich auch gut is aber wohl hier eher keine Referenz.

    Neuere sachen:
    Reaktor 6, die Tal und uhe sachen , Nave, the legend.
    und die Simmons Emulation Von alyjameslab find ich überzeugend. Ja ja auch ne analogemulation

    Imposcar, arturiagedöns, und der meiste andere Krempel klingt suboptimal.

    So manches digitaleres vst is aber auch super weil's einfach gut klingt:
    Alyjameslab f-mdrive klingt super, ebenso absynth oder zebra2. Da geht was

    Mir persönlich sagt Diva am ehesten zu.
    Mein Rechner is aber etwas älter also wirds damit nix und ausser reaktor ,maschine und f-mdrive will ich da nix weiter nutzen , der Rest macht die Hardware
     
  2. sacer11

    sacer11 ..

    der rest von xils-lab wie xils4, polyM und Syn'X2 passen auch noch gut rein, ... auch dune3 kann mit den filtern sehr warm klingen
     
  3. sempiternal

    sempiternal Bass Junkie

    Die Frage ist "was klingt analog" ... am Ende is es Digital, Analoges verhalten kann man mit 2-3 wichtigen Plug Ins in jeden Softsynth bekommen.

    Synths die von Haus aus aber schon sehr kräftig sind, sind Sachen wie: Monark (Mini Moog) / Generell u-he / Arturia V Collection hat gute, wobei manche nicht so gut sind verglichen mit anderen, wie zum bsp. der Mini V3 (Mini Moog) ist gegen Monark oder Diva eher ein "Witz". Sonst kann man viele nennen die echt gut sind, aber in der NI Welt, u-he & Co wird man schon schnell mit gutem Material versorgt, das fast alles kann, wenn man die Dinger richtig lernt.

    Generell wie eingangs erwähnt, lohnt sich der Einsatz von Plug Ins (Tape/Distortion/Noise) in Verbindung mit geringer Modulation / LFO auf Parameter wie Osc Finetune, Filter etc.
    Finde die Frage ansonsten schwer zu beantworten, da ich Recht viel habe, aber alles seine Vor & Nachteile hat... wenn man aber tiefer geht, kann fast jeder relativ renommierte Softsynth was.

    Als Logic Besitzer, nutze ich persönlich den Alchemy mittlerweile für fast alles, is halt aber Mac & Logic Pro X gebunden.. rein der Theorie halber, könnte ich mit dem aber alles machen was ich will, ohne mir irgendwas zu kaufen. Trotzdem hab ich tausende Euros investiert :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2019
  4. Omnisphere mit z.B. OB SEM und den auf analog getrimmten Effekten
     
  5. intercorni

    intercorni ||||||||||

    Der Omnisphere kann warm und analog klingen. Aber aus meiner Sicht nicht, wenn die interne VA Engine verwendet wird. Denn dann klingt es schnell nach Schwurbel Sound.
     
  6. Sticki201

    Sticki201 ||||||||||

  7. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Einer der besten Clips, die das nahezu Identische demonstrieren. Eigentlich seit 2003, als Creamware das via Scope und ASB gemeistert hatte. Zeigt also, dass sowas mit Computerplattformen in 2019 auch hinzukriegen ist. Hat also gar nicht lange gedauert :)

    Legend macht das auch sehr gut, ich war ziemlich baff, das mal im direkten Vergleich zu testen, denn die hatten unter anderem meine MM Patch Charts als Vorlage, da war es ziemlich einfach rauszufinden.

    Bei bestimmten Bewegungen im zeitlichen Verlauf und Modulationen sowie extremen Filter Resonance Werten in Kombination mit Cutoff merkt man hier und dort noch was, ebenso beim Attackverhalten wg. OSC Freilauf. Aber das kann gelegentlich sogar von Vorteil sein und was jemand bevorzugt.

    Allmählich könnte die Akte Analog <> Digital geschlossen werden. Es sei denn, jemandem fällt noch was auf, wo dran zu feilen ist.
     
    catnap und Sticki201 gefällt das.
  8. Sticki201

    Sticki201 ||||||||||

    Letztendlich wird es in Zukunft nur noch eine Geschmackssache mit der Haptik sein.
    Als richtiger Prophet Fan zb. wird man sicher auch trotzdem noch das Orginal gerne haben wollen. Aber selbst in diesem Fall ist der Repro 1 und 5 ein toller Zusats. Denke ich.
     
  9. Es gibt halt noch Analoge Kisten die gibt es nicht als Software. Und wenn dann schlecht emuliert. Wird auch in Zukunft neue Analoge Kisten geben die es als Software nicht gibt. Da muss man halt auch mal Hardware kaufen. Macht ja auch nix. Ein Mix aus Hard und Software ist eh geil.

    - Pulse 2
    - Neutron
    - AS Leipzig
    - Dreadbox Hades
    ... u.s.w

    Gibt es als Software nicht
     
  10. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    Ja, da gibts noch Handlungsbedarf. GUI Look and Feel, außerdem Hardware-Controller. Also: Weitermachen :)
     
  11. sacer11

    sacer11 ..

    ist vielleicht nicht der typische analoge klang, aber madrona aalto fällt mir noch als sehr gute buchla emulation ein und hat zusätzlich noch die filter vom sem oberheim
     
  12. catnap

    catnap ||||

    Psychicmodulation PHONEC ist toll. (von denen ist alles sehr gut, finde ich)


    Darüber hinaus: es gibt mittlerweile so viele gute Synths, ZONE, THORN, PIGMENTS, CIRCLE zb , die digitales mit "analoger Wärme" kombinieren bzw die "sowohl als auch" können.

    Man würde einiges verpassen, wenn man sich nur auf die offensichtlichen "Klone" beschränkt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2019
    Klaus P Rausch und W-TrAxXx gefällt das.
  13. Stimmt.
    Der Cableguys Curve 2 gefällt mir auch sehr gut. Der istiso einer. Solche Synths suche ich momentan.
    Die Digitales mit Analoger Wärme verbinden. Finde ich vom Klang her richtig gut und modern. Und trotzdem ist der Synth flexibel.

    Wenn du da ein paar auf Lager hast, her damit... ;-)
     
  14. catnap

    catnap ||||

    ich hatte ja schon ein paar aufgezählt.

    sehr oldschool:
    PHONEC und das "zugehörige" MELT von PsychicModulation sollte jeder ausprobieren, der ein Faible für 1978 bis 1982 hat ;-)
    Die passende Drum Machine hat er ja auch im Angebot

    modern:
    THORN, ZONE, PIGMENTS
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2019
  15. Klaus P Rausch

    Klaus P Rausch playlist

    So ist es. Außerdem werden da regelmäßig neue Wege in Sachen GUI beschritten, was gut ist. Bei Clones klammern sich die Macher m.E. leider viel zu sehr an Hardwaredesign, also Knöppe und so. Was aber nicht wirklich gut zu bedienen ist. Müssten die eigentlich von selber draufkommen. Knöppe = gut für Hardware, gemalte Knöppe = nix gut für Software.
     
  16. catnap

    catnap ||||

    Ja, stimmt, Gott sei Dank!
    Großartig wäre dann noch irgendwann eine "verspielte" Lösung für einen universeller einsatzbaren Hardware controller, der - zb - nur ein paar XY Pads haben könnte,
    und der gleich pro plugin die verfügbaren Parameter für X und Y in jeweiligen OLEDS anzeigt. Also ganz schnell zu mappen ist und haptisch zum "spielen" einlädt.
     
    oli gefällt das.
  17. sacer11

    sacer11 ..

    phonec ist schon nicht schlecht, aber die presets bekomme ich mit Tal-Mod auch hin, dazu noch ein reaktor vhs effekt und ne tape sättigung :)
     
  18. catnap

    catnap ||||

    danke für diese erbauliche und sinnvolle Rückmeldung


    das soll dann heißen, man sollte statt PHONEC besser TAL MOD, Reaktor und ein Tape plugin kaufen und dann dazu am TAL strippen ziehen, um dann irgendwie so ähnliche Ergebnisse zu bekommen, statt einfach mit dem PHONEC Spaß haben und dem Entwickler auch ein paar Käufe können?

    Ist es das, was du sagen wolltest?
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2019
  19. marco93

    marco93 Moderator

    Zufällig hat hier jemand die gleiche Frage gestellt

    https://www.kvraudio.com/forum/viewtopic.php?f=31&t=520797
     
  20. sacer11

    sacer11 ..

    wollte damit nur sagen das ich phonec gut finde vom klang und auch von der Bedienung, mir aber nicht noch einen Synth kaufen möchte, da ich schon viel zu viele habe.
    Von deinen genannten Synths kannte ich diesen aber noch nicht und war angenehm überrascht. Damit ich mir nicht immer jeden neuen Synth anschaffen muss, habe ich angefangen die besten presets, die mir gefallen, mit anderen vorhandenen synths nachzubauen.
     
  21. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Dem Klangerzeuger wird hier viel zu viel Gewicht gegeben (interessiert jedoch keine Sau), der entscheidende Punkt ist eigentlich das Processing (Weiterverarbeitung).

    Das kann dann auch gerne mit Outboard Equipment geschehen. Gerade was Sättigung und Verzerrung betrifft, finde ich echt-analog immer noch überzeugender....
     
    F-A-B gefällt das.
  22. catnap

    catnap ||||

  23. helldriver

    helldriver ......

    Ich finde aktuell die Roland Plugouts ziemlich gut. Sehr nahe am Original.
     
  24. Finde den Phonec auch ziemlich geil.
    So geil, dass ich ihn kaufen werde.
    Und das ist der Grund und Sinn dieses Threads. Ohne ihn und dich wäre ich auf diesen Synth nicht gestoßen.
    Ein genialer Exot der nicht im Rampenlicht steht aber trotzdem klanglich geil klingt.
     
  25. catnap

    catnap ||||

    Die 2 Teensonic Kontakt Instr , va das Roland Modularsystem, klingen auch gut.