Speichermöglichkeit beim Roland D20

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von DJ Ossi, 26. Juni 2014.

  1. DJ Ossi

    DJ Ossi Tach

    Ich habe voriges Jahr von jemandem in Bielefeld für 100€ einen Roland D20 erstanden. Leider habe ich nach wie vor keine passende Cartridge ausfindig machen können und ich glaube auch nicht mehr eine zu bekommen.
    Die Disketten werden auch schon seit Jahren nicht mehr Hergestellt. In dem Zusammenhang will ich mal anfragen ob man dieses Laufwerk nicht gegen einen Kartenleser austauschen könnte. So hätte man zum einem die Möglichkeit die Werk-Presets zu sichern und neue Sounds zu speichern und bei Bedarf zu laden. :school:
     
  2. Tax-5

    Tax-5 aktiviert

    Naja ein paar 3.5" Disketten aufzutreiben ist nicht so schwierig. Die Frage ist nur: Läuft das Laufwerk überhaupt?
    Als Alternative zu (langsamen und unzuverlässigen) externen Speicherquellen, kannst Du auch SysEx Files verwenden.. allzu viele Sounds für den D20 wirst Du aber nicht wirklich finden.

    Ich nutze auch nur die Presets und die Sounds auf den 2 Karten die ich dafür habe... so oft verwende ich den D10 auch nicht
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für die meisten Standardlaufwerke gibt es durchaus Emulationen.
    MOD-> verschoben nach digital, da D20 nicht unbestimmt ist…
    ZB so was hier http://www.allyda.com/index.html
    könnte schon dabei sein, hab nicht näher geschaut, aber sowas gibt es für div. Diskettenlaufwerke

    3.5 Disks gibts noch viele, selbst ich hab noch einige davon.
     
  4. DJ Ossi

    DJ Ossi Tach

    Werden die SYS.Ex- Dateien per Midi übertragen oder wie funktioniert der Datenaustausch ?
    Entschuldigt bitte die Fragen.Ich bin in dieser Sache noch unerfahren.
     
  5. DJ Ossi

    DJ Ossi Tach

    Ich glaube,dass ich etwas missverstanden wurde.
    Mir geht es darum, ob es grundsätzlich möglich ist, in diesem Synthie ein Kartenlesen einbauen zu lassen.
    Auch wenn es noch einige gibt,wäre es mir doch lieber mit den Speicherkarten zu arbeiten.
    Zu einem haben sie mehr Speicherkapazität und zum anderem sind sie deutlich robuster.
     
  6. Sysex-Daten sind Teil der MIDI-Spezifikation, Google MIDI Guide.

    Was das Floppylaufwerk angeht, so kannst Du das beim D20 nicht gegen einen Kartenleser austauschen, außer, Du findest jemanden, der sich mit Z80-Maschinensprache auskennt und gewillt ist, das Betriebssystem des D20 zu modifizieren.
    Denn leider hat Roland mal wieder, statt auf Standardkomponenten zurückzugreifen, sich eine Speziallösung bauen lassen, sprich: der Floppycontroller ist ein Custom GateArray und auch das Laufwerk ein Spezielles, nämlich eins ohne Eigenintelligenz, das wird komplett vom Floppycontroller gesteuert.

    Besorge Dir also Disketten (ebay) oder benutze MIDI Sysex oder versuche, eine Speicherkarte zu bekommen, nennen sich M256D, M-256E oder M128D. Ob die größere M-512D auch geht, sollte sich im Netz finden lassen ...
     

Diese Seite empfehlen