Fakten SSD "reparieren"? Hilfe für Zugang zu den Daten

rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
nach neusten Erkenntnissen hat Monterey ein großes Problem mit externen Medien, die einfach wieder ausgeworfen werden. In seltenen Fällen haben sich Leute auch schon HDs und SSDs damit zerschossen.


!!! "There are huge problems with Monterey and external SSDs - especially 4TB."


ich bin insofern davon betroffen weil meine externe immer wieder weg ist. sehr nervig! weil ich will ein Time Machine Backup auf ne externe machen.

Die grundlegenden Probleme existieren immer noch, auch im Monat Juni/2022
Dieses Problem kenne ich bereits seit OS x 10.9. Ich habe inzwischen 4 HDDs irreparable hier liegen. Das Thema haben wir hier auch schon mal behandelt - inzwischen nutze ich Zusatz-Tools, welche die ext. Medien ordnungsgemäß ab-/anmelden.
 
virtualant
virtualant
eigener Benutzertitel
Dieses Problem kenne ich bereits seit OS x 10.9. Ich habe inzwischen 4 HDDs irreparable hier liegen. Das Thema haben wir hier auch schon mal behandelt - inzwischen nutze ich Zusatz-Tools, welche die ext. Medien ordnungsgemäß ab-/anmelden.
Welche Tools nutzt Du? Ich habe gestern "Amphetamine" entdeckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
Ist ja eigentlich lächerlich, dass man sich seine externen Platten allein aufgrund des nicht ordnungsgemäßen „Abmeldens“ dauerhaft zerschießen kann. BTW: Unter Windows 10 wurde der Zwang zum Abmelden abgeschafft — dort kannst du deine Platten abziehen wie du willst. Mache das dementsprechend auch und hatte damit bisher noch keine Probleme.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Welche Tools nutzt Du? Ich habe gestern "Amphetamine" entdeckt.
ich habe das Problem hier beschrieben.
-> https://www.sequencer.de/synthesize...rn-dass-usb-drives-ausgeworfen-werden.158218/
Am Ende des Threads werden einige Lösungen benannt. Ich habe mich dann für "Jettison" entschieden. Auf meinem aktuellen Intel-iMac 27" (2020) @ macOS 12 ist das Problem bisher nicht so negativ aufgetaucht. Auf dem MacBook Air M1 nutze ich keine ext. Medien, die dauerhaft da dran hängen, von daher kann ich hier nicht viel berichten.
 
Jean Pierre
Jean Pierre
wie Waldi
Ganz konkret: über welchen Betrag reden wir hier?
Analyse der Festplatte (Seagate ST1000524AS 1TB): EUR 95,- inkl. Mwst

Danach gab es eine detaillierte Analyse des Schadens und einen Kostenvoranschlag über die Datenrettung.
Datenrettung: EUR 1.340,- inkl. Mwst, abzgl. Analyse: 1.245.-
Kosten entsprachen dem KV.

dazu: neues Medium: Toshiba USB Disk 1TB EUR 60,90

Datenrettung war:
  • SLK Ausbau bzw. Austausch
  • Initialisierung der Festplatte
  • Firmware Korrektur (Mikroprogramm der Festplatte)
  • Datenextraktion
  • Backup Erstellung
  • Datenübergabe

Gesamte Wiederherstellungskosten somit: EUR 1.400,90 inkl. Mwst, EUR 1.177.27 netto.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Time Machine Backup
Das funktioniert nur bei Leuten die wenig auf der Platte haben und die eine größere Platte als Backup nutzen. Aber 4TB zB ext. sichern auf mehrere andere LW wäre schon gut gewesen - ein bisschen flexibler einfach. Ich backuppe faktisch noch immer von Hand, bzw versagt CCC regelmäßig auch bei einfacheren Aufgaben.
Aber TM ist noch nicht ausgereift für Leute die auch etwas mehr Daten haben.
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Das funktioniert nur bei Leuten die wenig auf der Platte haben und die eine größere Platte als Backup nutzen.
Das ist noch nicht ausgereift für Leute die auch etwas mehr Daten haben.
Vor Allem gilt bei TM aber, dass ausschliesslich und nur Backups der internverbauten Platte/SSD gesichert werden.
Möchte man ext. Medien zu einem Backup hinzufügen, so ist TM nicht das passende Werkzeug für (was sehr schade ist).
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Das kommt dazu - und da hatte ich immer nur wenig drauf weil die immer zu klein waren.
Naja - egal. Es geht mir hier aber auch um Lösungen für die defekte SSD. Wenn es da was gibt - bin ich hörig, sonst empfehle ich auch neue Threads - weil das ein oder andere ist sicher wertvoll zu wissen.
 
☻♥♫.
....
Das kommt dazu - und da hatte ich immer nur wenig drauf weil die immer zu klein waren.
Naja - egal. Es geht mir hier aber auch um Lösungen für die defekte SSD. Wenn es da was gibt - bin ich hörig, sonst empfehle ich auch neue Threads - weil das ein oder andere ist sicher wertvoll zu wissen.
Zur Lösungsfindung, hat sich Ontrack endlich mal bei Dir gemeldet?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Nein, ich gehe davon aus die haben es vergessen. Naja ich rumpel da noch mal durch - meine interne Datenschieberei hier ist aber auch weiter gekommen - also inkl erste Sicherung und so. Neue Platten auf dem Weg.

Ist jetzt nur noch abklappern.
 
☻♥♫.
....
Nein, ich gehe davon aus die haben es vergessen. Naja ich rumpel da noch mal durch - meine interne Datenschieberei hier ist aber auch weiter gekommen - also inkl erste Sicherung und so. Neue Platten auf dem Weg.

Ist jetzt nur noch abklappern.
Kenne die anders, das ist aber entgegen meiner Erfahrung und auch Erwartung des Hauses. Einen potentiellen Kunden vergessen, bzw. so eine Reaktionszeit, dass müssten die mir dann aber wirklich gut verkaufen können... Halt durch, bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt. Danke für dieses ernüchternde Update.
 
pyrolator
pyrolator
||||||||||
Analyse der Festplatte (Seagate ST1000524AS 1TB): EUR 95,- inkl. Mwst

Danach gab es eine detaillierte Analyse des Schadens und einen Kostenvoranschlag über die Datenrettung.
Datenrettung: EUR 1.340,- inkl. Mwst, abzgl. Analyse: 1.245.-
Kosten entsprachen dem KV.

dazu: neues Medium: Toshiba USB Disk 1TB EUR 60,90

Datenrettung war:
  • SLK Ausbau bzw. Austausch
  • Initialisierung der Festplatte
  • Firmware Korrektur (Mikroprogramm der Festplatte)
  • Datenextraktion
  • Backup Erstellung
  • Datenübergabe

Gesamte Wiederherstellungskosten somit: EUR 1.400,90 inkl. Mwst, EUR 1.177.27 netto.


Danke. Das ist tatsächlich günstiger, als was ich damals bezahlt habe: Produktionsende im Studio ohne Raid oder Backup (mache ich seither nie wieder) - die Platte (1TB) macht den Abgang (Headcrash). Da haben wir eine Firma in Schweden beauftragt, die auch Black-Boxen aus Flugzeugabstürzen und HDs aus Bränden rekonstruiert (forensische Datenrettung) - sie haben tatsächlcih nahezu alles wieder hinbekommen, hat allerdings auch 2500€ gekostet.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
@Moogulator Will ja mal neugierig sein... gibt es was neues von der Datenfront? Hast du die Daten abgeschrieben oder ist/wird ein Retttungsversuch gestartet? 🤓
Ich lebe aktuell ohne Daten, ich habe 2 Rechner komplett neu gemacht - alles rotiert und fange von 0 an.
Es fehlen halt die Sachen aus einer gewissen Zeit.
Aber neu geht.
Neu ist wichtiger als Vergangenheit.

Bei mir ist es eine SSD und 3TB Daten auf 4TB - und das ist keine HiEnd SSD, da gehen die weniger gern dran.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
@Moogulator Magst du vielleicht nochmal deine SMART Daten mit der weiter oben geposteten App hier zeigen?
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
@Moogulator Hast du inzwischen ein Backup für deine kritischen Daten, damit du beim nächsten Defekt relaxed zurücklehnen und mit drei Mausklicks deine Daten zurückspielen kannst?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
@Moogulator Hast du inzwischen ein Backup für deine kritischen Daten, damit du beim nächsten Defekt relaxed zurücklehnen und mit drei Mausklicks deine Daten zurückspielen kannst?
Bei mir immer Trackpadklicks und eine Menge Gerödel, da Time Machine und andere Sachen schlicht nicht funktionieren - alles per Hand. Aber es wurde schon bei dem Rest gemacht und mit dem Backup was ich hatte von Altkram. Es ist halt nur eine recht große Lücke. Aber egal, die die mich nicht mögen werden sich sicher freuen - so kann man doch auch mal jemanden glücklich machen.

Nun, ich schließe damit das Kapitel mit besonderem Dank an die Helfer und Tippgeber.
 
Zuletzt bearbeitet:
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Aber egal, die die mich nicht mögen werden sich sicher freuen - so kann man doch auch mal jemanden glücklich machen.

He, es ist erst Mittwoch, zu früh für Wochenendfrust :cool:

--

Ich habe für mein Audio-"Zeug" eine Storagebox, damit die Daten auch remote gespeichert sind, für den Fall eine Brandes, Diebstahls des lokalen Rechner/NAS/Backup:

Auf die schiebe ich die Daten mittels restic

Restic macht nicht nur eine Deduplikation sondern verschlüsselt die Daten auch lokal und seit neuestem (noch nicht im master branch) komprimiert es auch noch vor dem Transfer in die Cloud.
Auf diese Weise wird nur übertragen, was sich geändert hat (d.h. der erste Transfer dauert, danach geht's dann deutlich schneller), die Daten sind geschützt (musst dich nicht auf irgendwelche Versprechen von irgendwelcher Anbietern verlassen) und mit der Komprimierung wird's noch mal deutlich schneller im Transfer und es braucht weniger Storage Space.

Ich habe mir ein kleines Script gemacht, das alle 24h gertriggert wird, den Stuff rausschiebt und am Schluss eine Email schickt, damit ich weiss, dass es geklappt hat.

Ist zuverlässig und geht unter fast jedem OS:
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Meine Mengen ließen sich nicht extern in die Cloud sichern, das wäre zu teuer / zu viel.
Verschlüsseln ist für mich eher im Weg, da ich der einzige bin der da dran will - ich glaube die NSA hat auch eher wenig Interesse an meinen Snares.
Mit 2tB zB könnte ich aber auch nicht viel anfangen, ist eben einfach zu wenig.
Die Musikplatte allein ist 3TB groß jetzt (4TB max) und der Rest jeweils auch wieder. Wächst - Fotos und Videos..
Ich glaube ich wäre nicht mehr in der Lage ein Script zu machen, was das sinnvoll umsetzt, ich habe mal beschlossen einfacher Klickviehtyp zu werden.

Für die die nur Texte haben geht das aber - für mich ist das zu knapp - ich kopiere einfach die ganzen Medien.
Aaaber das klingt sehr undankbar - aber ich bin schwer für Trübsalfeierstunde - habe mich bereits mit "von Null" abgefunden.
Eigentlich braucht man auch nicht so dringend alte Songs - notfalls neu machen.
 
analog guy
analog guy
unbekannt verzogen.
Mit 2tB zB könnte ich aber auch nicht viel anfangen, ist eben einfach zu wenig.
Die Musikplatte allein ist 3TB groß jetzt (4TB max) und der Rest jeweils auch wieder. Wächst - Fotos und Videos..
Das ist das Schöne an Deduplizierung - ich habe hier aktuell 39 TB Nutzdaten, die sind nach Deduplizierung und Komprimation noch 17 TB. Veränderungsrate pro Tag im Schnitt so um die 40, 50 MB (dedupliziert, komprimiert). Das ist Ratzfatz übertragen.

Ja, kostet pro Jahr etwas, ist schon so. Auf der anderen Seite habe ich dafür mein lokales Backup nicht weiter ausbauen müssen, hätte auch was gekostet. Will damit nur sagen, in meinem Case rechnet es sich.


Ich glaube ich wäre nicht mehr in der Lage ein Script zu machen, was das sinnvoll umsetzt, ich habe mal beschlossen einfacher Klickviehtyp zu werden.

lol - Klickviehtyp.
Also bei sowas gibt's genug Knowhow und Skills im Forum, da helfen wir sicher gerne.

Anyway, war eh nur einfach als Input gedacht, um zum Thema ein bisschen persönliche Erfahrung zu teilen. Jedem das Backup, das für ihn am besten funktioniert.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Oh, das finde ich allerdings spannend - also Dinge nur einmal zu kopieren - so das denn geht - wüsste nicht wie ich das hinkriege als Klicktyp™ - ich will das aus Bequemlichkeit so. Meine Menge liegt sogar noch unter deiner. Das wäre schon ganz gut.

Komprimieren ist gut. Das würde einfach nur Zeit dauern beim wegspeichern - das Problem: Audio und Video und Bilder - genau das lässt sich kaum sinnvoll komprimieren - aaaaber - einige Daten sind redundant, kennst du sicher auch - so ein Live-Set enthält dann die Samples und die sind ggf. an anderer Stelle auch noch mal vorhanden. Das wäre clever - auch bei Bildern, so es wirklich erkannt wird, dass es dasselbe ist.

Ich wüsste aber nicht, wie ich das umsetze - außer das Tool macht das komplett inkl suchen und so..
Das wäre es wert da mal nachzugucken.
Würde aber alles hier lokal speichern - weil die genannten 40TB extern kaufen ist vermutlich nicht bezahlbar. Will mich aber nicht um Sicherheit und sowas kümmern müssen. So gesehen ist es natürlich cool, wenn die Claudias der Welt das machen und schön lieb alles sichern, klar kostet das auch Geld. Das kommt da auf die Summe an.

Ich schau mir das Tool an.
Aber hey, 10TB für fast 500€/ Monat - das ist doch deutlich über meine Verhältnisse - da kauf ich lieber für das Geld einfach eine zweite SSD.
Wenn es super sicher sein sollte, würde ich die bei meiner Mutter lagern können, wenn mal das Haus brennt - aber wenn das passierte wäre ich superpleite und dann wäre wohl erstmal wichtig sich einen Rechner zu verdienen, um überhaupt wieder arbeiten zu können.

Mies-an-Troph ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
Odyssey ist zuende - es wird eine Rettung geben die sogar zu fairen Preisen laufen wird. Die berechnen das nach Tempo - eher als nach Menge - wer wartet bezahlt weniger. Das finde ich fair und absolut ok.

Ich melde das an euch zurück, da vielleicht andere dieses Problem auch haben werden.

Bei mir waren Sachen kaputt die mit deren Tools repariert werden konnten. Was das genau ist ist nicht klar - aber es ist vermutlich doch genug zerschreddert. Das Medium würde ich nicht mehr nutzen, da Vertrauen verloren. Ohne Frage.
Es sind nur wenige Dateien wirklich kaputt und nichts davon ist relevant - eher ist es so, dass was wichtig ist komplett mit drin ist - und sogar deren Datenträgerpreis ist ok.
Wie auch immer - Glück im Unglück nennt man sowas doch, oder? Ich bin jedenfalls dankbar.

Ich kann also nicht motzen und daher sage ich mal - jetzt die letzte Phase abwarten - die Zeit, die immerhin einige Hundert Euro aus macht - das habe ich getan, weil ich eben auch nicht reich bin.

Soweit das - Grüße aus dem Abendland. Ich werde danach wieder eine musikalische Vergangenheit haben.
Meine Neuaufstellung ist trotzdem passiert - also hab ich jetzt 2 aufgeräumte Rechner für Senden und Musikmachen - alles frisch und passend, kein Gepuste mehr und damit optimiert für das was ich mache.

Es sind jetzt 3 HW Synths kaputt, also kommt das auch noch auf den Plan, aber da kann ja das Problem nichts dafür.
So - ich denke damit ist das Thema durch - ich gehe schwer davon aus, dass die Daten wirklich auch laufen - die schicken einem eine komplette Liste derer Files die ok sind und auch die die kaputt oder angeschrappt sind - dh - da ist echt viel gesichert und das ist mir das auch wert.

Ich kann also dann sagen - man kann retten - aber wer kann rettet sich selbst vorher mit Backups und macht das auch so, dass man weiss was ist.

Ja..
soweit das -

Apfelkrautsalami ist egal - das geht mit APFS genau so wie mit anderen Files.
Bin froh, dass es sowas gibt.

Und damit ist der Thread beendet, da er seine Schuldigkeit getan hat.
Finde das ist besser wenn ihr zumindest wisst, was da lief und daher dieser kleine Abschlussbericht.

Freue mich ein bisschen drüber.
Es gab ja schon das ein oder andere was ich so gemacht habe. *G*
Und die Jams und Konzerte sind damit dann wieder da.

Und nun das: hoffe das passiert dir NIE und du brauchst das nicht mal selbst.
Alles Gute

Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:
recliq
recliq
¯\_(ツ)_/¯
Wahrscheinlich habe ich es unbewusst geskipped aber wer oder was rettet jetzt mit den genannten Konditionen?
 
Pepe
Pepe
|||||||||||
Es sind jetzt 3 HW Synths kaputt, also kommt das auch noch auf den Plan, aber da kann ja das Problem nichts dafür.
Da verstehe ich den Zusammenhang mit der SSD nicht so ganz. Oder sind die drei kaputten Synthes eine weitere Baustelle, um die du dich beizeiten kümmern musst? Und welche sind das denn?
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben