Steinberg Backbone - Drum Resynthesizer

devilfish

alles kann, nix muss..
Wahnsinn.. es sind schon von so vielen Firmen vermeintlich neue Ära‘s angebrochen, die Musik müsste sich schon dramatisch gewandelt haben, in allen Belangen. Hat sie aber nicht!
So richtig neue und ungehörte Klänge sind seit Jahren Mangelware. Daran ändert auch dieses neue zweifufzich Plugin nix.. :)
 

intercorni

|||||||||||
Wahnsinn.. es sind schon von so vielen Firmen vermeintlich neue Ära‘s angebrochen, die Musik müsste sich schon dramatisch gewandelt haben, in allen Belangen. Hat sie aber nicht!
So richtig neue und ungehörte Klänge sind seit Jahren Mangelware. Daran ändert auch dieses neue zweifufzich Plugin nix.. :)
Das ist doch wieder ein völlig blödsinniger Vergleich. Der Backbone steckt voller individueller Sounds, die extra dafür aufwändig produziert wurden.
 

serge

||||||||||||
So richtig neue und ungehörte Klänge sind seit Jahren Mangelware. Daran ändert auch dieses neue zweifufzich Plugin nix.. :)
Das Angebot an Klangerzeugern, sei es als Plug-in, Hardware, Eurorack oder frei programmierbaren und dazu noch kostenlosen Entwicklungsumgebungen (z.B. Supercollider) ist derart umfangreich und deckt in der Summe alle Möglichkeiten ab, jedweden vorstellbaren Klang realisieren zu können, dass jeder sich neue, ungehörte und höchst individuelle Klänge nach eigenem Gusto erschaffen kann.

Nur scheint es so zu sein, dass manch ein Kunde erwartet, dass ihm die damit verbundene Arbeit abgenommen wird und er/sie/es musikalische Individualität und Innovation gleichsam käuflich erwerben könnte. :)
 

intercorni

|||||||||||
Es gibt unglaublich viel Musik, die mit großartigen neuen ungehörten Sounds experimentieren. Wird man aber in keinem Radio zu hören bekommen. Dazu muss man sich schon etwas Mühe machen, diese Perlen aufzuspüren. Aber jetzt zu sagen, dass jede Musik einfaltslos sei, halte ich für pauschalisierten Unfug.
 

Sticki201

|||||||||||
Wahnsinn.. es sind schon von so vielen Firmen vermeintlich neue Ära‘s angebrochen, die Musik müsste sich schon dramatisch gewandelt haben, in allen Belangen. Hat sie aber nicht!
So richtig neue und ungehörte Klänge sind seit Jahren Mangelware. Daran ändert auch dieses neue zweifufzich Plugin nix.. :)
Da geb ich dir recht!
Wohin sollte sich die Musik auch gewandelt haben? Ist doch nach wie vor alles schon gesagt und gemacht.
Ich kenn soviel alte Musik die Futuristischer klingt wie die meisten neuen Sachen. Ohne Ende sogar!
Und damals hatten die noch keine unmengen an Software Möglichkeiten!
Das hilft alles in Wahrheit nix!
Eigene Kreativität ist gefordert!
Aus einem kleinen Sample zb. Den man Verfremdet hatt man eher und schneller einen ungehörten neuen Sound wie aus soh'n Vst. ;-)
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Das kann ich auch nicht ganz nachvollziehen, aber es ist mir letztendlich egal.
Fakt ist, dass ich für mich schon interessante Dinge fabriziert habe, die ich mit anderen
mir zur Verfügung stehenden Werkzeugen (mir sind aber reichlich Werkzeuge in diesem
Plugin-Dschungel auch nicht bekannt) nicht so oder so schnell hinbekommen hätte.
Besonders gefällt mir die Tatsache, dass ich die Ergebnisse recht fix mit unterschiedlichen Eigenschaften
auch für andere Plugins exportieren kann.
Oder für spezielle Hardware aufbereite. Als Beispiel nenne ich da Make Noise Morphagene-Dateien.
Für mich hat sich die Anschaffung gelohnt.
 

electric guillaume

keine Information
Klingt für mich auch interessant.

Der Analyseteil kann also Geräuschhaftes von Tonalem trennen. Und dann gibt es den Resynthese-Teil. Hat wohl, auch schon bei der Analyse, was mit Fouriertransformation bzw FFT zu tun, aber was das jetzt genau für die kreative Klangsynthese bringt, ist mir nicht ganz klar.

Ich habe vage in Erinnerung, dass die Resynthese vor 30 Jahren mal als sowas wie der heilige Gral der Synthesetechnik (Acxel?) gehandelt wurde.

Deshalb wundert es mich etwas, dass Backbone so wenig Resonanz erfährt.

Vielleicht ist diese Technologie in Zeiten von Granularsynthese, bedienbarer additiver Synthese und sehr brauchbaren Tinestretching-Algorithmen auch obsolet geworden.
 

ollo

||||||||
Wenn das Teil direkt bei Cubase Pro dabei wäre, wäre das Interesse sicherlich größer.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Das Update vom kostenfreien Padshop zu Padshop Pro hat 9,9n € gekostet, da ist es Steinberg sicherlich nicht schwer gefallen, Padshop 2 als
Nachfolger von Padshop Pro für lau in Cubase Pro zu integrieren.
Es waren ja auch schon einige Jahre für Padshop (Pro) ins Land gezogen.
Bei Backbone bezweifle ich eine solche Vorgehensweise für die Zukunft, dafür kostet es dann doch zu viel.
30 Tage freie Demo sollten dem Interessierten doch genügend Zeit bieten, sich mit diesem Werkzeug vertraut zu machen, um festzustellen, ob
es einen weiterbringt.
 

ollo

||||||||
Wobei das auch schon eine ziemliche Frechheit war, dass man die pro Version extra freischalten musste, das hätten sie direkt in Cubase haben können, kostet ja nicht grade wenig, zumindest in der pro Version. Und Version 2 ist dann plötzlich umsonst dabei.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Das ist doch hier nicht das Thema.
Es geht nach wie vor um das neue Werkzeug Steinberg Backbone.
Und da es jetzt schon eine kurze Weile im Handel ist, würde ich mich über einen Austausch hinsichtlich der Nutzung dieses Werkzeugs freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Backbone ist ein kreativer Werkzeugkasten und es macht schon spaß Samples zu verwursten. Resynthese und Decompress sind coole Features, das Gui ist übersichtlich und nicht überladen.Man hätte eventuell noch einen Drumsynth integrieren können. . Für Groove Agent User bietet es nur wenig Neues und vieles kommt mir bereits bekannt vor. Die Effekte und Filter findet man in Cubase bzw. Halion wieder. Decompress gibt es bereits in Groove Agent. Ich hoffe das beim nächsten Cubase Update, ein bissle von Backbone im Sample track einfließt. Ich finde Backbone innovativ aber 149 ist etwas hochgegriffen

Ich nehme es beim nächsten Absolute Update mit.
 


News

Oben