Straftanz

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von The_Unknown, 5. November 2006.

  1. ...also nachdem ich an Halloween mal wieder nach etwas längerer Zeit weg war, wurde ich musiktechnisch mal wieder auf den neusten Stand gebracht, was so angesagt ist...naja gut, so viel hat sich da jetzt auch nicht geändert...aber um einen anderen Thread unter eigene Tracks nicht zu zerlabern mache ich das mal hier auf...

    Der Titel ist von einem Musikstück, welches wohl in den Dark Clubs des Ruhrpotts im Moment toooootaaaal angesagt ist ist folgender:

    http://www.youtube.com/watch?v=W_K2hmFX1Ao

    Da ich nie ein Schubladendenker war, finde ich die Mischung der Musikstile Techno und EBM und Alles was daraus folgt(e) nicht schlimm, ich find es bei einem guten Abend wichtig, dass der DJ eine gute Mischung macht, nennen wir es mal von 80iger bis Aktuell, leider ist es aber wohl in einigen Clubs wohl eher so, dass man die längste Maxisingle der Welt zu hören bekommt, das nervt mich irgendwann persönlich...aber was soll man machen, die Tanzflächen sind voll und der DJ ist zufrieden...

    ...nebenbei, was mich immer besonders amüsiert ist, wenn die "Schwarzen" dann sagen, dass sie keinen Techno mögen... *loooool*

    Aber nochmal zum Lied, hab schon schlechteres gehört, aber bei Aufzählung der einzelnen Clubs mußte ich als Erstes an Hyper Hyper von Scooter denken, der damals peinlicherweise alle bekannten DJ´s grüßte *rofl* ...aber in dem Falle scheint das wohl mächtig anzukommen...

    ...vielleicht mal ein kleiner Ansatz zu einer Diskussion, wie sich die schwarze "Szene" bzw. ihre Musik denn so entwickelt hat... :cool:

    Hoffe auf eine Sammlung persönlicher Eindrücke, die aber bitte nicht in Richtung richtig oder falsch gehen...soll ja auch jeder ruhig seine eigene Meinung haben dürfen...
     
  2. oha :shock: ...
    soweit ist es jetzt schon: 90er Jahre Scootertrance mit unter Verstopfung leidendem Sänger...
    "Straftanz beim DOME! digidiiii digidiiii - Straftanz bei JAMBA! digidii digidii" usw.

    Eine für mich gelungene Mischung aus Techno und EBM ist z.B. FLA Plasticity.

    Aber zur Szene: mittlerweile habe ich den Eindruck, die Musik ist gar nicht mehr vordergründig sondern viel mehr der Style oder - von mir aus - das zwanghafte Suchen nach Individualität. Da jetzt durch die ganze FuturePop Geschichte Gothic (im weitesten Begriff) massentauglich geworden ist, zieht es eben auch ne Menge Leute an. Die Szene ist noch eitler und pseudoelitärer geworden als sie es schon früher war.

    Das musikalische Niveau hat einen Tiefpunkt erreicht, Texte vermitteln kaum noch politische oder kritische Aussagen sondern - mit Unterstützung von gleichwertig dummen Samples - nur noch Schrott. Das ist für die meisten Leute auch zweitrangig, hauptsache sie können hedonistisch ihre Individualität feiern und schön über die ach so gedankenlose Gesellschaft urteilen.

    Wenn schon Noise oder Industrial dann bitte richtig und nicht diesen Kiddiequatsch.

    Und was Du schon geschrieben hast: Techno wird iA äußerst kritisch gesehen aber sobald irgendein Sample wie "Mord durch Butzi" verwendet wird, scharen sie sich wie Fliegen auf der Tanzfläche.

    Ich habe es einmal zu später Stunde in HH erlebt, dass auf ner EBM/Indurstrial Party Goa gespielt wurde. Ich persönlich fand es genial, aber habe auch längst nicht so große Probleme mit verschiedenen Genres - mit verbohrten Pseudotoleranten hingegen schon...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    find ich persönlich superpeinlich :gay:

    da war ja noch "1 - 2 polizei" besser :floet:

    die arme jugend von heute :auslach: :watsch:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, Techno macht ja mehr aus als 4/4 Bumm. Bei dem EBM-Kram fehlt halt meist völlig der Funk. Wenn da mal Pausen (Noten) benutzt werden, sind wahrscheinnlich alle verwirrt. :?

    Zur Szene: Tja, kA, ich war vor genau einer Woche bei nem And One Konzert. So ziemlich jeder schwarz angezogen und ich lief mit nem knallgelben Sepultura T-Shirt rum (Fussballtrikomäßig). Ich kam mir jedenfalls individueller als alle anderen vor. :lol:
    Ok, der Rest meiner Klamotten war auch schwarz, wollte ja niemand so ganz vor den Kopf stossen. ;-)

    Aber was soll man zum Niveau sagen, wenn selbst Das Ich mittlerweile zu 50% 08/15 4/4 Bumm-bumm machen? :evil:

    Da sag ich nur: Gott ist tot!
     
  5. snowcrash

    snowcrash Tach

    das hatte wenigstens noch so eine art brechtschen verfremdungseffekt weil es italiener waren...

    "straftanz im lager" :blerk:
    ha ha ich lach mich tot.
     
  6. Ermac

    Ermac Tach

    Das bezieht sich auf die Diskothek "Eisenlager". Da werden noch einige andere Schuppen genannt, allerdings alle per Abkürzung (Fall statt Zwischenfall usw). Trotzdem eine sicher nicht ganz glückliche Kombination aber so läuft das eben mit der völlig unbeabsichtigten Zweideutigkeit, die da schon mal entstehen kann.

    Tja und die Musik ist eben das übliche "wir machen schlechten Techno mit ein paar verzerrten Drums damit das so klingt als sei es Industrial" was man so kennt im Moment.
     
  7. ...und das Schlimme ist eben, dass extremst versucht wird, wie XY zu klingen...ich meine nicht einen gewissem, legitimen Grad seiner musikalischen Idole nachzueifern, sondern die Tatsache, dass man sich manchmal fragt, warum der DJ jetzt das 5te Mal hintereinander ein Lied von z.B. VNV Nation oder Suicide Commando spielt und es letztlich Alles verschiedene Bands waren... ;-)

    Das war früher auf jeden Fall anders, da legte man mehr Wert auf individuellen Erkennungswert (toller Ausdruck) :cool:

    Und zu den Leuten...naja, sehe das so, ob Subkultur oder nicht, es gibt eine Menge Arschgeigen auf der Welt und eben auch in dieser "Szene", ich kenne aber auch genug Leute, die tierisch in Ordnung sind...versuche das etwas globaler zu sehen und das Äußerliche mal weitestgehend außer Acht zu lassen...wer´s braucht ein bestimmtes Verhalten an den Tag zu legen...soll er doch, solange er mich in Ruhe lässt... :roll:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wieso heißt das eigentlich Industrial? Richtige Maschinen haben einen wesentlich besseren Sound als dümmliches 'drive to eleven'.

    http://satire.pytalhost.de/sav/alt/cdi06.htm
     
  9. Britzel!

    Britzel! Tach

    Es heisst Industrial, weil das erste Label, dass sich Projekten mit dieserart sound angenommen hat den Namen: Industrial Records trug ;-).

    @ Topic.

    Hab mir das video angesehn. Furchtbar xD.

    Wenns wen interessiert, auf unsrer Site hat Lexx ein Review über die Straftanz EP geschrieben.

    Kann dich da gut verstehn. Ich krieg das weniger stark mit, da in meiner Gegend die Schwarzen an ca. 3 Händen abzuzählen sind. 2 Hände davon kann man aber auch gleich wieder vergessn ;-).

    Bei euch dürfts das adnere Extrem sein.. eine verpoppung der szene ^^.

    Imho kann man die Schwarzenszene schon lang nichtmehr als geschlossene Subkultur ansehen. Und schon garnichtmehr mit irgendeiner Art Lebensgefühl, oder Lebenseinstellung verbinden.

    Sicher, zum Glück gibt es solche Leute auch noch, für die das alles mehr ist, als nur ein schwarzes schräges outfit.

    Du musst dir nur die Einflüsse aus Japan anschauen. Jeden Monat werden in JEDEM verfluxten Goten Bravo mindestens 1-2 Japsenbands vorgestellt. Grundsetzlich nix gegen Japsen, nur: Deren Subkultur nennt sich hierzulande Visual Kai - und baut im grunde lediglich auf schräge outfits. Visual eben.. und genau das passiert imho zZ mit der Schwarzenszene. Irgendwelche Werte gehen mehr und mehr verloren, was blebt sind eine Horde Teenies, die in der Disco zu billigstem club sound tanzt. Beschissen, aber so isses.

    Ich habe nix gegen Industrial, und nix gegen Elektro. Im gegenteil. Ich LIEBE elektronische Musik. Es gibt ja auch Beispiele an Bands und prjekte, in der Richtung, die noch inovation zeigen. Die große masse jedoch leider nichtmehr. Dennoch wäre es falsch, gleich über den gesamten Elektro/Industrial herzuziehen.

    Im Grunde hätt ich auch nix gegen billigen techno in den discos. zum tanzen kanns ja unter umständen mal ganz witzig sein. Es wird nur vergessen, dass es fernab davon auch noch was gibt.

    Aber hey, solange hier und in anderen Foren immer wieder mal dieses Thema angerissen wird, wissenw ir zumindest, dass der harte kern noch existiert ;-). Der Rest kann mir doch eh gestohlen bleiben xD.


    Weil du auch über die entwicklung der musik gesprochen hast. Das sich die Musik mit der Zeit ändert find ich im Grunde eigentlich gut. Zumal sich diese Szene bis vor kurzem noch darin ausgezeichnet hat, auch das alte zu eheren, aber neuem keineswegs abzusagen. Wies ausschaut is das aber bald nimma so ;-).


    btw.. guter Fred^^
     
  10. http://fpochat.freiepresse.de/GALERIE/P ... 628933.jpg

    ...konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.


    Zitat: "Deren Subkultur nennt sich hierzulande Visual Kai - und baut im grunde lediglich auf schräge outfits. Visual eben.. und genau das passiert imho zZ mit der Schwarzenszene. Irgendwelche Werte gehen mehr und mehr verloren, was blebt sind eine Horde Teenies, die in der Disco zu billigstem club sound tanzt. Beschissen, aber so isses."

    Genau DAS ist der Punkt.
     
  11. ...hm, der Link funktioniert grad nicht, später nochmal versuchen, aber vielleicht erklärt das ja auch, dass vor einiger Zeit eine "Neonfraktion" mit neonfarbigen Kleidungsaccessoires zu beobachten war...hm nicht wirklich so mein Ding...

    Ach, das sagt übrigens Wikipedia zur Gothic Kultur:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gothic_(Kultur)
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gab aber ja vorher schon ne Industrial Stilrichtung. Was z.B. früher die Einstürzenden Neubauten gemacht haben, halt wirklich mit Industrieklängen, also auf Stahlträger draufhauen und so.

    Deshalb finde ich den Namen für die Stilrichtungen mit den verzerrten Elementen auch ziemlich bekloppt.
     
  13. Diesen Teil bei dem WPedia Artikel fand ich gut geschrieben und ziemlich treffend.


    "2000 - 2006: Kommerzialisierung
    Begleiterscheinung des Gothic-Hypes: Trendgerechtes „Merchandising“Seit Ende der 1990er ist eine zunehmende Kommerzialisierung der Szene zu beobachten – ein Phänomen, das nicht zuletzt auf die relative Langlebigkeit und hohe Kontinuität der Szene zurückzuführen sein dürfte. Viele Goths behalten ihren Lebensstil oder die damit verbundenen Vorlieben bis weit ins Erwachsenenalter bei. Im Unterschied zu klassischen Jugendkulturen entsteht so ein altersübergreifender Dialog. Dieser wiederum führt – bedingt durch die vielfältigeren Kontakte berufstätiger Goths – dazu, dass sich Gothic im allgemeinen Bewusstsein zunehmend von der Subkultur zu einem Breitenphänomen wandelt und damit auch als Konsumentenzielgruppe erfassbar und kommerziell interessant wird. Dies geschieht in Ländern mit ausgesprägten und großen Gothic-Szenen, wie den USA, Japan, England und auch Deutschland, dessen schwarze Kultur inzwischen auf die Goths der Nachbarländer einen starken Einfluss ausübt.

    Damit einher geht allerdings auch der enorme Zulauf an modisch interessierten Personen, die nach dem Abebben der Techno-Welle partiell aus dem Techno-Umfeld in die Gothic-Szene abwanderten. Ein Grund hierfür ist die vermehrte Präsenz technoid geprägter Klänge (bspw. Future Pop), die immer mehr das Veranstaltungsprogramm der Schwarzen Szene prägen. Das hat wiederum zur Folge, dass sich zahlreiche Szeneangehörige, die Gothic hauptsächlich als Lebensstil verstehen, aufgrund der anwachsenden Party-Kultur enttäuscht von der Gothic-Szene abwenden oder stark engagiert, aber häufig erfolglos den Versuch starten, neue Splitterkulturen ins Leben zu rufen."


    Das ist/war auch meine persönliche Erfahrung - auch den Zeitraum betreffend.
     
  14. ...finde die Beschreibung dort generell gut getroffen...

    ...ansonsten, kannte immer nur den Ausdruck "Modepunk", aber jetzt scheint es ja auch den "Modegrufti"...oder neuzeitlicher "Modegothic" zu geben...wenn ich sehe, was die teilweise für Klamotten in den eingängigen Katalogen verlangen, finde ich das schon recht heftig...die gut positionierten Markensticker fallen mir auch immer öfters auch...sind wir den bei Prada oder was ?

    ...Komerzialisierung hat eben wie alles andere auch gute und schlechte Seiten... :cool:

    ...ich sehe das Alles auch mehr so als interessierter Beobachter, ohne mich allzusehr davon beeinflussen zu lassen oder mich gar als Undergroundpolizei aufzuspielen...
     
  15. trickbeat

    trickbeat Tach

    *rofl*

    Lasse mich hiermit herab, die 10 goldenen Trickbeats für den Beitrag
    des Monats zu verleihen!
    Herzlichen Glückwunsch!

    Nebenbei: Das mit dem Ich freut mich ja insoweit, weil mir nach der
    Egodram kein Grund mehr einfiel, die Band mit Plattenkauf, Konzertbesuch
    oder Erwähnung zu unterstützen.
    Aber der Verlust von rhythmischer Verzwicktheit, die der Herr Bruno ja
    nun wirklich aus dem Ärmel schütteln konnte, ist doch sehr herb.

    Grüße
     
  16. Britzel!

    Britzel! Tach

    Denk das stimmt nicht so, wie du das sagst ;-). Die musik ist natürlich immer vorher da, bevor sie über ein Label vermarktet wird. Nur enstand der Begriff Industrial erst mit diesem Label. Der Stiel entwickelte sich einfach in dieser Zeit, vorher gabs noch nit wirklich was. Einstürzende Neubauten sind imho übrigens 1980 gegründet worden. Industrial gabs auch schon vorher.

    Es is eine Fehlinterpretation Industrial mit Maschienensound zu identifizieren. Es gab schon immer elektronischere und rockigere industrial gruppen.
    Ich denke wesendlichstes element von industrial sind harsche aber rythmische klänge, und einen Hang zur experimentierfreudigkeit.
    Dass da natürlich ein auf stahlträger gemosche gut ins konzept passt is klar, aber keineswegs zwingend erforderlich.
    Wichtig ist auch nicht, wie die klänge erzeugt werden, sondern welchen gesamteindruck sie beim hörer hinterlassen.
    Es hauen übrigens auch aktuelle Bands noch auf irgendwelche Metallfässer, oder Holzbalken. Fällt mir spontan Feindflug ein, die machen das auch live.

    Dass nicht alles, was sich heute industrial schimpft wirklich noch viel damit gemein hat is doch eh klar ;-). Aber man sollte nicht den Paradefehler machen, den elektronsichen elementen die schuld zu geben.

    lies dir mal den wiki eintrag zu Industrial durch. is auch recht gut geschrieben.


    @neongrün.

    Das find ich jetz garnicht so wild. Neon muss nix mit rave oder techno zu tun haben. Jeder der Neuromancer gelesen hat, und seither dem cyberpunk verfallen is weiss das ;-). cyberpunk passt imho ganz gut zur schwarzenszene, und es hat auch hintergrund. Natürlich kennt die hintergründe nur ein Bruchteil derer, die sowas tragen ;-).

    EDIT: Auf Wiki gibts zu Gothic übrigens 2 Einträge, neben dem für Gothic ultur, auch noch einen speziell zur Musik. Auch sehr gut geschrieben imho :).
     
  17. moriemus

    moriemus Tach

    *mist* - schon wieder zu spät gesehen...

    Obwohl ich mich selbst auch immer wieder dabei erwische: Die "früher-war-alles-besser" (bzw. schwärzer)-Einstellung ändert relativ wenig am aktuellen Status Quo.

    Das ganze Zeug, das - dunkelbuntmusikalisch gesehen - eigentlich Müll ist, gabs auch schon damals(tm) - Erinnere mich da an so ein paar Stücke wie z.B. "Ich glaub ich fXXX dich später" oder - heute noch dann und wann bei besoffenen DJs anzutreffen - "Wenn der Sheriff tanzen geht..."

    "Wir Schwarzen" (hatten es schon immer/haben es schon seit eine ganzen Weile) schwer, einen gemeinsamen Nenner zu finden - oder kennt einer von euch zwei Grufts, für die "Grufti sein" das gleiche bedeutet?

    IMHO wird mit einer tüchtigen Portion (schwarzem *lol*) Humor, das ganze wesentlich erträglicher.

    (Total vom Thema abgeschweift, deswegen mal schnell Kontrast - Nr. 1 in der Hölle angeschaltet und weitergeschafft...)
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ach Mist, Industrial Records waren die mit Throbbing Gristle.

    Da hätte ich mich doch lieber an Nuhr halten sollen. :fresse: :oops:
     
  19. Das ist wohl so, jedoch finde ich diese Tatsache nicht wirklich schlimm, dass man anhand einiger stereotyper Äußerlichkeiten von den "Normalen" unter einen Hut gesteckt wird versuche ich persönlich ja außen vor zu lassen und denjenigen nach seiner persönlichkeit zu Beurteilen (soweit man sich eben von Voruteilen frei sprechen kann).
    Ich finde es eben gut, wie bei Wiki ja auch erwähnt, dass es eben keine festen Regeln was Verhalten, Politik, Religion oder sonstige Ansichten gibt, die zwangsweise vorgeschrieben sind, wie eben in der "normalen" Gesellschaft auch...
    Ich habe auch nie den Anspruch erhoben ein "Grufti" zu sein, aber wenn mich jemand so nennen möchte, bitteschön...oder anders ich möchte kein Grufti umd des Grufti Willens sein, sondern es hat sich eben so ergeben...
    ...ich fühle mich eben in schwarzen/dunklen Klamotten am wohlsten, höre überwiegend die gesamte Palette dieser Musikgattung und fühle mich zu den dunkleren (nicht zu verwechseln mit böse oder negativ) Dingen des Lebens mehr hingezogen, aber aus dem Alter, mich selber in eine Schublade pressen zu wollen, bin ich schon lange raus...
    ...aber das kann man Alles nicht so in 3 Sätze packen, die Persönlichkeitsbildung währt bekanntlich ein Leben lang fort...und wenn ich Morgen Bock auf rosa Klamotten habe, dann ziehe ich sie eben an... :gaynau:
     
  20. Britzel!

    Britzel! Tach

    So solls sein :supi: :)

    btw.. machst eigendlich deinen eigenen Sound The_Unknown? Nachdem ich deine feinen Equipment Liste bestaunt hab nehm ich das mal an^^
    Wenn ja, wo kann man denn mal reinhören? -.^
     
  21. moriemus

    moriemus Tach

    @Unknown: Wohl gesprochen!

    Auch wenn ich für mich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit ausschließen kann, daß ich mal irgendwann Lust auf rosa Klamotten hab.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    wobei das im augenblick ja hoch modern sein soll :gay:
     
  23. moriemus

    moriemus Tach

    (Könnte es sein, daß wir uns gerade OT bewegen?)

    Wenn ich das gewußt hätte! Da muß ich mir jetzt direkt mal nen rosa Jogginganzug kaufen! (*grusel*)
     
  24. ...das mit dem OT in dem Sinne ist ja ok wenn´s Moogulator nicht stört, Straftanz war der/ein Aufhänger, weil ich mir auch nicht sicher war, wo ich es jetzt genau reinpacke, aber letztlich habe ich ja genau nach solchen Meinungen/Ansichten gefragt...

    PS: Wenn´s woanders besser reinpasst möge der Meister es Verschieben ;-)
     
  25. moriemus

    moriemus Tach

    Da könnt' man natürlich auch direkt mal zum Thema zurückkommen:
    Hab' das Lied neulich mal in Stuttgart in nem Club gehört... Kam mir irgendwie ähnlich veralbert vor wie das erste Mal, als "Diskette" gelaufen ist.
     
  26. "Diskette" sagt mir jetzt Nichts, aber es lief auch so ein Lied, welches dann plötzlich so ein Army Geschwätz ala Full Metal Jacket beinhaltete (hörte sich irgendwie nach Funker Vogt an, heißt aber heutzutag ja Nix), das passte absolut nicht zusammen...weiß nicht warum, aber beim Hören überkam mich irgendwie ein Gefühl von Scham......die Tanzfläche war natürlich dennoch voll... :cool:

    Hab noch was gefunden, würde sagen der komerzielle Markt hat hier gut reagiert... :?

    [​IMG]
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    HeHe, lustig !

    ich kann mich noch gut daran erinnern wie wir mal vor ca. 16 jahren in karlsruhe in son `nem gewölbekeller voll gefüllt mit "diesen schwarzen menschen" waren.

    wir hätten da wirklich auf die tanzfläche pinkeln können und wären dennoch ignoriert worden und das alles nur, weil wir eben weder geschminkt noch sonst irgendwie gruftig gestyled anwesend waren.

    lustig war es dennoch !
     
  28. moriemus

    moriemus Tach

    Das ist von KiEw... "Bitte entfernen sie jetzt diese Diskette...ette...ette".
    Klingt so ähnlich wie Rotterdam/Gabba/Irgendwas-Techno, nur schlechter.

    Armygebabbel im Hintergrund... Da klingelt grad garnix.

    *lol*@Sauberhalten: Da kann ich ja froh sein, daß meine Strähnen neonrot sind, und nicht neongrün...
     
  29. Britzel!

    Britzel! Tach

    *g* nettes verbotsschild^^

    dennoch hab ich prinzipiell kein problem mit dem neonzeug, so wie weiter oben schonmal erwähnt. ;-)
     
  30. tomcat

    tomcat Tach

    Einige der Szenen haben sich totgelaufen und totkommerzialisiert.

    Nach den H&M Kiddiepunks sind halt die H&M Kindergrufties gekommen.

    In der PsyTrance (altdeutsch Goa) Szene laufen nur noch Kinder rum, eine Nummer klingt wie die nächste, jeder glaubt er muss Rastas haben und die 'authentischen' Goa Klamotten, aber eine Ahnugn von den Backgrounds haben die alle nicht mehr. Sieht man schon am Tanzen, schaut aus wie eine Clubbing, 'ich bin so schön' + arschwackelei, richtiges Abtanzen hab ich schon lange nicht mehr gesehen (ausser auf intern. Partys).

    Also: Ihr seid nicht alleine mit euren Problemen

    P.S: kann mich gar nicht mehr erinnern wann ich das letzte Mal auf einer richtig guten Industrial Party war
     

Diese Seite empfehlen