Kaufhilfe Studiomonitore bei wenig Platz (an der Wand)

Beitrag Nr. 38 wurde als (mich) weiterbringende hilfreiche Antwort markiert.

Frantic U
Frantic U
...
Hallo werte Gemeinde,
wie der Titel schon verrät brauch ich eine Empfehlung für gescheite Studio Monitore bei wenig Platz. Der Raum ist eher klein und wird multifunktionell genutzt (also für fast alles). Bisher mache ich den ganzen Kram eher mit Kopfhörern und ner schäbbigen HiFi-Anlage. Jetzt würde ich gerne mal vernünftige Monitore anschaffen, habe aber nach hinten raus keinen Platz und die Monitore müssten quasi direkt an die Wand auf ein Regal. Der Abstand und die winkel zum Sitzplatz sollten immerhin passen. Das ist natürlich alles andere als ideal, aber leider gibts da keine Alternative.
Hat jemand vielleicht eine Idee, mit welchen Monitoren ich das (halbwegs) sinnvoll realisieren kann?
Beim Budget dachte ich an 500 für Zwei.
Und wenns möglich ist, sollten die auch noch zum "reinen Musik genießen" nutzbar sein (das ist aber vernachlässigbar, ich hab eh schon den Eindruck nach einer Eierlegendenwollmilchsau zu fragen^^)
 
colectivo_triangular
colectivo_triangular
||||||||||
Ich finde diese hier für kleine Räume ganz gut:

alternativ:

Allerdings geht da das Bassreflexrohr nach hinten raus, was bei deinem Plan u.U. zu Problemen führen kann.
 
Frantic U
Frantic U
...
Jo, den KRK und den Yamaha hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Und der Yamaha ist wegen dem Bassreflex-Loch auch wieder raus. Genauso der Adam TV5. Bei dem KRK hatte ich aufgrund seiner Funktionsfülle im Verhältnis zum Preis so meine Bedenken, wenn ich das so als Leihe lese, denke ich die können voll viel und sind dabei so günstig. Oder sind die einfach "gut"? :D
Die Genelecs beginnen laut der Beschreibung mit 67hz, oder täusche ich mich da. Bisschen tiefer müsste es schon sein (spiele auch Kontrabass).

Also es müssen nicht genau 500€ sein. Die Adam A5x klingen (von der Beschreibung her) interessant, aber gehen dann doch wieder etwas drüber hinaus^^
 
McModular
McModular
|||||
Focal Alpha 65 hätte ich jetzt empfohlen, aber da scheint es nur noch den (etwas teureren) Nachfolger (Evo) zu geben.

Edit: Focal Alpha 50 passt dann in die Preisvorstellung.
 
JanTenner
JanTenner
|||||||||
Ich bin mit den KRK Rokit RP5 G4 gut zufrieden. Hab auch nur einen kleinen Raum, der akustisch wahrscheinlich wohl jenseits von gut und böse ist. Daher wollte ich auch nicht zuviel ausgeben. Die machen meiner Meinung nach sehr gut, was sie sollen. Mir fehlt der Vergleich zu einem richtig guten System, aber mit den Ergebnissen bin ich zufrieden (:
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Ich finde diese hier für kleine Räume ganz gut:

alternativ:

Allerdings geht da das Bassreflexrohr nach hinten raus, was bei deinem Plan u.U. zu Problemen führen kann.
+1 für die Rokits
 
Frantic U
Frantic U
...
Wow, schon mal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Gerade der Punkt mit der schlechten Rahmenbedingungen im Verhältnis zu teuren Monitoren spricht mich an. Also tendiere ich gerade stark zu den Rokits.
Aber die iLoud MTM lassen mich nochmal aufhorchen, meint ihr die können die schlechte Akustik durch dieses fancy Kalibierungssytem ausgleichen, oder sind da Hopfen und Malz verloren? Dann werden es auf jeden Fall die Rokits :D
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Ich habe schon Erfahrungen gemacht mit den A5x und schlechten, wie kleinen, als auch optimierten Räumen.

Das sind kleine Speaker, für´s Nahfeld. Das kann auch ein Abhördreieck unter 1m Schenkellänge sein.

Zuviel Nachhallzeit ist zwar nicht schön, aber durch die kleine Größe, machen die kleinen Dinger nicht so viel
Probleme im Tiefbass.

Bessere Lautsprecher kannst du auch leise gut einsetzen, ohne dabei den Raum zu stark anzuregen.
Man muss da nur einige Dinge beachten Stichwort: Fletcher-Munson Kurven

Ein guter Raum macht vieles leichter. Stünde ich aber vor der Entscheidung, würde ich dennoch zu guten Speakern greifen
und je problematischer der Raum, dann eben eher geringere Größe wählen.
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Wow, schon mal vielen Dank für die vielen Rückmeldungen. Gerade der Punkt mit der schlechten Rahmenbedingungen im Verhältnis zu teuren Monitoren spricht mich an. Also tendiere ich gerade stark zu den Rokits.
Aber die iLoud MTM lassen mich nochmal aufhorchen, meint ihr die können die schlechte Akustik durch dieses fancy Kalibierungssytem ausgleichen, oder sind da Hopfen und Malz verloren? Dann werden es auf jeden Fall die Rokits :D

Ich hatte die , sind sehr gut. Das Kalibriersystem macht jetzt keine Wunder, aber die Teile haben eine extrem gute Richtcharakteristik unf beziehen den Raum weniger mit ein. Die Auflösung ist dabei extrem gut und man bekommt die Teile in normaler Abhörlautstärke , im direkten Monitoring , bis 34 Herz runter, ohne das man die Ventilation hört… Genelecs 8020 oder die Iloud. Alles andere genannte ist dagegen Mittelklasse, truth

Ps .: Die Iloud sind für Stereodreiecke von 60-70 cm bestens geeignet und im Endeffekt dafür gemacht, also Ultra Near Field sozusagen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron
Plasmatron
*****
Kosten aber auch über 400€ das Stück, da sind dann die APS Klasik nicht mehr weit.

die 8020 sind halt für die Räumlichkeiten konzipiert, die Klasik sind schon eine große Nummer .. Finde auch die 8020 für die größe extrem präzise. Die Klasik sind halt Box , Holz , billige Chassis , nix besonderes. Sie sind nicht verkehrt ! versteh mich nicht falsch, aber sind eben einfach eine Box.. Die Genelecs sind eine komplette Entwicklung

Ich würde die Iloud nehmen ..
 
Zuletzt bearbeitet:
Frantic U
Frantic U
...
Also das Regal hat 28cm Tiefe, dementsprechend sollten alle genannten Monitore drauf passen.
Aber die iLoud haben ja auch wieder hinten Bassreflex-Öffnungen. Laut Manual sollen die mindestens 20cm von der Wand entfernt sein. Das krieg ich leider nicht hin. Ist das nicht wieder ein KO Kriterium? Sry, bin in dem Bereich noch totaler Noob... Ansonsten würden die ja alle Anforderungen erfüllen...
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Regal ist studiotechnisch Käse.

Aber da gehe ich davon aus, dass die Anwendung eher hobbyistisch ist?

Vlt wäre ja nen passiver Bausatz einer Regalbox was? Da kriegst auf jeden Fall relativ viel fürs Geld. Nur als Idee.


 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Also das Regal hat 28cm Tiefe, dementsprechend sollten alle genannten Monitore drauf passen.
Aber die iLoud haben ja auch wieder hinten Bassreflex-Öffnungen. Laut Manual sollen die mindestens 20cm von der Wand entfernt sein. Das krieg ich leider nicht hin. Ist das nicht wieder ein KO Kriterium? Sry, bin in dem Bereich noch totaler Noob... Ansonsten würden die ja alle Anforderungen erfüllen...

Spielt keine Rolle, ob die Öffnung hinten oder vorne ist. Der Abstand sollte nur mindestens so groß sein wie der Durchmesser des Rohrs.
 
marco93
marco93
Shnitzled in the Negev
Mach doch mal ein Foto vom Platz.. Warum Regal und kein Stativ hinter den Tisch oder die iLouds direkt auf den Tisch?
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Da gehen die Meinungen weit auseinander und wenn ich höre wie sensibel der Bass sich in Ecken verhält, würde ich hier kein Risiko eingehen
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Macht es denn überhaupt Sinn in teure, also mehr als 250 Euro pro Paar, Monitore zu investieren, wenn man die dann in einem 6qm Raum irgendwie auf den Tisch stellt? Reichen da nicht die billigsten Presonus?
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Macht es denn überhaupt Sinn in teure, also mehr als 250 Euro pro Paar, Monitore zu investieren, wenn man die dann in einem 6qm Raum irgendwie auf den Tisch stellt? Reichen da nicht die billigsten Presonus?

Die Iloud sind für diese Situation perfekt, da konzipiert. Du hast eine professionelle Auflösung. Das sind Micro Nahfelder. Du kannst die Abhörlautstärke sehr weit senken und hast eine hohe Richtwirkung, die Kalibrierung ist eher ein Gimmik für die groben Moden,
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
diese Anordnung mit den 2 Bässen, löscht die Schallausbreitung an den Seiten und bündelt so die Energie in die Mitte. Durch die angewinkelte Aufstellung auf dem Tisch hast du kaum Reflexionen vom Tisch. Ein Problem das so ziemlich jeder Monitor macht, der auf einem Tisch steht..
 

Anhänge

  • A9CB05E5-D843-433E-967E-F3749C5F75E1.png
    A9CB05E5-D843-433E-967E-F3749C5F75E1.png
    132,1 KB · Aufrufe: 13
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Dafür schränkt es aber den Sweatspot ein, da du dich weder vor noch zurück bewegen kannst
 
ollo
ollo
||||||||||
Ich nutze Presonus Eris E5, die sind bei mir recht nah an der Wand (keine 20cm entfernt) und bin damit zufrieden soweit, mittlerweile gibt es auch die Nachfolger Eris E5 XT

 
MC/DC
MC/DC
|||
Also ich hab nach Umzug in eine winzige Bude mit mieser Akustik meine A7X verkauft und sitze jetzt mit den IK Micro Monitoren hier (die kleinen Genelecs wären mir lieber gewesen, haha): aber für den Zweck perfekt. Bass ist im Griff, keine wilden Resonanzen, etc. Kauftips kann ich nicht geben, aber meine Faustregel ist: je mieser die Bedingungen desto billiger die Monitore und teurer die Kopfhörer. ;-)
 
M
M15064
Guest
Adam A5x, Kleine Genelecs, wenns bei 500€ bleiben soll vlt Adam TV5?

Von den Adam Monitoren würde ich ausdrücklich abraten.
Hab ich gekauft und dummerweise so lange mit Installieren und Kabel kaufen getrödelt, bis die Rückgabefrist abgelaufen war.

Das Problem: Die Lautsprecher sind nicht schutzisoliert, sondern haben einen Schutzkontakt, der auf die Signalmasse durchgeschleift ist.
Es reicht ein zweites Gerät von der Sorte in der gesamten Studio-Installation (z.B. ein PC) und die Erdschleife ist perfekt, d.h. man hat ständig irgendwelche auffälligen Störungen im System.
Das heimtückische dabei ist, dass diese Störungen an allen möglichen anderen Stellen auftreten, sodass man nicht so schnell drauf kommt, dass es ausgerechnet an dem Problem mit den Schuko-Geräten liegen könnte.

Mit dem Bass bin ich auch nicht zufrieden. Das können Nubert-Lautsprecher in der gleichen Größe besser, vor Allem neutraler (nur nicht zu dem Preis).

Für solche Situationen hätte ich die ADAM F5 empfohlen

Bassreflexboxen mit dem Bass-Kanal nach vorn raus würde ich überhaupt nicht empfehlen, erst recht nicht als Nahfeldmonitore.
 
 


News

Oben