suche gematchte Röhren für meine Electribe SX

A

Anonymous

Guest
hi,

also meine röhren sind glaub ich fertig meine electribe ist in den frequenzen um die 250-400 herz sehr schwach sprich die KICKT nicht mehr!
Jetzt habe ich bischen rumgelesen hier und die ECC83 von JJ Electornics sollen ja ganz gut sein ?
Jemand hier ausm Forum schrieb mir auch ich solle nur gematchte röhren holen weil ich die dann nicht mehr einmessen brauche.
Woran erkenn ich ob die Röhren gematcht sind ?
Habt ihr noch ne Empfehlung für mich ?

ich würde gern die hier nehmen weiss aber nicht ob die passen ?
https://www.thomann.de/de/jj_nn003_roehre_ecc83s.htm
 
P

ps4074iclr

Guest
Ich glaub Kollege Mintberry Crunch hat mal Röhren für seine Electribe von meinem Gitarristen gekauft.... Kann aber auch sein dass ich was verwechsle
 
Panko PanneKowski

Panko PanneKowski

||
Klangforscher schrieb:
.. ich solle nur gematchte röhren holen weil ich die dann nicht mehr einmessen brauche.
Woran erkenn ich ob die Röhren gematcht sind ?
Habt ihr noch ne Empfehlung für mich ?

ich würde gern die hier nehmen weiss aber nicht ob die passen ?
https://www.thomann.de/de/jj_nn003_roehre_ecc83s.htm


gematchte Röhren werden oft als vorsortiertes Set zum Beispiel Paarweise oder als Quartet verkauft - Wegen der Abweichungen in den Messwerten einzelner Exemplare innerhalb einer Fertigungs-Serie - Bei Mikrofonen gibt es das auch - um z.b. Stereo Aufnahmen zu machen müssen beide von der Toleranz her möglichst gleich sein - deshalb werden solche Artikel vom Hersteller o Anbieter vor selektiert - Du brauchst da nichts selber ausmessen o erkennen - es sei denn du bist ein Nerd :mrgreen: schau halt mal nach "matched" Angeboten bei Thomann o hier http://www.tubeampdoctor.com/
Bei Vorverstärker Röhren muss auch nix kalibriert werden - kein Bias Abgleichen wie bei Endstufen - rein der scheiss und gut is..
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich hatte da mal einiges zu geschrieben. Suche ich jetzt aber nicht mehr raus.
Ich weiß noch, daß ich sie hier gekauft habe: http://www.tubeampdoctor.com/

Billig wird das aber nicht! Habe sie trotzdem noch abgeglichen.
 
A

andreas2

...
schau mal hier:

http://www.tube-town.net/ttstore/produc ... CC83S.html

Natürlich kannst Du auch teure NOS benutzen:

http://www.tube-town.net/ttstore/produc ... e-NOS.html

http://www.tube-town.net/ttstore/produc ... 3-NOS.html

Auswahl gibts genug :mrgreen: :

http://www.tube-town.net/ttstore/index. ... -5751.html

Ich glaube nicht, dass die Röhren sonderlich gematched sein müssen, bei Vorstufenröhren werden keine hohen Leistungen verbraten, eine BIAS-Einstellung gibt es auch nicht. Allerdings würde ich 2 baugleiche Röhren nehmen. Übrigens kann man mit diesen Röhrentypen auch experimentieren, ich habe manchen Gitarrentubeamp so ent- oder verschärft, je nach Klangwunsch.

LG
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Bei den JJ's ist das Gute das sie nicht so stark zerren, falls Du Gabba machst, also nicht kaufen :D .
 
A

Anonymous

Guest
Xpander-Kumpel schrieb:
Bei den JJ's ist das Gute das sie nicht so stark zerren, falls Du Gabba machst, also nicht kaufen :D .

lol

ne eigentlich nicht nur ganz selten ma :lollo:

ich schau dann mal , also nochmal zum klarstellen kaputt machen kann ich da nix wenn die Röhren nicht eingemessen sind , nur der Sound wird schlimmstenfalls krachig oder so !?
 
A

andreas2

...
Klangforscher schrieb:
Xpander-Kumpel schrieb:
Bei den JJ's ist das Gute das sie nicht so stark zerren, falls Du Gabba machst, also nicht kaufen :D .

lol

ne eigentlich nicht nur ganz selten ma :lollo:

ich schau dann mal , also nochmal zum klarstellen kaputt machen kann ich da nix wenn die Röhren nicht eingemessen sind , nur der Sound wird schlimmstenfalls krachig oder so !?

Ich kenne den Schaltplan nicht, aber 'normalerweise' müsstest Du ECC81, ECC82 und ECC83 benutzen können. Vermutlich ist es sogar ein Niedervolt Layout (?), dann kann eh kaum etwas passieren. Die ECC83 Typen (beide gleich bitte) kannst Du alle testen. Übrigens gibt das oft verblüffende Effekte, ich habe für solche Fälle eine Röhrensammlung, auch alte (zB. Telefunken) Radioröhren. Sach ma Bescheid, wenn Du die Tubes drin hast. Aber teste keine anderen Röhren (nur ECC-Typen), die könnten eine andere Sockelbelegung haben, und das könnte Murks geben.

LG
 
A

Anonymous

Guest
andreas2 schrieb:
Ich kenne den Schaltplan nicht, aber 'normalerweise' müsstest Du ECC81, ECC82 und ECC83 benutzen können. Vermutlich ist es sogar ein Niedervolt Layout (?), dann kann eh kaum etwas passieren. Die ECC83 Typen (beide gleich bitte) kannst Du alle testen. Übrigens gibt das oft verblüffende Effekte, ich habe für solche Fälle eine Röhrensammlung, auch alte (zB. Telefunken) Radioröhren. Sach ma Bescheid, wenn Du die Tubes drin hast. Aber teste keine anderen Röhren (nur ECC-Typen), die könnten eine andere Sockelbelegung haben, und das könnte Murks geben.

LG

alles klar mach ich , FETTES Danke euch allen !!
 
T

theorist

..
Sorry, dass ich mir hier gerade einmische: Ich liebe die Electribe SX und hatte sie auch mal, aber ich hab sie verkauft, weil sie mir einfach zu stark gerauscht hat. Es hat mich einfach irgendwann nur noch tierisch genervt.

Das Rauschen bekommt man auch nicht mit dem Röhrentausch weg, oder?
 
A

andreas2

...
theorist schrieb:
Sorry, dass ich mir hier gerade einmische: Ich liebe die Electribe SX und hatte sie auch mal, aber ich hab sie verkauft, weil sie mir einfach zu stark gerauscht hat. Es hat mich einfach irgendwann nur noch tierisch genervt.

Das Rauschen bekommt man auch nicht mit dem Röhrentausch weg, oder?

Wenns ne 'Rauschröhre' war natürlich :mrgreen: , Röhren sind aktive Bauteile und können auch rauschen. Und Röhren kurz vorm Exitus sowieso, die können noch ganz anders lärmen :D . Aber bei den ECC83 Röhren handelt es sich um Vorstufenröhren, die halten eigentlich ewig, da keine Leistung verbraten wird. Deshalb gibt es ja auch noch alte Röhren aus den 50 zigern, die heute noch funktionieren. Ne abgenudelte Endstufenröhre (zB. EL 84, oft verbaut in Röhrenradios kleinerer Leistung) wäre dann schon vermutlich hinüber.

LG

PS: Ich vermute (??), dass in den Electribes schlichte 'Billig-China-Tubes' verbaut sind, da kann ein Wechsel schon etwas bringen.
 
H

HQDNXT34X

Guest
Der funktionale Reiz liegt nur in den Abweichungen ungematchter Röhren,
alles andere ist HuppFluppiDingDong weswegen die meisten die Röhren bei der ESX auch nicht nutzen.
 
snowcrash

snowcrash

||
hab in einer meiner ESXen jetzt auch die jj drin, da rauscht nix mehr und es ist laut und knallt aber zerrt nicht, und fuegt wohlklang hinzu. leider konnte ich die roehren nicht ordentlich mit dem prozedere aus dem service manuall einstellen. kann sein, dass die vorwiderstaende da zu gering sind. LR balance ist deswegen etwas off, aber das kompensiere ich am mixer.
 
s-tek

s-tek

.
die standard verbauten röhren da drin sind doch fake oder? jedenfalls brannten die bei mir immer auf gleicher stärke, eher wie glühlampen um auf dicke hose zu machen und vom rosa frontpanel abzulenken und den toten soundcharackter zu verdecken :P
hab aber nie reingesehen. bringts echt was die zu wechseln?
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Harte 12V schrieb:
Der funktionale Reiz liegt nur in den Abweichungen ungematchter Röhren,
alles andere ist HuppFluppiDingDong weswegen die meisten die Röhren bei der ESX auch nicht nutzen.

Ah ja :D !

Es will bei den Electribes sowieso Niemand ausser den Korg Ingenieuren diese Röhren überhaupt nutzen behaupte ich mal.
Es ist einfach jeder Electribenutzer auf der Suche nach der Röhre die relativ hohe Pegel erlaubt und dabei nicht zerrt, oder den Klang sonstwie verunreinigt.


Als Gitarrist hingegen würde ich die JJ's auf gar keinen Fall in meinen Amp reinstecken, die zerren ja garnicht, das geht nur bei Jazzern :mrgreen: ...
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
s-tek schrieb:
die standard verbauten röhren da drin sind doch fake oder? jedenfalls brannten die bei mir immer auf gleicher stärke, eher wie glühlampen um auf dicke hose zu machen und vom rosa frontpanel abzulenken und den toten soundcharackter zu verdecken :P
hab aber nie reingesehen. bringts echt was die zu wechseln?

Ja, das bringts echt.
Die JJ's, wie schon gesagt, zerren kaum.
Man kann also einen höheren Pegel fahren.

Ansonsten hast Du recht, Fake, die brauch Niemand in der Tribe, aber leider sitzt sie im Signalweg und komplett ohne kommt leider kein Mux raus.
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
s-tek schrieb:
dann könnte man doch aber auch LEDs oder nen anderen Widerstand nehmen oder?

Wäre mal ne Marktlücke:
Das klangtechnisch saubere Röhrenderivat, das sofort in den Sockel passt und alle Funktionen übernimmt/brückt!

Ich kaufe Dir zwei ab :supi: !
 
s-tek

s-tek

.
viel pornöser wärs doch diese plexiglaskacke da raus zunehmen oder löcher rein und die röhren aufrecht zu stellen :D
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
s-tek schrieb:
viel pornöser wärs doch diese plexiglaskacke da raus zunehmen oder löcher rein und die röhren aufrecht zu stellen :D

…das wäre für mich das Schlimmste was man machen könnte :D , ausser bei Gitarrenamps find ich Röhren nicht unbedingt notwendig.
Diese gelbe Modularfirma mit den Röhren, oh weh mein Geschmack ist das überhaupt nicht, das wirkt auf mich mega-prollig...
 
A

andreas2

...
Als Gitarrist hingegen würde ich die JJ's auf gar keinen Fall in meinen Amp reinstecken, die zerren ja garnicht, das geht nur bei Jazzern ...

Das kommt auf das Layout, auf den Arbeitspunkt der Röhre an. Natürlich können auch JJ Röhren zerren ;-) . Aber da man nun wohl nicht das Layout der Röhrenschaltung im Electribe ändern wird (?), würde für mehr Zerre nur das Testen verschiedener Röhren helfen. Weiss denn jemand, mit welcher Anodenspannung die Tubes in der Electribe arbeiten ?

LG

PS: Ich bevorzuge JJ Tubes, auch in Gitarrenampendstufen (zB. EL84 und 6V6)
 
A

andreas2

...
Xpander-Kumpel schrieb:
s-tek schrieb:
viel pornöser wärs doch diese plexiglaskacke da raus zunehmen oder löcher rein und die röhren aufrecht zu stellen :D

…das wäre für mich das Schlimmste was man machen könnte :D , ausser bei Gitarrenamps find ich Röhren nicht unbedingt notwendig.
Diese gelbe Modularfirma mit den Röhren, oh weh mein Geschmack ist das überhaupt nicht, das wirkt auf mich mega-prollig...

Oh, die können schon ganz nett sein, auch in Preamps für Mikrofone oder für (Padschalter!) Linesignale (Synth, Bass etc.). Meine Röhrengrossmembran Mics haben auch einen ganz eigenen, färbenden Sound.
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
andreas2 schrieb:
Als Gitarrist hingegen würde ich die JJ's auf gar keinen Fall in meinen Amp reinstecken, die zerren ja garnicht, das geht nur bei Jazzern ...

Das kommt auf das Layout, auf den Arbeitspunkt der Röhre an. Natürlich können auch JJ Röhren zerren ;-) . Aber da man nun wohl nicht das Layout der Röhrenschaltung im Electribe ändern wird (?), würde für mehr Zerre nur das Testen verschiedener Röhren helfen. Weiss denn jemand, mit welcher Anodenspannung die Tubes in der Electribe arbeiten ?

LG

PS: Ich bevorzuge JJ Tubes, auch in Gitarrenampendstufen (zB. EL84 und 6V6)


Klar, aber die JJ's sind einfach sehr viel übersteuerungsfester als andere. wenn ich mich nicht irre sind die JJ's ja eigentlich Tesla, oder?
Gibts ja nur noch 3-4 Hersteller.

Würde in meinen Guitaramp sowieso nix an Röhren reinstecken, da, "Outing": Ich eh nen Modelling Amp(Roland) spiele und damit sehr zufrieden bin.
Ich weiß, im Gitarrenforum wird man dafür rausgeschmissen...
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
andreas2 schrieb:
s-tek schrieb:
viel pornöser wärs doch diese plexiglaskacke da raus zunehmen oder löcher rein und die röhren aufrecht zu stellen :D
Oh, die können schon ganz nett sein, auch in Preamps für Mikrofone oder für (Padschalter!) Linesignale (Synth, Bass etc.). Meine Röhrengrossmembran Mics haben auch einen ganz eigenen, färbenden Sound.

Da hast Du natürlich absolut Recht, ich meine eher das Röhren in solchen Geräten wie Electribe nix zu suchen haben, imho.
 
snowcrash

snowcrash

||
also ich finde mit den JJs klingt sie wesentlich besser als zB ueber den alt3/4 out!
 
A

Anonymous

Guest
theorist schrieb:
Sorry, dass ich mir hier gerade einmische: Ich liebe die Electribe SX und hatte sie auch mal, aber ich hab sie verkauft, weil sie mir einfach zu stark gerauscht hat. Es hat mich einfach irgendwann nur noch tierisch genervt.

Das Rauschen bekommt man auch nicht mit dem Röhrentausch weg, oder?

für das Rauschen muss man ein 80er Kind sein , dann hört man das garnicht ;-)
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
s-tek schrieb:
die standard verbauten röhren da drin sind doch fake oder? jedenfalls brannten die bei mir immer auf gleicher stärke, eher wie glühlampen um auf dicke hose zu machen und vom rosa frontpanel abzulenken und den toten soundcharackter zu verdecken :P
hab aber nie reingesehen. bringts echt was die zu wechseln?


Ich lach mich schlapp, ist das Dein Ernst? Man, das "glühen" kommt von der Beleuchtung!!! Die Röhren selber leuchten bzw. Glühen nicht. :selfhammer: :lollo:

Und ja, das wehcseln bringt was. Selbst bei voll aufgedrehtem Regler bratzen sie nicht mehr. Die Originale sind ja selbst bei 25% unerträglich.
 
A

andreas2

...
Moin, ja, JJ war früher Tesla, sind aber umstrukturiert worden, mittlerweile entwickeln die sogar wieder neue Tubes. Die Röhre hat zum Glück eine 'Renaissance' erlebt, es gibt wieder Auswahl :D . Zeitweise konnte Marshall keine EL34 mehr verbauen, gabs nicht mehr, aber seit ein paar Jahren werden auch die wieder hergestellt.

Würde in meinen Guitaramp sowieso nix an Röhren reinstecken, da, "Outing": Ich eh nen Modelling Amp(Roland) spiele und damit sehr zufrieden bin.
Ich weiß, im Gitarrenforum wird man dafür rausgeschmissen...

Nö, nur noch bei den Hardcore Puristen, vergleichbar unseren "Vollanalogfetischisten" :mrgreen: Ich bevorzuge zwar TubeAmps für die E-Gitarre, habe aber auch Roland MicroCubeRX/MicrocubeBassRX. Und im trauten Heim nutze ich seit ca. 1,5 Jahren den Fender Mustang III, auch ein ModellingAmp. Um in den Genuss der cremigen Endstufenzerre zu kommen, müssen die Röhren in die Sättigung fahren. Selbst mein umgebauter (http://www.tube-town.net/ttstore/produc ... NDIGT.html) GA5 Combo mit ca. 4 Watt ist fürs Heim viieel zu laut. Ausserdem ist der MustangIII viel bequemer, da sind die Effekt-Verkettungen gleich drin, prima am Gerät zu editieren, fürs "Eingemachte" auch über USB/Editor, zudem kann er per ASIO auch als Interface dienen. Gern benutze ich den auch für monophone Analogsynths, da habe ich keine Berührungsängste :mrgreen:

LG
 
 


News

Oben