Supersaw "Druckvoller" Machen

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Thx2, 27. Oktober 2012.

  1. Thx2

    Thx2 -

    Hallo, ich hab nen Relativ einfaches Supersaw Preset gemacht.
    Also Supersaw, Detuned,Cutoff, Release angepasst und dann mit diversen
    Effekten wie EQ, Reverb, Kompressor sowie Filter nachbearbeitet.

    Es klingt auch nichtmal schlecht aber irgendwie hat das Lead einfach keinen Druck, bzw... wenig wie die Typischen Leads alla z.b Hitmen/Empyre One.

    Also hier mal mein Lead:
    http://www64.zippyshare.com/v/80579143/file.html

    Und hier wo ich ungefähr hinmöchte:
    http://www30.zippyshare.com/v/20897851/file.html

    Kann mir jemand helfen ?
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Eine Strategie wäre neben dem Hörvergleich die beide Sounds auch noch im Analyzer gegenüberzustellen: Der Sound den du haben möchtest, sieht so aus, als wären die Höhen voll aufgedreht und hört sich so an, als wären die Höhen nochdazu verzerrt. Die Mitten wurden etwas zurückgenommen und dafür gibt es noch irgendwelchen Schmutz unterhalb des Grundtons, also so zwischen 50 und 200 Hzr (den ich aber irgendwie nicht höre sondern nur am Analyzer sehe...), der bei dir total fehlt.

    Wieso willstn diesen schepperigen Sound haben? Hört sich doch an als hätt jemand die Lautsprecher auf ne Snare gelegt, also einfach nur sch...lecht.
    Ich find deinen Sound viel ästhetischer!
     
  3. Thx2

    Thx2 -

  4. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    In den "Vorbildern" ist unter der Supersaw immer noch ein Suboszillator, bzw. ein Basston spielt die gleiche Sequenz.
    In deinem eigenen Beispiel oben ist der Bass immer offbeat bzw. gegenläufig zum Leadstab.

    Versuch, den Basslauf an den Stab anzupassen oder die SuperSaw mit Suboszillator anzureichern. Layern geht natrürlich auch, jenachdem womit du arbeitest.
     
  5. Thx2

    Thx2 -

    Du meinst ein OSC spielt die Melodie nochmal eine Oktave Tiefer? Oder hab ich dich jetzt missverstanden...
     
  6. stuartm

    stuartm musicus otiosus

    Korrekt. Entweder im Synth, der schon die SuperSaw macht, noch einen SubOszillator dazudrehen oder layern, oder mit separatem Bass-Sound die gleiche Melodie (allerdings nur den Grundton der Akkorde) spielen.
    Es muss halt zusammen erklingen. Im Wechsel kann auch interessant sein, aber damit erreichst du nicht das Beispiel, das du anstrebst.
     
  7. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Will nid klugscheissen oder streiten, nur nochmal erwähnen, dass der Sub gerade noch so leise ist, dass man (bzw ich) ihn nicht bewusst wahrnehme! Man darf also anzweifeln ob er wichtig für das Resultat ist. Ich glaube wichtiger scheinen die verzerrten und aufgedrehten Höhen, sowie die gedämpften Mitten zu sein.

    Bin immer noch baff, dass jemand versucht seinen Sound absichtlich so kaputt zu machen.
     
  8. Thx2

    Thx2 -

    Naja geschmack ist halt Geschmackssache :mrgreen:

    Also erstmal zu den möglichkeiten meines Synths den ich aktuell verwende.
    Er hat 2 Supersaw, eine Upper & Eine Lower welche ich unabhängig voneinander den Detune, Mix & Lautstärke Regeln kann.
    Ein Suboscillator ist nicht vorhanden.

    Ich hab nochmal ein bisschen gebastelt, mit dem Eq die Höhen und Mitten "Manipuliert", Filter Draufgesetzt usw...
    Aber ich fürchte ich bin von dem Wunschergebnis noch sehr weit weg.

    Denke mal ich hab auch schon "ein bisschen" zu Krass Detuned das es sich schon bissl "schief" anhört, aber wenn ich weniger detune klingts noch Druckloser also noch mehr waschlappen mäßig...

    Mein BIsheriges ergebnis:
    http://www8.zippyshare.com/v/77013588/file.html

    Das ungefähre Wunschergebnis:
    http://www8.zippyshare.com/v/48458188/file.html

    Wo soll ich jetzt ansetzen ?
     
  9. Thx2

    Thx2 -

  10. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Hier is die Welt noch zu still um Musik zu hören: Haste die Höhen jetzt mal verzerrt?
    Dazu könntest du zB vom Synthesizer über einen Pre-Fader Auxweg in einen HPF, dann in eine Zerre und das Signal dann wieder zurück in nen eigenen Kanal führen. Vielleicht is gar keine anständige Zerre notwendig, könnte evtl sogar langen, wenn du die weglässt und die zurückgeführten Höhen einfach durch gnadenloses Gain am Pult zerstörst. Falls dadurch die Höhen im entsprechenden Kanal wieder gedämpft werden, hihihi, haste ja sicher noch nen Regler für den Präsenzbereich, der sich auf Rechtsanschlag stellen lässt....

    Manchmal kann man seinen gewünschten Sound auch sehr viel schneller auf mechanischem Weg erreichen. Also Lautsprecher auf die Snare legen war eher ein Scherz. Was aber eventuell funktionieren könnte wären überdimensionierte Vintage-Boxen mit kaputtem Tieftöner an nen unterdimensionieren Verstärker anschließen. Das scheppert so ähnlich. Das ganze dann mit nem Mikro aufnehmen und dann wieder Tiefen weg, Mitten dämpfen und Präsenzbereich auf Rechtsanschlag. Wenns ZU kaputt klingt, kannste ja noch was von dem Originalsignal dazumischen.
     
  11. Du spielst nur eine Oktave drunter. Aber StuartM sprach von einem Suboszillator. Das ist dann ein Sinus oder ein symmetrisches Rechteck eine oder zwei Oktaven tiefer.

    Allerdings sind in den beiden Youtube-Beispielen keine Suboszillatoren im Spiel sondern unten wird der Grundton gespielt und eineinhalb Oktaven drüber läuft der Lead in der Terz oder Sext-Lage.
    Horch Dir mal die ersten Sekunden von dem da an, da hört man das gut:
    http://www.ambiosonics.de/session43/track12.mp3
    In Noten ist das:
    Code:
    Obere Stimme  a..a..a.e..e..e.b..b..b.d..d..d.
    Untere Stimme F..F..F.C..C..C.G..G..G.B..B..B.
    
     
  12. Hi, bei deinem Beispiel oben scheint mir aber auch ein Anteil Rauschen im Lead zu sein, der diesen Snare-Effekt erzeugt. Dadurch wird es auch schneidiger...

    Hoffentlich hilfts!
     

Diese Seite empfehlen