Synthesizer VERLEIH??

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von new-improved-freak, 6. Juni 2008.

  1. warscheinlich ne blöde frage...

    aber weiß jemand ob es in deutschland sowas wie
    einen synth-verleih gibt bei dem man
    gegen mietgebühr sich zB für eine spezielle
    produktion bestimmte 70er/80er synths ausborgen kann?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ein Laden? Hmm, eher nicht. Ich würde da eher privat Leute fragen, die die entsprechenden Maschinen besitzen und ihnen eine Summe anbieten. Allein hier im Forum hast du fast alle Synthesizer vertreten. Nicht jeder verleiht, aber bei Geld oder Hilfsbereitschaft kann man ansetzen.

    Du könntest ja eine Liste machen, was du genau suchst und was du "hinlegst"? Das wäre ein konstruktiver Vorschlag dazu. Zeitangabe von / bis und die Versicherung, dass du damit vernünftig umgehst und schon ist das Vertrauen da.

    Ich könnte mir vorstellen, dass du das dann ganz gut zusammenbekommst.
     
  3. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    Konnte man nicht auch bei "Blackfield Leasing" Geräte mieten anstatt zu leasen?
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vermutlich ja. Fragen kostet nichts. Dachte auch daran. Kostet natürlich. Es gibt evtl auch Läden, die das machen. Durchaus traue ich Thomann und Co das zu. Was ein Kunde will, wird auch gemacht, wenn man dafür zahlt.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

  6. e6o5

    e6o5 Tach

    Guenstiger als Mieten ist wahrscheinlich kaufen und nach der Produktion wieder verkaufen!
     
  7. nanotone

    nanotone Tach

    Bei Musik-Schmidt in Frankfurt kann man Synthesizer für genau 6 Monate mieten. Der Meitpreis richtet sich nach dem Verkauftpreis und enthält eine Versicherung.
    Wenn man das Gerät übernimmt, wird die Miete auf den Kaufpreis angerechnet. Weiters auf deren Website.

    Wird halt nur schwierig mit Equipment aus den 70er/80er.
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich brauche immer jemand der:
    Meinen Rasen mäht,
    meine Autos poliert,
    Fenster putzt,
    Hecken schneidet,
    Wände streicht...

    Leider sind Musiker meistens auch relativ faul, ich seh das an mir...
     
  9. herw

    herw Tach

    ok ich mähe übermorgen deinen Rasen, dafür darf ich mir Deinen PPG für einen Monat ausleihen.
     
  10. agent

    agent Tach

  11. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Also das von Musik-Schmidt/Frankfurt, finde ich ja total interessant, es gibt hier und da einige Synthies die ich interessant finde, aber nicht wirklich weiß ob sie etwas für mich sind, ein halbes Jahr lang mieten und dann entscheiden finde ich ja total Klasse...

    Lauft Musik-Schmidt beläuft der Monatliche Betrag meistens so um die 50Euro, ist zwar nicht wenig aber es wird ja, wenn man das Gerät erwerben will, auf den Kaufpreis angerechnet.. Super Idee...

    Da überlege ich mir mal ob ich mir das eine oder andere Gerät mal zu Hause hinstelle.. Obwohl einen Oasys kann ich auch nach 6 Monaten nicht ganz bezahlen auch wenn die 50 Euro angerechnet werden... ;-)

    Frank
     
  12. danke für die antworten, werd mir alle empfehlungen genauer anschauen. :)

    ich hätte zum Beispiel gern mal für einen monat den/das Synclavier II. :D

    bei privatleuten kann ich mir aber kaum vorstellen
    dass da jemand lust auf ausborgen hätte.
    ich würde das eigentlich auch nicht machen... (zu mindest nicht
    bei richtig teuren kisten) ...es sei denn man kennt sich länger.
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    Du kannst gerne 5 Stunden meinem Dachdecker helfen, das Garagendach mit Dachpappe abzudichten.
    Als Gegenleistung dafür darfst du dann 5 Stunden in meinem Studio an den Geräten herumschrauben, egal ob Moog Modular, PPG oder Synclavier, du kannst herumspielen worauf immer du Bock hast.
    Wenn das nicht reicht: mein Schuppen muß auch noch frisch angestrichen werden.
    Ich finde das Angebot eigentlich sehr fair, denn ein Hilfsarbeiterstunde ist doch deutlich günstiger, als eine Mietstunde in einem Studio, mit weit über 50 edlen Synthesizern.
     
  14. herw

    herw Tach

    na gut dann muss ich ja auch was bieten: du darfst dafür an meinem modular experimentieren ;-) Unkraut Jäten in meinem Garten ist auch noch drin.
     
  15. Bernie

    Bernie Anfänger

    du glaubst doch nicht im ernst, das sich da jemand bei uns melden würde?
    Körperliches Arbeiten ist bei Musikern nicht üblich, denn ein kreativer Geist ist zu höherem bestimmt, als zur schnöden Gartenarbeit.
     
  16. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Aber es gibt durchaus Synthesizer Freaks mit einigen Synths die mit körperliche Arbeit ihr Geld verdienen.
    Meinen beiden PPG waves und mein Minimoog habe ich ausschließlich so finanziert. Aber das ist schon einige Jahre her.
    Jetzt ist die körperliche Arbeit eher die Ausnahme.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ZDF hat sich von mir verschiedene Instrumente ausgeliehen, für Playbackshows. Das ist eine prima Sache, alles ist versichert für den Fall, dass was kaputt geht. Und all das für eine passable Leihgebühr. Hinterher hab ich mir die Shows im TV angesehen und gegrinst, wenn jemand so getan hat, als ob er abrocken würde :D
     
  18. Neo

    Neo bin angekommen

    Da würde ich jetzt aber sehr vorsichtig sein, wenn das ernst gemeint ist könnte ich mir durchaus vorstellen das sich morgen 50 Leute darum kloppen das Garagendach mit Dachpappe abzudichten. :mrgreen:

    Ich finde das wäre ein guter Deal und würde das sofort machen, allerdings lohnt das nicht weil es zu weit von mir nach Offenbach ist.

    Wenn der Rest von Bernies Anwesen so "bescheiden" ausfällt wie sein Studio, würde ich mich nicht wundern wenn die Fläche des Rasens ein paar Fußballfeldern entspricht. :)
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich bin sicher, das sich da niemand melden würde. Für 8 Euro möchte ja heute auch niemand mehr arbeiten und körperlich schon garnicht. Erhlich gesagt bin ich auch froh drum, denn es bringt auch nix.
    Wenn ich heute einen Musiker zu meinem Dachdecker an die Seite stelle, dann würde der den Dachdecker eh nur stundenlang zutexten und vom Arbeiten abhalten. Nach der zweiten Rolle Dachpappe tragen, wäre der arme Musiker eh körperlich fertig, die sind doch nicht belastbar... ;-)
     
  20. Bernie

    Bernie Anfänger

    Neee neee, keine Angst. Da bin ich in ein paar Minuten selber durch, mein ganzer Rasen sind nur 50 qm
     
  21. synthfrau

    synthfrau Tach

    Quave schrieb:

    Aber es gibt durchaus Synthesizer Freaks mit einigen Synths die mit körperliche Arbeit ihr Geld verdienen.
    Meinen beiden PPG waves und mein Minimoog habe ich ausschließlich so finanziert. Aber das ist schon einige Jahre her.
    Jetzt ist die körperliche Arbeit eher die Ausnahme


    :banane:
    Ich brauchte letztes Jahr unbedingt Geld für meinen Moog Liberation, spontan fragte ich meine Omi ob ich ihr ihren alten langen Zaun abschmiergeln dann Streichen soll und sie willigte gleich ein, es war eine Scheiß Arbeit und eine Affenhitze dennoch hatte ich immer meinen Liberation vor Augen und dann machte es mir gleich gar nichts mehr aus.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin so einer! Industriekletterer, Messebauer. Da soll mal einer sagen, daß Musiker nicht körperlich hart arbeiten können :evil:
     
  23. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich bin Schlosser, aber wir sind doch die Ausnahme...
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sollen jetzt alle Büroarbeiter, Freiberufler oder IT Leute keinen "antständigen Job" machen? Ist das so schlimm? Naja, wäre was für den Funktionsraum als Diskussion. Ich glaub, wir haben hier keine Müllfahrer, dennoch halte ich sie für einen sehr sehr wichtigen Berufsstand und finde sie superwichtig.

    Die Sache mit der körperlichen Arbeit: Ich glaube zu wissen welche Leute du da meinst, die sind aber allgemein auch sonst Ausnahmen und nicht einfach nur "Musiker". Viele hier haben gearbeitet für ihr Zeug und würden das auch tun. Inkl Rasenmähhhh..

    Natürlich muss man auch abwägen, ob man für den gleichen Kurs auch was weniger körperliches machen kann und ob einem das "liegt".

    Wenn es anliegt und man den Job kriegt, so ist der sicher auch zu erwägen.
    Nachvollziehen kann man das bei harter Arbeit schon. Zeitungaustragen und Co sind hingegen Klassiker, die wohl jeder mal gemacht hat (oder vergleichbar).

    Umzugshelfer sind nicht immer leicht zu kriegen.
    Ich wedel dann freiwillig mitm Geld, man muss es wohl auch bezahlen sonst machts keiner. Das ist dann halt so. Ist halt auch ne doofe Arbeit.
     
  25. Jörg

    Jörg |

    Meinen ersten Synthie habe ich mir mit Kehren im Braunkohlekraftwerk verdient.
    Wisst ihr wie warm das in so einem Kraftwerk mitten im Hochsommer wird? Wie dunkel, wie laut, wie dreckig? Und die Freunde hingen zur gleichen Zeit im Freibad ab. Pfui! :mrgreen:

    Das war aber eine Ausnahme. Generell glaub ich eher, wenn ich von meiner eigenen Hände Arbeit leben müsste, dann würde ich verhungern. :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen