Synthstrom Audible - Deluge - Groovebox (Sampling, Synth + Sequencer)

Klingt von den features her sehr nice.. und soll wohl nächsten Monat erscheinen.

Features:

Piano-roll-style sequencing on 128 full RGB pads (16×8) with scrolling and zooming. > denke die 16 sind wohl (leider) nen Schreibfehler..
Internal synthesizer engine (subtractive and FM).
Plays samples from SD card (up to 32GB SDHC).
Sequencing, limited only by available RAM (many thousands of notes).
Polyphony limited only by CPU. Typically around 48 synth voices or 64 unaffected sample voices may play.
64MB of sample ram – work with up to 12 minutes (if mono) of CD-quality samples at once.
Live adjustment of synth and effect parameters with two endless-turn encoders with LED level-meters. Easy buttons to select the functions these control.
Advanced syncing capabilities. Weird time signatures supported. Adjustable swing.
Dedicated volume and tempo knobs.
LFOs and envelopes on each synth / sample. Highly customizable patching matrix.
Synthesizer engine features LPF / HPF, arpeggiator, portamento, oscillator sync, ring modulation, unison detune, and more. Four basic waveforms, or select any WAV file from the SD card.
FX including delay, reverb, chorus, flanger, phaser, bitcrushing, sidechain effect, live stutter, and more.
Keyboard mode, where the pads become a live instrument on a 2D grid.
Internal speaker, rechargeable Li-ion battery, and microphone
Mic and line inputs.
Two ¼” line outputs, and 3.5mm headphone output.
2x CV outputs. 0 – 10V, individually configurable to 1, 1.2, 0.26 or 0.32 volts per octave, or to hertz per volt.
4x gate / trigger outputs individually configurable to v-trig or s-trig, with shared voltage switchable between 5V and 12V. Trigger clock output configurable, up to 192 PPQN.
Trigger clock input, also with adjustable PPQN.
MIDI input and output via hardware connectors or USB.
Powered via USB or 9 – 12V centre-negative (pedal-style) power supply (500mA) (not included).
User-upgradeable firmware
Dimensions: 305mm x 208mm x 46mm (12 x 8.2 x 1.8 inches).
 
Ich versuche gerade mit dem Synthstrom Entwickler einen Showcase abzumachen für seinen neuen Deluge Groovebox. Ich könnte dafür noch 1,2 Interessierte in meinem winzigen Studio unterbringen. Der Showcase wird vorraussichtlich unter der Woche Tagsüber stattfinden, da der Designer schon viele Abends termine hat. Die Genauen daten habe ich noch nicht, aber vermutlich rund um den 26.9.

Der Ort wäre Ratingen bei Düsseldorf, PN wenn ihr interessiert seid.
 
V

V

Guest
Die Leute von der Ziegrastr 11 in Berlin haben für den 22.09.16 um 20h eine Präsentation des Deluge organisiert
Man hat die Mögliehckeit, sich den Deluge anzusehen und mit einem der Entwickler zu sprechen.
 
V

V

Guest
So hier ein paar Eindrücke von der Deluge Demo heute:


otto auch schrieb:
Klingt von den features her sehr nice.. und soll wohl nächsten Monat erscheinen.

Features:

Piano-roll-style sequencing on 128 full RGB pads (16×8) with scrolling and zooming. > denke die 16 sind wohl (leider) nen Schreibfehler..
nein, sind KEIN Schreibfehler, das Serienmodell legt nochmal ein paar Schippen drauf...

otto auch schrieb:
Internal synthesizer engine (subtractive and FM).
ja und klingen sehr brauchbar!
otto auch schrieb:
Plays samples from SD card (up to 32GB SDHC).
klingen gut, fett, nicht schrill, nicht totkomprimiert, hat mich irgendwie an gute Drum machines erinnert
otto auch schrieb:
Sequencing, limited only by available RAM (many thousands of notes).
viele viele gute features, der Sequncer extrem schnell zu bedienen, individuelle Track Längen klar, Scale Änderungen werden gestreched, alternative Spuren (zb alternative Hihat spur etc) muten sich auf Wunsch automatisch gegenseitig, also wenn ich Version 3 anwähle sind die versionen 1,2 und 4 gemutet , Patternlänge unlimitiert, auf Wunsch cross pattern editing, dh wenn ich in Takt eins die und die Noten eingebe sind die auch in den anderen Takten, Polyrhythmik sowieso, es soll wohl sogar verschiedene Tempi pro track kommen (?!?)
otto auch schrieb:
Polyphony limited only by CPU. Typically around 48 synth voices or 64 unaffected sample voices may play.
otto auch schrieb:
64MB of sample ram – work with up to 12 minutes (if mono) of CD-quality samples at once.
64mb pro Pattern/ Song (der aus beliebig vielen Spuren bestehen kann. Nächstes Pattern kann schon geladen werden und wie Stem Mixing zb die Bassline vom nächsten Pattern schon statt der aktuellen gespielt werden (!!!)
otto auch schrieb:
Live adjustment of synth and effect parameters with two endless-turn encoders with LED level-meters. Easy buttons to select the functions these control.
sehr tiefe Editierungsmöglichkeiten!
otto auch schrieb:
Advanced syncing capabilities. Weird time signatures supported. Adjustable swing.
otto auch schrieb:
Dedicated volume and tempo knobs.
BPM von 10BPM bis mehrere TAUSEND !! ziemilich lustige Sachen damit möglich ;-) schon aus nur einem Sample
otto auch schrieb:
LFOs and envelopes on each synth / sample. Highly customizable patching matrix.
Synthesizer engine features LPF / HPF, arpeggiator, portamento, oscillator sync, ring modulation, unison detune, and more. Four basic waveforms, or select any WAV file from the SD card.
FX including delay, reverb, chorus, flanger, phaser, bitcrushing, sidechain effect, live stutter, and more.
Soweit man sie hören könnte gefallen mir die Effekte seht gut, alles sehr musikalisch, so trippige Delay Sachen habe ich glaube ich zuletzt von einem Eowave Spacebug gehört. Sehr tricky sidechaining Möglichkeiten. und viel viel mehr....
otto auch schrieb:
Keyboard mode, where the pads become a live instrument on a 2D grid.
Internal speaker, rechargeable Li-ion battery, and microphone
Mic and line inputs.
Two ¼” line outputs, and 3.5mm headphone output.
2x CV outputs. 0 – 10V, individually configurable to 1, 1.2, 0.26 or 0.32 volts per octave, or to hertz per volt.
4x gate / trigger outputs individually configurable to v-trig or s-trig, with shared voltage switchable between 5V and 12V. Trigger clock output configurable, up to 192 PPQN.
Trigger clock input, also with adjustable PPQN.
MIDI input and output via hardware connectors or USB.
Powered via USB or 9 – 12V centre-negative (pedal-style) power supply (500mA) (not included).
User-upgradeable firmware
Dimensions: 305mm x 208mm x 46mm (12 x 8.2 x 1.8 inches).

Man soll sich ja nicht gleich in der ersten Begeisterung aus dem Fenster lehnen, aber Rohan, der Entwickler, hat
- vom Gitarrespiel kommend - etwas geschaffen, was ich in dieser straight forward Bedienung so noch nicht gesehen habe.
Super schnell zu bedienen, sehr kreativ, führt zu ganz eigenen Ergebnissen. Kann bis zu SEHR komplex gehen, ich sage mal AFX Twin in a box.
Dabei lt Ian, der den Deluge (gesprochen "Deliuhsch" ) vorgführt hat, von Kindern in einer Minute schon verstanden worden.
Galubhaft. Eigentlich wie ein Novation Circuit für Kreative.

Wenn man bedenkt, dass CV/Gate dabei ist und das ganze Ding auf Akku läuft, dann für den anvisierten Preis (somewhere between Circuit and Octatrack ) verdammt attraktiv.
Schon allein als Sequencer. Und wie gesagt, die Soundästhetik finde ich sehr gelungen.

Über das was noch kommen soll, muss momentan noch Schweigen herrschen, aber das sind coole Leute mit coolen Ideen, soviel kann man schon sagen :floet:

Ach ja, ich habe gefragt, ob eine Sammelbestellung für's Forum mit Prozenten möglich ist. Unter Vorbehalt: ja.

Ausführlich Demo Videos im Oktober. Ich finde die Kiste sehr :supi:

Prognose: Kracher 2017
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
128 Pads? Öhh, wie groß ist das Teil denn dann? Scheunentor? Welche Größe haben die einzelnen Pads im Vergleich zu MPC, Push, Circuit, AR etc.?

Wenn die Pads so groß bleiben wie auf dem ersten Bild, dann wäre die Kiste ja vier mal so groß.
 
V

V

Guest
ja, aber man bekommt Rabatt, wenn man Platz schafft und seine anderen Sachen alle in den Müll gibt ;-)

Im Ernst, die Pads werden realtiv klein sein und die Kiste nicht größer als der Prototyp.

Hat mich dann irgendwie mit den ganzen Sequencer Möglichkeiten an einen Mix aus Genoqs Octopus und Ableton erinnert.
 
Danke Dir für den Bericht. :nihao:

Klingt ja echt gut / noch bessser ;-) Das mit dem Nichtschreibfehler, hat mir der Entwickler bereits bestättigt.. wobei da noch Freiraum für Interpretation war.

Wenn der Freiraum zwischen den Pads (stark) verkleinert wurde, müssten die Pads nicht mal halb so gross (Kantenlänge) sein. Die zusätzlichen Pads neben dem Grid gibt es aber schon weiterhin?

Das mit den unterschiedlichen Tempi wäre ne feine Sache. Veclocity sensitive sind die Pads wohl nicht? Wäre/ist dann aber bisher auch das einzige Minus, dafür gibt es viel Plus... hoffe das bleibt so, wenn auch weitere Details (vor allem durch Bedinung) klar weden.


Gruss
 
V

V

Guest
Velocity wohl nicht ( haben andere auch nicht) aber die Eingabe ist ja echt schnell und anschliessen ueber midi in geht ja. Das Grid und wie man Noten eingibt ist super.
 
V au schrieb:
Velocity wohl nicht ( haben andere auch nicht) aber die Eingabe ist ja echt schnell und anschliessen ueber midi in geht ja. Das Grid und wie man Noten eingibt ist super.
Eingabe Vel ja, die "Pads" haben keine Dynamik, aber alle Farben.
Polyphonie und Längen sichtbar darstellen kann man aber machen, ist ja eher wie Schiebbare Pianorolle gemacht.
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ist für die Synth-Abteilung ein Editor geplant? Wenn Ja, und man damit on the fly Samplen/Loopen kann,
ist das endlich meine Traumkiste, glaube ich...Mit nem Masterkeyboard das Drumpads hat, wär das nicht schlecht.
Ohne Editor und ner Sample-Einbindung wie beim AR wirds wohl eher nix für mich...
 

Rackes

|||||||||
Weiss man etwas über den Vertriebsweg? Wird das auch bei den großen shops gelistet oder eher Eigenvertrieb, Bestellung über Website?
 
V

V

Guest
Man kann die Jungs ja kontaktieren und solche Frgaen stellen.

Hier noch eine zweite Chance für Berliner, ich leite das mal von Ian so weiter:

"There has been a lot of interest from Berlin and I am coming back again to do some more demos before i leave back to NZ.
If you know anybody with a studio, or some good monitors at their house and they would like me to visit and show them, please get them email me. I will be in Berlin on Oct 3rd/4th."
 
V

V

Guest
Hoffentlich wird die Party übertragen.
Das ist geplant: Drück Leuten, die noch nie Musik gemacht haben einen DELUGE in die Hände
und nach kurzer Einführung sollen die dann etwas damit performen.

Könnte sehr unterhaltsam werden...
 

Rackes

|||||||||
..ab dem 22. Oktober werden Vorbestellungen angenommen, über die Website. LEider gibt es bisher noch nicht ein einziges Video oder Soundbeispiel..warten wir es mal ab
 


Neueste Beiträge

Oben