T.C. Finalizer

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von monorecord, 6. Oktober 2010.

  1. monorecord

    monorecord Tach

    giebt zwar schon einen tread zu dem tool aber......

    ich spiele mit dem gedanken mir ein "Master" Kompressor,EQ,Limitter u.s.w. zu zulegen ,ich hab seit diesem jahr einen analogen mischer und nun soll ein Dynamic tool her für die summe

    da ich aber kein "studio akustiker" bin und auch nicht sein will ( :lol: )
    hab ich weder lust :lol: und vor allem auch nicht die zeit tonnen von testberichte u.s.w. zu durchstöbern
    und mich dann ewig auf die suche nach einer (meiner) lösung zu machen.

    software will ich im augenblick nicht mehr benutzen (hab ersteinmal die "schnute" voll von "native" und co. :gay: )

    da ich wie gesagt kein studio akustiker bin suche ich halt etwas das ich in die summe hängen kann
    um den track aufzuräumen und ein wenig mit "summen" eq zu bearbeiten.
    in erster linie soll D&B und Acid änliches aufpuliert werden also sehr bass lastiges mit vielen drum und percussin spuren

    wäre der TC Finalizer da eine option oder ist der so garnicht mehr aktuell
    benutzt oder benutzte einer hier im forum die tc maschiene und kann erfahrungen preisgeben (positiv/negativ)
    giebt es da heute noch andere hardware tools die den job machen (wie gesagt hadware)
    die einem nicht das geldbeutelchen leer räumen? :mrgreen:
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte in den 90er Jahren einen und damals viel genutzt. Der Finalizer ist schon okay für den Job, wenn man es nicht damit übertreibt. Sorry wenn ich so plump frage, aber hast Du Erfahrungen mit Multiband Tools im allgemeinen? Es braucht nämlich schon etwas Einarbeitung mit dem Teil, auch wenn der "Wizard" modus als Ausgangsbasis ganz gut funktioniert. Die LED Ketten am Finalizer zeigen nicht immer das an, was man beim klanglichen Ergebnis erwarten würde.

    Soviele Tools in der Richtung gibt es neben ein paar Analogen Multiband Kompressoren auch nicht, DBX Quantum fällt mir da noch ein.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich würde für die summe eher was wie ein dbx160sl (gebraucht nicht teuer, hat auch sidechain) oder api2500 oder ssl nehmen... als eq hmmm
    von mulitbandkompressoren würde ich die finger lassen, überlass das demjenigen der mastert, wenn der solches zeug überhaupt benutzt.

    wo wir gerade dabei sind, noiseprofessor, masterst du mit multibandkompressoren?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, manchmal geht es nicht ohne.
     
  5. ...und warum schreibst Du nicht da ? ;-)

    Hier reden doch viele davon, ihre Homeaufnahmen etwas aufzupeppen, ob der Finalizer nun das gesuchte Gerät ist, sei mal dahingestellt, aber wer produziert denn hier in erster Linie für kommerzielle Veröffentlichungen ? Klar, dafür wäre ich mir selber auch zu schlecht, weil ich nicht die meiste Ahnung habe, da ist jemand, der sich damit auskennt, wohl die bessere Wahl und dann wäre mir auch egal, womit er es macht.
    Ich weiß nicht, warum das immer grundsätzlich so schlecht geredet wird...klar, liest man ja überall, genauso wie man kein Behr... kauft.
    Ich möchte nicht wissen, wie viele Produktionen auf Tonträgern existieren, die am Ende durch einen ätzenden Multibandkompressor gejagt wurden, klar, die müssen nicht gut sein, aber bei den wenigsten wird man beim Hören wohl sagen, oha, da war aber ein Multibandkompressor am Werk...
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe das nicht alles verstanden, aber probiere mal zu antorten...

    also die einen oder anderen hier, lassen ihr zeugs von anderen mastern, wie kommerziell der output am ende ist, ist dann ein ganz anderes thema.
    ich schrieb von multibandkompressoren würde ich die finger lassen, weil ich finde dass das eher was für die profis beim mastering ist. andere werden damit imho mehr kaputt machen als sonst was.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es gibt aber auch jene, die auf diese Art lernen damit umzugehen.
     
  8. ...das würde aber voraussetzen, dass man aus Fehlern lernen kann ;-)

    PS: Mein Post war nicht böse gemeint, falls das so rüber kam (?) ...einen Anteil an Fehlinterpretation meinerseits schließe ich allerdings auch nicht aus :cool:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich lerne lieber richtig zu mixen, ist mir schon genug schwierig...

    aufwendigere sachen auf dem master überlass ich lieber dir oder jemand anderem ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gerne, uns einer möchte ja auch leben :mrgreen:
     
  11. Ich glaube der Finalizer ist nicht wirklich das wonach du suchst, aber man kann dir das Gerät nicht aus dem Kopf schlagen. Es ist bestimmt ganz nett das Teil im Rack zu haben, denn so teuer ist er ja nicht. hmmm, drum and bass aufpolieren? vielleicht langt dir einfcah der SPL vitaliser aus oder dieser iotine core Filterbank oder der track thickener? man weiss es nicht

    da gibts doch noch so ein Gegenstück vom Finalizer von Waves oder Universal Audio als Hardware, so wie dieses Maxbass Teil, ich weiss net mehr wie das Teil heisst... eventuell irgendwas mit LA2A oder in doieser Richtung...Das würde mir eher zu sagen als der Finalizer, wenn mir noch der NAme einfallen würde :mad:

    Wie auch imer ich kleiner Homestudio Noob wüsste nicht wozu ich das sinnvoll Gebrauchen sollte, mir würde warscheinlich der Tube Vitaliser vollkommen ausreichen, viellicht noch den GSSL obendrüber und dann ist aber Schluss
     
  12. monorecord

    monorecord Tach

    was mich an meisten in meiner abhörsituation stört ist:
    wenn ich nen schönen bass "unter" die percussions lege und nen lead für melodie u.s.w.
    ist z.B. der bass trotz versuchter EQ bearbeitung in den einzelnen spuren immer wie eine
    grosse schwere decke die sich über den gesamten rest legt. :mad:
    gerade wenn man subbass geschichten macht habe ich das gefühl der ganze track fängt an zu "schwimmen"
    ich hätte gern das der bass klar im mix difiniert ist , ich hatte gehofft das der finalizer
    da ein wenig hilft weil er ebend "mehrbandig" ist und das nicht nur im kompressor bereich wenn ich mich da nicht irre
    oder liege ich mit diesem tool für diese aufgabe völlig daneben? :lol:
     
  13. intercorni

    intercorni aktiv

    Dann würde ich doch die Abhörsituation ändern, daher raumakustische Maßnahmen, Boxen usw.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    An der Abhörsituation änderst Du mit Dynamiktools aber nichts.

    +1
     
  15. monorecord

    monorecord Tach

    sorry , falsche wortwahl
    ich meinte natürlich nicht die abhörsituation (raum/monitor bedingt)
    sonder das was aus meinen monitoren (Roland DS50A) raus kommt :lol:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann stell doch einfach mal ein File hoch, bei dem Dich der Bassbereich so nervt. Vielleicht liegt es ja wirklich an etwas anderem als an fehlendem Dynamikspielzeug? Oder anderherum: Bekommst Du denn das Problem mit Nachbearbeitung durch Software zufríedenstellend in den Griff?
     
  17. daran wird es warscheinlich liegen. verwende am besten pro kanal einen vollparametrischen eq mit seperatem hp/lp
     

Diese Seite empfehlen