TD und die Post-Moderne (ex Modular Thread)

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 4. April 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich glaube, lieber Michael, wenn Du über TD schreibst, habe ich nicht das Gefühl, dass Du weißt, wovon Du sprichst. Ich werde diese Band jetzt auch nicht verteidigen, sie hat auch genug Mist in ihrer langen Schaffenszeit produziert, aber wir sprachen schon öfter darüber und jedes Mal sagtest Du, dass Du Dir die Sachen mal anhören müsstest. Es scheint bis heute nicht dazu gekommen zu sein und deshalb wird der Community auch schnell der Vorschlag gemacht, etwas Modernes zu produzieren. Beats hat es schon immer gegeben, Glitches sind nun auch kein großes Wagnis mehr, also wo ist da das wirklich moderne Element?
    Eigentlich gehört diese Meinungsäußerung nicht hierhin, aber irgendwie mußte ich dazu etwas sagen. Viel Spaß beim HK!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es ist schon recht unmodern, wenn man sich als modern definiert, indem man mehr oder weniger ohne Sinn und Verstand dummes Zeug redet, schreibt und spielt und als erwachsener Mensch auch noch den Kindheitsträumen bezüglich Erscheinungsform in der realen und virtuellen Welt hinterher hinkt. Manch einer würde das auch als "kloppendoof" bezeichnen, mich dauert es eher.
    Ich bitte für den kleinen Exkurs an dieser Stelle vielmals um Verständnis.
     
  3. Anna-Lüse schrieb:
    Es ist schon recht unmodern, wenn man sich als modern definiert, indem man mehr oder weniger ohne Sinn und Verstand dummes Zeug redet, schreibt und spielt und als erwachsener Mensch auch noch den Kindheitsträumen bezüglich Erscheinungsform in der realen und virtuellen Welt hinterher hinkt. Manch einer würde das auch als "kloppendoof" bezeichnen, mich dauert es eher.
    Ich bitte für den kleinen Exkurs an dieser Stelle vielmals um Verständnis.


    Liebe Anna-Lüse, in unserer kühlen, modernen, hektischen, steifen Welt ist dummes Zeug reden nicht immer das verkehrteste :cool:, so lange es noch im Rahmen bleibt. Spass gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Schade dass manch eine (r) das nicht versteht :oops: aber jetzt bitte keine Diskussionen, bitte. Danke.
     
  4. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    Dummes Zeug reden ist sicher okay - vorausgesetzt man macht es absichtlich zum Spaß.

    Dummes Zeug reden ist leider nicht okay - wenn man meint man äußere gerade der Weiheit letzter Schluß.

    :)
     
  5. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Dummes Zeug reden?

    Hab ich was verpasst? ;-)
     
  6. nö... :D
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielleicht solltest Du Dir danach mal die Zeit gönnen, Dich in die Synthesizerwelt weit vor Depeche Mode und Human League zu versetzen. Das schafft Background und das dogmatische Element, das ich hier oftmals sehe, dürfte dann nach gelungener Internalisierung auch nicht mehr so vorherrschen :!:
     
  8. Genau, "Telstar"!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    :D ohne Wertung des künstlerischen Aspekts könnte man auch das hinzufügen. Wehret nicht den Anfängen! Es ist nicht schlimm, wenn man so etwas weiß bzw. kennt!
     
  10. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Na das klingt aber mal Dogmatischer als alles andere... Ich hab noch nie was von TD gehört. Muss man das etwa?. Und ich behaupte trozdem dass ich Musik machen kann. Das gehört hier zwar keinesfalls rein sorry, aber dass dieses Forum/Moderation als dogmatisch bezeichnet wird wollt ich nicht so stehn lassen. Und jetzt wieder Freude! aber zackich!!
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    TD ist wie KS sowas wie die Vorgeschichte und damit Bestandteil. Kennen sollte man das, bewerten kann jeder das für sich, wenn man das braucht ;-) Er meinte doch nur ich wäre dogmatisch, weil ich nicht jeden Track von TD aufgrund der Gnade meiner späten (aus)geburt mehr in die späten 70er und Anfang der 80er verlagerte. Das ist relativ normal. Ich verrat euch mal: Da gibts (wie immer) gute und auch langweiligere Dinge, inbesondere spätere TD Sachen packen mich pers. nicht so sehr. Ab "Le Parc" klingt das irgendwie mehr nach Caféhaus Beschallung. Generationenkonflikte sollte man nicht zu lösen versuchen. Mein Gott ,es ging nur darum eine Session mit weniger Sequencerdauerlauf zu bestreiten. TD stehen wegen ihrerer Werke wie Phaedra (das kennst du sicher gaaarnicht) und Co. auch heute noch für diese Ära ihrer Alben und das ist nichts schlimmes. Dennoch würde ich es interessant finden, wenn man eine Session anderen Stils versuchte, die nicht nach 70er oder 80er oder der Hits der 90er riecht ;-)

    Was ist daran so schlimm, dass sich manche Vertreter gleich verletzt fühlen oder gar ihre Lieblinge angeschossen glaubt. Das ist nicht der Fall. Es gibt bekanntlich mehr Vielfalt aller dieser Musiker von gestern, heute und sonstwann. Ich denke, mehr Diskussion ist das nicht wert. Es ging ja bloß um einen Versuch Musik zu machen, die nichts mit Ambient und Co. zu tun haben. Das gibt es zzt ja rel. viel. Ich fänds witzig, mit Modulars ein paar Beats und Bleeps zu machen, was eine gewisse Konzentration erforderte und eine gewisse Konzentration auf die wesentlichen Dinge. Das ist natürlich nur machbar, wenn man nicht alles volldudelt. Böse gesagt. Das ist nicht direkt TD, aber der durchlaufende Blubberdings über 1h wäre nicht direkt, was mich beglückt.

    Ein Versuch und schon viel zu aufgebläht, dass es noch stattfinden kann. Also, ich sag mal: Das fänd ich gut. Beat, Sounds, Britzel, Bleeps, Plings und Plongs. Auch gern anders, übrigens muss es nicht einem Stil folgen, auch keinem neuen (modern ist ja jetzt pfui, so wie progressiv oder intelligent). Mir ist das egal, es geht nur drum, mal bisschen rumzubleepen. Ich denke, ich entlasse das Ganze in die Freiheit, sonst dreht man mir noch mehr Antipathien draus. Vermutlich mag ich ab jetzt auch kein Ambient mehr. Auwei. Elektronik ist ALLES. Vielfältig darf es sein von EM über Glitch bis aktuellem Britzel. Langweilig wäre, wenn man an einem davon festhalten muss. Zumindest gilt das für mich grade. Gibt so viel nettes Zeugs.

    Sollte man wirklich sowas so aufblähen? Geschmacksfragen und Anfragen auf Sessionziele? Besonders wenn man selbst nicht dabei ist?

    So gibts wirkliche Probleme? Ich hab übrigens auch keine Probleme,essen mitzubringen. Dann hat jeder was er will und kann sparen (wenn er will).
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es ist Geschichte, keine Vorgeschichte!
    Oder sind sämtliche Ereignisse vor Deiner Geburt Vorgeschichte?

    Und er, also ich, meinte mit dogmatisch, dass vielleicht nicht so viel Einfluß auf die Community genommen werden sollte, wenn man selbst nur Besucher und nicht Veranstalter ist und andere vielleicht den Reiz verspüren, diese Musik mit ihren wohlverdienten neuen Sequenzern zu fabrizieren.

    @undergrind: Du musst TD nicht kennen. Aber wenn man darüber redet, sollte man sie gut genug kennen. Und es gibt/gab nicht nur TD!
     
  13. Bitte?
    Natürlich muss er das!
    JEDER kennt The Doors!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gut gekontert!
    :rofl:

    Eigentlich mag ich diese Abkürzungen auch nicht, warum lasse ich mich immer wieder darauf ein?
     
  15. Vielleicht, weil du heimlich drauf stehst - siehe dein Avatar!

    Übrigens haben Nine Inch Nails, ob bewusst oder nicht, ihr Logo aus einem Comic, und zwar aus "Im Zeichen des Rasputin" aus der "Inspektor-Canardo"-Serie.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich mag auch die Doors, das streite ich nicht ab, wie ich überhaupt auch viel jenseits der Kabel und Knöpfe zu Hause bin (während ich jetzt schreibe, tönt gerade "Shine On Brightly" von Procol Harum).
    Um noch einmal auf die Tangerine Dream-Sache zurückzukommen: Ich kritisiere diese Reduzierung auf vielleicht für manche Leute uninteressante 8-Step-Sequenzerläufe, da steckt schon etwas mehr dahinter, auch was die allgemeine Auffassung oder Aufnahme von Musik bedeutet. Wenn man nicht an dieser Geschichte interessiert ist und das Leben mit Human League anfängt und Autechre jetzt schon vergöttert werden, dann fehlt es da einfach ein bißchen an Hintergrundwissen, sofern man sich immer lehrend nach vorn zu stellen versucht. Ich möchte sogar so weit gehen, dass in diesem Falle das grundsätzliche Verständnis für elektronische Musik einfach fehlt, weil eine gewisse Lernresistenz vorhanden ist.
    Ich selbst fühle mich trotz der Tatsache, dass ich viele Künstler und deren Werke kenne, immer noch nicht sattelfest genug, um solche Artikel zu schreiben, wie z.B. Manfred Miersch es tut.
    Es sei Jedem selbst überlassen, sich in dieser Sache zu bilden, nur mit einem Halbwissen aufzutreten und ständig zu versuchen, andere an der Leine zu führen geht mir ein bißchen auf die Nerven, auch wenn ich selbst an einem HK nicht teilnehme.
    Als ich TomAbes erstes YouTube-Video über den InSEQt gesehen habe, kam selbst bei diesem Monokurzfilm schon ein Feeling für Sequenzerläufe herüber, was mir bei den meisten Pieps- und Elektronoise-Kurzfilmen vollkommen abgeht.
    Und wenn solche Leute wie TomAbe von sich aus ungegängelt auf dem HK plötzlich anfangen, solche Sachen zu produzieren, ist es doch wohl das Letzte, solchen Enthusiasmus schon im Vorfeld zu unterdrücken, weil man selbst keinen InSEQt hat und/oder auch absolut kein Gefühl für diese Art von Musik.

    Ich kann nur raten, sich dann einfach mal hinzusetzen und zuzuhören oder nach draußen zu gehen und sich in dieser Zeit das selbst mitgebrachte Essen reinzuziehen. Soviel Toleranz kann man doch wohl von einem modernen Menschen erwarten!? Man muß nicht überall den ersten Oszillator spielen.

    Die Comic-Adaption kannte ich noch nicht, Reznor beschrieb die Entwicklung anders, aber vielleicht hatte er das auch mal gesehen und unbewußt mit sich herumgeschleppt, danke für den Tipp (auch wenn er mein Leben nicht verändert ;-) )
    Ich sollte eventuell mal einen unabhängigen, auf nichts hinweisenden Avatar auswählen, aber mir gefällt auch das Logo unabhängig von der Musik.
     
  17. C0r€

    C0r€ -

    ist doch völlig egal was da für musik gespielt wird. Da ja nun klar ist, dass es nur eine PA und viele Kopfhörer geben wird sollte es da kein Problem geben ;-)

    Davon abgesehen ist es wohl ungemein schwieriger ein Autechre Patch zu bauen als ein TD-artiges (mal abgesehen von den Melodieläufen). Da brauch man sich nicht zu wundern.

    Ich finde es schon spannend einzelne sounds zu hören, wenn sie gut gemacht sind. Eine dudelsequenz bauen ist ja nicht so die Kunst. Ist aber immer recht praktisch erstmal eine sequenz einzustellen und dann damit/dafür einen Sound zu basteln - damit man schön hören kann was man macht ohne ständig irgend eine Taste drücken zu müssen.

    Ich weiss noch nicht ob ich komme, weil bei mir wohnungstechnisch noch alles durcheinander ist und meine Synths noch wo ganz anders stehen.
     
  18. MvKeinen

    MvKeinen aktiviert

    Also TD & NIN dann auf dem HK im WC weil OT. :lol:

    ehrlich: Man könnte doch die Diskussion in einem anderen Thread weiterführen. Weil hier soll es doch eher um Orgageschichten rund ums HK gehen und weniger darum sich um Worthülsen und Geschmack zu streiten. Es gibt auch sicher schon andere TD Threads. Da lesen dann auch nur die Leute, die sich dafür interessieren.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ein Blödsinn! Woher nimmst Du denn diese sagenhafte Weisheit?
    Da möchte ich behaupten, dass Du nicht wirklich weißt, wovon Du redest! Welches Autechre-Patch und welches Tangerine Dream-Patch meinst Du überhaupt? Da muss ich doch wohl mal die schon oft zitierten Äpfel und Birnen auf den Tisch legen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Musikalische und klangtechnische Qualität definiert sich nicht automatisch durch die Schwierigkeit diese herzustellen - und Kompetenz ist nicht an den Besitz von viel Zeug gekoppelt. Sollte das jedoch letztendlich der Fokus des Treffens sein, so würde ich mir so eine Veranstaltung gerne ersparen. Meinungen dazu gerne erbeten.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lieber Undergrind, für Dich noch einmal extra zum Verständnis: es geht NICHT um Tangerine Dream, es geht NICHT um Nine Inch Nails, es geht NICHT um ein Watercloset und es ist NICHT Off Topic.
    Es geht um Dogmen, Vorschriften, Halbwissen, Unkenntnis u.ä.
    Das mag vielleicht in einem anderen Thread besser aufgehoben sein, aber im Zusammenhang mit der HK-Organisation/-Steuerung seitens eines Nicht-Veranstalters treten in diesem Thread genau diese Problemzonen auf.
    Vielleicht liest Du alles noch einmal von vorne durch, dann klappt es auch mit dem Zusammenhang. :!:
     
  22. junge junge, das scheint ja ein ganz schönes reizthema zu sein!
    aber jetzt nicht deswegen streiten, nech?
     
  23. XeroX

    XeroX -

    ich wuerd auch sagen zurueck zum thema !

    wie war das noch mal mit dem grill und den dachhasen ?
     
  24. tronique

    tronique Synthesist

    Natürlich ist das so. Wenn man alle 16 Takte mit seinem Noise-Generator einmal FFFFFFT macht und das dem musikalischen Ergebnis gut tut, ist das genau richtig.

    Ich glaube Mic hat hier nur den Wunsch geäußert, dass bei einer möglichen Session nicht ALLE gleich Sequencen ala TD oder KS spielen, sondern dass Ausgewogenheit herrscht. Dass 70er Jahre Sequencerläufe ausgeschlossen werden sollen ist ja garnicht gesagt worden. Man sollte sich im Vorfeld in etwa darauf einigen WER soundmäßig WAS übernimmt- - Tonart vorher abklären schadet auch nicht. Wichtig ist doch, dass etwas musikalisches dabei herauskommt woran alle Spass haben. Und wenn sich dann Glitch und Britzel mit Oldschoolsequencen kombinieren lässt - das wäre doch super. Eine gelungene Session lebt ja schließlich davon, dass man gegenseitig musikalisch aufeinander eingeht.
     
  25. C0r€

    C0r€ -


    OT:

    Bitte nicht schon wieder Äpfel&Birnen. Das habe ich schonmal durchgekaut: keine gute Rhethorik.

    Es geht hier doch auch garnicht um Kritik an TD und deren Musik, sondern um das never-ending TD LIKE gedudel, das noch nach der einäscherung im
    Gehargang tobt.
    Ich mache es ja selber immer und immer wieder :D

    Ich habe das nicht absolut gemeint. Daher auch die Ausgrenzung der Melodie. Das ist -für mich- das eigentlich besondere/musikalische an TD.
    Eine standard TD-like dudelsequenz (abgesehen von den ausgetüftelten Verläufen) baut man im schlaf. Also mal ehrlich. Das ging ja selbst auf dem Polymorph in null komma nix mit init preset und spärlichem Wissen über analogsynthese. Klanigt dann natürlich nicht so gut wie bei TD, aber der "programmierstil" stimmt allemal. Ich meine nur den Stil, nicht musikalischen Anspruch. Bei vielen Autechre sachen wird man dahingehend schon im Regen stehen gelassen, da sie algorithmisch entstanden sind und mit analogen modularsystemen nichts zu tun haben/hatten. Ich kenne aber auch nicht alle stücke von autechre, da mir das nicht besonders gefällt. TD übrigens auch nicht besonders. Vielleicht kenne ich da bestimmte stücke nicht, die anders gebaut sind, das wären dann aber eher ausnahmen, die nicht für den "typischen" stil stehen, der hier offensichtlich gemeint ist.
    Ich will hier auch niemanden auf den Schlips treten und sagen WAS nun musikalisch besser ist, oder leichter zu patchen ist. Sich gute melodien ausdenken kann ungemein schwieriger sein als ein random patch zu bauen und die parameter so anzupassen, dass es interessant klingt. Beides hat was und ist auch berechtigt. Was Kunst ist, definiert letztendlich jeder für sich selbst. TD like patches mit dem Stepsequenzer sind nunmal die "Grundeinstellung" die man als erstes lernt, wenn man klassich einsteigt.
    Klar kann man auch noise (filtered) als Clock verwenden. Das steht aber in keinem patch sheet für standardeinstellungen (ich habs jedenfalls noch nirgens gesehen). Da findet man oboe, violin, flute und solche Späße. Und bei beispielen, wie man nen sequenzer patcht den klassiker schlechthin.

    Das hat nichts mit einer Wertung zu tun ob das gut ist. Dann kann man das ganze auch noch geschichtlich betrachten.


    Zu meinem nicht ganz präzisen Vergleich, dass autechre schwieriger ZU PATCHEN ist: ich TD steckt die "arbeit", das gewisse Etwas meiner meinung nach eher in den Melodien als im Patch. Bei autechre ist es der algorithmus und dessen abstimmung, die anfangsidee, wie man das überhaupt macht/patcht. Also wenn ich TD höre weiss ich ziemlich genau, wie das zu patchen geht, bei autechre habe ich da meist keinen blassen schimmer. Direkt 1:1 nachmachen wird man vieles davon garnicht können, behaupte ich mal. Demanch ist für mich die logische Konsequenz, das deshalb soviel TD-like gepatcht wird. Autechre-like patchen ist nicht zwangsläufig schwer zu patchen, es ist ein anderer ansatz, den man so nicht lernt oder gezeigt bekommt. Wenn dann nur ansätze davon, Cross-mudulation und feedback schleifen. Dann aber weniger mit sequenzern, weil man davon meist nur wenige analoge exemplare hat.

    /OT
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sei mir nicht böse, aber nur weil Du nicht weißt, wie man Autechre-Sachen nachbaut, muß es nicht schwierig sein, es ist nur anders.
    Sie verwenden nun einmal Betriebsmittel, mit denen es nicht mehr nachvollziehbar ist, wie etwas gemacht wurde.
    Dazu leben sie in einer anderen Welt mit Möglichkeiten, die es vor 35 Jahren nicht gab. Aber das haben auch schon Leute vor 35 Jahren behauptet, und sie hatten Recht.
    Des Weiteren ist es ein Fehler, Tangerine Dream u.ä. auf Sequenzer zu reduzieren, auch damit macht man es sich verdammt einfach. Patch mal Zeit, Atem u.ä. und Du wirst erkennen, dass es mit Patchen allein nicht getan ist.
    Es ist ein anderes Denken, und vor allem war es kein technisches Denken, eher ein Aufbruchsdenken. Zeit und Atem spielst Du nicht im Schlaf und auch nicht, wenn Du wach bist, höchstens als Audiodatei im Player ;-)
    Aber vielleicht sollten wir jetzt doch an dieser Stelle mit dieser Nebendiskussion aufhören, und das mit den Äpfeln und Birnen kam nicht von ungefähr, es hat auch nichts mit Rhetorik zu tun.
     
  27. C0r€

    C0r€ -

    Ich denke schon. Nimmt ja nicht viel Platz weg. Kommt auch drauf an was ich bis dahin nach nürnberg geschleppt habe.


    OT:

    @phaedra: mir geht es zu 0% um TD sondern nur den TD-stil bzw. was man landläufig darunter versteht. Das ist ein himmelweiter unterschied.
    Und das meinen meine Vorredner sicherlich auch. Ein Stück von TD nachzupatchen, so dass es genauso klingt ist ein netter Gag, aber für mich persönlich totlangweilig für den riesen Aufwand. Mir feht es da auch an equiment. Wahrscheinlich würde man dabei aber viel lernen. Ich schreibe ja auch nich aus langer weile ständig, dass ich die ausgefuchsten verläufe/Melodien von TD aussen vor lasse, darum geht es hier nicht.

    Genauso autechre, da ist nicht nur das nachmachen für mich langweilig, sondern schon das anhören ansich. Ist eben Geschmackssache.

    Bei TD finde ich das besondere eben in den feinheiten und den Verläufen, dem Feeling. Bei Autechre das rücksichtslos-avangardistische (fürher hat man TD sicher auch so empfunden, nur war ich da noch nicht zugegen).
    Und bei TD findet man eben oft diese Dudel-Arpeggios. Auch wenn das eigentlich nichts mit TD zu tun hat. Man assoziiert es aber mit TD, weil es ein TD Stilelement ist, damals noch neu und unverbraucht. Nach ein paar Jahrzehnten Dudel-Arpeggios hat sich die Lage aber gewandelt. Da muss man schon ganzschön gute Verläufe bauen, um noch jemand hinterm Ofen vorzulocken oder entsprechend interessante Sounds einbringen.

    Eine TD-Style sequenz bauen ist das 1x1 des synth-patchens. Wie Allemeineendchen auf dem Klavier, oder wenn mans sofisticated braucht für Elise. Autechre ist dann eher wie stockhausen. Das lernt man nicht so als Grundlage. Da ist das Mittel (z.B. der Algorithmus) schon Teil des Besonderen, der Kunst.

    Wenn man einmal auf der Musikmesse oder einem Happy Knobbing war sollte man das "Dudelsequenz-Syndrom" doch eigentlich gut kennen: Klangbrei. 2xKaufhausmusik überlagert kann da nur schwerlich mithalten.
    Zumal die Melodien meist alles andere als Abwechslungsreich sind.

    Es ist eben schwerer Autechre nachzumachen, so dass es nach autechre klingt. Dazu empfehle ich die IDM mailing list, wenn sie denn noch aktiv ist. Dort kann man tausende posts zum thema autechre, RDJ usw. nachmachen lesen.
    die schwierigkeit/Kunst ist da mehr die Technik. Das interpretierst du scheinbar anders.

    /OT

    Daher die Regel: 1x PA, jeder bringt sich Kopfhörer und eine Anschlussmöglichkeit mit. Da kann jeder dudeln wie er will. Daher ist die ganze Diskussion für die Katze.
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    Verschoben aus dem Modularthread..
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    JA, ich bezog mich nämlich nur auf den kleinen Jam unter uns, es ging hier weder ums Berühmtsein, noch um modernererer als alle anderen Dachhasen zu sein. Es ging lediglich um das oben von dir komplett übersehene Ansinnen, welches ich in der handelsüblichen und politisch komplett unkorrekt ausgedrückten Art hervorbrachte. Ich würde übrigens selbst kein Musikessay oder sowas schreiben. Ich kenne durchaus eine Menge TD Sachen, ich finde es aber relativ unerheblich, da ich nicht mit meinem Wissen prahlte und das einfach nicht zur Debatte steht. Die eingeforderte BEscheidenheit bei solchen Musikthemen ist da, jedoch muss und kann man auch für so kleine private Veranstaltungen durchaus mal Kurzformen bauen. Ich nehme dabei entstehende Kolateralschäden billigend in Kauf und riskiere dabei als REINER Warp und KEIN TD Fan in die Erzählungen der Menschheit zu kommen ;-) Nee, mal im Ernst: Es passiert doch nichts weiter als dass man fragt, wer zu solch einem kleinen Gebastel Lust hat. Ob das dann "besser" ist, ist mir doch vollkommen wurscht. Wir sind hier unter Freunden, alle haben viel Wissen und sind teilweise älter als ich. Wie soll man denn da bitte "moderner" auftreten?

    Ich sags mal so: Die Gruppen um bestimmte Szenen hatten meist irgendeinen Ruf, weil sie eben mit irgendeiner Musik aufgewachsen sind. Bei mir ist das auch so. Ich habe TD jedoch durch Schwingungen und andere Dinge quasi ganz gut kennenlernen können, während Warpzeugs von etwa mitte der 90er bis jetzt aktuell ist und vermutlich bereits auf dem absteigenden Ast fährt. Danach kommt eine andere Gruppe und wird noch radikaler sein in eine gewisse Richtung. Das ist TD auch gewesen. Die Berichte von damals waren herrlich. Ich finde das heute noch amüsant, wie das da abging. So dogmatisch auch wie jetzt diese Diskussion ging das auch teilweise ab. Die Jugend ist schon schlimm. Ich werde sicher auch nicht umhin können, Depeche Mode, Kraftwerk, Autechre und Skinny Puppy als sowas wie Zeitgenossen anzusehen (nur mal unstellvertretend hier aufgelistet). Das ist wie für viele hier die 90er mit div. sehr coolen Clubacts. Keine Sau interessiert sich da für "moderner" sein, vielleicht aber ANGESAGT. Das kann man zzt von Autechre durchaus sagen, denn die Konzerte sind voll und waren in ihrer Ausführung nicht mal halb so gut wie letztes mal und dennoch schien man begeistert zu sein.

    Es gibt sooo gute und GEILE Musik aus wirklich allen Zeiten. Allein die elektronische Musik. Ich pers. habe es deshalb Frühgeschichte genannt, da wir heute 2008 haben und nicht die 60er oder 70er. Die 80re waren sowas wie die wilde Jugend der Musik, die ersten waren oft Pioniere und sie alle haben irgendwo zusammen ein Riesenwerk geschaffen. Sehr beeindruckend. Das ist heute noch VIEL schwerer, dies noch zu überbieten. Ich sage nur eins: Es wird nicht Equipment sein, jedoch kann es sein, dass das eine kleine Rolle dabei spielen kann. Ohne Synthesizer hätte es viel Musik SO nicht gegeben und die Bauart bedingt auch bestimmte Möglichkeiten. zB der Moog 960 Sequencer - Das Ding ist DER TD-2-3 Note Skip- und Perform-Sequencer ihrer bekanntesten Phase, die viele sich zurückwünschen. Ich pers. wünsche mir kein Stehenbleiben, wie du (Axel) jedoch durchaus ein Wissen um diese Dinge. Ich habe dazu dann natürlich einen Geschmack und wende den an und meine Prägung der Zeit. Hier unter uns und im Forum und in Erwartung des Modulartreffens finde ich das absolut angebracht, wenn man einige Dinge verkürzt und niemand dabei beleidigt sagt: Mein Stil ist jetzt aber dabei nicht gut weggekommen. Das kann man dann mit Wissen und mit Enzyklopädischen Gründen untermauern, weil man das miterlebt hat. Vielleicht kann ich das später auch mal nutzen. Super. Ja, aber das ist hier vollkommen uninteressant. Es geht um 30-40 Leute, die für 1-3 Stunden unter sich mal 1-5 Leuten beim plingen und plongen zuhören. Davon wird nichts umgewälzt und der meiste Teil der Welt wird davon bestenfalls wenig hören oder sehen. Ein paar Bilder gibts dann im Netz und ein paar O-Töne auch.

    Es ist eben ein Treffen und irgendwer hat hier Spezialistentreffen gesagt. Ja, so wie Modelleisenbahner mit H0 und Spur N. Und zusammen fahren sie dann eine Zugparade und freuen sich dran. Da sind Musiker, Bastler, reine Frickler und solche, die sogar lieber nur Jammen wollen und solche die das eher abstoßend finden.

    Ich hab auch schon ne Menge Jams gemacht, nicht jede davon ist wirklich hörenswert und nicht alles muss festgehalten werden. Es ist einfach so.

    Ich musste wirklich sehr lachen, als ich diese ganze Super-Ernsthaftigkeit auf dieses Thema rollen sah. Ich bau dies hier mal ein, damit spätere Zuleser/schauer das noch raffen: Das ging mal ums MOdularmeeting und eine vielleicht ungeschickte Anfrage, ob jemand Bock auf andere Dinge als reines Sequencerdurchlaufzeugs hat mit bisschen Jam im Sinne von zuhören, einbringen wenns passt und auch still sein oder/und wenige Klänge spielen wenn es gut passt. Also musikalisch. Das hätte imgrunde auch Phaedra sein KÖNNEN. Ich mag Phaedra übrigens!! Aber ich wollt mal was anderes probieren in Anbetracht der versammelten Gerätschaften für einen der VIELEN möglichen Jams für so ein paar Minuten.

    Kam das jetzt politisch korrekt rüber, obwohl - Irgendwie würde mich es ja fast wieder reizen, die Opposition einzunehmen und jetzt den Anwalt für Glitch zu spielen und du bist dann TD und wir kämpfen und danach beginnen dann die 12ten sonischen Kriege und danach hören alle nichts von beidem, sie sind 2030 geboren und kennen nicht einmal Trentemøller, Autechre oder Add N to X oder Massive Attack oder die Beatles oder Bach oder Hänschen Klein oder das Neanderthal-Duo mit "Hughar - Haggar" aus dem Jahre 3847444454 vor unserer Zeitrechnung.
    Wer will das alles bewerten?

    Ich werde hier intern bei solchen Treffen und kleinen Dingen das tun, was Labels, Zeitungen und Co auch unsympathisch machte: Irgendeine Prägung haben und sie lieben und leben. Damit komm ich klar. Electronic Lifestyle beginnt nicht immer mit TD und endet auch nicht immer mit Aphex Twin oder so. Ich kenn nichtmal alle aktuellen Clubhits. Niemand kann alle Platten kennen, selbst wenn er sein gesamtes Leben dieser Sache widmet. Schau mal in Wikipeda. Selbst das ist teilweise unhaltbar und eingie haben einfach einige Namen da mit reingeschmuggelt und dafür andere hochgejubelt. Ich habe früher New Wave als reine Synthesizerrevolution verkauft. Fakt ist, dass Bands wie Sisters, Cure, Bauhaus und Co in der gleichen Zeit diesen Stil prägten und mit anderen aber irgendwie ähnlichen Attitüden. Vieles stimmt nicht, man baut sich die Welt für sich wie man sie will. Dabei habe selbst ich einen Haufen sauguter Musik übersehen. Noch heute passiert mir das und werfe den ersten Moog, wer da ALLES im Blickfeld hat. Ich war nichtmal so sehr vielseitig wie du das schilderst von dir (vermutlich auch, weil das einfach deine Weltoffenheit zeigen soll).

    Korrekt: Ich liebte immer die gesamte Sache. Die Leute, das Drumrum, die Musik. Daran hängst auch du irgendwie, aber anders. Ich entnehme deinem Artikel weiter oben komplette Irrationalität, anders als meine aber imgrunde genauso emotional. Da bist du einfach durch dein höheres Alter und damit mehr Erfahrung und Dirk vermutlich noch mehr geprägt. Das ist einerseits gut, andererseits waren manche Zeiten musikalisch doch dunkel. Es gab ja selbst in den 70ern und 80ern einen extremen Mangel an elektronischer Musik noch, der dann bald anwuchs zum heutigen Überboom.

    Kennt ihr das alles? Kommt ihr da mit? Macht ihr alles durch? Könnt ihr wirklich jedes Lebensgefühl mitmachen und verstehen? Ich bekenne mich selbst sogar nur zu einem Teil dieser Stile. Ich muss und will das nicht. Ich kann auch mal sagen: So, schön und gut - Aber nicht mein Stuhl. Ich freue mich über die, die drauf sitzen, aber meiner ist rund und weich. Es gibt auch die, die quadratische Stühle mehr lieben.

    Wasauchimmer. TD hatten ihre Momente und imo hatten div. Glitch-Vertreter. Ich finds es vollkommen abenteuerlich diese beiden Musiken GEGENEINANDER zu stellen. Was für ein Quark!!

    Schmeiß bitte alle deine Depeche Platten weg, wenn du TD gut findest. Da würde ich sagen: Anhaftung Deluxe. Ich denke, so meinst du das nicht, du denkst wirklich wir hier und ich kennen TD nicht und verkennen deren Genialität und würden synonym daher das einfachste Getucker mit ihnen in Verbindung bringen: Ja, ein bisschen. Ich habe so viele Leute auch in neuerer Zeit gehört, die machen immernoch sowas und es kann ungeheute langweilig sein. So langweilig wie eine Depeche oder AFX oder Autechre Kopie auch sein kann. Man kann solche Momente nicht festhalten und beliebig oft wiedergeben mit Lebensgefühl Instant!

    Ich weiss nicht, wieviel du hiervon inhaltlich teilst, aber kann das so sein und kann es sein, dass du irgendwie dir eine Musik zu sehr zu Herzen genommen hast und einen vielleicht sehr unbedachten Spruch von mir ein bisschen zu genau gelesen hast. Das ist euer Problem: Ihr seht in allem Kunst, in allem ein wichtiges Zitat. Ihr seid immer im Dienst!

    Glaub mir, die nach mir können das noch besser. Trash und Elektro-Clash sind dagegen Kunstprojekte mit höchster Ernsthaftigkeit.
    Das kann doch einfach nur mal geil sein und gut is.

    Wenn die kleinen Jungs mal 30 Min britzeln wollen, meeensch lasse doch auch mal, danach dürft ihr Großen dann auch 3h TD machen, wenn das der eigentliche Grund ist. Kein Thema. Es kommt übrigens vielleicht garnicht mal dazu, es wird sich ergeben. Allein durch so eine Diskussion halte ich die Möglichkeit für meine Sache für viel zu ausdiskutiert. Es ist eben keine "hey, habter Bock mal eben.." Idee zu sein. Jetzt werden alle nur sehen, ob der Herr seine "Modernität" verdammt noch mal beweisen kann? Soeht man das etwa so? ;-) Auweih, wann habt ihr mal Spaß?

    So, sehr lang und dafür alles drin - Ich denke, das kann man jetzt auseinandernehmen oder umdrehen, doof finden oder gut oder teilgut oder teilschlecht. Alles prima, nur: Wieso kann man nicht einfach verschiedenste Epochen gut finden, das alles ohne sich als Kenner hervorzutun und ohne "der Leader" sein zu müssen. Ich hörte auch den Unterton "Einer, der nicht mal Veranstalter ist, will anderen den Stil aufdrücken - Und das geht jetzt schon ne Weile so". Ja, wenns so ist: Na, bei soner Anfrage kann man doch auch schlicht mit "nö", "oh, ja - Ich mach mir" oder "Ich denke, wir sollten es offen lassen" oder "ich will dies, die Gruppe X will gern das machen" hinkriegen und zwar formlos einfach vor Ort. Dazu braucht man ansich keine so Lange Diskussion. Ich denke ich löse das hier nicht auf, da es ja in der Diskussion mit drin war.

    Wenn einer, der nicht mal bei dem Treffen sein wird angibt, welche Musik man politisch korrekt auszuwählen hat und wie man zu fragen hat kommt, so nehme ich das als eine profilierende Maßnahme ins Protokoll. Ich bin nur im Netz laut und eigentlich könnte auch gern jemand anders die Trigger spielen und die Fahnen hochhalten.

    Ich stehe zu dem Sound und dem Lebensgefühlt von Fastgestern, denn es gibt ja auch schon etliche Generationen danach, die werden noch mehr an Sockeln wackeln. Die werden so an Autechre sägen wie wir an Elvis,Stones und Beatles. Das war nämlich VOR meiner Zeit. Depeche Mode und Autechre sind auch irgendwann bzw JETZT schon oldschool und man denkt wieder anders. Das ist normal und die kennen sicher andere Dinger. Ich bin immer wieder erstaunt, was jüngere so können.

    Mach dich mal locker und lies dieses vermutlich längste Posting und deine eigenen noch mal und das Urposting und schau(t) mal..

    Ich finde aber die Diskussion schon wieder witzig, jedoch solang sie nur fehlende Kenntnis und ungenügende Liebe zu TD unterstellt oder Sequenzendüdel mit TD verwechslungen empöhrend findet, so fehlt einfach die Trenung zwischen dem Fan und der Musik.

    Hier könnt man noch ewig weitermachen, was bei den Glitchkünstlern (wer hat das eigentlich erfunden und ist das eine homogene Gruppe)? und TD jetzt richtig schlecht ist. Es gibt auch hier einige, denen ist das einfach zu sehr wilkürliches Geknackse, für andere ist TD in DER typischen Zeit und mit DEN typischen Tracks eben auch Sequencerdongel.

    Schau mal auf MEMI.com, wie da Musik eingeteilt werden. Da gehen ganze Welten ungesehen vorbei. Und ich wette, ich werde schon durch meinen Geschmack einiges an Musik übersehen..
    Schade.

    Wer schreibt jetzt diese verdammten Artikel über die Großen?
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Boah Moogi, soll ich mir das jetzt ALLES durchlesen? :shock: :lollo:
     

Diese Seite empfehlen