Telekom - funktional kaputt

Moogulator

Moogulator

Admin
http://www.mactechnews.de/news/article/ ... ent1126155

drosseln auf 75GB, bisschen wenig.
Also dann wohl woanders.

UPDATE:
Den eigenen Kram (Spotify und son Tv Zeug) rechnen sie nicht mit, also - Netzneutralität nein danke.
Das ist einfach nur kaputt, funktional kaputt..

Folge 108 http://mobilemacs.de/
http://mobilemacs.de/2013/04/mm108-funk ... aputt.html
und davor und danach auch nochmal
lohnt auch für nichtappler..
sonst cre oder..

src: https://soundcloud.com/david1701/funktional-kaputt
 
A

Anonymous

Guest
75 gb :lollo:
und das wo jetzt jeder und seine mama 1080p videos raushaut
ich komm ja schon tgl. vorm frühstück auf 2 gb

bei funktional kaputt sind wir wohl alle vor lachen von der jeweiligen sitzgelegenheit gefallen, bis einem das lachen dann im hals stecken blieb
 
DerRidda

DerRidda

..
So in der Woche kommen schon einige Stunden 720p-1080p Videos auf YouTube alleine bei mir zusammen. Mindestens 2 Video Podcasts die Woche, hier die täglichen Videos von einem News Channel, dort von einem Unterhaltungs Channel.
Gestern erst wieder ein Spiel über eine Digital Distribution Plattform erworben, das sind dann auch ab 4 GB aufwärts. Die die man schon hat werden dann auch automatisch aktualisiert, dazu Applikations & Betriebssystem Updates , mal ein paar Stunden das Internetradio laufen lassen, VoIP Kommunikation.

Telekom ist niedlich, so ganz aus der Ferne betrachtet. Benutzen das noch Leute die Alternativen zur Auswahl haben?
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Ich denke die anderen Betreiber werden da nachziehen.
Zumal es auch ein technisches Problem gibt, sobald der KVZ mit einem Telekomkunden der neuen Breitbandtechnologie belegt ist kann kein anderer Betreiber mehr mit seiner Breitbandtechnik in diesen KVZ. Andere Betreiber werden also auf der last mile ausgesperrt werden können.

Also Jungs, Fazit: Schonmal mit Drosselung und höheren Preisen vertraut machen.

Aber mal ehrlich, Breitband wollt Ihr, aber bezahlen dafür nicht oder wie?
Irgendjemand muß den Netzausbau ja auch bezahlen, oder denkt Ihr der Onkel Telekom ist so nett und verschenkt das?
 
ARNTE

ARNTE

Ureinwohner
ich wäre ja schon froh, wenn unser DSL1000 mal verdoppelt werden würde...
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
ARNTE schrieb:
ich wäre ja schon froh, wenn unser DSL1000 mal verdoppelt werden würde...

Das geht mir genauso, wohne im Spießerviertel und KVZ ist weit weg, da dauert der Ausbau entsprechend länger.

Hipster und Hartz hat vorrang was den Ausbau betrifft!
 
comboy

comboy

|
Xpander-Kumpel schrieb:
Ich denke die anderen Betreiber werden da nachziehen.
Aber mal ehrlich, Breitband wollt Ihr, aber bezahlen dafür nicht oder wie?
Irgendjemand muß den Netzausbau ja auch bezahlen, oder denkt Ihr der Onkel Telekom ist so nett und verschenkt das?

wen es wirklich interessiert hier ein chaosradio dazu: http://cre.fm/cre191

Die telekom ist eher der verhinderer des breitbandausbaus als der tapfere kämpfer mit zu wenig geld.
Technisch wäre da ohne große kosten viel mehr machbar.
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
comboy schrieb:
Xpander-Kumpel schrieb:
Ich denke die anderen Betreiber werden da nachziehen.
Aber mal ehrlich, Breitband wollt Ihr, aber bezahlen dafür nicht oder wie?
Irgendjemand muß den Netzausbau ja auch bezahlen, oder denkt Ihr der Onkel Telekom ist so nett und verschenkt das?

wen es wirklich interessiert hier ein chaosradio dazu: http://cre.fm/cre191

Die telekom ist eher der verhinderer des breitbandausbaus als der tapfere kämpfer mit zu wenig geld.
Technisch wäre da ohne große kosten viel mehr machbar.

:lollo:!

Mit Chemtrails, alte Technik in neue verhexen!
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Xpander-Kumpel schrieb:
Ich denke die anderen Betreiber werden da nachziehen.

Davon können wir alle mal ausgehen. In zwei drei Jahren wird es wieder Mengenstaffelungen bei allen Verträgen geben.
Wie bereits auch oben erwähnt: immer mehr Menschen benötigen immer mehr Bandbreite. Mit alten Klingeldrahtleitungen wird das halt nichts.
Begeistert bin ich natürlich auch nicht. Bin zwar nicht bei T aber rechne auch mit ähnlichem bei meinem Provider in spätestens drei Jahren (also auch für Altverträge).
 
Mr. Roboto

Mr. Roboto

positiv eingestellt
comboy schrieb:
Xpander-Kumpel schrieb:
Ich denke die anderen Betreiber werden da nachziehen.
Aber mal ehrlich, Breitband wollt Ihr, aber bezahlen dafür nicht oder wie?
Irgendjemand muß den Netzausbau ja auch bezahlen, oder denkt Ihr der Onkel Telekom ist so nett und verschenkt das?

wen es wirklich interessiert hier ein chaosradio dazu: http://cre.fm/cre191

Erwartest Du jetzt im Ernst, daß wir uns jetzt einen dreistündigen Podcast dazu reinziehen? O.K., machen wir es kurz: was ist die Message darin?
 
P

ps4074iclr

Guest
Ich finds ehrlich gesagt gut!
Der fahrlässige Umgang mit Traffic (achja, kostet ja nix, außer Natur, aber die geht uns am Arsch vorbei) geht mir seit 10 Jahren dermaßen auf die Eier... Wer mehr als 1 GB pro Monat versurft, sollte auch ordentlich dafür blechen.
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
psicolor schrieb:
Wer mehr als 1 GB pro Monat versurft, sollte auch ordentlich dafür blechen.
Aha, wer genug Kohle hat, darf alles sehen, der Rest liest plain text. Widerliche Einstellung.
 
mink99

mink99

......
Der Trick bei der Drosselung ist nicht die Sperre, sondern die Möglichkeit kostenpflichtig diese wieder aufheben zu lassen.
Damit ist der Begriff flatrate endgültig in sein Gegenteil verkehrt. Sch...Monopolisten .
 
P

ps4074iclr

Guest
salz schrieb:
psicolor schrieb:
Wer mehr als 1 GB pro Monat versurft, sollte auch ordentlich dafür blechen.
Aha, wer genug Kohle hat, darf alles sehen, der Rest liest plain text. Widerliche Einstellung.

So ist das halt bei Luxussachen. Wer genügend Kohle hat, kann sie sich leisten, andere nicht. Ich find das auch nicht gerade prickelnd, aber das is ein grundsätzliches Dilemma. Dass man für 50 Euro im Monat den Regenwald und 10 AKWs ungestraft "wegsurfen" kann (ich liebe übertriebene Darstellungen ;-) ), ist ein viel gewichtigeres Problem, als die ungleiche Verteilung von Luxusartikeln. Und mehr als 1 GB Traffic pro Monat ist definitiv (unnötiger) Luxus!

("Außnahmen bestätigen die Regel", is so der klassische Spruch, mit der eine solche Argumentation zu enden hat ;-))
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Internet ist halt kein Luxusartikel mehr. Du hast vermutlich die letzten 5 Jahre geschlafen.
 
P

ps4074iclr

Guest
salz schrieb:
Internet ist halt kein Luxusartikel mehr. Du hast vermutlich die letzten 5 Jahre geschlafen.

Hab ich auch nicht (explizit) behauptet, ich hab nur mehr als 1GB Trafic / Monat als Luxus bezeichnet.

Dass das Leben ohne Internet gar nicht möglich ist, wusste man schon um 1800, desshalb hat man auch systematisch die Dampfmaschine erfunden usw
 
P

ps4074iclr

Guest
salz schrieb:
psicolor schrieb:
Dekadent geht die Welt zugrunde....
Vielleicht sollte man erstmal 90% der Printmedien einstampfen (Papier = totes Holz).

:supi:. Zum Papier kommt ja auch noch ne Menge ominöser Farbe und Chemie.
Und dann erst die hirnverbrannte Scheisse, für die manche Leute Schrift und Papier missbrauchen. Ganz zu schweigen von der Bild-Zeitung....
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Alles wird gut!

24yWzsS.jpg
 
fanwander

fanwander

*****
salz schrieb:
psicolor schrieb:
Wer mehr als 1 GB pro Monat versurft, sollte auch ordentlich dafür blechen.
Aha, wer genug Kohle hat, darf alles sehen, der Rest liest plain text. Widerliche Einstellung.
Das hat psicolor nicht gesagt.

Wer nur ein bisschen denken kann, weiss, dass jedes Bit, das über eine Leitung läuft Energie verbraucht. Winzig wenig - aber eben auch. Wir haben in den letzten zwanzig Jahren eine Verzehntausenfachung der transportierten Datenmenge pro Internetanschluss gemacht (die Transportkapazitätssteigerung bei privaten Anschlüssen liegt übrigens beim Vierzigtausendfachen!). Das bedeutet: im Schnitt verbraucht jeder von uns durch Internet-Traffic die zehntausendfache Energie im Vergleich zu dem, was eine Person vor zwanzig Jahren verbraucht hat. Und dabei haben wir noch nicht eingerechnet, dass inzwischen die Zahl der Internetanschlüsse noch viel viel mehr gestiegen ist. Ich bin tatsächlich seit zwanzig Jahren im Netz unterwegs. Ich kann aber nicht erkennen, dass sich der tatsächliche Informationsgehalt in dieser Zeit wesentlich verändert hätte. Wir hauen heute bloß unverhältnismäßig mehr Energie dafür raus...
 
P

ps4074iclr

Guest
Danke.
Jetzt wissen wir auch alle, wieso du ein Buch schriebst: Weil du schreiben kannst :supi:
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
florian_anwander schrieb:
im Schnitt verbraucht jeder von uns durch Internet-Traffic die zehntausendfache Energie im Vergleich zu dem, was eine Person vor zwanzig Jahren verbraucht hat.
Vor 20 Jahren gurkten möglicherweise mehr Leute in Autos, die das 3-fache an Sprit verbrauchten, durch die Gegend, um ihre Freizeit zu gestalten. Alternative Energien waren kaum ein Thema.
Vor 20 Jahren wurden mehr Zeitungen gelesen (siehe oben: Papier = totes Holz).

Ich kann aber nicht erkennen, dass sich der tatsächliche Informationsgehalt in dieser Zeit wesentlich verändert hätte.
Ich sehe das ähnlich. Der Informationshighway wurde zur Einkaufsstraße. Aber es ist nicht an uns, zu beurteilen, welche Art von Information für den Einzelnen wichtig ist. Das wäre vermessen.
 
Y

ygorr

.....
Wenn man jetzt mit dem Energieargument kommt, ist man aber reichlich spät dran, wenn man sich überlegt in welchen Maßstäben realer "Müll" und tatsächlicher Müll über den Globus verschickt wird ...
 
powmax

powmax

|
Wenn man jetzt mit dem Energieargument kommt, ist man aber reichlich spät dran,

Klimawandel, Erderwärmung - alles Lüge um den gemeinen Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen und damit andere Fehlplanungen stopfen ! ;-) Baut endlich Fusionsgeneratoren - Energie im Überfluß und Surfen bis der Arzt kommt - hahaaaa

Ich will auch: dass die Nordsee bei Bremen anfängt, muß man net immer erst bis Cuxhaven düsen ! :lollo: :lollo:
Das spart Sprit und die Blagen nerven nicht bei langen Fahrten. Quasi eine Win-Win Situation.

bussi & locker um die hüfte bleiben
ilse
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Wenn ich mich recht an diverse Zeitungsartikel erinnere hat der durch das Internet verursachteCO2-Ausstoß den des Luftverkehrs bereits 2007 oder 2009 eingeholt und inzwischen sicherlich deutlich überholt. Und trotz des Internets wird nicht weniger geflogen oder Auto gefahren...eher im Gegenteil.
 
Strelokk

Strelokk

Bastelzombie
Vielleicht sollte man den Flugverkehr etwas drosseln. Wer mehr als 1000 Meilen/Jahr fliegt, zahl halt das 75-Fache.
 
 


News

Oben