The Next Behringer II - Return of the Statusmeldungen

Moogulator

Moogulator

Admin
So, nachdem es langsam über oder besser unter div. Gürtellinien geht, hier ein neuer Kanal,
bitte vermeidet hier Kriege und Glaubenskram und so weiter kann da laufen https://www.sequencer.de/synthesize...r-vs-pro-behringer.155546/page-2#post-2071377 und auch wenn es eure Lieblingsfirma ist oder das Gegenteil - bitte in einem normalen Rahmen über Neues aus dem Hause Behringer reden. Bekundungen über deren Politik, Land, Gebaren und so weiter sowie Grabenkriege darüber bitte NICHT hier - dafür bitte eigenen Thread aufmachen mit sprechendem Betreff.

Neuer Versuch, bitte ohne extreme, auf Bitten indirekt im bisherigen Thread, nur sachlich. NOCHMAL: Wer Rants will, kann einen eigenen Thread aufmachen, wer sachlich bleibt bitte hier.
Ok, wieder zurück On Topic - Behringer Status - Kann hier sogar gevoted werden, was nicht Behringer Status ist, kann durch euch "nach unten" gevoted werden, sinnstiftendes nach oben.

Aktuell passiert ja nicht so viel, wir verstehen auch, dass es emotional ist - aber bitte aufm Teppich..

Statusliste bisher:

2021 -01 B zeigt Oberheim Ob-Xa Clone mit genau diesem Namen und Logo (!) https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/markenrecht-ot-und-streit-aus-behringer.156994/ , verschickt ihn zu 100 Stk als "Minivorserie"

2021-01 Kobol gezeigt

2020-11 2600 auslieferung

2020-11 Behremin – Behringers Theremin für $99 gezeigt. MonoPoly Preis genannt 699 und erste Auslieferung an erste Videoblogger, außerdem Swing – Keystep-Clone für 10€ weniger als das Vorbild inkl Aftertouch.

2020-11 Korg SQ10 Clone als Platine gezeigt, außerdem sehr interessantes Digitalpult Flow8 für sehr wenig Geld

2020-10 Oberheim Two Voice – Clone wird angekündigt in Form einer Platine – mit Modularsektion rechts – ähnlich Neutron. Das entspricht 2x SEM.

2020-10 EMS-Clone als Platinen-Rendering wird gezeigt

2020-09 Vorschlag von Boss-Pedalen im Eurorackformat (Behringer cloned diese schon länger)

2020-09 Pro-800 Clone des Sequential Prophet 600 aber mit 8 Stimmen im Desktop ist für Januar 2021 angekündigt und gezeigt worden. mehr dazu. Das Gerät entstand mit Hilfe von „GliGli“, der das alternative Firmware-OS für den klassischen P600 gebaut hat.

2020-08 Bunte RD6 (606) Varianten aufgetaucht. Drummachine wie TD3 in div. Farben zu haben, Shipping ARP2500 Module jetzt, 25.8. – Schiffe brauchen aber auch Zeit. Gespannt, wann das sein wird

2020-08 Wave2.2, Wave2.3 ist als BBG Wave jetzt offiziell angekündigt – Bisher gab es nur eine Platine. Er kommt- Natürlich in kompakterer Bauweise. Hermann Seib (Arakula im Forum) arbeitet mit! Bekanntes PPG-Superbrain/Nerd.

2020-07 Behringer zeigt Eurorack-Versionen des ARP 2500 als Module. Das Original sieht so aus: ARP 2500

2020-07 CEM3396 (Oberheim Matrix 1000 vs 6, Cheetah MS6 etc.) kommt und lt Behringer auch noch mehr Synth-auf-einem-Chip von SSM

2020 – 06 EMS-artige Matrix wird gezeigt für Synthi A / VCS3 Clone

2020 – 05 MonoPoly mit Klapppanel und MPC namens Jam gezeigt, ersterer Prototypstatus, letztere ist ein Rendering

2020-04/05 Solina mit Phaser wieder aufgetaucht als echter Prototyp, die String Machine kommt also wohl wirklich..

2020 – 03 Kostenlose DAW soll in 18 Monaten kommen, Features nicht bekannt.

2020 – 03 Solina-Idee und Video taucht auf / RD9 ebenso, auch ein Prophet 600 Clone. Platinen

2020 – 02 Roland CR-78 Clone BR-78 angekündigt und User gebeten um Vorschläge für Optik. Soll 150€ kosten.
Außerdem Devil Fish 303: TD3 wozu es einen offenen Brief vom Entwickler gibt. Die Sache wurde sehr heiß diskutiert mit dem Entwickler der Mod, Robin – nicht selten in der Reihe der Behringer-Geschichte. Entwurf heißt „Murdered Out„, warum auch immer. Kommt vermutlich nicht auf den Markt.

2020 – 01 – NAMM – Roland 100m Module, Moog Module und CS80 angeteasert und Video gezeigt – Moog System 15, 35 und 55 werden als Komplettsystem angeboten und beim System 100m sind alle Module jetzt die es im Original gibt, nur anders zusammengestellt wegen der Größe – beide sind ziemlich sinnvoll umgesetzt. Außerdem RD6 – ein TR606 Clone und Behringer 2600 jetzt offiziell und funktionsfertig!



Ab hier Absteigend sortiert, jahresweise 2019 – 2010

2019-01 Behringer Crave 149€-Semimodular Synth – ausgeliefert Prototyp – stark inspiriert vom Moog Mother 32 mit anderem Layout
2019-11 TB303 Clone TD-3 für 150€ da. in rot, blau, gelb, schwarz, silber16-step sequencer / 7 tracks jeder mit 250 user patterns, Arpeggiator wide patterns f. sound effects, Distortion Boss DS-1 Clone eingebaut, 16-voice Poly Chain

2019-04 Eurorack Case 104 – (104 HP Breit) – für 75€ bereits in den Shops
2019-04 Korg MS20 Clone der bereits in der Leak-Liste mit dabei war ist jetzt zu sehen – heißt jetzt K2 und ist eine offenbar exakte Kopie des Korg Originals in einem ähnlichen Look und Case wie Model D / Pro One. Schätze der Preis liegt auch hier bier 299€.250€ unter dem von Korg.

2019-04 EDP Wasp Warenzeichen auf Wasp registriert. Clone kommt also auch…?
2019-05 Solina String mit Smallstone Phaser als Desktop Rendering taucht auf mit Frage „sollen wir das machen“? Frage an die Community. Antwort: Nein.

2019-05 Gerüchte CS80 (Behringername: DS80) kursieren, Renderings in mehreren Versionen, Desktop gibt es schon: Deckards Dream, aber sowas interessiert Behringer in der Regel nicht, denn den MS20 gibt es auch noch in kleiner, und den SH101 ebenso, wenn auch digital – und sogar von den Original-Firmen. VERZÖGERT SICH

2019-05 ARP 2600 – Platine und Gehäuse gezeigt & bestätigt

2019-06 Matrix des EMS VCS3 / Konstruktionszeichnung bei Behringer

2019-07 Virus A/B-Clone/Inspiration, Prophet 5, Eurorack: Maths – Patente NICHT abgelaufen – Kommt nicht, einfach nur Bilder.

2019-07 Umnennung einiger Clones – mutmaßlich wegen zu starker Nähe zum Originalnamen wie etwa Rolands X0X Bezeichnung, so heißt seit 20.7. der MS101 nun MS1, TR-Drum-Machines: RD8 (808) und RD9 (909).

2019-8 – RD8 wird ausgeliefert mit neuem Namen. (TR808)

2019-8-2 Polypressure Tastatur für DS80 (CS80) & ggf. andere Synthesizer ggf. als Masterkeyboard – Grundlage für CS80 Clone.


2019-8-3 MOS LAB wurde angefragt f. Kooperation. Moog Clones? ARP2500 & Kobol/Polykobol? Quelle: MOS-LAB selbst.


2019-8-4 Behringer liefert K2 (MS20 Clone) aus

2019 – 23.Aug.zeigt Platine eines Moog Moduls o. Roland System 100m? Behringer Kartons mit K2 Aufschrift, so wie beim Odyssey… – „wir liefern“ – in 2 Wochen da. Versandhäuser prügeln sich, Behringer 10€ billiger – entscheidet für Verkauf – Harte Sache.


2019-8-5 Behringer gründet Research Center in Tokyo mit Korg Entwickler Hiroaki Nishijima (MS20, Component Modeling und damit Z1, MS2000 etc..) – nun auch digitalere Clones / besseren MS20 ..? Text: Analoge Synths, nicht Digital / Richtung Z1.

2019-10 Pro One, K2 und Crave ausgeliefert

2019-11 TB303 Clone TD-3 für 150€ inoffiziell gezeigt, noch Leak – aber ist eigentlich schon da. in rot, blau, gelb, schwarz, silber16-step sequencer / 7 tracks jeder mit 250 user patterns, Arpeggiator wide patterns f. sound effects, Distortion DS-1, 16-voice Poly Chain

2019-11B
Registrierte Markennamen Blue Marvin, Kobol, Polykobol, Polivoks, Synthex, Trident, Quadra, Sourse, Prodigy, Logan, Pro-16, Pro-800, Monopoly


2019-11C Wing, das große Digitalpult mit 40Ch, Motorfadern und FX sowie Recording-Möglichkeit ist da vom MIDAS-Team.

2019.-11D Wasp geleakt von Sweetwater – Desktop wie erwartet und zwar genau so zu sehen, dann wieder offline genommen.
(Korg) Monopoly registriert. Poly D öffentlich gemacht (paraphoner Minimoog – Clone aber im Stile des Monopoly mit 4 OSCs und einem Filter und Tastatur)


2019 – Moog Module Eurorack gezeigt: Preis/Auslieferung unklar.


2019- 12 – 20 Gebrauchtmarkt-Portal angekündigt
2019- 12 – 31 Octave Cat Clone im Desktopgehäuse vorgestellt, wie Model D etc – mit Funktionen des Cat SRM 2 .. 2 VCOs, 1 Filter, 2 Subosc, FM, Ringmodulator, Sync.


2018-01 – Behringer NeutronAusgeliefert: 2018-06
2018-01 – Behringer UB-Xa („Uliheim“) – Ausgeliefert: Prototyp-Status, VERZÖGERT SICH: vermutlich erst 2021, Polysynth dauern länger
2018-02 – Roland Jupiter 8 – Ausgeliefert: nein
2018-03 – Behringer Pro-One („Bro-One“) – Ausgeliefert: ausgeliefert
2018-03 – Behringer Poly D Keyboard – Anfang 2020 ausgeliefert
2018-04 – Behringer System 100M Module / 100m Module: Gezeigt auf NAMM2020 – kommt April 2020__

2017-02 – Behringer Volca – kommt nicht
2017-03 – Behringer Model D („Ulimoog / Boog“)Ausgeliefert: 2018-03
2017-03 – Oxford OSCar – Ausgeliefert: tba
2017-03 – ARP 2600 – Prototyp funktioniert: kommt: tba
2017-04 – Behringer Deepmind 6Ausgeliefert: 2017-06
2017-05 – Behringer VC-340 Vocoder – Ausgeliefert: 2019
2017-08 – Behringer MS-1 – bisher MS101 – ausgeliefert 2019
2017-10 – Behringer June-60 Juno Chorus – Ausgeliefert: 2018-11
2017-12 – EDP Wasp – Ausgeliefert:als Desktop Ende 2019
2017-12 – Behringer Cat („Bat“) – Ausgeliefert: Vorgestellt Ende 2019 (31.12.2019) – Ausgeliefert März ’20, 299€

2017-12 – Synthi VCS3 (VCX3) („Butney“) – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer K2 (Korg MS20 Clone, bisher K20) – Ausgeliefert: 23.August erst 329,dann 299€
2017-12 – Behringer Maelstorm Effects Processor – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer RD-999 – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer LMX („Ulidrum“) – Ausgeliefert: nein
2017-12 – Behringer OMX (DMX) – Ausgeliefert: nein
_

2016-07 – Behringer Deepmind Keyboard – Ausgeliefert: 2016-12
2016-08 – Behringer Deepmind 12D Desktop – Ausgeliefert: 2017-09
2016-10 – Behringer RD-808 Drummachine TR909 Clone- jetzt RD8 – Ausgeliefert:– auslieferung 2019
2016-12 – Behringer RD-909 Drummachine TR909 Clone – jetzt RD9 – Ausgeliefert: ausgeliefert
_

2014-11 – Analyse u.a. eines PPGs – Jupiter 8 – kommt vermutlich nicht.
2014-12 – Behringer Odyssey („Ulissey“) – Ausgeliefert: ca. 8.August 2019 – Unterschiede zum Korg Odyssey
_
2010-06 – Behringer Phat 106 (Vorläufer Deepmind) auf Basis Juno 60 auf Amazona vorgestellt – Wir haben damals eine Umfrage gemacht und es gab ein Minimalkonzept (Phat 106) und ein Maximalkonzept von mir namens Tyrell (gab es dann als Software die von U-HE aus meiner Vorlage gebaut wurde – es wurden nicht alle Elemente eingebaut zB Sättigung und Verzerrung, Sequencer etc aber es ist weitgehend die Basis)
 
Zuletzt bearbeitet:
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Anhand dieses Prototypen möchte ich bemerken, dass Behringer m.E. einen guten Job gemacht hat.
Natürlich gibt es noch nichts zu hören, aber die integrierten Modifikationen und der echte Federhall sind feine Sachen.
Auch die Matrix, die den Aufbau der früheren VCS3/A-Revisionen hat, die Scope-Funktion (kann u.a. zur Invertierung einer
Steuerspannung genutzt werden) und die an das Analogue Systems-Modul angelehnte Filterfunktion (18/24 dB-Auswahl und
die Option, die verzögerte Einwirkung auf die Cutoff-Frequenz per Modulation ein- oder auszuschalten) sind durchdachte Ausführungen.
Ich bin jetzt auf erste Audiodemonstrationen gespannt.
Ohne externe Effekte und ohne Dauerdemonstration eines übersteuerten Federhalls.

Ehrlich gesagt -- ich wollte immer zwei VCS3 haben. Nebeneinander. Von daher, wenn sich irgendwann die Gelegenheit ergibt und mir keine tone-deaf psychos im Vorfeld die Großhirnrinde zersägen...

Der EMS VCS3 war wohl damals bei der Veröffentlichung auch ziemlich günstig mit seinen 330 Pfund ?
(wieviel wäre das denn umgerechnet auf heutige Euros?)

"The VCS 3 cost just under £330 in 1969."


Ein Mellotron Mk. 2 kostete 1969 1.000 Pfund, das entsprach etwa 11.000 DM zum damaligen Zeitpunkt. Ein VW Käfer kostete in etwa die Hälfte.

Was kostet heute ein dem Käfer vergleichbares Automobil? Diese Rechnung ist m. E. präziser und realitätsnäher als die inflationsbedingte Rechnung.

[...] Mit einem Auto kann man überall auf der Erde hinfahren.
Aber mit einem Synthesizer kann man das Universum durchqueren.

Nicht zu vergessen -- genügend Raketentreibstoff im Rauch... ähm, Raumgerät.

Stephen
 
Axel Jungkunst

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ehrlich gesagt -- ich wollte immer zwei VCS3 haben. Nebeneinander. Von daher, wenn sich irgendwann die Gelegenheit ergibt und mir keine tone-deaf psychos im Vorfeld die Großhirnrinde zersägen...
Eigentlich sollte man die Fa. Behringer bitten, dir einen Prototyp zu einem Betatest zur Verfügung zu stellen.
Dann wüßte ich wenigstens ein Exemplar in guten Händen.
Eine gute Alternative ist @serge .
Nur eins: Die Dimensionen bei nebeneinanderstehenden dürften ein nicht so schönes Bild abgeben. Ich glaube nicht, dass Behringer seine Version in Originalgröße ausliefert.
Aber ich weiß es nicht.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Eigentlich sollte man die Fa. Behringer bitten, dir einen Prototyp zu einem Betatest zur Verfügung zu stellen.
Dann wüßte ich wenigstens ein Exemplar in guten Händen. [...]

Da ich keinen YouTube-Kanal mein Eigen nenne und mich auch sonst nicht mehr großartig auf einen Stuhl stelle und sinnentleert in der Gegend herumbrülle, falle ich durch das Raster der für Behringer nützlichen Influenza und Plugger.

Ich würde mir zwei von den Behringer-Dinger hinstellen... zwei davon auf der Bühne und Lärm machen. Da kann das Original dann endlich daheim bleiben.

Ich hoffe, die bonbonbunten Potikappen werden noch durcch etwas Geschmackvolleres ersetzt. Sieht aus wie aus dem Kaugummiautomaten.

Stephen
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich hoffe, die bonbonbunten Potikappen werden noch durcch etwas Geschmackvolleres ersetzt. Sieht aus wie aus dem Kaugummiautomaten.

Stephen
Kann man bestimmt abmachen und durch gefälligere ersetzen.

Wenn schon Clonerei, hätten sie wenigstens die originalen clonen können. Oder sind die von Herrn Rehberg als unkopierbar deklariert wurden?

Aber diese bunten Moog-Style-Kappen gehen irgendwie nicht.
 
tichoid

tichoid

Maschinist
.... bonbonbunte Potikappen....
Kann man bestimmt abmachen und durch gefälligere ersetzen.
finde ich jetzt nicht sooo schlimm, schlimmer wäre m.E. wenn sich zB beim Schrauben das Gehäusematerial durchbiegen würde, das sieht mir bei dem Prototypen doch arg dünn aus. Aber ich bin zuversichtlich, beim Poly D biegt sich nix... (aber da ist die Fläche auch nicht so groß)
Die farbigen Blech-Punkte in den Potikappen kann man rausmachen, bei manchen Behringers sollen die sogar von allein rausgefallen sein. Oder man klebt schwarze Folie drüber..
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ich tippe auf ca. 1200 Euro, weil a) das Gehäuse wahrscheinlich nur für den VCS3-Clone genutzt wird und nicht für andere Synths. b) wegen dieser Steckmatrix (war das nicht teuer als Einzelteil?) sowie den Spezialknöppen und dem Stick und c) weil die Auflage wahrscheinlich nicht so hoch sein wird wie z.B. der Model D, sie also nicht über die Masse den Preis drücken können
Nein, 1200€ wäre zu viel. Das Teil hat keine Tastatur, damit fällt schon mal ein Kostentreiber weg. Das Holz wird kein Edelholz sein und den 2600 haben sie ja auch zu einem sehr guten Preis auf den Markt gebracht. Was den Federhall angeht... den haben sie bisher woanders noch nicht genutzt, aber vielleicht bringen sie ja tatsächlich eine Variante vom 2600 mit Federhall raus, dann wäre das schon mal ein Bauteil, was man eventuell mehrfach verwenden könnte.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
weiß zufällig jemand ob es auf den synthi irgendwelche rechte/patente etc..gibt die noch bestand haben ?
Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht. Die Diskussion hatten wir ja hier ebenfalls schon ein paar Mal. Patente auf elektrische Schaltungen kosten Geld, sind nicht so einfach zu bekommen und der Schutz läuft nach 25 Jahren aus. Verlängerungen sind kostenpflichtig und nicht einfach zu bekommen und der alten Gurke dürfte auch ehrlicherweise auch jede Notwendigkeit fehlen.
Das ist ja auch der Punkt, warum Behringer ohne Probleme alle Geräten nachbauen kann, da gibt es nirgends mehr irgendwelche Patente (wenn es sie überhaupt mal gab), das ist ja alles alt und im Prinzip auch keine Raketenwissenschaft.
Davon unterscheiden muss man Schutzrechte auf Namen, Logos oder Designs. Die können weiterhin bei Personen oder Firmen liegen und dann darf Behringer die auch nicht verwenden. Das war ja z.B. der Grund, warum sie kurz vor Launch bei der RD-8 den farblichen Verlauf der Buttons umgedreht haben, weil Roland das alte Farbschema der TR-808 registriert hat.
Das Design vom VCS3 ist aber nicht wirklich einzigartig. Es gibt einige Geräte aus dem Hörakustikbereich der damaligen Zeit, die sehr ähnlich aussehen. Wer das nicht weiß, vermutet da eventuell eine Designperle, aber das ist das Gerät eigentlich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Warum muss man eigentlich die Fehler der Ingenieure von vor 40-50 Jahren mitkopieren?
Und warum geben sie die Prototypen nicht Leuten zum Testen, die sich damit auskennen und Fehler im Design identifizieren können?!
So sind es immer wieder nicht zu Ende gedachte Klone mit den gleichen Kinderkrankheiten wie früher.
Na ja, Schaltungen umbauen und sämtliche Fehler von damals ausmerzen, kostet Geld. Und teilweise wollen die Leute ja auch manche Fehler unbedingt haben. Wenn sie nichts machen, wird gefragt, warum Fehler nicht korrigiert werden. Korrigieren sie teilweise Fehler, wird gefragt, warum sie das Teil nicht komplett fehlerfrei gemacht haben. Und ich wette, wenn sie das gemacht hätten, würden Leuten noch Zusatzwünsche einfallen und ebenfalls rummeckern. Genau das konnte man z.B. hier bei der Diskussion um den 2600 sehen. Bei Korg wird gejubelt, wenn die einen nicht 1:1 Nachbau für 4000€ auf den Markt werfen, der sämtliche Fehler des Original aufweist und wenn Behringer einen Nachbau für 600€ rausbringt und darin ein paar Verbesserungen einbaut wird gemosert, dass sie das ja hätten noch besser und umfangreicher machen können.
Zum VCS3: im Text steht ja, dass sie eine Reihe von Verbesserungen in Zusammenarbeit mit einem VCS3 Experten aus England eingebaut haben.
 
oli

oli

||||||||||||
Ich tippe auf ca. 1200 Euro, weil a) das Gehäuse wahrscheinlich nur für den VCS3-Clone genutzt wird und nicht für andere Synths. b) wegen dieser Steckmatrix (war das nicht teuer als Einzelteil?) sowie den Spezialknöppen und dem Stick und c) weil die Auflage wahrscheinlich nicht so hoch sein wird wie z.B. der Model D, sie also nicht über die Masse den Preis drücken können

Zum Thema Steckmatrix und dem Preis / der Verfügbarkeit heutzutage habe ich etwas auf der Putney-Seite gefunden:

„For anyone who is building a Synthi clone, one of the main problems is the matrix patchbay – Original Synthi’s use Sealectro matrixes, these are no longer made and used ones are almost impossible to find.
Ghielmetti make similar matrix patchbays which can be used. They are probably better quality than the Sealectro ones, but are very expensive – 300-500 euros depending on the type.
I present here a very simple and cheap DIY solution. It provides all the functionality of the original matrix, with a slightly smaller footprint so it can be used in true Synth clones without affecting the original layout/design. Total component cost is less than £10! And all components are readily available. All parts can be found on Ebay, typically for the prices shown (at the time of writing).“

 
oli

oli

||||||||||||
Nein, 1200€ wäre zu viel. Das Teil hat keine Tastatur, damit fällt schon mal ein Kostentreiber weg. Das Holz wird kein Edelholz sein und den 2600 haben sie ja auch zu einem sehr guten Preis auf den Markt gebracht. Was den Federhall angeht... den haben sie bisher woanders noch nicht genutzt, aber vielleicht bringen sie ja tatsächlich eine Variante vom 2600 mit Federhall raus, dann wäre das schon mal ein Bauteil, was man eventuell mehrfach verwenden könnte.

Ok, jo, kann sein. Welchen Verkaufspreis schätzt du für den VCS3-Clone?
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Kann es eigentlich sein, dass sich Behringer an dieser Liste abarbeitet?

Gefunden in der Wikipedia


Wäre natürlich nicht sehr kreativ :D

Rein spaßeshalber, welcher meint ihr wäre denn davon der letzte der geklont werden würde?
Nein, es gab 2017 ein Leak, bei dem von Behringer eine Liste online gestellt wurde von Geräten, die sie rausbringen wollen. Und sie haben ziemlich genau an der Liste gearbeitet. Es gab zwischendurch noch einzelne zusätzliche Geräte wie z.B. den Crave oder die TD-3, die findet man nicht auf der Liste. Der VCS3 ist der letzte analoge Synthi von der Liste, danach könnte ich mir vorstellen, dass sie mit den Geräten weitermachen, deren Namen sie sich 2019 gesichert haben (Pro-800, Quadra, Trident, Rogue, Source, Synthex, Prodigy, Logan, Polivoks, Kobol, Polykobol, Pro-16). Außerdem stehen noch die Linn Drum (auf der Liste als LMX bezeichnet) und der Oberheim DMX (auf der Liste als OMX) drauf.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Vom bereits gezeigten Solina Clone hat man auch nix mehr gehört.

Ich hoffe ja noch immer, dass die dem Teil doch ein Gehäuse mit Tastatur (zumindest zusätzlich zum Modul) spendieren
 
tichoid

tichoid

Maschinist
Vom bereits gezeigten Solina Clone hat man auch nix mehr gehört.
in der Liste oben steht, dass es wohl nicht gebaut wird.. ach sorry, ein paar Zeilen höher steht
2020-04/05 Solina mit Phaser wieder aufgetaucht als echter Prototyp, die String Machine kommt also wohl wirklich..
Was mich betrifft, ich bin genau so gespannt auf das Solina, auf den doppelten SEM und natürlich auch auf den Butney...
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Ok, jo, kann sein. Welchen Verkaufspreis schätzt du für den VCS3-Clone?
Letztlich weiß ich es auch nicht genau, aber ich könnte mir vorstellen, dass sie das Teil für einen ähnlichen Preis wie den 2600 auf den Markt bringen, also um die 599€. Die Pin Matrix kann ich nicht einwerten, aber Rest sind Drehregler und ein Joystick. Den Joystick können sie vielleicht noch bei anderen Synthis in Zukunft verwenden. Dran denken: der 2600 hat Slider und davon jede Menge. Die reinen Hardwarekosten könnten also am Ende vielleicht sogar ähnlich liegen.
Metall vorne, na ja, vielleicht könnte der Holzrahmen manuelle Arbeit notwendig machen, das ist doof, weil kostet, aber muss man sehen.
Was vielleicht auch noch eine Rolle spielt ist die Größe von dem Teil, hat eine komische Form, da könnte der Transport teurer werden, falls weniger auf eine Palette gehen. Auf der anderen Seite: ich habe mir den 2600 eigentlich viel größer vorgestellt, von daher wird der VCS3 vielleicht auch gar nicht so groß und dann sind die Transportkosten auch überschaubar.
Ich sehe jedenfalls im Moment nichts, was einen hohen Preis rechtfertigen würde.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
in der Liste oben steht, dass es wohl nicht gebaut wird.. ach sorry, ein paar Zeilen höher steht
Ach, nur weil jemand das als Antwort in einer Umfrage angibt...
Die letzten Information haben doch eher darauf hingedeutet, dass sie das machen werden. Sie haben sogar nach Kontaktmöglichkeiten zu ehemaligen Mitarbeitern aus dem Eminent Werk in den Niederlanden gefragt. Außerdem gab es mal bei Facebook die Info, dass Uli Behringer String-Synthis liebt und daher unbedingt welche auf den Markt bringen will. Daher haben sie wohl auch "Logan" als Namen registriert.
Uli Behringer himself hatte mal in Facebook angedeutet, dass ihnen der/die Solina ein wenig Kopfzerbrechen macht, weil in dem Ding wohl ein wichtiges Bauteil verbaut ist, was nicht mehr hergestellt wird und sie nach einem möglichen Ersatz suchen. Das kann auch erklären, warum das ein wenig länger dauert. Zumal es plötzlich eine Diskussion gab, welches Gerät man nachbauen sollte. Behringer wollte die Mark II nachbauen, andere (so wie ich) haben darauf hingewiesen, dass die beste Version aber die aus der Eminent 310 Orgel sein soll. Von daher muss man abwarten, was die jetzt machen.
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Es gab doch auch schon Bilder vom Prototyp im Einheitsgehäuse, Platine ebenso
Ja, aber ist eben ein Prototyp und muss noch nicht die finale Version bedeuten. Wobei ich davon ausgehe, dass es aus Kostengründen das Einheitsgehäuse wird, die Frage ist letztlich nur, ob es innen drin wirklich die Mark II vom Solina String Ensemble wird.
Einer der bekanntesten Nutzer ist Jean-Michel Jarre und er hat mal gesagt, dass er alle möglichen Versionen vom String Ensemble durchprobiert hat, für ihn aber die Version aus der Eminent 310 die beste ist und er deshalb auch nur diese nutzt. Trotz des Gewichts und der Größe von dem Teil. Mich würde mal interessieren, ob Behringer Kontakt zu Albert Steenbergen aufgenommen hat. Der repariert und modifiziert die Eminents von Jarre und ist Experte für das Teil. Er hatte sich zumindest in der Facebook Gruppe angeboten. Mal gucken, bin gespannt, ob es da zu einer Zusammenarbeit gekommen ist. Auf seiner Facebook Seite kann man jedenfalls nichts dazu entnehmen.
 
ppg360

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Er hätte sich ja darauf bewerben können. Sie suchen ja immer Leute, die die Originale besitzen.

Die für lau tausende Stunden Manpower und Forschungsarbeit in ein Projekt reinstecken, damit sie am Ende mit einem Gerät, dessen Herstellungskosten für den Hersteller im unteren zweistelligen Bereich liegen, stolz nach Hause gehen dürfen mit dem Gefühl, sich endlich ein Denkmal schon zu Lebzeiten gesetzt zu haben und auch sonst endlich mal bedeutsam zu sein. Ich habe außerdem bereits für diese Firma arbeiten dürfen und fand die Erfahrung nicht wiederholenswert für mich.

Laß mal -- aus dem Alter bin ich raus, und ich muß die Lücke in meiner Selbstachtung heute nicht mehr mit Aufmerksamkeit füllen oder wenigstens einmal in meinem Leben etwas tun, für das ich wahrgenommen werde. Wenn ich das wollte, hätte ich schon längst einen YouTube-Kanal. Ich habe noch nicht einmal ein Smartphone...

Ich hatte schon beim BBG keine Lust, meine Zeit und meine Energie in den Dienst von jemandem zu stellen, der mir irgendwie suspekt ist. Ist so, als sollte ich Friedrich Merz Nachhilfe geben, damit er sein Schulenglisch aufpoliert -- überlasse ich gerne jemand anderem, der sich mit seinem Buddy Fritz im Selfie ablichtet, damit seine Freunde alle schwer beeindruckt sind.

[...] Ghielmetti make similar matrix patchbays which can be used. They are probably better quality than the Sealectro ones, but are very expensive – 300-500 euros depending on the type. [...]

Wenn man die von Ghielmetti nimmt und nicht durch homegrown stuff aus eigener Produktion ersetzt. Dem Mann gehört im Prinzip eine Industriestadt, und die bauen da zufälligerweise keine Autos, Rüstungstechnik oder Chop Suey Bausätze für die Mikrowelle, sondern Geräte zur Lärmerzeugung und -verarbeitung.

Der macht es sich selbst. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Stephen
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
Die für lau tausende Stunden Manpower und Forschungsarbeit in ein Projekt reinstecken, damit sie am Ende mit einem Gerät, dessen Herstellungskosten für den Hersteller im unteren zweistelligen Bereich liegen, stolz nach Hause gehen dürfen mit dem Gefühl, sich endlich ein Denkmal schon zu Lebzeiten gesetzt zu haben und auch sonst endlich mal bedeutsam zu sein. Ich habe außerdem bereits für diese Firma arbeiten dürfen und fand die Erfahrung nicht wiederholenswert für mich.

Laß mal -- aus dem Alter bin ich raus, und ich muß die Lücke in meiner Selbstachtung heute nicht mehr mit Aufmerksamkeit füllen oder wenigstens einmal in meinem Leben etwas tun, für das ich wahrgenommen werde. Wenn ich das wollte, hätte ich schon längst einen YouTube-Kanal. Ich habe noch nicht einmal ein Smartphone...

Ich hatte schon beim BBG keine Lust, meine Zeit und meine Energie in den Dienst von jemandem zu stellen, der mir irgendwie suspekt ist. Ist so, als sollte ich Friedrich Merz Nachhilfe geben, damit er sein Schulenglisch aufpoliert -- überlasse ich gerne jemand anderem, der sich mit seinem Buddy Fritz im Selfie ablichtet, damit seine Freunde alle schwer beeindruckt sind.
Zum Glück haben wir ja die freie Wahl, ob man da mitmachen will oder nicht. Es wird ja niemand gezwungen.
 
FOTOGRAF MARcX

FOTOGRAF MARcX

step by step sequencer
Hier nochmal Bilder vom Solina, wie das derzeit angedacht ist:
gibts dazu nen gegenentwurf? n fettes rubberpad so wie ne fette gummifußmatte aus nem alten sportwagen aus den 70er 80ern , da wo man die pfoten ablegen würde wenn mans ganz genau einstellen möchte... eigentlich stören mich optisch nur die schlite der fader weil man das dünne material so sieht... farben sind hammer und die haptik wird schon visuell vermittelt.. halt nur das olle dünne blech...
 
FixedFilter

FixedFilter

Bye bye
gibts dazu nen gegenentwurf? n fettes rubberpad so wie ne fette gummifußmatte aus nem alten sportwagen aus den 70er 80ern , da wo man die pfoten ablegen würde wenn mans ganz genau einstellen möchte... eigentlich stören mich optisch nur die schlite der fader weil man das dünne material so sieht... farben sind hammer und die haptik wird schon visuell vermittelt.. halt nur das olle dünne blech...
Das ist erstmal nur ein Prototyp, die Knöpfe stammen wohl teilweise aus dem 3D-Drucker. Ob das genau so aussehen wird oder anders, muss man abwarten. Die Bilder sind auch schon viele Monate alt, von daher kann sich das alles schon wieder verändert haben.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
7K
Aufrufe
416K
Moogulator
Moogulator
Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
orange_hand
Antworten
25
Aufrufe
6K
Feedback
Feedback
 


Neueste Beiträge

News

Oben