Fakten The Next Behringer II - Statusmeldungen - Sachlich bleiben!

Beitrag Nr. 1 wurde als (mich) weiterbringende hilfreiche Antwort markiert.

Moogulator
Moogulator
Admin
vermeidet hier Kriege / Glaubenskram - wer's braucht, dort: https://www.sequencer.de/synthesize...r-vs-pro-behringer.155546/page-2#post-2071377. Wenn es eure Lieblingsfirma (o. Gegenteil) - bitte in normalem Rahmen über Neues aus dem Hause Behringer reden. Bekundungen über deren Politik, Land, Gebaren (etc.) sowie Grabenkriege bitte NICHT hier - sondern eigenen Thread aufmachen mit sprechendem Betreff.
Ok, wieder zurück On Topic - Behringer Status - Kann hier sogar gevoted werden, was nicht Behringer Status ist, kann durch euch "nach unten" gevoted werden, sinnstiftendes nach oben.

Statusliste bisher bis Anfang 2021:
aktualisiert Liste ist im obigen Link TAGESAKTUELL ...

2021 - 06 Brains - Mutable Modulkopie, vorgestellt + LmDrum - angelehnt an die "zweite" Linndrum Drumbox + Moog System Bundles und Intellijel Quad VCA unter eigenem Namen, technisch aber sehr ähnlich.

2021 -01 B zeigt Oberheim Ob-Xa Clone mit genau diesem Namen und Logo (!) https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/markenrecht-ot-und-streit-aus-behringer.156994/ , verschickt ihn zu 100 Stk als "Minivorserie"

2021-01 Kobol gezeigt

2020-11 2600 auslieferung

2020-11 Behremin – Behringers Theremin für $99 gezeigt. MonoPoly Preis genannt 699 und erste Auslieferung an erste Videoblogger, außerdem Swing – Keystep-Clone für 10€ weniger als das Vorbild inkl Aftertouch.

2020-11 Korg SQ10 Clone als Platine gezeigt, außerdem sehr interessantes Digitalpult Flow8 für sehr wenig Geld

2020-10 Oberheim Two Voice – Clone wird angekündigt in Form einer Platine – mit Modularsektion rechts – ähnlich Neutron. Das entspricht 2x SEM.

2020-10 EMS-Clone als Platinen-Rendering wird gezeigt

2020-09 Vorschlag von Boss-Pedalen im Eurorackformat (Behringer cloned diese schon länger)

2020-09 Pro-800 Clone des Sequential Prophet 600 aber mit 8 Stimmen im Desktop ist für Januar 2021 angekündigt und gezeigt worden. mehr dazu. Das Gerät entstand mit Hilfe von „GliGli“, der das alternative Firmware-OS für den klassischen P600 gebaut hat.

2020-08 Bunte RD6 (606) Varianten aufgetaucht. Drummachine wie TD3 in div. Farben zu haben, Shipping ARP2500 Module jetzt, 25.8. – Schiffe brauchen aber auch Zeit. Gespannt, wann das sein wird

2020-08 Wave2.2, Wave2.3 ist als BBG Wave jetzt offiziell angekündigt – Bisher gab es nur eine Platine. Er kommt- Natürlich in kompakterer Bauweise. Hermann Seib (Arakula im Forum) arbeitet mit! Bekanntes PPG-Superbrain/Nerd.

2020-07 Behringer zeigt Eurorack-Versionen des ARP 2500 als Module. Das Original sieht so aus: ARP 2500

2020-07 CEM3396 (Oberheim Matrix 1000 vs 6, Cheetah MS6 etc.) kommt und lt Behringer auch noch mehr Synth-auf-einem-Chip von SSM

2020 – 06 EMS-artige Matrix wird gezeigt für Synthi A / VCS3 Clone

2020 – 05 MonoPoly mit Klapppanel und MPC namens Jam gezeigt, ersterer Prototypstatus, letztere ist ein Rendering

2020-04/05 Solina mit Phaser wieder aufgetaucht als echter Prototyp, die String Machine kommt also wohl wirklich..

2020 – 03 Kostenlose DAW soll in 18 Monaten kommen, Features nicht bekannt.

2020 – 03 Solina-Idee und Video taucht auf / RD9 ebenso, auch ein Prophet 600 Clone. Platinen

2020 – 02 Roland CR-78 Clone BR-78 angekündigt und User gebeten um Vorschläge für Optik. Soll 150€ kosten.
Außerdem Devil Fish 303: TD3 wozu es einen offenen Brief vom Entwickler gibt. Die Sache wurde sehr heiß diskutiert mit dem Entwickler der Mod, Robin – nicht selten in der Reihe der Behringer-Geschichte. Entwurf heißt „Murdered Out„, warum auch immer. Kommt vermutlich nicht auf den Markt.

2020 – 01 – NAMM – Roland 100m Module, Moog Module und CS80 angeteasert und Video gezeigt – Moog System 15, 35 und 55 werden als Komplettsystem angeboten und beim System 100m sind alle Module jetzt die es im Original gibt, nur anders zusammengestellt wegen der Größe – beide sind ziemlich sinnvoll umgesetzt. Außerdem RD6 – ein TR606 Clone und Behringer 2600 jetzt offiziell und funktionsfertig!



Ab hier Absteigend sortiert, jahresweise 2019 – 2010

2019-01 Behringer Crave 149€-Semimodular Synth – ausgeliefert Prototyp – stark inspiriert vom Moog Mother 32 mit anderem Layout
2019-11 TB303 Clone TD-3 für 150€ da. in rot, blau, gelb, schwarz, silber16-step sequencer / 7 tracks jeder mit 250 user patterns, Arpeggiator wide patterns f. sound effects, Distortion Boss DS-1 Clone eingebaut, 16-voice Poly Chain

2019-04 Eurorack Case 104 – (104 HP Breit) – für 75€ bereits in den Shops
2019-04 Korg MS20 Clone der bereits in der Leak-Liste mit dabei war ist jetzt zu sehen – heißt jetzt K2 und ist eine offenbar exakte Kopie des Korg Originals in einem ähnlichen Look und Case wie Model D / Pro One. Schätze der Preis liegt auch hier bier 299€.250€ unter dem von Korg.

2019-04 EDP Wasp Warenzeichen auf Wasp registriert. Clone kommt also auch…?
2019-05 Solina String mit Smallstone Phaser als Desktop Rendering taucht auf mit Frage „sollen wir das machen“? Frage an die Community. Antwort: Nein.

2019-05 Gerüchte CS80 (Behringername: DS80) kursieren, Renderings in mehreren Versionen, Desktop gibt es schon: Deckards Dream, aber sowas interessiert Behringer in der Regel nicht, denn den MS20 gibt es auch noch in kleiner, und den SH101 ebenso, wenn auch digital – und sogar von den Original-Firmen. VERZÖGERT SICH

2019-05 ARP 2600 – Platine und Gehäuse gezeigt & bestätigt

2019-06 Matrix des EMS VCS3 / Konstruktionszeichnung bei Behringer

2019-07 Virus A/B-Clone/Inspiration, Prophet 5, Eurorack: Maths – Patente NICHT abgelaufen – Kommt nicht, einfach nur Bilder.

2019-07 Umnennung einiger Clones – mutmaßlich wegen zu starker Nähe zum Originalnamen wie etwa Rolands X0X Bezeichnung, so heißt seit 20.7. der MS101 nun MS1, TR-Drum-Machines: RD8 (808) und RD9 (909).

2019-8 – RD8 wird ausgeliefert mit neuem Namen. (TR808)

2019-8-2 Polypressure Tastatur für DS80 (CS80) & ggf. andere Synthesizer ggf. als Masterkeyboard – Grundlage für CS80 Clone.


2019-8-3 MOS LAB wurde angefragt f. Kooperation. Moog Clones? ARP2500 & Kobol/Polykobol? Quelle: MOS-LAB selbst.


2019-8-4 Behringer liefert K2 (MS20 Clone) aus

2019 – 23.Aug.zeigt Platine eines Moog Moduls o. Roland System 100m? Behringer Kartons mit K2 Aufschrift, so wie beim Odyssey… – „wir liefern“ – in 2 Wochen da. Versandhäuser prügeln sich, Behringer 10€ billiger – entscheidet für Verkauf – Harte Sache.


2019-8-5 Behringer gründet Research Center in Tokyo mit Korg Entwickler Hiroaki Nishijima (MS20, Component Modeling und damit Z1, MS2000 etc..) – nun auch digitalere Clones / besseren MS20 ..? Text: Analoge Synths, nicht Digital / Richtung Z1.

2019-10 Pro One, K2 und Crave ausgeliefert

2019-11 TB303 Clone TD-3 für 150€ inoffiziell gezeigt, noch Leak – aber ist eigentlich schon da. in rot, blau, gelb, schwarz, silber16-step sequencer / 7 tracks jeder mit 250 user patterns, Arpeggiator wide patterns f. sound effects, Distortion DS-1, 16-voice Poly Chain

2019-11B
Registrierte Markennamen Blue Marvin, Kobol, Polykobol, Polivoks, Synthex, Trident, Quadra, Sourse, Prodigy, Logan, Pro-16, Pro-800, Monopoly


2019-11C Wing, das große Digitalpult mit 40Ch, Motorfadern und FX sowie Recording-Möglichkeit ist da vom MIDAS-Team.

2019.-11D Wasp geleakt von Sweetwater – Desktop wie erwartet und zwar genau so zu sehen, dann wieder offline genommen.
(Korg) Monopoly registriert. Poly D öffentlich gemacht (paraphoner Minimoog – Clone aber im Stile des Monopoly mit 4 OSCs und einem Filter und Tastatur)


2019 – Moog Module Eurorack gezeigt: Preis/Auslieferung unklar.


2019- 12 – 20 Gebrauchtmarkt-Portal angekündigt
2019- 12 – 31 Octave Cat Clone im Desktopgehäuse vorgestellt, wie Model D etc – mit Funktionen des Cat SRM 2 .. 2 VCOs, 1 Filter, 2 Subosc, FM, Ringmodulator, Sync.


2018-01 – Behringer NeutronAusgeliefert: 2018-06
2018-01 – Behringer UB-Xa („Uliheim“) – Ausgeliefert: Prototyp-Status, VERZÖGERT SICH: vermutlich erst 2021, Polysynth dauern länger
2018-02 – Roland Jupiter 8 – Ausgeliefert: nein
2018-03 – Behringer Pro-One („Bro-One“) – Ausgeliefert: ausgeliefert
2018-03 – Behringer Poly D Keyboard – Anfang 2020 ausgeliefert
2018-04 – Behringer System 100M Module / 100m Module: Gezeigt auf NAMM2020 – kommt April 2020__

2017-02 – Behringer Volca – kommt nicht
2017-03 – Behringer Model D („Ulimoog / Boog“)Ausgeliefert: 2018-03
2017-03 – Oxford OSCar – Ausgeliefert: tba
2017-03 – ARP 2600 – Prototyp funktioniert: kommt: tba
2017-04 – Behringer Deepmind 6Ausgeliefert: 2017-06
2017-05 – Behringer VC-340 Vocoder – Ausgeliefert: 2019
2017-08 – Behringer MS-1 – bisher MS101 – ausgeliefert 2019
2017-10 – Behringer June-60 Juno Chorus – Ausgeliefert: 2018-11
2017-12 – EDP Wasp – Ausgeliefert:als Desktop Ende 2019
2017-12 – Behringer Cat („Bat“) – Ausgeliefert: Vorgestellt Ende 2019 (31.12.2019) – Ausgeliefert März ’20, 299€

2017-12 – Synthi VCS3 (VCX3) („Butney“) – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer K2 (Korg MS20 Clone, bisher K20) – Ausgeliefert: 23.August erst 329,dann 299€
2017-12 – Behringer Maelstorm Effects Processor – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer RD-999 – Ausgeliefert: tba
2017-12 – Behringer LMX („Ulidrum“) – Ausgeliefert: nein
2017-12 – Behringer OMX (DMX) – Ausgeliefert: nein
_

2016-07 – Behringer Deepmind Keyboard – Ausgeliefert: 2016-12
2016-08 – Behringer Deepmind 12D Desktop – Ausgeliefert: 2017-09
2016-10 – Behringer RD-808 Drummachine TR909 Clone- jetzt RD8 – Ausgeliefert:– auslieferung 2019
2016-12 – Behringer RD-909 Drummachine TR909 Clone – jetzt RD9 – Ausgeliefert: ausgeliefert
_

2014-11 – Analyse u.a. eines PPGs – Jupiter 8 – kommt vermutlich nicht.
2014-12 – Behringer Odyssey („Ulissey“) – Ausgeliefert: ca. 8.August 2019 – Unterschiede zum Korg Odyssey
_
2010-06 – Behringer Phat 106 (Vorläufer Deepmind) auf Basis Juno 60 auf Amazona vorgestellt – Wir haben damals eine Umfrage gemacht und es gab ein Minimalkonzept (Phat 106) und ein Maximalkonzept von mir namens Tyrell (gab es dann als Software die von U-HE aus meiner Vorlage gebaut wurde – es wurden nicht alle Elemente eingebaut zB Sättigung und Verzerrung, Sequencer etc aber es ist weitgehend die Basis)

Wegen der Menge der Vorstellungen und Entwürfe führe ich die Liste nicht aktuell nach, dafür gibt es diesen Thread…
 
Zuletzt bearbeitet:
SynthGate
SynthGate
Your black mirror ♪♪♪✇✇✇♩♫♩♫♩♫
Mal 'ne Frage aus reinem Interesse: benötigt der SQ-10 'Klon' eigentlich Chips? Oder anderes Material, das momentan schlecht geliefert werden kann?
Mal 'ne pauschale Antwort: gibt es noch irgendetwas aktuell Produziertes, das nicht irgendwelche Chips für irgendeine Art von Software benötigt? MIDI, Effekte, AD/DA-Konvertierung ... Selbst im "ahalogen" Matriarch läuft eine Menge Firmware. ;-)
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
Mal 'ne pauschale Antwort: gibt es noch irgendetwas aktuell Produziertes, das nicht irgendwelche Chips für irgendeine Art von Software benötigt? MIDI, Effekte, AD/DA-Konvertierung ... Selbst im "ahalogen" Matriarch läuft eine Menge Firmware. ;-)
Puristische Röhrenverstärker kommen vielleicht ohne ICs aus. Aber Röhren gibt es mom auch nicht.
 
SerErris
SerErris
|||||||
Mal 'ne pauschale Antwort: gibt es noch irgendetwas aktuell Produziertes, das nicht irgendwelche Chips für irgendeine Art von Software benötigt? MIDI, Effekte, AD/DA-Konvertierung ... Selbst im "ahalogen" Matriarch läuft eine Menge Firmware. ;-)

Definieren wir doch mal Chips. Selbst ein OP-Amp war in fast jedem Synth der Welt immer schon ein Chip - ein integrierter Schaltkreis, also Transistoren evtl noch Wiederstände auf einem Halbleiter vereint um vor allem die Produktionskosten und den Schaltungsaufwand zu reduzieren. Seit 1965 wurden OPAmps als integrierte Schaltkreise erfunden und ich würde mal annehmen, daß schon alleine aus Kostengründen danach keine Diskreten Versionen mehr eingesetzt wurden.

Das heißt quasi alle Synthesizer, die commerziell vermarktet wurden dürften OPAmps als ICs eingebaut gehabt haben... 100% Sicher bin ich mir da nicht, aber klar ist, das heute niemand mehr einen OPAmp diskret aufbauen würde. Und das sind nur die simpelsten ICs in Synthesizern. Eigentlich in jedem analogen audio Gerät.

/Edit: Hab grad mal in den Schematiken nachgeschaut. Selbst im Modular I sind schon 741 und 3080 OPAmps verbaut (und noch ein paar andere Chips).
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Behringer Enigma Assembly Design

Many of you have asked us to explain our design processes. Over the past decade we have heavily invested in "Digital Twin" simulation tools. This technology allows us to first design a product in a virtual world, before building a physical product. This advanced process improves design quality, tremendously speeds up development time and significantly reduces cost.
Please let us know if you have any questions.



https://youtu.be/CbeSmEdrrds
 
monoklinke
monoklinke
||||||||||
1653485147605.png

We’re very excited to share the feedback from Hermann Seib, one of the co-innovators of the original PPG Wave. Hermann was gracious enough to provide incredible support for the development of our Wave synthesizer, which is now in its final stage. We spent over two years of intense development to recreate the sound of this iconic instrument.
Here's what Hermann has to say:
"My first Impressions of the new Blue Machine. I've had the honor and fun to play with the beta of the upcoming Behringer Wave for some time now. Putting it on top of its great-great-granddaddy, the PPG wave 2.2, which it is currently modeled after. It’s a much smaller form factor, mostly thanks to the 4-octave keyboard. I'd have preferred the original's 61-key layout, but the 49 full-size keys are OK, professionals will have a big controller or master keyboard anyway. For most purposes, 4 octaves are enough. The smaller overall size is no problem; the controller elements work quite well - they are large enough, with enough space in between, (former) PPG owners won't need much time to readjust, newcomers will find it easy to work with.
The display is quite similar to the original, the various pages (Analog, Digital and Tuning) look and work precisely like the original. I couldn't help grinning when I saw that they included the Mod Wheel setting on the Analog page in the same way I did in my V8.3 for the original, hehe... nice touch, Behringer;-)
The Program page is a bit different and doesn't have exactly the same feature set, while some things are implemented in a different way, like the relatively hard to use sequencer of the original. OK, back then, the complete operating system of the PPG Wave had to fit into 24k; a very tight fit. Oh yes, there's a little oscilloscope display beneath the main display. It works quite well.
Now regarding the most important part, the big question: "Yeah, but does it sound like a PPG?" - I think they pretty much nailed it. I've played through all of the factory programs I know and love since many years, and it reproduced them dutifully and very much in an authentic way. Editing new sounds should be no problem to anyone already familiar with the PPG Wave, and the results match the original to a really high degree; complete identity is unreachable anyway, since each and every PPG sounds a bit differently, thanks to the analog chips and the "tuned by ear" filters. But it comes really, really close. Plus, it already got some features surpassing the original, and I'm sure more will be added over time, once the basics are fully working. The OS still needs to be fully completed, but the sound is already fully there in my opinion. Well, that's it - these are my first impressions on a new Blue Machine in my arsenal. Of course, a WaveTerm app is planned in collaboration with Behringer when the unit is ready for production. Really exciting project and I enjoy being part of this revival."
 
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Ja da magst du Recht haben und alle anderen kaufen sich den 3rd Wave.
ich würde vermutlich auch den 3rd Wave vorziehen, wenn ich ihn mir leisten könnte. Mal sehen, welcher zuerst erhältlich sein wird ...

Stelle mir allerdings die Frage, wie sinnvoll sowas wie ein BBG überhaupt noch wäre, wenn man schon einen "M" besitzt. 🤔 Gibts da klanglich noch große Unterschiede, wo ein PPG-Nachbau im Vergleich zum MW1-"Reissue" punkten könnte?
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Ja da magst du Recht haben und alle anderen kaufen sich den 3rd Wave.

Vom Design und von der Sympathie würde ich auch den 3rd Wave vorziehen, letztendlich entscheidet bei mir final der Klang. Wenn die Abstriche überall zu groß sein sollten gibt es ja auch noch den Waldi M, der natürlich auch nicht wie ein PPG klingt.
Wenn mir das alles nicht zusagt dann stehen hier als „Trostpreis“ immer noch 2 MW 1 (A&B) und ein XT um in die Nähe zu kommen.

Hach wie schön, wenn alles kann und nichts muss!
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
ich würde vermutlich auch den 3rd Wave vorziehen, wenn ich ihn mir leisten könnte. Mal sehen, welcher zuerst erhältlich sein wird ...

Stelle mir allerdings die Frage, wie sinnvoll sowas wie ein BBG überhaupt noch wäre, wenn man schon einen "M" besitzt. 🤔 Gibts da klanglich noch große Unterschiede, wo ein PPG-Nachbau im Vergleich zum MW1-"Reissue" punkten könnte?
Ich habe ja "nur" den 2.2, 2.3 und den alten Microwave und kann bestätigen, dass die Mikrowelle deutlich anders klingt. Zum einen die Wellensätze schon ziemlich unterschiedlich und dann natürlich auch die unterschiedlichen Filter insbesondere den schnellen Envelopes des MW sowie dessen Übersteuerungsmöglichkeiten ...
 
Vagina Dentata
Vagina Dentata
Feindbild der Degenerierten
Ich würde mir ja wünschen, dass Behringer sich nicht nur auf Großproduktionen festlegt, sondern auch vermeintliche Nischenprodukte unters Volk bringt. Natürlich dürfen die dann auch teurer sein. Bisher kann ich dieses 'We hear you' aber - meine Wünsche betreffend - eher weniger feststellen. SQ10, Syncussion, CR-78, Solina und Minipops (auch wenn bisher nur namentlich registriert) gehören definitiv zu dem Zeug, was ich benötige. Aber auf einige saugeile Geräte sind die überhaupt noch nicht eingegangen. Die Hoffnung bleibt dennoch.

Was ich total vermisse, ist ein analoger Kassettenrecorder mit stufenlosen Geschwindigkeiten für jede Spur. Ich habe noch nicht ganz begriffen, wie das hier alles genau funktioniert, aber der Sound ist total nach meinem Geschmack. Dagegen finde ich Synthies total langweilig.
Die digitale Software schafft es ja nicht wirklich, diesen analogen Sound auch erzeugen zu können, ist mein Eindruck. Und die alten Tape Recorder werden nun auch hoch gehandelt. Das alte, anfällige Zeug möchte ich nicht mehr unbedingt kaufen. Wenn Tascam die nicht mehr auf den Markt bringt, soll es Behringer machen.

Vor allem wäre das auch mal Abwechslung, als immer nur monophone oder polyphone Dinger rauszubringen, die doch eher recht ähnlich klingen. Vielleicht kann man da noch extra Effekte einbauen, um süchtig nach diesen Geräten zu werden, weil sie extrem inspirieren.

Hört Euch das doch mal an. Das kriegt man mit einem Synthie allein so nicht hin:


https://youtu.be/CH04pNsRwfI



https://youtu.be/GUAEIh7KMmo



https://youtu.be/uAh0YI4PdbM


Alleine das Rauschen ist ein Genuss.
 
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Ich würde mir ja wünschen, dass Behringer sich nicht nur auf Großproduktionen festlegt, sondern auch vermeintliche Nischenprodukte unters Volk bringt. Natürlich dürfen die dann auch teurer sein. Bisher kann ich dieses 'We hear you' aber - meine Wünsche betreffend - eher weniger feststellen. SQ10, Syncussion, CR-78, Solina und Minipops (auch wenn bisher nur namentlich registriert) gehören definitiv zu dem Zeug, was ich benötige. Aber auf einige saugeile Geräte sind die überhaupt noch nicht eingegangen. Die Hoffnung bleibt dennoch.

Die Entwicklungen vom Syncussion und Solina sind nach Aussage von Behringer abgeschlossen, SQ 10 und CR-78 noch in Entwicklung. Minipops wurde offiziell nie angekündigt, daher ist das nur Spekulation. Eine sehr wahrscheinliche Spekulation, nützt aber aktuell nichts.

Behringer / Music Tribe ist ein Massenproduzent. Daher ist Nische nur insoweit interessant, wie es keine Nische bei möglichen Absatzzahlen ist. Sie arbeiten mit dem Preis, daher brauchen sie Massenabsatz, um darüber Marge zu bekommen.
Spezielle Sachen wie Kassettenrecorder usw. braucht man von ihnen eher nicht zu erwarten. Es gab auch schon mal Anfragen in Facebook, ob sie Orgeln machen werden und da kam auch schon eine Absage, weil die Nachfrage danach einfach aktuell nicht gegeben ist.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Die Entwicklungen vom Syncussion und Solina sind nach Aussage von Behringer abgeschlossen, SQ 10 und CR-78 noch in Entwicklung. Minipops wurde offiziell nie angekündigt, daher ist das nur Spekulation. Eine sehr wahrscheinliche Spekulation, nützt aber aktuell nichts.

Behringer / Music Tribe ist ein Massenproduzent. Daher ist Nische nur insoweit interessant, wie es keine Nische bei möglichen Absatzzahlen ist. Sie arbeiten mit dem Preis, daher brauchen sie Massenabsatz, um darüber Marge zu bekommen.
Spezielle Sachen wie Kassettenrecorder usw. braucht man von ihnen eher nicht zu erwarten. Es gab auch schon mal Anfragen in Facebook, ob sie Orgeln machen werden und da kam auch schon eine Absage, weil die Nachfrage danach einfach aktuell nicht gegeben ist.


Laut eigener Aussage verdient Behringer nichts an bestimmten Synths, z.B. an den modularen Sachen.

Was waren den die letzten 5 nicht modularen Produkte, die von Behringer erschienen und erhältlich sind? Da gab es doch mal eine Liste. Man kommt da ja wirklich nicht mehr mit.
 
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Laut eigener Aussage verdient Behringer nichts an bestimmten Synths, z.B. an den modularen Sachen.

Was waren den die letzten 5 nicht modularen Produkte, die von Behringer erschienen und erhältlich sind? Da gab es doch mal eine Liste. Man kommt da ja wirklich nicht mehr mit.

Habe hier eine Liste, ich müsste da mal Jahreszahlen dran machen: https://www.sequencer.de/synthesize...-sachlich-bleiben.156143/page-74#post-2370323
Edit: Ich habe jetzt an alle produzierten Geräte das Jahr der ersten Auslieferung geschrieben.

Die letzten 5 nicht-modulare produzierte Geräte müssten sein (nicht der Reihe nach) TD-3-MO, 2600, MonoPoly, RD-9 und Poly D... hab's nicht nachgeprüft, ist mehr aus dem Kopf, sollte aber in etwa passen.

Ob sie nichts an den modularen Sachen verdienen... keine Ahnung, zumindest draufzahlen sollten sie nicht. Es werden aber vermutlich keine großen Gewinne sein. Jedenfalls haben sie bei der 2500er Serie nur die nachentwickelt, wo sie auch eine relevante Nachfrage angenommen haben. Es gibt ja noch mehr originale 2500er Module, die aber nicht nachgebaut wurden, aus Gründen. Was man aber gut sehen kann: es wurden drei Familien (Moog, Arp 2500 und Roland 100m) nachgebaut und danach kamen nur noch Einzelmodule neu raus. Wäre Modular die Money Machine für Behringer, hätten sie wahrscheinlich auch noch mehr Modular-Familien in der Entwicklung (was theoretisch sein könnte, aber bislang wurde nichts in der Richtung angedeutet).
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Many of you have asked us to explain our design processes. Over the past decade we have heavily invested in "Digital Twin" simulation tools. This technology allows us to first design a product in a virtual world, before building a physical product. This advanced process improves design quality, tremendously speeds up development time and significantly reduces cost.
Alles schön und gut, aber an der markierten Stelle musste ich dann doch Schmunzeln. Zumindest was die polyphonen Synths betrifft ist man da in USA bei DS und TO deutlich schneller. Fairy Ultra, anybody?
 
intercorni
intercorni
|||||||||||||
Hier auch. Dennoch reizt mich der Behringer eher, weil er das Original versucht, so genau wie möglich nachzubilden. Der 3rd Wave ist optisch ein Designunfall, so als wären die Bedienelemente auf das Panel gewürfelt worden. Ob er authentisch PPG kann?
Der 3rd klingt cleaner. Ich selbst finde das Design des 3rd um Längen besser, als das verunglückte Kastrat des Behringers.
 
Green Dino
Green Dino
X---X---X---X
Alles schön und gut, aber an der markierten Stelle musste ich dann doch Schmunzeln. Zumindest was die polyphonen Synths betrifft ist man da in USA bei DS und TO deutlich schneller. Fairy Ultra, anybody?
Naja, der zweite Teil ist bei B wohl der Knackpunkt...aber ja, bei B wird erst später gefeiert, aber dann feiern alle.

This advanced process improves design quality, tremendously speeds up development time and significantly reduces cost.
 
arakula
arakula
|||
ich würde vermutlich auch den 3rd Wave vorziehen, wenn ich ihn mir leisten könnte. Mal sehen, welcher zuerst erhältlich sein wird ...

Stelle mir allerdings die Frage, wie sinnvoll sowas wie ein BBG überhaupt noch wäre, wenn man schon einen "M" besitzt. 🤔 Gibts da klanglich noch große Unterschiede, wo ein PPG-Nachbau im Vergleich zum MW1-"Reissue" punkten könnte?

Die Frage ist grundsätzlich immer, was Du damit genau erreichen möchtest und ob Du mit dem, was Du hast, dorthin kommst. Der M sollte eigentlich dieselben Möglichkeiten bieten (und dann natürlich noch einige andere oben drauf).
 
Scenturio
Scenturio
au͘͏͡d̛̀i̛͝a͞ţ͏u͏r ̷͜et ̶͟͝a͡l͜t͢͡͠e͜͠ŗa ͝p͢a̛rs
Der M sollte eigentlich dieselben Möglichkeiten bieten (und dann natürlich noch einige andere oben drauf).
ich bin ja erst dabei, den M richtig kennenzulernen - da steckt noch jede Menge Potential drin, allerdings gibt es ein paar Kleinigkeiten, mit denen ich mich (noch?) nicht ganz anfreunden kann:
- beim analogen Filter hätte ich mir einen etwas weicheren Klang gewünscht. Außerdem dünnt es bei Resonanz sehr stark aus. Ist das beim Behringer auch so?
- das Beschleunigungsverhalten der Encoder ist noch nicht so komfortabel, wie ich es mir wünschen würde - man muss teilweise echt dran kurbeln, um irgendwo hin zu kommen.
- keine internen FX. Mir ist klar, dass das (vor allem im Profi-Bereich) von vielen als unnötig angesehen wird, allerdings setze ich schon beim Sounddesign gerne ein paar Effekte (z.B. Chorus, Phaser, etwas Reverb) ein (bei der Aufnahme werden die dann teilweise wieder abgedreht und in der DAW mit "hochwertigeren" Varianten ersetzt). Momentan hängt daher hinter dem M bei mir der NTS-1.

In den Threads zum BBG und 3rd Wave wurden ja auch die (mehr oder weniger subtilen) klanglichen Unterschiede zwischen Microwave 1 und dem PPG angesprochen. Ich denke auch nicht, dass es sich lohnt beide zu haben, aber vielleicht fühlt man sich mit dem einen wohler als mit dem anderen ...

Behringer fügt ja auch ganz gerne mal zusätzliche Features hinzu: Einen Oszillator mehr + Chorus beim Poly-D, digitale FX beim Odyssey, Distortion beim TD-3 etc. Daher hätte ich jetzt nicht unbedingt ausgeschlossen, dass es beim "BBG" Xmod, Ringmod und/oder FX gibt. :dunno:
 
FixedFilter
FixedFilter
||||||||||||
Alles schön und gut, aber an der markierten Stelle musste ich dann doch Schmunzeln. Zumindest was die polyphonen Synths betrifft ist man da in USA bei DS und TO deutlich schneller. Fairy Ultra, anybody?

Die benannten bauen ja auf einer für sie bereits etablierten Plattform mit bereits vorhandenen Entwicklern und Prozessen auf. Und ehrlicherweise hat man auch nicht die bereits bekannten Pfade verlassen und etwas völlig neues erschaffen. Wurde irgendwann mal gesagt, wie lange die Entwicklung vom OB-X8 insgesamt gedauert hat?

Bei Music Tribe hat man erstmal eine eigene Plattform entwickelt, Leute eingestellt, usw. Außerdem ist Music Tribe über Kontinente verteilt, was die Zusammenarbeit, gerade bei neuen Sachen, nicht immer einfach macht. Größe kann an manchen Stellen auch lähmen.
Von daher muss man das eher relativ sehen: es beschleunigt die Entwicklung innerhalb des eigenen Hauses deutlich. Trotzdem können sie im Vergleich zu kleinen, auf wenige Produkte spezialisierte Firmen immer noch langsamer sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben