Fakten The Next Behringer Status (Achtung Regeln!)

Beitrag Nr. 2 wurde als (mich) weiterbringende hilfreiche Antwort markiert.

FixedFilter
FixedFilter
*****

REGELN: sachlich, keine Diskussion über Behringer als Firma, Patente, Anti-Youtuber/Magazin Kampagnen, Rechtliches, China - nur News, Daten und hilfreiches, Meinungen zu Formenpolitik im eigenen Thread in "Synthetisch" !!​


1. Erklärung für diese Liste / Gehäuseformen-Übersicht​

2. Monophone / polyphone Synthesizer

3. Eurorack-Module / Sequencer / Drums & Grooveboxen / Gitarreneffekte / Sonstiges



Wie ist diese Liste aufgebaut?


Hier eine Übersicht über alle kommunizierten laufenden und abgeschlossenen Entwicklungen von Behringer-Klangerzeugern. Es sind bewusst keine Mischpulte, FX und Midi-Controller aufgeführt. Alle hier aufgeführten Geräte wurden bei Facebook (dem Haupt-Kommunikationskanal von Behringer) offiziell angekündigt oder nachgefragt. Gerüchte oder wahrscheinliche Entwicklungen z.B. auf Basis von Markenregistrierungen wurden nicht aufgenommen. Deshalb fehlen bewusst Geräte wie der OSCar, Prodigy oder der Arp Quadra, über dem noch ein großes Fragezeichen schwebt. Es gibt keine "Geheiminformationen" von Behringer oder Music Tribe, die in diese Liste einfließen, alles ist auf Facebook nachlesbar.

Der Entwicklungsprozess eines Geräts durchläuft mehrere Stufen:

Grundidee|Entwurf --> Entwicklung --> Beta Tests --> Ready for Production --> Produktion --> Released / Versand an Händler --> Händler liefern an Endkunden aus

Dies ist eine vereinfachte Darstellung auf Basis von Beobachtungen. Nicht darin berücksichtigt sind z.B. die Bauteilbeschaffung, das Tooling für die Produktion und weitere Faktoren, die zu Verzögerungen führen können.

Behringer informiert häufig (nicht immer) bereits über die Grundidee und holt Feedback von den Kunden ein. Das Problem dabei ist, dass die nachgelagerten Stufen sehr lange (häufig mehrere Jahre) dauern können. Da nicht laufend über die Stände aller Geräte berichtet wird und Kunden nicht gewohnt sind, überhaupt etwas von Entwicklung zu hören und die Entwicklungszeit massiv unterschätzen, macht sich häufig Ungeduld bei den potentiellen Kunden breit. So kommt z.B. bei einer Meldung "Die Entwicklung ist abgeschlossen" gerne die Erwartung auf, dass die Geräte dann ja bald bei den Händlern verfügbar wären. Dass erst noch Beta Tests anstehen, die je nach Komplexität eines Geräts Monate und mehrere Revisionen dauern können, ist häufig gar nicht bekannt. Auch lassen die meisten Händler die Geräte auf dem Schiffsweg liefern, was von China nach Europa 2-3 Monate dauern kann. Dies wird ebenfalls gerne vergessen.

Die Übersichtliste ist wie folgt aufgebaut:

- Veröffentlichungsjahr: Name mit Verlinkung, wenn Thread zum Gerät im Forum vorhanden ist (Nachbau von/angelehnt an, Erscheinungsjahr des Originals) | Gehäuseform | ggf. Zusatzinformationen wie z.B. Links auf den Quell-Facebook-Artikel

____________________________________________________________________________

Gehäuseformen bei Behringer-Synthesizern:

Behringer verwendet eigene, standardisierte Gehäuseformen. Aktuell werden die folgenden Formen verwendet, die hier im Forum scherzhaft analog zu Schiffsklassen benannt wurden (sind keine offiziellen Bezeichnungen vom Hersteller). Das erste Gerät in dem Format bezeichnet die Klasse. Für Micro-, Mini- und Macro-Geräte ist die jeweilige Plattform der Klassenname.

- Micro-Klasse: Kleinstgerät mit Touch-Tastatur, USB Midi In, auf Basis der sog. Micro-Plattform
- Mini-Klasse: Kleinstgerät mit Touch-Tastatur, USB Midi In & Midi In Buchse, auf Basis der sog. Mini-Plattform
- Macro-Klasse: Kleines Gehäuse mit Touch-Tastatur, USB Midi In, Midi In & Out Buchse, Display, auf Basis der sog. Macro-Plattform
- Crave-Klasse: Desktop-Gehäuse ohne Tastatur -> monophone Geräte
- Model D-Klasse: Eurorack-Gehäuse 70 TE -> umfasst monophone und polyphone Geräte
- Neutron-Klasse: Eurorack-Gehäuse 80 TE -> umfasst monophone und polyphone Geräte
- Poly D-Klasse: 3 Oktaven-Gehäuse -> monophon/paraphon
- Deepmind-Klasse: 4 Oktaven-Gehäuse -> polyphon, 8 Stimmen (Deepmind: 12), kein polyphoner Aftertouch
- UB-Xa - Klasse: 5 Oktaven-Gehäuse -> polyphon, 16 Stimmen, MIDI Full CC (teilweise MPE), polyphoner Aftertouch

Daneben gibt es noch Sonderformen für die Synthesizer Deepmind 6 & VC-340, MS-1, Odyssey, TD-3, VCS3 und 2600, die nicht in die obigen Gehäuseklassen passen. Vom Deepmind 12 gibt es noch eine Desktop-Variante im Sondergehäuse
 
Zuletzt bearbeitet:
Am 29.09.2023 auf Facebook:


VICTOR
🔗
https://bit.ly/Behringer-VICTOR

The Behringer VICTOR quad vector morphing oscillator module is here and it’s ready to take your waveforms and transform them into searing lead tones, epic sounding chords and moody, ethereal soundscapes with the flick of a joystick!

List Price: $99 (in stock and immediately shipping from our factory)



1695991232832.jpeg
 
Vom Behringer PPG hört man auch nichts mehr. Wurde wahrscheinlich aufgegeben genauso wie die DAW.
Der Wave wird mit ziemlicher Sicherheit kommen. Das ist bei Behringer nicht ungewöhnlich, dass man von manchen Sachen monate- oder sogar jahrelang nichts hört und dann plötzlich wieder was. Das heißt aber nicht, dass das aufgegeben wurde. Ihre Kommunikation berichtet nicht durchgängig und gleichmäßig über jedes Projekt. Von der DAW wurde im letzten November gesagt, dass sie noch daran arbeiten würden. Scheint dann doch komplexer geworden zu sein als ursprünglich gedacht. Von einer Einstellung des Projekts war bisher nicht die Rede.
 
Vom Behringer PPG hört man auch nichts mehr. Wurde wahrscheinlich aufgegeben genauso wie die DAW.
Wie stellst du dir das vor?
Das die bei Behringer gleich nach der Ankündigung mit dem Finger schnipsen und dann ist die DAW fertig?
Sowas umfangreiches wie eine DAW ist ja nicht von heute auf morgen entwickelt, das braucht sicher einiges an Zeit, bis da wirklich etwas vorzeigbares fertig ist.

Auf der einen Seite beschweren sich die Leute, daß Behringer schon früh Infos zu seinen Projekten in der Pipeline gibt und dann wird gemeckert, wenn nicht jeder Entwicklerfurz minutiös auf Facebook geteilt wird.
Ja was denn nun?
 

Das ist bei Behringer nicht ungewöhnlich, dass man von manchen Sachen monate- oder sogar jahrelang nichts hört und dann plötzlich wieder was. Das heißt aber nicht, dass das aufgegeben wurde.
Nicht jede Ankündigung muss wirklich erscheinen. Und wenn sie aufgegeben wird, dann wird das sicherlich nicht von Behringer in Facebook gepostet werden.
Ulis CS-80, der Behringer VCS3 und der BBG wurden ja vor Jahren gezeigt. Angeblich im Betatest. Ich habe lange Betatests neuer Synths namhafter Hersteller erlebt. Aber bis auf einen waren alle nach wenigen Monaten beim Kunden. Zeit ist ja Geld. Aber Behringer lässt sich bei manchen weit mehr Zeit, als man für die komplette Entwicklung des Originals gebraucht hatte. Und bei PPG war das ein ganz kleines Team. Die Elektronik nebst Software mutmaßlich wohl komplett nur von einer Person gemacht.
Dafür das Behringer wohl mittlerweile im Synthimarkt zweistellige Marktanteile hat, sind die da manchmal echt langsam. Als wären die zu klein.
 
Aber jetzt mal ehrlich
Wenn man Geräte ankündigt ,dann sollte man schon
in der Lage sein die binnen eines Jahres auszuliefern
Ich verstehe natürliche Faktoren wie : Corona und Chipkrise usw…
Aber dann gehört gesagt : Hey Leute , der Suezkanal zBsp ist dichtl,
wir können nichts dafür bemühen uns aber das ihr eure Sachen bekommt
 
Zuletzt bearbeitet:
Nicht jede Ankündigung muss wirklich erscheinen. Und wenn sie aufgegeben wird, dann wird das sicherlich nicht von Behringer in Facebook gepostet werden.
Ulis CS-80, der Behringer VCS3 und der BBG wurden ja vor Jahren gezeigt. Angeblich im Betatest. Ich habe lange Betatests neuer Synths namhafter Hersteller erlebt. Aber bis auf einen waren alle nach wenigen Monaten beim Kunden.
Das ist nur bedingt korrekt. Der CS-80 Nachbau ist noch in Entwicklung und wurde noch nicht als "im Beta Test" bezeichnet. Beim VCS3 das gleiche, dazu gab es erst Anfang einen aktuellen Stand. Einzig der Wave wurde als "im Beta Test" bezeichnet und da ist er auch immer noch drin. Da Beta Tests teilweise bei Behringer etwas länger dauern und auch zu neuen Revisionen führen können, habe ich in meiner Behringer Gesamtliste gar nicht erst zwischen "in Entwicklung" und "im Beta Test" unterschieden. Zumal Behringer nicht einheitlich und durchgängig über die aktuellen Stände berichtet. Es kann durchaus sein, dass sie die Entwicklung eines Geräts mal andeuten und dann hört man lange gar nichts mehr davon und plötzlich wird es released. Beim K-2 ist es so gewesen und es könnte sein, dass es beim 1601 Sequencer auch so läuft. Beim BQ-10 wäre es vermutlich auch so gelaufen, wenn da nicht plötzlich jemand einen Prototypen unrechtmäßig versucht hätte zu verkaufen.


Zeit ist ja Geld. Aber Behringer lässt sich bei manchen weit mehr Zeit, als man für die komplette Entwicklung des Originals gebraucht hatte. Und bei PPG war das ein ganz kleines Team. Die Elektronik nebst Software mutmaßlich wohl komplett nur von einer Person gemacht.
Dafür das Behringer wohl mittlerweile im Synthimarkt zweistellige Marktanteile hat, sind die da manchmal echt langsam. Als wären die zu klein.
Und? Dann dauert es eben länger. Ist das jetzt irgendwie schlimm oder wird dadurch jemand verletzt? In einem Thread kam mal die Aussage, dass sie um die 140 Entwicklungen läufen hätten (Synths, Sampler und wahrscheinlich auch Module). Da werden Entwickler mit ziemlicher Sicherheit an mehreren Projekten parallel beteiligt sein.
 
Wie stellst du dir das vor?
Das die bei Behringer gleich nach der Ankündigung mit dem Finger schnipsen und dann ist die DAW fertig?
Sowas umfangreiches wie eine DAW ist ja nicht von heute auf morgen entwickelt, das braucht sicher einiges an Zeit, bis da wirklich etwas vorzeigbares fertig ist.

Auf der einen Seite beschweren sich die Leute, daß Behringer schon früh Infos zu seinen Projekten in der Pipeline gibt und dann wird gemeckert, wenn nicht jeder Entwicklerfurz minutiös auf Facebook geteilt wird.
Ja was denn nun?
Na, eigentlich wollen die meisten wahrscheinlich, dass Behringer genau so arbeitet wie alle anderen Firmen. Also keine langen Vorankündigungen, die Sachen sollen sofort beim Laden kaufbar sein, usw. Und lieber wird alle paar Monate gemeckert, dass man die Vorgehensweise von Behringer doof findet, als dass man akzeptiert, dass sie eben ihren eigenen Weg haben.

Deshalb sage ich ja immer: Vorankündigungen von Behringer kann man ja zur Kenntnis nehmen, aber niemand sollten erwarten, dass die Sachen schnell da sind. Dann lebt es sich viel unbeschwerter. Erst wenn ein Gerät offiziell released wird und beim Shop in der Vorbestellung auftaucht, dann kann man sich Gedanken machen, ob man es haben möchte. Alles andere macht gar keinen Sinn. Sehe ja immer wieder diese Leute in den Facebook Gruppen, die gefühlt jeden Monat nachfragen, ob ein bestimmtes Gerät jetzt demnächst rauskommt. Das ist völlig sinnfrei. Es kommt, wenn es kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na, eigentlich wollen die meisten wahrscheinlich, dass Behringer genau so arbeitet wie alle anderen Firmen. Also keine langen Vorankündigungen, die Sachen sollen sofort beim Laden kaufbau sein, usw. Und lieber wird alle paar Monate gemeckert, dass man die Vorgehensweise von Behringer doof findet, als dass man akzeptiert, dass sie eben ihren eigenen Weg haben.

Deshalb sage ich ja immer: Vorankündigungen von Behringer kann man ja zur Kenntnis nehmen, aber niemand sollten erwarten, dass die Sachen schnell da sind. Dann lebt es sich viel unbeschwerter. Erst wenn ein Gerät offiziell released wird und beim Shop in der Vorbestellung auftaucht, dann kann man sich Gedanken machen, ob man es haben möchte. Alles andere macht gar keinen Sinn. Sehe ja immer wieder diese Leute in den Facebook Gruppen, die gefühlt jeden Monat nachfragen, ob ein bestimmtes Gerät jetzt demnächst rauskommt. Das ist völlig sinnfrei. Es kommt, wenn es kommt.
Nun gibt es aber auch Typen, die gerne nörgeln, sich beschweren, meckern, trollen & mimimi und was ist dafür geeigneter als ein Behringerfaden?

Richtig: 2 Behringerfäden.

Guten Freunden gibt man auch drei, oder vier....
 
Zuletzt bearbeitet:
Na, eigentlich wollen die meisten wahrscheinlich, dass Behringer genau so arbeitet wie alle anderen Firmen. Also keine langen Vorankündigungen, die Sachen sollen sofort beim Laden kaufbau sein, usw. Und lieber wird alle paar Monate gemeckert, dass man die Vorgehensweise von Behringer doof findet, als dass man akzeptiert, dass sie eben ihren eigenen Weg haben.

Deshalb sage ich ja immer: Vorankündigungen von Behringer kann man ja zur Kenntnis nehmen, aber niemand sollten erwarten, dass die Sachen schnell da sind. Dann lebt es sich viel unbeschwerter. Erst wenn ein Gerät offiziell released wird und beim Shop in der Vorbestellung auftaucht, dann kann man sich Gedanken machen, ob man es haben möchte. Alles andere macht gar keinen Sinn. Sehe ja immer wieder diese Leute in den Facebook Gruppen, die gefühlt jeden Monat nachfragen, ob ein bestimmtes Gerät jetzt demnächst rauskommt. Das ist völlig sinnfrei. Es kommt, wenn es kommt.

Dann ist genau genommen nicht die Informationspolitik von Behringer das Problem, sondern die Unfähigkeit mancher Zeitgenossen die eigene Ungeduld im Zaum zu halten.
Naja und dann sind da noch die notorischen Nörgler, Hater und Trolle, wie @AcidDiver so treffend bemerkt.
 
Leider hört man in diesem Video - entgegen dem Titel - den CS-80 nur mal ganz kurz ohne Effekte. Das ist wirklich nicht so doll. Aber mit Effekten lebt der Sound richtig auf.

Wenn man etwas genauer hinhört, hört man auch die deutlichen Unterschiede zw. Original und Emulation in einem anderen Video auf dem Channel. Was auch immer das im Kontext des Clones bedeutet.
 
Nur USB-C-Port halte ich nicht besonders klug.
USB-C auf Micro und Mini USB ist eher ungewöhnlich.
Sie statten alle Geräte der Micro, Mini und Macro Plattform mit USB C aus. Es gab Diskussionen auf Facebook darüber und die Kunden haben sich USB C gewünscht, daher sind sie auf USB C geswitcht. Die ursprünglichen Designs hatten noch einen anderen USB Standard. USB C hat einen Vorteil: Du kannst einfach eine Power Bank zur Stromversorgung ranhängen.
 
Nee, warum ärgern? Das Gerät hat Du jetzt und kannst es jetzt benutzen. Das Teil von Behringer ist erstmal ein Entwurf und bis das in Serie bei den Händler kaufbar ist, werden noch einige Monate vergehen.
Deshalb nur fast, wobei ich bei der Bestellung nicht aufgepasst hab', war zwar Prime aber kommt aus England und hängt gerade beim Zoll, ist für Freitag angekündigt.
 
Sie statten alle Geräte der Micro, Mini und Macro Plattform mit USB C aus. Es gab Diskussionen auf Facebook darüber und die Kunden haben sich USB C gewünscht, daher sind sie auf USB C geswitcht. Die ursprünglichen Designs hatten noch einen anderen USB Standard. USB C hat einen Vorteil: Du kannst einfach eine Power Bank zur Stromversorgung ranhängen.
Ist mir schon klar. Und ist grundsätzlich auch richtig im Jahr 2023.
Aber: Es gibt dutzende bis hunderte Geräte am Markt und bei den Kunden zu Hause die eben alle noch Micro, oder gar Mini-USB sind. Da wäre für den Host "USB-A" praktischer gewesen, dann könnte man die vorhandenen Kabel weiterbenutzen.
Dass Clients/Endgeräte 2023 nur noch mit USB-C auf den Markt gebracht werden sollten (oder allenfalls "reguläres" USB-B) versteht sich von selbst.
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben