The Vocoder from World War II to Hip-Hop, The Machine

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 5. Mai 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    [​IMG]

    How to Wreck a Nice Beach: The Vocoder from World War II to Hip-Hop, The Machine Speaks (Gebundene Ausgabe)

    http://www.amazon.de/How-Wreck-Nice-Bea ... 1933633883

    ---
    The history of the vocoder: how popular music hijacked the Pentagon's speech scrambling weapon

    This is the story of how a military device became the robot voice of hip-hop and pop music. Though the vocoder, invented by Bell Labs in 1928, was designed to guard phones from eavesdroppers, it expanded beyond its original purpose and has since become widely used as a voice-altering tool for musicians. It has served both the Pentagon and the roller rink, a double agent of pop and espionage.

    In How to Wreck a Nice Beach—from a mis-hearing of the vocoder-rendered phrase "how to recognize speech"—music journalist Dave Tompkins traces the history of electronic voices from Nazi research labs to Stalin's gulags, from the 1939 World's Fair to Hiroshima, from Manhattan nightclubs to the Muppets.

    The result is an amazing chronicle of postwar music and culture, filled with unexpected and surprising encounters. We see the vocoder brush up against FDR, Solzhenitsyn, Stanley Kubrick, Stevie Wonder, JFK, Eisenhower, Neil Young, Kanye West, the Cylons, Walt Disney, Henry Kissinger, and Winston Churchill, who boomed, when vocoderized on V-E Day, "We must go off!" And now the device is a cell phone standard, allowing your voice to sound human.

    From T-Mobile to T-Pain, How to Wreck a Nice Beach is a riveting saga of technology and culture, illuminating the work of some of music's most provocative innovators.
    PRESS AND REVIEWS

    “How to Wreck a Nice Beach is much more than a labor of love: It’s an intergalactic vision quest fueled by several thousand gallons of high-octane spiritual-intellectual lust. Outside of, say, William Vollmann, it’s hard to think of an author so ravished by his subject... A hallucinatory stew of Rimbaud, Tom Wolfe, Lester Bangs, and Bootsy Collins.”

    —New York magazine Link
    "Dave Tompkins is seven steps ahead of science and several leagues outside of time."

    —Sasha Frere-Jones, Pop Music Critic, The New Yorker
    "The best hip hop writer ever born."

    —Jeff Chang, author of Can't Stop Won't Stop: A History of the Hip Hop Generation, winner of the American Book Award
    "One of the most bugged, brilliant guys I know."

    —Oliver Wang, NPR music critic
    "With verve and humor, Dave Tompkins tells the remarkable story of the vocoder and its secret WWII offspring, which protected the very words of Roosevelt and Churchill as they flashed across the Atlantic. Nobody has ever related this before, and to have a technological tale related this well is a great gift to science and to history."

    —David Kahn, author of The Codebreakers and Hitler’s Spies
    A "fascinating and entertaining debut."

    —Bookforum
    "The figures in this story are as compelling as the machine itself.... Seamlessly integrating many stories into a single narrative, Tompkins presents a masterly history of the vocoder.... Fun and informational."

    —Library Journal Link
    “Truly impressive… The chapter on the great Roger Troutman, master of the Talk Box, is alone worth the price of the book. [Tompkins]’s an obsessive in the best sense of the word. His writing style is a high-wire act that is very funny and entertaining, especially when he is writing about what seems to be closest to his heart.”

    —Flagpole Link
    “Tompkins tells the vocoder’s story with great relish, as though he can’t believe how mind-blowingly cool the device is, and it’s impossible to read the book without being caught up in his enthusiasm. This one has cult audience written all over it.”

    —Booklist
    "Detail-obsessed and charmingly tangential... Jeff Chang, a great hip-hop writer in his own right, calls Tompkins 'the best hip hop writer ever born.' This hip-hop writer wouldn’t disagree."

    —Washington City Paper Link
    "[A] virtuoso new book on the gadget... The same fluid, unexpected prose that has long made Tompkins every rap critic's favorite critic."

    —The Village Voice
    "[F]ascinating and excellently written... traces the history of the vocoder from its early functions as a spy device to its more contemporary uses in music."

    —Time Out New York Link
    ABOUT THE AUTHOR

    Dave Tompkins, a former columnist for The Wire, writes frequently on hip-hop and popular music. His work has appeared in Vibe, The Village Voice, Wax Poetics, and The Believer. Nearly a decade in the making, this is his first book.

    http://www.mhpbooks.com/book.php?id=309
     
  2. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    [​IMG]
    Analyseteil des Vocoders von Werner Meyer-Eppler
    Übernahme im Phonetischen Institut der Iniverstität Bonn am 1.3.2006, 17:03 Uhr
    Quelle: Archiv ek
    ________

    Klangdokumentation aus dem Nachlaß Meyer-Eppler: Synthetische Spracherzeugung und elektronische Musik
    CD-Beilage, Klangbeispiel "Die Stimme der Energie" aus Track 7, "Vocoder"

    http://www.elektropolis.de/stimme_der_energie.mp3

    Quelle: Elena Ungeheuer: Wie die elektronische Musik >>erfunden<< wurde...
    Quellenstudie zu Werner Meyer-Epplers Entwurf zwischen 1949 und 1953
    Verlag SCHOTT, ISBN 3-7957-1891-0
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast du das vorgestellte Buch schon gelesen?
    Der Autor scheint ja einen HipHop-Bezug zu haben, da hätte ich schon etwas Befürchtungen, das man da mit "typisch deutschem" Leseverständnis für englische Texte nicht so recht glücklich mit dem Buch wird.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Guter Hinweis auf mögliche Verständigungsprobleme. Danke.
    Ich hatte vor Jahren wegen der Recherche zum Buch Kontakt zum Autor. Konnte seine Nachrichten problemlos dechiffrieren.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei Dechiffrierproblemen hilft auch das: (passend zum Oldtimer-Vocoder-Look)
     
  7. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Bei "How To Wreck a Nice Beach" und Zweiter-Weltkrieg-Bezug war meine erste Assoziation ehrlich gesagt eher die Invasion in der Normandie als der Vocoder :oops: .
    Schlimm?

    Aber das Buch scheint mir interessant zu sein.
    Danke für den Tipp!

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, überhaupt nicht schlimm. Vieles von dem Zeug das wir konsumieren oder
    besitzen verdanken wir der Forschung in der Rüstungsindustrie..."Abfallprodukte".

    Also weiterhin die Zahnpasta aus der Tube lutschen... :)
     
  9. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Nicht falsch verstehen: Dass der Vocoder eine Erfindung der Rüstungsindustrie war, ist mir schon klar (die Zahnpastatube auch? DAS allerdings war mir neu).
    Nur bei Weltkrieg und Strand verwüsten fällt mir halt spontan was anderes ein...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  10. micromoog

    micromoog bin angekommen

    mir auch ;-)
    http://uschiplenske.files.wordpress.com ... 5085g1.jpg
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zahnpastatuben: bezog sich auf Nahrung aus der Tube = Soldaten- und Astronautenfutter;
    und damit auch mehr oder weniger Rüstung.

    Deine Strand-Assoziation kann ich durchaus nachvollziehen.
     
  12. Centurion

    Centurion Tach

  13. Anonymous

    Anonymous Guest

  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe inzwischen das Buch von Amazon erhalten. Sehr empfehlenswert mit viel Detailinformationen und durchaus verständlich geschrieben.
     
  15. Hab das Buch seit gestern und bin schon vom ersten Kapitel sehr begeistert. Lesenswert.

    Der Titel ist übrigens grandiose Ironie: Der Satz "How to recognize speach" mit deutlich US-amerikanischem Akzent in einen Vocoder gesprochen kann auf der decodierenden Seite eben als "How to wreck-a-nice beach" verstanden werden.

    Wenn Du beide Sätze ins phonetische Alphabet übersetzt kommt fast die identische Zeichenfolge raus:

    haw tu rɛkəgnɑjz spitʃ
    haw tu rɛk ə najs bitʃ

    Quelle http://upodn.com/phon.asp.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jetzt hast du den ganz offensichtlichen Sprachwitz erklärt. Mensch.
     
  17. Ich gestehe, dass für mich das nicht besonders offensichtlich war. Ich dachte halt bei Vocoder und Strand an Churchill, Roosevelt und Operation Neptune.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist ja gerade der Witz.
     
  19. Neo

    Neo bin angekommen

  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

    1. Ich fand das Buch (bis auf die technischen Kapitel) eher mühsam, von der Sprache her.
    2. Der Vocoder ist ein Erfindung der Telekommunikations-Industrie, mit Rüstung hat das nicht viel zu tun.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    ^gewagte aussage
    hab das buch nicht und weiss daher nicht was da so drin steht, wird demnächst besorgt.

    aber ansonsten ist kommunikation im militär schon sehr bis ziemlich sehr wichtig.

    wikipedia, militärische taktiken, siehe punkt 4.

    Technologisch gesehen wird die Geschichte der militärischen Taktiken durch fünf große Erfindungen bestimmt:
    1. die Entdeckung und verfeinerte Verwendung des Eisens (siehe Metallurgie)
    2. die Erfindung von Explosivstoffen
    3. die Entwicklung des Verbrennungsmotors für Bodentruppen und Motorflugzeuge, dann Luftstrahltriebwerke
    4. Elektrotechnik, Integrierte Schaltungen (zuerst nur Kommunikation per Funk, später RADAR, und letztendlich durch die ICs auch teils autonome Verarbeitung von Daten in der Waffe selbst)
    5. die Erfindung der Atombombe.

    weiter unten heisst es:
    Der Kommunikation, also dem Austausch von Informationen aller Art möglichst in Echtzeit, wird in heutigen Armeen hoher Stellenwert beigemessen. Das fängt beim Truppenfunk an, wo die einzelnen Soldaten nicht nur mit der Führung vernetzt sind, sondern auch untereinander. Am besten lässt sich diese Entwicklung anhand des IVIS (Inter Vehicle Information System) der Streitkräfte der Vereinigten Staaten veranschaulichen. Je nach Budget der jeweiligen Streitkräfte wird der Grad der Vernetzung weiter zunehmen.

    ausserdem noch wikipedia vocoder, 1. satz:
    Der Vocoder (Zusammenfügung aus dem engl. voice und encoder) ist ein elektronisches Gerät, das aus der militärischen Forschung stammt und für die Telefontechnik entwickelt wurde, um natürliche Sprache in kodierter Form mittels elektrischer Leitung übertragen und am Zielort wieder reproduzieren bzw. synthetisieren zu können. Ziel war, neben der Stimmverschlüsselung, die erforderliche Bandbreite zu verringern, so dass eine größere Anzahl von Gesprächen über eine einzelne Teilnehmeranschlussleitung geführt werden kann. Verwendung fand der Vocoder jedoch vor allem in der Computertechnik, in der Sprachforschung und als Effektgerät in der populären und elektronischen Musik.

    ^ wenn das nicht gereicht hat, bitteschön:
    Military Speech Communications over Vocoders in Tandem
    1.0 INTRODUCTION
    There are two general classes of vocoders used in military communication systems today;
    these are parametric and waveform vocoders.

    Waveform vocoding techniques, such as continuous variable slope delta (CVSD),
    are highly resistant to noise and bit error effects
    [1, 2]. Parametric encoders, such as advanced multi-band
    excitation (AMBE)
    [3], greatly reduce signal bandwidth, which is helpful in reducing encryption processing
    requirements and the cost of transmitting a wide band signal. Both waveform and parametric vocoders can
    provide good speech intelligibility alone at adequate bandwidths
    [4]. However, a “staging” or “tandem”
    problem occurs when waveform encoders and parametric encoders are placed in sequence in a given
    communication system
    [5]. The distortion of the speech waveform produced by the first vocoder causes the
    second vocoder to severely distort the speech waveform, thereby reducing the overall intelligibility.
    Vocoder algorithms have typically been developed to reduce bandwidth for long distance or secure
    communications
    [6, 7]. These devices are not necessarily designed to be compatible in conjunction with other
    types of vocoders. Military communication systems are likely to have legacy equipment, which will include
    parametric
    [7] and waveform types of vocoders
    [8]. In future military operations, speech communications are
    likely to occur among more operators from multiple points in the chain of command.

    Ericson, M.A.; Simpson, B.D.; McKinley, R.L. (2005) Military Speech Communications over Vocoders in Tandem. In New Directions for
    Improving Audio Effectiveness (pp. 11-1 – 11-:cool:. Meeting Proceedings RTO-MP-HFM-123, Paper 11. Neuilly-sur-Seine, France: RTO.
    Available from: http://www.rto.nato.int/abstracts.aps.
     
  22. swissdoc

    swissdoc back on duty

    jetzt hast Du es mir aber gegeben :)

    ad 1. Rüstung != Militär
    ad 2. Die Bell Labs (wo der Vocoder erfunden wurde) sind ein Labor der Telekommunikations-Industrie

    Die verwendeten Prinzipien, vor allem die digitale Codierung und Übertragung mit wenigen Bits, finden sich heute in jedem Mobiltelefon wieder, auch die Audiokompression wie mp3 geht auf diese Basis zurück. Auch hier (Mobiltelefon ) will man mit wenig Bandbreite abhörsicher Sprache übertragen.
     

Diese Seite empfehlen