Theremin Rhythmicon

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Markus Berzborn, 25. Dezember 2014.

  1. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Lustig, wird das Rhythmische durch diese Drehscheibe generiert wo irgendwelche Muster eingeschnitten wurden oder wie läuft das?
    Ist ja leider nicht zu verstehen. Vielleicht könntest du das darlegen, so das erklärt wird.

    Aber wieso Theremin? Klangerzeugung ist aus einem T? 1931 - wow!
     
  3. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Theremin halt, weil Lew Termen das gebaut hat.
    Ja, Drehscheiben mit Bohrungen und Fotorelais.
    Die Geschwindigkeit der Scheiben ist zwischen 150 zund 700 1/min regulierbar.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ah, ok. Danke.
     
  5. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Mir war das Ding auch völlig unbekannt. Eben erst durch Zufall entdeckt.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hat auch ne Menge Nebengeräusche - musste daher wohl Exot bleiben, aber das war auch eine ziemlich harte Zeit, in der elektronische Musik sicher nicht gerade hoch im Kurs stand. Eigentlich komisch, da man sich als Staat damals doch gern für Erfindungen hat feiern lassen - aber bei musikalischer Innovation war man offenbar generell etwas weniger offen. Das hat ja bekanntlich noch viele Zeiteinheiten gekostet. Auch wenn das hier natürlich sicher nicht die Nummer 1 für Kompositionen wäre. Quasi eher als Effektmaschine für das damalige Musikverständnis. Schostakowitsch hat ja später etwas komponiert, was so gar nicht in die damalige Erwartung passte und das ohne Elektronik. Quasi seine ganz eigene Marschromantikparodie. Das fanden die wohl nicht lustig.
     
  7. Wie man am Ende hört gibt es sicher noch einige andere intéressante Exoten da...
     

Diese Seite empfehlen