Tips um Schaeffer Frontplatten billiger zu gestalten

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 13. August 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grad auf der Synth-Diy Liste gefunden:

     
  2. Servit

    Servit -

    Es ist billiger statt natureloxierten Frontplatten mit schwa

    Es ist billiger statt natureloxierten Frontplatten mit schwarz ausgefüllten Gravuren schwarz gefärbte Frontplatten gravieren zu lassen (da man ja hier die Gravur nicht schwarz färben muss).
     
  3. bohrungen f

    bohrungen für LEDs, potis & buchsen etc... lass ich nicht durchbohren sondern nur als kleinen punkt markieren. damit sind die angekörnt (markiert) und lassen sich im schnelldurchgang selbst machen
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lustig finde ich, dass die Farbe Gold billiger ist als Rot,

    Lustig finde ich, dass die Farbe Gold billiger ist als Rot, Blau, Grün und sogar Schwarz.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    genau. meine fp designs sind auch zum download auf meiner site.

    here we go:
    [​IMG]
     
  6. Cool! Big ta, mate! :kussi: Ich bin schwerst begeistert!
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    ...und als berliner sparst du dir wahrscheinlich noch den versand?
     
  8. Das letzte (und erste) Mal, ja, da konnte ich die FPs abholen lassen. Aber nun, werde ich sie mir evtl. schicken lassen, da Familie Schäffer ganz woanders wohnt als ich. Und BVB ist ja auch 4,2 € für 1x Hin-und-her.
     
  9. super Tipps.
    Das mit der Farbe "andersherum" werde ich gleich mal testen. Fand nämlich 200,- für eine Simple-FP ein bisschen heftig und mich bereits nach alucorex umgesehen.

    Und das mit dem Anbohren finde ich auch gut. Hatte mir überlegt, die Montageplatte ebenfalls dort machen zu lassen, ohne Beschriftung natürlich, sodass die Löcher von Front- und Monatgeplatte exakt übereinander liegen.
     
  10. @Klangraum
    was meinst du denn genau mit markieren/anritzen? was nimmst du dafür?
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo hat er was von "anritzen" geschrieben?

    Einfach ein wesentlich kleineres Loch, was auch nicht durchgehen muss.

    Ist halt billiger, warum auch immer.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Interessant, hatte ich übersehen

    kann man eigentlich auch schlitze für Fader Fräsen lassen ?
     
  13. HPL

    HPL -

    couse time is money denk ich mal.
     
  14. Entschuldigung, dass ich nicht exakt das gleiche Wort genommen habe.

    er hat es "angekörnt" genannt, ich nenne es "anritzen". vielleicht ist damich ja "sackloch" gemeint. es war nur ne frage an klangraum

    wenn ich als Vergleich eine 100x100 aluplatte eloxiert schwarz nehme, mit 1,5mm dicke, dann erhalte ich
    bei einer 6mm Bohrung (durchgehend): 10,35 €
    bei einer 1mm Bohrung (durchgehend): 11,10 €
    bei einer 1mm Bohrung (Sackloch 0,5mm): 11,13 €
    bei einer 1mm Bohrung (Sackloch 1mm): 11,13 €
    ....warum auch immer

    was ist da jetzt billiger?
    ;-)
     
  15. HPL

    HPL -

    ok ich verstehs auch nicht :)
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    klar, schau dir mal mein frontpanel für das SoundLab an: oben rechts habe ich lüftungsschlitze fräsen lassen!
     
  17. ich ergänze:
    bei einer 6mm Bohrung (Sackloch 1mm): 10,40 €
    bei einer 5mm Bohrung (Sackloch 1mm): 10,38 €
    bei einer 4mm Bohrung (Sackloch 1mm): 10,35 €
    bei einer 3mm Bohrung (Sackloch 1mm): 10,33 €
    bei einer 2mm Bohrung (Sackloch 1mm): 11,14 €

    das Optimum liegt also bei 3mm. die Tiefe des Sacklochs hat scheinbar keine Auswirkung.
    aus irgendwelche Gründen gibt es manchmal nen Werkzeugwechsel....zum Beispiel bei der 2mm Bohrung
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ganz einfach:
    ein 6mm loch kostet 16 cent, ein 1mm loch 8 cent, ABER: für das 1mm loch muss das werkzeug gewechselt werden, das geht nicht mehr mit einer fräse. alle löcher unter 2mm müssen gebohrt werden. deswegen musst du 1x werkzeugwechel mehr bezahlen. je nach anzahl der löcher (von bohrungen spreche ich hier nicht, da größere löcher eben gefräst werden) wirds dann doch wieder billiger! (oder eben 2mm wählen)
    :cool:

    2mm braucht eigentlich noch keinen werkzeugwechsel, es sei denn du hast ein sackloch von 1mm (ab 1,9 und kleiner werkzeugwechsel)
     
  19. das Werkzeugwechsel teuer ist, hab ich auch gesehen. ich wollt ja nur wissen, was er mit angekörnt gemeint hat.

    3mm Bohrung durchgehend scheint mir aber das Billigste zu sein.
     
  20. trotzdem Danke fonik, für die Erklärung!
    Ich bin immer davon ausgegangen, dass eine Bohrung auch ne Bohrung ist. Wusste nicht, dass die großen Löcher gefräst werden.
    Ich kenne eine Ankörnung nur so, dass man mit der Bohrerspitze in das Material geht, sodass man nen Kegel hat. Ich hab das nicht mit Sackloch verbunden.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    btw.:

    wer gesiebdruckte Frontplatten möchte:

    Tommy hat mir da WK Mechanik empfohlen.
    Vielleicht auch für nicht gesiebdruckte interessant.


    http://www.wk-mechanik.de/



    (und falls jetzt wer was machen lässt dort: bitte sagen dass man von Tommy ( Anyware Instruments ) vermittelt wurde
     
  22. [​IMG][/quote]

    Super, ich hab's begriffen mit den Txtobjekten in der Spalte! Aber: Gefahr! Das Trial and Error-Verfahren, um rauszukriegen, in welche Zeile ein Txtobjekt muss, macht mich W A H N S I N N I G ! Hast Du vllt noch einen Tipp für Ungeduldige?
     
  23. suital

    suital -

    Wie kriege ich denn, wenn ich ne HPGL Datei in FPD importiert hab die gestrichelte Linie um das Textfeld weg?
     
  24. suital

    suital -

    Oh ich habs grad selbst rausgefunden............. :D
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    rechnen! :)
    der zeilenabstand wird als n-faches der texhöhe definiert. bei meinen frontplatten hat der text eine höhe von 2mm, die bedienelemente liegen 20mm auseinander (gleichung mit einer unbekannten): zeilenabstand 10.
    (frage mich bitte niemand, warum ich 20mm gewählt habe und mich nicht nach inch richte :roll: )
     

Diese Seite empfehlen