Toy of the Month - Februar 07 / YAMAHA VL1

Ermac

Ermac

..
Sehr schön! Ein Freund von mir hat das TEil damals für sagenhafte 500 Mark im lokalen Musikgeschäft gekauft. Die wurden das irgendwie nicht los zwischen den ganzen Gitarren und die Verkäufer wussten auch nicht viel damit anzufangen. :)
 
W

Waldorfer

.
Phelios schrieb:
Sehr schön! Ein Freund von mir hat das TEil damals für sagenhafte 500 Mark im lokalen Musikgeschäft gekauft.
Na Lotto braucht der nicht mehr spielen, der hat seine Chance schon genutzt, auch wenn das rechnerisch Quatsch ist...
Herzlichen Glückwunsch nachträglich ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Tröööt

Auch wenn ich dafür jetzt virtuell verprügelt werde:

Buahhh..virtuelle Blasinstrumente *schüttel*

Na, das gibt dem Wort Tischhupe ja eine völlig neue Bedeutung. Wenigstens kann das Teil auch wie ein Synthesizer klingen ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das Modell zu dehnen und neue Instrumente bauen ist das Stichwort, jedoch im VL1 nur mit Software-Editor möglich.
 
G

Guest

Guest
ich versuch dann immer die billigere softarevariante zu bemühen

aas stringstudio find ich zb sehr geil!

eben, keine naturgetreuen instrumente basteln, sondern ganz neue lustige kreationen...macht echt spaß.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
saftpackerl schrieb:
ich versuch dann immer die billigere softarevariante zu bemühen

aas stringstudio find ich zb sehr geil!

eben, keine naturgetreuen instrumente basteln, sondern ganz neue lustige kreationen...macht echt spaß.
nun, die Blasinstrumente im VL1 sind bisher unübertroffen, sicherlich auch wegen der Controller (3 Wheels + Blaswandler)
 
lacroix

lacroix

.
Bernie schrieb:
saftpackerl schrieb:
ich versuch dann immer die billigere softarevariante zu bemühen

aas stringstudio find ich zb sehr geil!

eben, keine naturgetreuen instrumente basteln, sondern ganz neue lustige kreationen...macht echt spaß.
nun, die Blasinstrumente im VL1 sind bisher unübertroffen, sicherlich auch wegen der Controller (3 Wheels + Blaswandler)
Hm....stellt sich die Frage von wem übertroffen? Muss man wirklich jedes Instrument in Nullen und Einsen nachbilden? Ein VL1 ist im Gegensatz wie z.B. einem echten Sax so intuitiv wie ein Nähmaschine. Vom Sound ganz zu schweigen (Thema Modulation/Ausdruck/brutales Aliasing in den oberen Oktaven). Benutzt doch Deine Modularen auch nicht um den perfekten pianosound zu generieren.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
lacroix schrieb:
Ein VL1 ist im Gegensatz wie z.B. einem echten Sax so intuitiv wie ein Nähmaschine. Vom Sound ganz zu schweigen (Thema Modulation/Ausdruck/brutales Aliasing in den oberen Oktaven). Benutzt doch Deine Modularen auch nicht um den perfekten pianosound zu generieren.
Der VL1 ist wohl immer noch die beste Alternative, wenn man selber kein Saxofon spielen kann. Ich finde, das es schon recht realistisch rüberkommt und fast jeder Hörer wird das auch als echtes Instrument empfinden. Die Musiker sind hiervon mal ausgenommen, aber die hören Musik sowieso meistens nur analytisch und das ist eigentlich keine wirkliche Zielgruppe. Die Alternative wäre vielleicht noch ein Sampler, der Sound ist jedoch meistens zu statisch

An ein reales Instrument, egal welches man da nimmt, kommt doch keine Emulation heran.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
ich würde ihn vorallem dazu verwenden, organisches zu erzeugen, was anders klingt.. Das geht nämlich.. Man braucht allerdings den Editor dafür.. Afaik gibts den nicht für PC, aber SD und das komische OS9 Tool gibts ja und nen alter Mac ist auch nicht unbezahlbar, ist ja nur nen Editor, also nix Schnelles nötig..
 
lacroix

lacroix

.
Yes. Das organische darf gerne eine Dosis noise + Destruktion haben.......... :D. Da finde ich den VL1 und den Z1 sehr amüsant.
 
 


News

Oben