TR-808 Trigger Inputs?

Dieses Thema im Forum "Drums" wurde erstellt von Phil999, 18. Januar 2016.

  1. Phil999

    Phil999 ....

    ich würde gerne meine 808 mit Miniklinkenbuchsen ausstatten für jeden einzelnen Sound, um sie vom Modularsystem zu triggern. Das hätte den Vorteil, dass ich die 808 Sounds auf neue Art rhythmisch (und arhythmisch) ansteuern könnte, wie es mit der internen Programmierung nicht oder nur sehr umständlich möglich wäre. Damit hätte man ein grosses Drum-Modul mit vielen guten Klängen und Einzelausgängen und könnte so die etwas mühsame Programmierung umgehen.

    Ich bin sicher, dass dies schon gemacht wurde, nur habe ich nichts gefunden in die Richtung. Diverse Modifikationen und käuflich erwerbbare Kits, aber keine Triggereingänge. Sollte ja eigentlich keine grosse Sache sein.

    Hat da jemand Erfahrung? Ich habe mir mal ein paar Schaltpläne runtergeladen und werde mal schauen, wie ich zurechtkomme. Aber da es wohl keine neue Idee ist und der eine oder andere das schon realisiert hat, wäre ich froh um eine Anleitung.
     
  2. Der Gedanke kam mir heute Mittag ebenso ...
    808 über Korg EMX1 Lauflicht/touchpad abfeuern
     
  3. mink99

    mink99 ..

    Da braucht es doch nicht die 808 zu verbauen. Da reicht doch ein billigsampler ...
     
  4. Phil999

    Phil999 ....

    ironischerweise wären es gerade Sequencerapps wie Midisequencer oder Patterning die ich für die Steuerung der 808 Sounds verwenden möchte, aber da gibt es natürlich auch Quellen vom Modular. Die Apps können natürlich auch 808 Samples abspielen, wozu der Aufwand mit MIDI-CV-Interface und Triggereingängen in der echten 808?

    Einfach wegen den Einzelausgängen und eben auch dem frisch generierten Sound. Da klingt nicht jeder Sound genau gleich, man kann am Generator direkt schrauben. Viele Vorteile in Bedienung und Klang, überflüssig zu erwähnen eigentlich.

    Werde berichten wie ich vorankomme. Lasse mir da genug Zeit für Studium und vorsichtige Experimente. In den Schaltschemas sind die Triggereingänge gut erkennbar. Morgen mache ich die 808 wieder mal auf und schaue nach Kontaktpunkten. Ist schon eine Weile her seit dem letzten Mal.
     
  5. Phil999

    Phil999 ....

    http://www.chd-el.cz/index.php?id=358&lngid=en#top

    Bei dieser Adresse habe ich sämtliche Kontaktpunkte gefunden. Funktioniert auch super, allerdings nur wenn man die Einzelausgänge benutzt; an der Summe werden oft noch andere Sounds getriggert. Und ich sehe beim Interface dass es auf der Platine 22 Widerstände und 11 Transistoren hat ... da braucht es offenbar noch etwas mehr als nur Buchsen verkabeln um alle Sounds sauber getrennt zu triggern. Darum habe ich mir gleich das Retrofit Interface bestellt. Damit kann man die Sounds mit MIDI Noten ansteuern und hat erst noch Kontrolle über Dynamik mit Velocity. Eigentlich viel die bessere Lösung, dann muss ich keine wertvollen Ausgänge am MIDI-CV Interface verbrauchen dafür. Wusste gar nicht dass es so ein umfangreiches Retrofit Ding gibt für die 808.
     
  6. Phil999

    Phil999 ....

    mit der 808 hat es leider noch nicht geklappt mit dem Interface weil die Spannungsversorgung dafür zu dürftig ist. Nur 2V anstatt 5V. Die Maschine funktioniert nach wie vor gut, trotz des Fehlers im Netzteil, nur hat das Interface-Board zuwenig Saft.

    Dafür habe ich in der Zwischenzeit das CRX8-M Interface vom gleichen Hersteller in meine alte CR-78 eingebaut. Und das ist, wie erwartet, tatsächlich der Hammer. Man kann die ganze (mühsame) interne Programmierung schlichtweg umgehen und per MIDI Note/Velocity jeden Einzelsound dynamisch ansteuern. War zwar nicht ganz einfach (der 808 Interface Bausatz ist viel schneller zu bewältigen), aber es hat sich so was von gelohnt!

    http://www.chd-el.cz/index.php?id=2

    Diese Adresse kann ich nur weiterempfehlen.

    ---

    Samples? Man kann das alles mit einer simplen iPad App machen. Mit vorgefertigten 808 und 78 Sounds, man muss da gar nicht herumwurschteln. Kein Problem. Benutze ich oft ausserhalb des Studios. Aber ich höre sofort ob es ein Sample oder eine analoge klanggenerierende Beatbox ist. Oder meistens. Da ich aber diese Maschinen schon seit über zwei Jahrzehnte habe ist diese Midifizierung einfach nur logisch. Bisher hat mir eigentlich nur das Geld und die Zeit gefehlt, sonst hätte ich das schon vor 10 Jahren gemacht.
     
  7. tom f

    tom f Ignoranten können nun ignorieren.

    ich will dich ja nicht frustrieren - aber so ganz toll ist die velocitysteuerung da nicht umgesetzt:

    die werte sind weit weg von einer skalierung in 127 stufen... bei machen sounds geht es besser wie bei anderen und vielleicht ist das bei der aktuellen revision auch optimiert.

    aber die 808 ist da scheinbar wirklich empfindlich wegen den spannungen - darum gibt es ja auch die routinen im interface und somit wäre auch deine ursprüngöiche idee wohl eher ein flop geworden.

    chd baut schon gute sachen - perfekt ist da aber auch fast nie was - aber ich würde denen nach all den jahren eine dennoch sehr gute performance attestieren - sagen wir mal 95% zufriedenheiutsfaktor bei vielleicht etwa 10 produkten...

    mfg
     
  8. Phil999

    Phil999 ....

    ist mir noch nicht aufgefallen. Und ist auch völlig unwichtig für mich. Velocity ist so wie ein Bonus, Hauptsache ich kann die Sounds mit Notenbefehlen ansteuern. Zwei-drei Lautstärkestufen würden mir schon genügen.
     
  9. Phil999

    Phil999 ....

    ich steuere jetzt meine alte CR-78 mit Patterning (simple polythythmische iPad App). War der ursprüngliche Plan, aber wie geil ist das denn? Ich kann es irgendwie immer noch nicht glauben.

    Gut, ich sehe ein dass ich ein Spätzünder bin punkto Midifizierung. Ich hätte das theoretisch schon vor 10 Jahren machen können, allerdings hatte ich damals nicht genug Raum, Zeit, und Geld. Und auch kein Internet. :)

    Die TR-808 harrt noch ihrer Entfaltung. Kennt sich jemand aus mit dem 808-Netzteil? Wie oben beschrieben ist die 5V und 15V Stromversorgung nicht mehr gewährleistet (obwohl die Maschine noch perfekt funktioniert, nur das Interface kriegt zuwenig Saft). Sollte ich einfach die Kondensatoren auswechseln? Bin da nicht so der Held mit Netzteilen. Sonst frage ich bei Muff's nach, die kennen sich aus in solchen Sachen.
     
  10. Phil999

    Phil999 ....

    der Fehler liegt offenbar gar nicht am Netzteil. Ich messe dort über 5V bzw über -15/15V. Erklärt somit warum die 808 an sich funktioniert. Nur das Interface Board bekommt zuwenig Strom (2V anstatt 5V, vom Mainboard abgegriffen).

    Der Fehler liegt wohl am Mainboard. Hat da jemand eine Idee?
     
  11. fanwander

    fanwander |||||||||

    Nö, Der Fehler liegt daran, dass vermutlich das Interface-Board falsch angeschlossen ist. Warum holst Du Dir die Stromversorgung des Interfaces nicht direkt vom Netzteil der 808?