Turing Machine Expander VOLTAGES ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Nick Name, 15. Juni 2015.

  1. Nick Name

    Nick Name engagiert

    Ich versteh´das irgendwie nicht.
    Wenn man sich das bild anschaut, müste man eigentlich einen dreiklang erwarten (dreitöne werden zur gleichen zeit gespielt - siehe foto)
    tut es aber erwartungsgemäß nicht, sondern es verdoppelt sich die geschwindigkeit - was den eindruck von komplexität erweckt.

    Also meine frage ist - was passiert da gerade auf dem foto...
     

    Anhänge:

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    kann ich mich nur anschliessen. es ist ja kein polysequenzer. man hat lediglich durch die fader die möglichkeit die tonhöre bzw vol zahl je step zu verändern was ohnenicht möglich ist.
     
  4. Nick Name

    Nick Name engagiert

    hat ja niemand gesagt, dass dem so ist... :selfhammer:

    Vielleicht kann mir trotzdem jemand sagen, in welcher beziehung denn die beleutung steht zu dem, was man hört.

    Öffensichlich sieht man ja etwas, was man Nicht hört...
     
  5. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    normal blnken die led nur im tackt mit, das heist sobald der step aktiv ist blnkt auch das led.
    wenn die led auch ohne leuchten ist das modul falsch zusammen gebaut.
     
  6. Knoepfe

    Knoepfe |||||||||||||||

    es verdoppelt sich nicht die geschwindigkeit, sondern die drei voltages werden addiert und geben einen anderen wert aus, als beim nächsten step. dadurch können recht komplexe tonhöhenwechsel entstehen.
     
  7. Nick Name

    Nick Name engagiert

    Ah, das wird´s sein - danke.
    ..
    Trotzdem werden aus 8tel auf einmal 16tel :)
     
  8. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet


    was für drei voltages meinst du?

    aus dem manual ...

    Voltages: an eight stage random looping step sequencer with illuminated faders, controlled by the main module. Unusually, any number of stages can be active at once, creating unpredictable results. It has two outputs, one normal – with a scale control that works in the same was as the similar control on the main module – and one inverted. The inverted output has a ‘shift’ control which raises (offsets) the voltage by up to 9 volts. This means you can drive positive-only modules (i.e. quantizers) with the inverted output.
     
  9. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    interessant
     
  10. Nein, das hat nichts mit der Rhythmik zu tun. Voltages gibt für jeden Puls der Eingangs-Clock genau einen Spannungswert aus. Nie mehr, nie weniger. Voltages ist im Grunde nur ein Mixer, der durch die Ausgänge des Schieberegisters aus der Turing Machine gespeist wird (das Schieberegister kennt nur zwei Spannungszustände, an/aus, wie ein Gate). Je ein Ausgang des Schieberegisters ist mit einem Mixer-Eingang verbunden, die Fader schwächen die Spannung pro Kanal ab, so das man aus dem binären Signal eine variable Steuerspannung pro Schritt gewinnt. Das Ganze wird auf einen Ausgang summiert (und am zweiten Ausgang noch einmal invertiert ausgegeben, inkl. variablem Offset).

    Wenn mehrere Schritte auf einmal aktiv sind, werden die einzelnen Spannungen also wie oben bereits von Knoepfe erwähnt einfach addiert: Steuert man die Frequenz eines VCOs, erhöht sich also einfach die Tonhöhe. Das ist das gleiche Prinzip, als wenn Du einen Trigger-Sequenzer wie den Doepfer A-161 mit einem Mixer verbindest, um einen Sequenzer zu bauen. Nur dass beim Schieberegister im Gegensatz zu dem Trigger-Sequenzer eben mehrere Schritte gleichzeitig aktiv sein können.
     

Diese Seite empfehlen