U-he Hive 2 - Softsynth

Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Alles was geht wird hier kommen, sobald irgendwo was steht. Aber ich glaube du hast den Job gut gemacht, weil so wissen auch andere vonach sie suchen müssen..
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Ich kann mir nicht helfen aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß es sich hier um einen Sylenth-Abklatsch handelt. Sowohl die Features als auch die Bedienelemente sind nahezu identisch.

:floet:
 
R

Rastkovic

Guest
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Mensch, Herr Heckmann möchte doch auch mal richtig Geld verdienen. :)

Halte ich nicht für verwerflich, jeder muss zu sehen wo er bleibt....
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

finde das Konzept auch gelungen. Science Fiction Oberfläche und eine Engine die mit Standard Ressourcen auskommt, und sicher viele Leute begeistern wird.
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Rastkovic schrieb:
Mensch, Herr Heckmann möchte doch auch mal richtig Geld verdienen. :)

Halte ich nicht für verwerflich, jeder muss zu sehen wo er bleibt....
:mrgreen:

Ist ja auch kein Problem für mich, dachte halt nur im Ersten Moment : "Geil, eine U-HE-Style Skin für den Sylenth". ;-)

Ich finde Sylenth echt gut, besticht durch seine Einfachheit und den recht guten Sound. Aber den Hive teste ich auf jeden Fall mal an, so 1-2 Features finde ich besser als beim Sylenth, z.B. Sub-Oscis, Osc.-Routing und das "one-window" Konzept. Bin auf jeden Fall gespannt!

:peace:
 
R

Rastkovic

Guest
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

ScOtTy schrieb:
Ich hab schon ewig auf den Hive gewartet, auch als er noch nicht in der Produktion war.
Ich wollte schon immer einen EDM Synth von U-HE, weil ich mir sicher war, der wird der beste.
Nun ist es soweit.
Wieso sollte Hive denn DER Beste werden? Da gibt es einen ganzen Haufen brauchbarer Synths, in Sachen EDM wäre für mich z.B. der Waldorf Largo ganz weit vorne.

Soundtechnisch wird Hive vermutlich die bekannten U-he Merkmale haben, nur im Zugang präsentiert sich ein anderes Bild als man das vom Zebra kennt. Ob das allein jetzt einen großen Unterschied macht?
 
R

Rastkovic

Guest
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

ScOtTy schrieb:
Und der Largo ist zwar auch ein absolut geiler Softsynth, aber gehört nicht zur Plastik Klanggattung die mir noch fehlt und fällt somit weg.
Außerdem brauche ich Largo nicht, da ich den Blofeld habe und der besser klingt als Largo.
Das wurde von mir schon bis ins kleinste Detail getestet.
Angenommen es ist tatsächlich so - was ich ich nicht bezweifel - dann sind das wohl Mikrounterschiede. Im Mix hört das sowieso kein Schwein.... :mrgreen:
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

ScOtTy schrieb:
Der bessere Klang von 2 Synthesizern lässt sich ganz einfach herausfinden.
Hör dir 3 Wochen lang jeden Tag 500 Klangbeispiele im Blindtest an und notiere dir immer welches Klangbeispiel du für Blofeld und welches für Largo hältst.
Und notiere dir auch bei jedem Klangbeispiel ob dir der Sound besser als der vorherige oder gleich gut gefällt.
Nach 3 Wochen wertest du aus.

Und das Ergebnis war immer das gleiche.
Der besser Sound wurde immer dem Blofeld zugeschoben.
Der Blofeld wurde zu 90% immer erkannt, weil er einem im Blindest besser gefallen hat.
Wenn man ein geschultes Ohr hat hört man es echt heraus.
Der Blofeld klingt einfach ein tick edler.
Du musst zuviel Zeit haben!

...ich bin dann mal Musik machen
 

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

SvenSyn schrieb:
Du musst zuviel Zeit haben!

...ich bin dann mal Musik machen
:supi:

Ich kauf eh alles was von U-HE kommt, hat mich bisher noch nie enttäuscht und der Longtime Support ist sowieso Extraklasse. Ein U-HE verliert nicht so schnell an Wert wie viele andere Plugins. Es gibt nur ganz wenige Hersteller denen ich blind vertraue.
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Scotty, was ich nicht verstehe, ich dachte immer du zählst dich zu den guten, edlen Producern. Und dicke PC Kiste mit dem teuersten und besten. Und dann hast du Sylent noch nicht ohne mit der Wimper zu zucken gekauft ?
Also selbst ich, der echt wenig Geld hat, habe da 2 Sounds die mir echt gefallen haben und ich in einem Song eingesetzt hab nur allein dafür gekauft damit ich jederzeit an dem Song weiterarbeiten kann.
Genauso hab ich Sounds von Massive verwendet. Also auch wenn Hive jetzt alles wegbomben würde, bau ich deswegen ja nicht alle alten Songs um. Ich gehe auch mal davon aus das Hive gut wird. Aber wegbomben ?. Dafür sind Massive und Hive doch zu unterschiedlich.
Und die Geschmäcker sind anscheinend sehr unterschiedlich was Fett angeht. Ich finde das Hive Demo ziemlich dünn und nichtssagend.

Aber werde ihn natürlich auch antesten und freue mich drauf. Bestimmt auch was für meinen Geschmack dabei.
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

ScOtTy schrieb:
Schluss jetzt!
Ich hol die Soundbeispiele wieder nach vorne.
Es gibt auch noch Leute die freuen sich über diesen Post.
Echt?

Nuja, mag ja sein.... Ich finde das klingt alles ziemlich kagge - so ohne Seele und Charakter..... aber im Mix hört man das ja eh nicht mehr..... :opa:


:peace:
 

Urs

|
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Hehehe, der Hive wird sicher polarisieren.

Ich muss zugeben, dass mir der Rummel um Sylenth früher ziemlich auf den Keks gegangen ist. Weil ja irgendwie nichts besonderes dran ist. Wenn man dann aber mal genauer hinsieht, stellt man fest, dass das Teil sehr geschickt gemacht ist.

Wenn man sich dann anschaut, was die Konkurrenten machen, wird es ziemlich interessant. Die meisten, die versuchen, an Sylenth anzuknüpfen, bauen einfach mehr Features ein. Mehr Layers, mehr dies, mehr das. Und dann verlieren sie oft das aus den Augen, was Sylenth ausmacht. Nämlich auch, dass nichts stört und dass alles immer auch irgendwie was macht. Und dann wirken die Konkurrenzprodukte wie dicke Schlachtschiffe. Das muss nicht schlecht sein, ist aber eben dann auch nicht so attraktiv für diejenigen, die auf Sylenth stehen.

Mein Ansatz war ein anderer, ich wollte deutlich reduzieren und trotzdem mehr bieten. Also teilen sich je zwei Oszillatoren die Einstellungen für Panorama, Phasen und sonstwas. Das spart mal eben 45% der Knöppe, ist aber in der Praxis kein Nachteil. Dadurch bekommen wir alles auf eine Seite und können folglich flexibler routen. Weil wir dann auch gleich noch Controls linken können, sparen wir die seltsamen Meta-Fader von Sylenth, die nötig sind, um beide Layers gleichzeitig zu sweepen. Nur so als Beispiel.

Sind zwar jetzt nicht wirklich weniger Knöppe als Sylenth geworden, dafür aber meiner Meinung nach praktischere Möglichkeiten.

Soundmäßig muss man dann mal sehen. Da haben wir finde ich ganz schön am Rad gedreht. Ob's den Geschmack trifft wird sich zeigen. Der Steiner-Parker-Filter ist schon ulkig. Könnt Ihr dann mit etwas Glück über die Feiertage ausführlich testen und hoffentlich viel Feedback hinterlassen :)

- Urs
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

interessant, danke für den Bericht.

Habe Sylenth noch nie getestet, weiss eigentlich nicht worum es geht.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Urs wo Du grad mal hier bist, könntet Ihr evtl. bei Euren Synths mal einbauen, dass man wenn man sich in einer beliebigen Preset Bank befindet, die Presets mit einem normalen 'Program Change' Button vom MIDI Keyboard durchschalten kann ?
So, wie das z.B. bei Rob Papen geht oder beim Synapse Dune oder bei Serum ?
Also, ohne dass man da jetzt betsimmte Presets in ein MIDI Verzeichnis schieben muss oder so.
Das wäre ganz fein für mich :supi:

Ich dudel halt üblicherweise auf dem Keyboard rum, klicke die Presets durch bis ich was finde, was gut passt und begebe mich dann wieder an den Laptop um was zu editieren.
Bei den Rob Papen Synths und Dune geht das immer so praktisch mit dem Program +/- Knöpfen meiner MIDI Keyboards (Miditech).
So toll ich z.B. DIVA vom Sound her finde, ich benutze den eigentlich nie, weil ich sonst dauernd vom Keyboard zum Laptop laufen müsste um mit der Maus ein Preset weiterzuklicken.
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

hat andererseits den Vorteil, dass man eben nicht einfach nur Factorypresets durchsteppt und rumdudelt. Und dann Preset Change für die Sachen einsetzt, die von Hand selektiert und editiert worden sind. Das gibt einem virtuellen Instrument eine persönliche Note. Kommt auch einer eher ernsteren, professionelleren Arbeitsweise entgegen.
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Phil999 schrieb:
hat andererseits den Vorteil, dass man eben nicht einfach nur Factorypresets durchsteppt und rumdudelt. Und dann Preset Change für die Sachen einsetzt, die von Hand selektiert und editiert worden sind. Das gibt einem virtuellen Instrument eine persönliche Note. Kommt auch einer eher ernsteren, professionelleren Arbeitsweise entgegen.
Man muss die Program Change Funktion ja nicht nutzen, wenn man sie nicht braucht.

Ich merke nur, dass ich bei typischen Presetschleudern dann doch lieber diejenigen Synths der Wettbewerber vorziehe, die eine solche Funktion bieten.
DIVA ist für mich halt ne typische Presetschleuder, ich mache mir nur bei wenigen Softies eigene Sounds, die müssen mic da schon irgendwie besonders ansprechen. Für eigene patches hab ich den Modular und die Hardware.
Aber in letzter Zeit merke ich halt, dass ich trotz gutem Klangs gerade DIVA nie benutze, sondern doch im Zweifelsfall wieder Predator oder Blue II nehme.

Außerdem muss ich aktuell unserem Sänger ein Songwriting Setup zusammenstellen und der braucht das mit dem Preset-durchsteppen. Der singt nur und spielt Klavier. Am Computer und bei Synths braucht er halt Presets.

U-HE und NI sind hier halt leider rausgefallen aus der Auswahl, ich werde ihm Blue II, Predator und Serum ans Herz legen.
Mehr als drei Synths braucht er nicht zum komponieren. Ausproduziert werden die Songs sowieso nicht von ihm.
 
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Ich mache das genauso. Ich finde das durchklicken der Presets per Maus extrem anstrengend. Leider bin ich nicht in der Lage sehr komplexe Sounds von null aufzubauen. Was Hüllkurve, was Filter, Layern oder Layer rausschmeissen, dann muß das passen.
Und ja, die Presets von Diva sagten mir nicht so zu und mit dem bischen was ich dann von meinem können ( nicht können ) ändere klingt es immer noch nicht gut ( Gut im Sinne das es zu meiner Idee passt ) . Daher ist Diva für mich nicht das richtige.
Im Sampler ( Kontakt ) ist das was anderes. Da gehe ich auch ins Eingemachte was auch sehr viel Zeit kostet. Aber lohnt sich.
 

rz70

öfters hier
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

mir würde es schon reichen, wenn Urs die Buttons für die Presets vor und zurück per CC Befehl freigeben würde (wie z.B. beim Omnisphere).
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Ja, das ginge zur Not auch, oder dass man es in der DAW zuweisen könnte mit MIDI Learn oder wie das heißt.

Hab schon überlegt, DIVA wieder zu verkaufen, aber mal abwarten. Ich bin ja doch nicht der einzige, der die Funktion vermisst, vielleicht tut sich ja was bei einem künftigen Update.
 

Urs

|
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Yo, das ist auch so geplant. Eines Tages schaffen wir das.

Es ist aber halt auch so eine Sache. MIDI kommt beim Plug-In auf einem zeitkritischen Thread an, genau wie Automation und das eigentliche Rendern. In diesen Situationen darf man nicht auf die Festplatte zugreifen und auch keinen Speicher vom System anfordern, sonst gibt's Drop-Outs oder gar Abstürze.

Unsere Presets sind aber eben Dateien und flexibel in der Größe (dadurch aber z.B. rückwärtskompatibel und im Texteditor lesbar). Unsere Plug-Ins dürfen diese nur laden, wenn eine Mausinteraktion oder ein Tastaturevent vorliegt. Bei MIDI oder Automation muss ein solcher Ladevorgang verzögert über einen Timer ausgeführt werden.

So erklärt sich, weshalb wir dieses MIDI-Programs-Verzeichnis haben - wenn das Plug-In geladen wird, lädt es einfach auch alle dafür vorgesehenen Presets und legt sie komprimiert im Speicher ab. Dadurch kann man bei uns MIDI Program Changes komplett verzögerungsfrei von jedem beliebigen Thread aus triggern.

Wenn wir im Gegensatz dazu einfach alle Presetverzeichnisse per MIDI Bank Change verfügbar machten, würde jede neu installierte Soundbank mal eben ein paar Songs, die mit Bank Changes arbeiten, kaputt machen.

Wie dem auch sei, diejenigen Softwareinstrumente, die von sich aus ebenfalls MIDI Program Changes anbieten, tun dies in der Regel innerhalb von Presetbänken. Das heißt, ein Preset besteht in Wirklichkeit aus 32 oder mehr "Unterpresets", die Imme gleichzeitig geladen werden. Da es dieses Konzept aber nur in VST und nicht für Presets mit flexibler Größe gibt, können wir es nicht unterstützen. Müssen wir auch nicht, weil wir demnächst endlich unser "Preferences Panel" fertig haben, und dann können wir dort eine Option für Preset-Navigation via MIDI (in einem Timerthread) anbieten.

- Urs
 

darsho

Sö Sünteßeisör !
Re: Was gibt es neues vom U-HE Hive Synthesizer?

Was mir bei Euren Synths auffällt ist, dass das Laden der Presets gerne mal extrem lange dauert. Fast als würde man bei Kontakt nen Samplepatch reinladen, manchmal zumindest.
Sogar noch länger als bei NI, wo es auch schon komisch ist.

Bei Synths, die das andere von Dir erwähnte Prinzip verwenden (Rob Papen z.B.) geht es ruckzuck. Da stürzt auch nix aber wenn man das über MIDI macht, ist mir noch nie passiert.

Auf Euer Preset Panel bin ich mal gespannt :supi:

P.S.: Gibt es für das MIDI Verzeichnis eigtl. ne Begrenzung ? Sonst schubs ich einfach alle DIVA Presets da rein .g.
 


News

Oben