Unsymmetrischer Ausgang nach symmetrischen Eingang: Kabel?

vvd
vvd
||
1: Wenn ich einen unsymmetrischen Ausgang an einen symmetrischen Eingang verkabeln möchte, nutze ich dann besser symmetrische oder unsymmetrische Kabel? (Ich möchte keine Konvertierung auf ein symmetrisches Signal durch extra Hardware vornehmen)

2: Gilt dasselbe (was auch immer die Antwort zu 1: war) auch in die andere Richtung?
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Um welche Geräte handelt es sich genau? Man sollte wohl sagen, es kommt drauf an...

Ansonsten ist das die wohl beste Quelle, wie man am besten wann verkabelt und warum:


n110fig4.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: vvd
vvd
vvd
||
@Green Dino ich habe einen symmetrischen Ausgang an meinem Mixer und einen symmetrischen Eingang an einem EQ und ich möchte jetzt ein unsymmetrisches Gerät dazwischen legen. Also:
mixer (sym out) - filter (unsym in+out) - eq (sym in)

ich schau mal in dem Artikel! :)
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
ich habe einen symmetrischen Ausgang an meinem Mixer und einen symmetrischen Eingang an einem EQ und ich möchte jetzt ein unsymmetrisches Gerät dazwischen legen
Um es wirklich korrekt anzugehen müsste man wohl schauen was für Eingänge/Ausgänge das genau sind. Es gibt halt diverse Möglichkeiten....wenn du in den Artikel schaust, siehst du wieviele Möglichkeiten es gibt, und ich merk gerade, ich krieg das alles nicht mehr richtig zusammen.
Meistens steht in den Anleitungen allerdings drin ob man symmetrisch oder unsymmetrisch verkabeln muss, oder beides nehmen kann. Das ist vielleicht die schnelle Variante...
Da würde ich jetzt erst mal reinschauen. :)

Bei einigen Mixern steht auch in der Anleitung welche Kabel genau für welchen Anwendungsfall, besonders Mackie ist da sehr ausführlich und listet eigentlich alles auf, was man anschliessen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
vvd
vvd
||
@Green Dino habe mal in die Anleitungen geschaut. Habe die Information gefunden die ich brauche. Für die beiden symmetrischen Enden wird jeweils für eine saube unsymmetrische Verbindung ein unsymmetrisches Kabel benötigt.
 
MoogelPackung
MoogelPackung
|||||
Wenn ich einen unsymmetrischen Ausgang an einen symmetrischen Eingang verkabeln möchte, nutze ich dann besser symmetrische oder unsymmetrische Kabel?

Das kommt auf die Art der Steckverbinder an.
Wenn das alles Klinkenstecker/buchsen sind (wo man bei den Buchsen nicht sieht, ob sie TS = asymmetrisch oder TRS=symmetrisch sind und wie die verschaltet sind), dann sind TS-Kabel (also asymmetrisch/mono) besser.

Gilt dasselbe (was auch immer die Antwort zu 1: war) auch in die andere Richtung?

Nein. In die andere Richtung kommt es auf die Art der asymmetrischen Auskopplung und auf die Art der Beschaltung der Eingangsbuchse an.
Beides weißt du als Laie nicht und das ist auch schwierig zu ermitteln, insofern kann es da keine vernünftige Pauschal-Antwort geben.

Bei elektronischen oder trafosymmetrischen Ausgängen mit Mitte auf Masse würde ein TS-Kabel dazu führen, dass eine "Phase" des symmetrischen Signals kurzgeschlossen wird.
Wenn der trafosymmetrische Ausgang einen "Ground Lift" Schalter hat, dann müsste man den betätigen und auch dann wäre wieder ein TS-Kabel (also asymmetrisch/mono) besser.
Wenn der Ausgang keinen "Ground Lift" hat, dann wäre es im Grunde besser, ein TRS-Kabel zu nehmen und in dem Kabel den Leiter für das R-Signal aufzutrennen.
In der Regel ist der "Kurzschluss" eines Ausgangs aber nicht so tragisch wie bei einer Steckdose, weil die meisten Geräte am Ausgang einen Vorwiderstand haben, der genau für den Fall den Ausgangstreiber vor Tod oder Überhitzung schützen soll.

Noch besser ist's allerdings, so ein Gehuddel garnicht erst zu machen, denn in der Regel macht das den gesamten Signalweg empfindlich für Störungen durch Masseschleifen.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


News

Oben