UREI LA-22 Kompressor: Erfahrungen + Gebraucht-Preis

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von j[b++], 29. Mai 2012.

  1. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Wie der Titel schon sagt:

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Teil? Die Meinungen gehen da ganz schön auseinander...
    Kann man es so einsetzten, dass Bass-Drums (oder Base-Drums) oder Glitch-artige Klicks etc. mehr Wumms bzw. "Klick" bekommen?
    Wie ist der aktuelle Kurs auf dem Gebraucht-Markt?
     
  2. DrFreq

    DrFreq -

    ich halte von dem teil nichts...
     
  3. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Weshalb?
     
  4. Zolo

    Zolo aktiviert

    Du hälst ja auch nichts von Ableton aufgrund der Klangqualität :fawk:
     
  5. mookie

    mookie B Nutzer

    Urei ist nicht wirklich gut bei Drums, dafür sehr gut bei zB Stimme, Klavier, etc.
    Der Kompressor ist nicht schnell genug dafür macht er einen "schönen" Sound.
    Das Ding ist zudem recht teuer
     
  6. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Welchen Kompressor würdest Du für Drums empfehlen?
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    Empirical Labs Distressor
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    ihr ruft ja immer gleich Preisklassen hier auf :waaas:
    bissl teuer um nen paar glitches mehr bumm & klick zu verpassen,
    warum keinen Verzerrer oder Overdrive nehmen?
     
  9. mookie

    mookie B Nutzer

    Es wurde ja die Frage nach Urei und nicht nach Behringer gestellt, daher gehe ich schon davon aus dass er mehr als ein paar Euro ausgeben will. Der LA22 ist zudem einiges teurer.
     
  10. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ist halt auch nur Mono und man braucht gleich 2 davon :phat:

    Ich weiß viele meiden hier den Computer.. Aber mal über Focusrite Liquid MIx nachgedacht ? Da sind die ganzen Kompressoren (auch Manley usw) nämlich mit Faltungstechnologie "abgesampled".. Kommen meistens schon verdammt nahe ans Orginal rann!
     
  11. orgo

    orgo -

    es ist kein opto kompressor wie die alten UREI Modelle. Vermutlich bekommst Du - für das Geld - etwas besseres in neu oder gebraucht/neu...
     
  12. mink99

    mink99 aktiviert

  13. orgo

    orgo -

    genau. dbx 160 oder vielleicht die RNC von FMR. Mit Behringer und Alesis Modelle würde ich allerdings gar nicht erst anfangen...
     
  14. mink99

    mink99 aktiviert

    Der Behringer Tube Compressor ist klasse, sag nix
     
  15. orgo

    orgo -

    da musst du mich erst überzeugen.

    aber es hängt wohl vom Einsatzgebiet ab... Um eine Kick bumsen zu lassen (und das war ja tatsächlich gefragt), wird es bestimmt reichen...
     
  16. mink99

    mink99 aktiviert

    Ich nehm ja eigentlich auch DBXe :)
     
  17. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Den Distressor habe ich bislang nicht gekannt. Er klingt von den Specs her äußerst bemerkenswert. Der Mix von digitaler Kontrolle des analogen Signalweges klingt nach "Arsch in der Hose" des Herstellers (besonders bei Kompressoren). Das beeindruckt mich. Das ist, so weit ich weiß, unorthodox und nicht einfach nur "irgendwie aufgekocht".

    Meinen Recherchen zufolge kostet der Distressor bei Thomann €1529.-. Als Stereo Konfiguration wären das dann €3048.-.
    Kostet ein LA-22, der meines Wissens Stereo ist UND Side-Chaining hat, wirklich mehr (jetzt mal unabhängig davon, ob er für Wumms bei Drums macht oder nicht)?
     
  18. orgo

    orgo -

    Bei dem LA 22 halte ich 300 bis 400 Euro für angemessen.

    Wie gesagt ganz andere Liga als LA2 oder Distressor...
     
  19. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Diese Aussage kann ich nicht einschätzen. In wie weit decken sich die Funktionsweise einer Distortion-/Overdrive-Einheit mit der eines Kompressors?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    absolut, mookie wird wahrscheinlich den la-22 mit dem la-2a verwechselt haben... der wiederum ist auch in der oberen preisklasse

    [​IMG]
     
  21. mookie

    mookie B Nutzer

    Ich halte bei nem Jupiter 8 auch 800€ für angemessen und 400€ für ne 808. Leider sind das Träume und ein LA 22 kostet ca 2000€. Evtl darfste dann noch neu kalibrieren.
    Der Urei ist SEHR gut für genannte Einsatzgebiete wie Vocals und dafür weltweit im Einsatz, aber eben nicht bei Drums.
    Der Distressor wird sehr oft bei Drumbasierter Musik verwendet, wie DnB, Dubstep etc, der haut richtig gut rein für Dein genanntes Einsatzgebiet.
     
  22. mookie

    mookie B Nutzer

    Grad gelesen, ich meinte wirklich den LA 2A.... :oops:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    wusste ich es doch. :)
     
  24. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Ok, zurück zum Punkt:

    Ist der LA-22 für die Anwendung in der Ausgangsfrage ebenfalls nicht geeignet?
     
  25. mookie

    mookie B Nutzer

    Das ist das JVC Ding oder? Dann ist es bedeutend billiger als derDistressor und in der Liga der billigen dbx, Behringer, etc
    Meiner Meinung nach ists da egal was man nimmt, alles komprimiert etwas, aber das wars dann auch.
    Den dicken Sound den man kennt und will bringen die leider nicht, entweder Software oder eben was "gscheits"
     
  26. j[b++]

    j[b++] Mim Taxi ins Autokino

    Gibt's Kompressor-*Software* die gut klingt?

    Gibt es auf der Hardware-Schiene etwas zwischen der LA-22, Behringer etc. Fraktion und den (hochpreisigen) LA-2A etc.?
     
  27. mookie

    mookie B Nutzer

    Keine Ahnung, bei Software musst Du andere fragen, das nutze ich nicht wirklich.

    Zwischen billig und sehr teuer ist der Distressor ;-)
    Ich weiß er ist nicht billig, aber sein Geld wert. Im Prinzip reicht ja einer für die Drums. Das billigere Zeug finde ich nicht wirklich ergiebig muss ich sagen, zumindest wenn man die Messlatte bei guten und bekannten/erfolgreichen Produktionen ansetzt. Und damit meine ich nicht Timbaland, sondern eben im Undergroundbereich wie DnB, Dubstep, etc.
    JoeMeek, TLA und Co. sind da noch recht billig, kenn aber nur die TLA Ivory und die finde ich nicht wirklich gut.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    du hast nach was gefragt um bds und glitches mehr bumm & klick zu verpassen
    mehr bumm/wumm geht mit anzerren auf jeden fall ...
    Verzerrung bewirkt auch Kompression ;-)
    und da du nach glitches fragst muss es wohl nicht highend sein

    siehe auch die distressor Empfehlung da is dann halt noch Kompression dabei um den klick zu betonen ...
     
  29. mookie

    mookie B Nutzer

    oder das Ding von SPL mit dem man die Transienten verändern kann, heisst glaub ich, Transient Designer. Damit kriegt man es auch "härter" hin.
    Trotzdem, der Distressor ist schon fast wie gemacht für sowas. Was für Musik wllst Du überhaupt machen?
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    dreckig und pumpend geht prima mit freeware z.b. camelcrusher
    Kompression kannst du in allen Preisklassen haben von free bis ...
    ne daw wirst du ja haben da du nach software fragst, probier mal den eingebauten kram
    der Trick bei Kompression ist zu verstehen wie ein Kompressor funktioniert der rest ist Geschmacksfrage
     

Diese Seite empfehlen