Video-Übertragung über größere Strecken

Dieses Thema im Forum "Bühne" wurde erstellt von fanwander, 9. Januar 2018.

  1. fanwander

    fanwander |||

    Bei unseren Auftritten hatten wir für die Visuals bisher immer einfach einen Rechner neben dem Beamer stehen, der ein Audiosignal gekriegt hat. Jetzt habe ich eine Critter&Guitari ETC, das ich selber auf der Bühne haben will, weil ich da in Echtzeit dran rumdrehe und es MIDI-Signale für die Video-zu-Noten-Synchronisation bekommt. Das ETC hat einen HDMI Ausgang und schickt 1280*720.

    Jetzt habe ich aber das Problem, dass es bei dieser Konstellation zum Beamer 15 oder 20 Meter Kabel-Strecke wären. Hat jemand von euch Erfahrung mit so langen Übertragungsstrecken?

    Das Kabel würde festinstalliert durch das Deckentraversen-System von unserem Auftrittsort geführt werden. Vorbei an jeder Menge Lichtinstallation und wechselnd geschaltete Stromleitungen für leistungshungrige Geräte (Strobe, Nebelmaschinen,...). Ich nehme an, mit einem Billig-Kabel braucht man für die Strecke nicht anfangen, aber ein 160-Euro-Kabel will ich auch nicht einfach so mal kaufen, nur um festzustellen, dass das letztlich doch nicht funktioniert.
     
  2. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Mit einem 10m HDMI Kabel von Rechner zum Fernseher hatte ich bisher keine Probleme. Das hat mich seinerzeit 50€ gekostet. Habe aber neulich für jemanden das hier mitbestellt, habe aber noch kein Feedback über verwendbarkeit und Qualität...
     
  3. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Da die Auflösung nicht so hohe Anforderungen stellt, sollte das eigentlich mit einem aktuellen HDMI 2.1 (davon gibt es aber wohl noch kaum welche) oder HDMI 2.0b Kabel (die sollten schon für ab 30 Euro zu haben sein) bis 15/20m funktionieren. Ums selbst Ausprobieren kommst Du aber nicht herum. Aber Wireless würde viel teurer werden.

    Schreib dann mal bitte über Deine Erfahrungen mit dem ETC.
     
    Summa gefällt das.
  4. fanwander

    fanwander |||

    Du meinst in Bezug auf die Video-Übertragung oder allgemein?
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Eigentlich meinte ich allgemein. Aber da das Grundproblem der Übertragung natürlich bei so einem Gerät schon sehr wichtig ist, da man es ja auf der Bühne haben möchte und ein festinstallierter Beamer weit entfernt ist (zumal in vielen Räumen dann immer noch nicht HDMI-Kabel verlegt sind, sondern VGA oder RGB ...).
     
  6. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Es gibt Adapter HDMI->Ethernet Kabel-> HDMI, damit lassen sich größere Strecken überwinden. Bei 720p lässt sich bis 20m vielleicht auch noch ein gutes HDMI Kabel verwenden.
     
    weinglas gefällt das.
  7. Ich habe auch nur Erfahrungen mit 10 Metern HDMI Kabeln machen können, was gut funktionierte.
    An deiner Stelle würde ich mir einen aktiven Splitter hinter das 20 Meter HDMI Kabel klemmen, um das Signal zu verstärken.
     
  8. soderstrom

    soderstrom Hardlöter

    Hallo, ich glaube du liegst mit deiner genannten Kabellänge gerade noch in dem Bereich der mit einem guten HDMI Kabel realisierbar wäre.

    Der nächste Schritt wäre ein HDMI Repeater, der das Signal verstärkt.

    Ansehen: https://www.amazon.de/dp/B009117JP8/ref=psdc_316960011_t1_B004QM8QTU

    Im Pro-Bereich würde man das Signal zu HD-SDI konvertieren, dann sind auch sehr große Kabellängen möglich. Das war früher sehr teuer, ist heute aber recht preiswert machbar...

    Eventuell damit: https://www.marcotec-shop.de/de/bla...MIyZCj1KfL2AIVQkAbCh3M0A1EEAQYASABEgK9q_D_BwE
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2018
  9. francesco

    francesco Falling Up

    Die HDMI zu Ethernet Umsetzer funktionieren schon gut, die gibt es aber in unterschiedlicher Qualität. Bei uns geht ein Full HD-Signal vom Präsentationspult erst in den Serverraum über eine Patchbay und dann weiter zum Beamer. Sind bestimmt 30 bis 40 m Ethernet-Kabel.
     
  10. pyrolator

    pyrolator engagiert

    Für meine Live-Shows benutze ich den http://de.celexon.com/Signalmanagement/HDMI-Connectivity/Expert-HDMI-Funk-Set-WHD30M.html, wenn kein Kabel zur Verfügung steht. Der hat gegenüber anderen Funksystemen den Vorteil, dass es keine Aussetzer und Bildstörungen gibt, hat aber auch einen echten Nachteil: Zwischen Sender und Empfänger MUSS es Sichtverbindung geben, das System geht weder durch Vorhänge, noch durch Wände.
    Aber 25m habe ich damit auch schon gemacht, Entfernung geht laut Beschreibung bis 30m.

    Grüsse
    Kurt

    (Wenn Du mal wieder im Lande bist, kann ich Dir das zum Probieren ausleihen..)
     
  11. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

  12. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich könnte für Dich bei meinen Kollegen im Optical Transport anfragen, mit genau welchem Equipment von Ciena wir die HDTV Übertragungen vom Schweizer Fernsehen quer durchs Land übertragen, könnte aber vom Budget her etwas streng werden. Wenn Du aber den Einfluss von elektromagetischen Störungen ausschliessen willst, so würde ich über Glas gehen.

    Gerade reduziert (153,97 EUR) bei Conrad:
    https://www.conrad.de/de/hdmi-lwl-h...-30-m-schwarz-speaka-professional-491106.html
     
  13. Phil999

    Phil999 engagiert

    Newtek NDI könnte auch eine Lösung sein. Ist recht neue Netzwerktechnologie, habe selber aber noch nicht damit gearbeitet.

    Was ich aber aus der Praxis kenne ist eine ähnliche Lösung (TCPspout), also auch über Netzwerk, sogar über Wifi, 720p, das funktionierte sehr gut. Sender war ein Laptop mit ad-hoc Wifi, Empfänger ein iPad mit HDMI-Adapter. Sehr elegant und einfach zum Einrichten.

    Netzwerk ist sowieso die Zukunft für die Übertragung von Bild, Audio, OSC, MIDI.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Januar 2018