Vintage Sounds --> Piano (oder Orgel) + Rimshot....?

B

bass_tone

.
Im looking for those sounds in the links above
first link: im looking for the rimshot , it must be a drumcomputer i think

second link: im looking for the organ that you can hear playin offbeat.. could be roland jv880 but im not sure..

:?: :?: :?: :?:
 
B

bass_tone

.
hosh schrieb:
Der gesuchte Drumcomputer ist der Linn Linndrum (nicht LM-1).

www.Sequencer.de/syns/linn/Linndrum.html

Zum Pianosound kann ich dir nix sagen, würde mich aber auch interessieren :)
jo ging ja fix. danke,
Frage: ist da eventuell noch ein anderer Rimshot untergelegt oder warum hört sich das ganze so kräftig an? Oder ist das nur ein Filter?

jo, das Piano ist mysteriös, meine es schon 1000 mal gehört zuhaben bei allerlei Musikstilen. Jemand meinte es sei der Roland JV 880..

falls jemand den roland besitzt, könnt ihr bite nachschauen ob die Orgel da vertreten ist da ich mir das Gerät gerne zulegen möchte, falls "ja".


bass_tone
 
A

Anonymous

Guest
Der Linndrum klingt schon von sich aus ziemlich kräftig. Beim Rimshot ist nichts hinterlegt, soweit ich das beurteilen kann. Wenn man am Linndrum den Rimshot leicht herunterstimmt, klingt das eben so. Im Beispiel wird der Sound auf der gleichen Zählzeit wie die Bassdrum gespielt, vielleicht meinst Du das? Ansonsten höre ich nur noch ein Delay und etwas Reverb. Das ganze ist dann auch noch mit EQ und Kompressor bearbeitet.

Beim Piano glaube ich persönlich kaum, dass das aus einem JV880 kommt. Ich hatte mal die Tastenversion JV80, da war so ein Piano zumindest als Preset nicht zu finden, so aus der Erinnerung heraus. Ich tippe eher auf Korg M1 oder etwas in der Richtung. Aber alles ohne Gewähr, mag sein, dass es mit geschickter Programmierung auch mit anderen Rom-Playern so klingen kann.
 
MajorA

MajorA

.
...klingt so wie die alte "Piano Plus"-Reihe von Roland (so ca. 1984).

Falls ich mich irren sollte: kennt die noch jemand ?
 
B

bass_tone

.
hosh schrieb:
Der Linndrum klingt schon von sich aus ziemlich kräftig. Beim Rimshot ist nichts hinterlegt, soweit ich das beurteilen kann. Wenn man am Linndrum den Rimshot leicht herunterstimmt, klingt das eben so. Im Beispiel wird der Sound auf der gleichen Zählzeit wie die Bassdrum gespielt, vielleicht meinst Du das? Ansonsten höre ich nur noch ein Delay und etwas Reverb. Das ganze ist dann auch noch mit EQ und Kompressor bearbeitet.

Beim Piano glaube ich persönlich kaum, dass das aus einem JV880 kommt. Ich hatte mal die Tastenversion JV80, da war so ein Piano zumindest als Preset nicht zu finden, so aus der Erinnerung heraus. Ich tippe eher auf Korg M1 oder etwas in der Richtung. Aber alles ohne Gewähr, mag sein, dass es mit geschickter Programmierung auch mit anderen Rom-Playern so klingen kann.
hi,
danke für die infos,
also zu der rim, ich höre schon deutlich dass da ein kick noch darunter liegt, nur bei mir klingt die linn nicht wirklich so, habe in dem linn-kit 2 ausführungen eine ziemlich tief also eine oktave runter um genau zusein & eine klingt schon wie in dem beispiel nur nicht so kraftvoll, eher so wie ein leichtes schlagen auf die rim, der ton kann schon der gleixche sein, ist auch kürzer irgendwie, im dem sample dagegen ist die rim sogar ein leading sample, steht ganz vorne, bei mir klingt sie aber ziemlich schwach gegen all anderen instrumente, habe schon comression + eq versucht und es kommt trotzdem ein eher hohles geräusch raus.. liegt es am equipment evntuell?
 
B

bass_tone

.
MajorA schrieb:
...klingt so wie die alte "Piano Plus"-Reihe von Roland (so ca. 1984).

Falls ich mich irren sollte: kennt die noch jemand ?
jo, würde mich auch interessieren

bekommt man sowas heute noch?
 
A

Anonymous

Guest
Das Piano ist keins von Roland. Auch kein M1 Klavier, das ist klar erkennbar am Attack, egal wie es bearbeitet ist. Das vom mp3 klingt eher nach den ersten Samplern der Emax-Klasse, ziemlich rustikal und mittig. Ich würde mich mit der Suche nach dem Originalsample nicht zu lange aufhalten, sondern die Charakteristik mit einem vorhandenen Klaviersample nachbilden. Eine Bit-Reduktion eines 16-Bit Samples plus etwas die Mitten anheben, das müsste in etwa hinkommen.
 
A

Anonymous

Guest
kpr schrieb:
Das Piano ist keins von Roland. Auch kein M1 Klavier, das ist klar erkennbar am Attack, egal wie es bearbeitet ist. Das vom mp3 klingt eher nach den ersten Samplern der Emax-Klasse, ziemlich rustikal und mittig. Ich würde mich mit der Suche nach dem Originalsample nicht zu lange aufhalten, sondern die Charakteristik mit einem vorhandenen Klaviersample nachbilden. Eine Bit-Reduktion eines 16-Bit Samples plus etwas die Mitten anheben, das müsste in etwa hinkommen.
Hast recht, mittlerweile hab ich mir das M1 Piano auch noch mal angehört. Das kann`s echt nicht sein. Muss mal die ollen E-Mu Classics und Proteus 1 Samples rauskramen, sowas könnte auch in etwa hinkommen...
 
A

Anonymous

Guest
bass_tone schrieb:
hi,
danke für die infos,
also zu der rim, ich höre schon deutlich dass da ein kick noch darunter liegt, nur bei mir klingt die linn nicht wirklich so, habe in dem linn-kit 2 ausführungen eine ziemlich tief also eine oktave runter um genau zusein & eine klingt schon wie in dem beispiel nur nicht so kraftvoll, eher so wie ein leichtes schlagen auf die rim, der ton kann schon der gleixche sein, ist auch kürzer irgendwie, im dem sample dagegen ist die rim sogar ein leading sample, steht ganz vorne, bei mir klingt sie aber ziemlich schwach gegen all anderen instrumente, habe schon comression + eq versucht und es kommt trotzdem ein eher hohles geräusch raus.. liegt es am equipment evntuell?
Ohne Witz: Grade das Ergebnis des Tuning am Linndrum selbst klingt u.a. durch die 8 bit Samples schon sehr eigen. Blöderweise ist das mit den heutigen "aliasingfree"- Samplern kaum identisch hinzubekommen. Ich muss mal schauen, ob ich morgen die Zeit dazu finde, dann versuche ich mal, genau so ein Sample mit dem Linndrum zu machen.
______
Edit:
Das hat mich jetzt doch nicht ruhen lassen ;-)
Ich habe Dir einen Linndrum-Loop und Samples vom Rimshot/Sidestick hochgeladen - darfst Du gern verwenden:

http://www.45beats.de/Linngroove.aif

Das Ganze ist absolut unbearbeitet und Mono aus dem Linndrum aufgenommen. In Deinem Beispiel ist das sicher noch über die Einzelausgänge gemischt und mit EQs nachbearbeitet. Um den Sidestick-Sound noch mehr in Richtung Deines Beispiels zu drücken, musst Du noch einen EQ und Reverb/Delay einsetzen.

Grüße,
Hosh
 
A

Anonymous

Guest
hosh schrieb:
Proteus 1 Samples, sowas könnte auch in etwa hinkommen...
DAS könnte in der Tat hinkommen! Dieses Klavier ist eigentlich mies und völlig dated, aber hat eine eigenartige Präsenz und, obwohl MB klein, haben die diesen gewissen US Klaviersound damit abgebildet. Insbsondere die relativ kräftigen oberen Mitten, das passt einfach. Vielleicht ein wenig EQ noch. Das Proformance geht auch in die Richtung und einen kleinen Kurzweil Expander gibt es auch mit dieser Art Charakteristik, allerdings etwas weniger grobschlächtig sondern typisch Kurzweil halt rigendwie edler.
 
B

bass_tone

.
kpr schrieb:
Das Piano ist keins von Roland. Auch kein M1 Klavier, das ist klar erkennbar am Attack, egal wie es bearbeitet ist. Das vom mp3 klingt eher nach den ersten Samplern der Emax-Klasse, ziemlich rustikal und mittig. Ich würde mich mit der Suche nach dem Originalsample nicht zu lange aufhalten, sondern die Charakteristik mit einem vorhandenen Klaviersample nachbilden. Eine Bit-Reduktion eines 16-Bit Samples plus etwas die Mitten anheben, das müsste in etwa hinkommen.
habe ein yamaha s03.. würde es damit gehen? im "edit" menü kann ich schon irgendwelche freqs umstellen, habe ich mal gesehen, habe das teil seit 4 jahren bin aber immer noch nicht richtig drin im system davon.
 
B

bass_tone

.
hosh schrieb:
Ohne Witz: Grade das Ergebnis des Tuning am Linndrum selbst klingt u.a. durch die 8 bit Samples schon sehr eigen. Blöderweise ist das mit den heutigen "aliasingfree"- Samplern kaum identisch hinzubekommen. Ich muss mal schauen, ob ich morgen die Zeit dazu finde, dann versuche ich mal, genau so ein Sample mit dem Linndrum zu machen.
______
Edit:
Das hat mich jetzt doch nicht ruhen lassen ;-)
Ich habe Dir einen Linndrum-Loop und Samples vom Rimshot/Sidestick hochgeladen - darfst Du gern verwenden:

http://www.45beats.de/Linngroove.aif

Das Ganze ist absolut unbearbeitet und Mono aus dem Linndrum aufgenommen. In Deinem Beispiel ist das sicher noch über die Einzelausgänge gemischt und mit EQs nachbearbeitet. Um den Sidestick-Sound noch mehr in Richtung Deines Beispiels zu drücken, musst Du noch einen EQ und Reverb/Delay einsetzen.

Grüße,
Hosh
jo, dein beispiel kingt ja schon eher danach als bei mir zudem hat sich herausgestellt dass ich nur einen 300hz prozessor habe der wahrscheinlich einfach versagt wenn über die linn noch eine bassline & ein kick liegen, anders kann ich mir das jetzt nicht erklären + villeicht noch dass die FL plugs mies sind.. aber das sind nur plugs, + habe ich eine standart 5 jahre alte onboardsoundcard,
hier eine hörprobe davon wie das ganze hier klingt:

http://filelodge.bolt.com/anonget.php?k ... 7e68bfaec9

werde mal aber deine absamplen da sie viel kräftiger klingt finde ich.
 
B

bass_tone

.
kpr schrieb:
hosh schrieb:
Proteus 1 Samples, sowas könnte auch in etwa hinkommen...
DAS könnte in der Tat hinkommen! Dieses Klavier ist eigentlich mies und völlig dated, aber hat eine eigenartige Präsenz und, obwohl MB klein, haben die diesen gewissen US Klaviersound damit abgebildet. Insbsondere die relativ kräftigen oberen Mitten, das passt einfach. Vielleicht ein wenig EQ noch. Das Proformance geht auch in die Richtung und einen kleinen Kurzweil Expander gibt es auch mit dieser Art Charakteristik, allerdings etwas weniger grobschlächtig sondern typisch Kurzweil halt rigendwie edler.
bekommt man sowas heute noch?


kennt jemand den casio cs 30? der kann es nicht sein oder?
 
A

Anonymous

Guest
kpr schrieb:
hosh schrieb:
Proteus 1 Samples, sowas könnte auch in etwa hinkommen...
DAS könnte in der Tat hinkommen! Dieses Klavier ist eigentlich mies und völlig dated, aber hat eine eigenartige Präsenz und, obwohl MB klein, haben die diesen gewissen US Klaviersound damit abgebildet. Insbsondere die relativ kräftigen oberen Mitten, das passt einfach. Vielleicht ein wenig EQ noch. Das Proformance geht auch in die Richtung und einen kleinen Kurzweil Expander gibt es auch mit dieser Art Charakteristik, allerdings etwas weniger grobschlächtig sondern typisch Kurzweil halt rigendwie edler.

Habe das grade mal probiert, ich denke das ist es. Der Proteus 1 hat einige Presets in der Richtung, wobei der Sound im Beispiel noch etwas muffiger daherkommt. Denke das könnte noch durch eine zusätzliche Ampabnahme aufgenommen oder auch gefiltert sein. Der Charakter ist ziemlich klar der gleiche, nur hat das Proteuspiano noch mehr Höhenanteile. Mit etwas Filtereinsatz kommt man damit sehr nah ran.
 
B

bass_tone

.
hosh schrieb:
Habe das grade mal probiert, ich denke das ist es. Der Proteus 1 hat einige Presets in der Richtung, wobei der Sound im Beispiel noch etwas muffiger daherkommt. Denke das könnte noch durch eine zusätzliche Ampabnahme aufgenommen oder auch gefiltert sein. Der Charakter ist ziemlich klar der gleiche, nur hat das Proteuspiano noch mehr Höhenanteile. Mit etwas Filtereinsatz kommt man damit sehr nah ran.

ist das der hier?

http://www.mercadolibre.com.ar/jm/img?s ... 48.jpg&v=P


http://cgi.ebay.de/PROTEUS-1-Plus-ORCHE ... dZViewItem
 
A

Anonymous

Guest
bass_tone schrieb:
jo, dein beispiel kingt ja schon eher danach als bei mir zudem hat sich herausgestellt dass ich nur einen 300hz prozessor habe der wahrscheinlich einfach versagt wenn über die linn noch eine bassline & ein kick liegen, anders kann ich mir das jetzt nicht erklären + villeicht noch dass die FL plugs mies sind.. aber das sind nur plugs, + habe ich eine standart 5 jahre alte onboardsoundcard,
hier eine hörprobe davon wie das ganze hier klingt:

http://filelodge.bolt.com/anonget.php?k ... 7e68bfaec9

werde mal aber deine absamplen da sie viel kräftiger klingt finde ich.
Yep, tu das... Ich hätte noch einen Tipp zu deinem Beispiel, versuch mal mit einem EQ bei ca. 150-200 Hz den Kicksound schmalbandig leicht abzusenken, ich denke da kommt sich auch noch viel mit dem Rimshot in die Quere.
 
B

bass_tone

.
ok, heisst das die rim liegt ungefähr bei 150 hz? langsam check ich das glaub ich habe mir den EQ von Coolpro genauer angesehen, fruity loops hatte sowas nicht, bin in gesamten schon etwas von fruity loops angestresst, ausser dass man da sehr einfach sounds loopen kann. im logic sind es ja dann tracks aber ich glaube ich muss mir einfach einen drumcomputer kaufen .. oder gibt es andere lösungen?
 
A

Anonymous

Guest
bass_tone schrieb:
ok, heisst das die rim liegt ungefähr bei 150 hz? langsam check ich das glaub ich habe mir den EQ von Coolpro genauer angesehen, fruity loops hatte sowas nicht, bin in gesamten schon etwas von fruity loops angestresst, ausser dass man da sehr einfach sounds loopen kann. im logic sind es ja dann tracks aber ich glaube ich muss mir einfach einen drumcomputer kaufen .. oder gibt es andere lösungen?
Ne, der Rim liegt höher. Nur hat die Bassdrum im angesprochenen Bereich ziemlich viel Energie und das übertönt im Zweifel zum Teil den Rimshot, der dann nicht so frei klingt, und wirkt sich auf den Kompressor aus.

Fruityloops hat doch EQs dabei oder nicht? Mixerpage? Also extra einen Drumcomputer halte ich für nicht so sehr sinnvoll...ist ja auch nicht grade flexibel...dann lieber einen etwas schnelleren PC + bessere Soundkarte?

edit: deine vermutung ist übrigens falsch, dass sich die prozessorgeschwindigkeit auf den klang auswirken soll. das tut sie nicht. 8)
 
B

bass_tone

.
hosh schrieb:
Ne, der Rim liegt höher. Nur hat die Bassdrum im angesprochenen Bereich ziemlich viel Energie und das übertönt im Zweifel zum Teil den Rimshot, der dann nicht so frei klingt, und wirkt sich auf den Kompressor aus.

Fruityloops hat doch EQs dabei oder nicht? Mixerpage? Also extra einen Drumcomputer halte ich für nicht so sehr sinnvoll...ist ja auch nicht grade flexibel...dann lieber einen etwas schnelleren PC + bessere Soundkarte?

edit: deine vermutung ist übrigens falsch, dass sich die prozessorgeschwindigkeit auf den klang auswirken soll. das tut sie nicht. 8)
zu 1: ok, ich verstehe echt langsam was alles möglich ist, das kann man davor einfach nicht wissen, vielen dank für die leehre. 8)

zu 2: jo, fruity loops hat bestimmt die miesesten plugs, also eher so im style von einem kinderprogramm, da wird unteranderem z.B. "herz" nicht angezeigt und man kann die regler nicht mit pfeiltasten bewegen sondern nur mit der maus, mixerpage gibts nicht (villeicht bei 5.0) jo wird zeit das jugendhemd abzulegen und sich was seriöseres zulegen mir wurde Logic empfohlen, nur kann ich nicht wirklich was mit tracks vor meinen augen anfangen, da geht bei mir irgendwie das feeling weg wenn ich nur solche graphix vor augen habe. was könnte ich denn sonst für sw benutzen? cubase ist ja logic in grün, mehr kenne ich leider nicht..

zu "edit": hmm ok, aber wenn ich z.B. einige decente plugs anhängen will, würden dann nicht jene den prozessor belasten dass er schwerer voran kommt? also irgendwann fängst bei mir an zu knistern wenn zu viele plugs angehängt werden, habe eigentlich diesen pc extra für music gekauft hate nur kein plan von "processoren" und dem ganzen kram.

@all:..was habt ihr denn so für processoren? bzw. was wäre denn so das mindeste was man bräuchte?
 
B

bass_tone

.
kann nichts finden..ist aber auch nicht so wichtig solange es nicht abweicht von dem modell das ihr beschrieben habt.
 
A

Anonymous

Guest
bass_tone schrieb:
hmm, ok...was bedeutet denn "orchestral"?
Im Falle vom Proteus heißt das, daß er zusätzlich noch Orchestersounds mit an Bord hat (Streicher, Blasinstrumente blabla...)

bass_tone schrieb:
...mir wurde Logic empfohlen, nur kann ich nicht wirklich was mit tracks vor meinen augen anfangen, da geht bei mir irgendwie das feeling weg wenn ich nur solche graphix vor augen habe. was könnte ich denn sonst für sw benutzen? cubase ist ja logic in grün, mehr kenne ich leider nicht..
hmm...dann wäre evtl. Ableton Live eine Alternative, wenn Du lieber loopbasiert arbeitest. Schau`s Dir einfach mal an... www.ableton.com

bass_tone schrieb:
zu "edit": hmm ok, aber wenn ich z.B. einige decente plugs anhängen will, würden dann nicht jene den prozessor belasten dass er schwerer voran kommt? also irgendwann fängst bei mir an zu knistern wenn zu viele plugs angehängt werden, habe eigentlich diesen pc extra für music gekauft hate nur kein plan von "processoren" und dem ganzen kram.

@all:..was habt ihr denn so für processoren? bzw. was wäre denn so das mindeste was man bräuchte?
Natürlich geht der Computer bei hoher Prozessorlast in die Knie und der Sound fängt dann halt an zu knacksen und zu knurpsen...doch hat das keinen Einfluss auf die Klangqualität. Diese Geräusche treten nur in Echtzeit durch die hohe Belastung auf, nicht wenn Du die Stereosumme offline berechnen lässt. Ich selbst kenne mich im PC Bereich nicht so toll aus, da ich hauptsächlich Apple nutze, aber ich denke der "Normalbereich" bewegt sich so um die 3 Ghz zur Zeit. Vielleicht kann da noch jemand anderes helfen.
 
B

bass_tone

.
jo danke nochmal, das ganze bringt mich mal um einiges weiter, werde mir das Ableton mal näher ansehen.
ich glaube meine fragen wären damit alle geklärt...
also ihr seit euch schon relativ sicher dass das piano ein Proteus war?

bass_tone
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben