Visualsinfos im Netz

JG
JG
.
Und zwar war ich auf einem „Audiovisual-Konzert“ und bin ganz hin und weg. An den Macbooks: Ryoichi Kurokawa und Skoltz-Kolgen.

Das ganze ist vollkommenes Neuland für mich und ich wüsste gern mehr über so Visualsachen... Das ganze von genutzter Software bis zu Produktionstechniken. Kennt da jemand interessante Links ? Vielleicht auch irgendein Forum ?
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Wie? Ich hab doch keine Ahnung von VJing, da brauch ich selber eher Hilfe.. ;-) Wollte nur wissen ,was du meintest..

Kann zwar ein paar Leute oder so, aber selber kompetent was dazu sagen.. naja.. Da bin ich ehrlich.. Da können andere mehr..
 
Undergound Mole
Undergound Mole
....
Wie? Ich hab doch keine Ahnung von VJing, da brauch ich selber eher Hilfe.. ;-) Wollte nur wissen ,was du meintest..

Kann zwar ein paar Leute oder so, aber selber kompetent was dazu sagen.. naja.. Da bin ich ehrlich.. Da können andere mehr..
Ich kann dir evtl weiter helfen... neben musik machen ,mache ich auch videos bzw vjing. habe schon für Hardfloor und nem Kölner Techno Label Videos gemacht . im grunde benötigt man film schnippsel und einen guten live video sequenzer mit mehreren parts. vj software modul 8 und resolume kann ich dir empfehlen. ( modul 8 nutze ich eigendlich lieber zum vorbereiten von clips) resolume ist das ,was ich zum performen und bouncen des final material nutze.

https://www.youtube.com/watch?v=_MisWeTvggM





mit Resolume kreiert . Kleiner Tip. Resolume ist wie Abelton Live . versteht auch midi CC . d.h. Controller einbindung wie z.b. abelton push oder die Akai controller zum live performen . kein problem . überblendung mixdown zum nächsten clip. fade in fade out etc...
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator
Moogulator
Admin
inzwischen hab ich das auch ausprobiert nach 14 Jahren aaaber - das Problem ist das Live-Video-performen - das macht echt Spaß - aber man muss es eben auch idealerweise mit Aufmerksamkeit versehen, beim Musik machen ist es schwer. Aber in YT oder so kann man das natürlich so machen. Ich fand Arkaos gut und viel mehr Resolume. Das war mir noch am nächsten. Freut mich trotzdem, dass sich jemand des Themas annimmt. Die meisten die ich kenne entscheiden sich für V oder A - aber AV machen sie meist nicht. Man braucht zu viele Augen, Arme und Gehirne.

Ich bin den Superminimalweg für LIVE gegangen und hab lieber alles dunkel gemacht - die Leute konzentrieren sich dann sogar eher mehr auf die Musik..
Dunkelheit ist unser Freund. Tat dem was ich möchte gut, da ich sehr unterschiedliche Stimmungen mitbringe und von hinhören und öffnen bis tanzen eine Reihe von Stimmungen aufstelle die auch schon für das reine Zuhören eher geeignet sind…

--> PS: ich mag keine "Videos" wo 30 Minuten lang ein Motorad von einer Klippe fällt.
 
 


News

Oben