Voyager addons was braucht man, was nicht

N

Neo

..
Was macht Sinn bei einem Voyager und worauf kann man ganz gut verzichten ? Ich mene damit natürlich besonders die gesamte Moogerfrooger Serie, sowie den CP251 und VX351. Wenn jemand aber sonst einen Tip hat ala mit dem FX Gerät XY bekommt man einen Wahnsinnssound, bin ich auch daran interessiert. Vielleicht kann ja jemand etwas zum Moog Analog Delay sagen, das angeblich rauschen soll.
Ach und falls hier Besitzer eines Schulte Compact Phasing Teils sind, was sollte man höchstens dafür löhnen ?
Wer sonst noch allgemeine Tips für den Voyager hat, immer gern von mir gesehen. :)
 
Fluxus Anais

Fluxus Anais

...
Neo schrieb:
Was macht Sinn bei einem Voyager und worauf kann man ganz gut verzichten ? Ich mene damit natürlich besonders die gesamte Moogerfrooger Serie, sowie den CP251 und VX351. Wenn jemand aber sonst einen Tip hat ala mit dem FX Gerät XY bekommt man einen Wahnsinnssound, bin ich auch daran interessiert. Vielleicht kann ja jemand etwas zum Moog Analog Delay sagen, das angeblich rauschen soll.
Ach und falls hier Besitzer eines Schulte Compact Phasing Teils sind, was sollte man höchstens dafür löhnen ?
Wer sonst noch allgemeine Tips für den Voyager hat, immer gern von mir gesehen. :)
Kommt drauf an, wie du klingen möchtest.

Wenn es mehr nach dem alten Mini sein soll, verwende nur den linken Ausgang und schalte den R-Ausgang stumm, aber aktiviert.
Somit hast du nur ein Filter aktiviert.

Gut klingt auf jeden Fall ein Verzerrer, sei es indem du den Mixer-Input übersteuerst oder ein Overdrive benutzt.

Mache mögen auch einen Phaser, das klingt dann sehr nach Oldschool (z.B. Boss oder Line 6).

Witzig: Das Touchpad lässt sich auch mit dem Fuß bedienen, wenn man barfuß spielt und der Key-Stand aus Metall ist.

Ansonsten guckst du hier:

http://www.moogmusic.com/forum/viewforu ... 9e2ddbd2ff
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Neo schrieb:
Was macht Sinn bei einem Voyager und worauf kann man ganz gut verzichten ?
Der VX-Expander ist interressant, wenn man den Voyager mit einem Modularsystem verknubbeln will. Ich steuere z. B. den Macbeth M5 vom Voyager aus an und da macht der VX natürlich auch Sinn. Dadurch könnte ich den M5 jetzt auch via Midi ansteuern, ich spare mir das Interface.
Das Moogerfooger-Delay würde ich eher nicht empfehlen. Es ist zwar soundmäßig okay, aber definitiv zu teuer. Da gäbe es auch preiswertere Alternativen, wie z. B. das Yamaha 1005E.
Ringmodulatoren sind immer eine Bereicherung, nicht nur für den Voyager.
Meine erste Empfehlung am Voyager, wäre der analoge Ring-O-Bug von Eowave. Ich persönlich mag den subtilen Sound dieses Ringmodulators sehr gerne, auch in Verbindung mit anderen Geräten. Erläßt sich super feinfühlig dosieren und setzt so manchem Sound noch ein Sahnehäubchen auf. Dieser Ring-Modulator ist auch Stereo ausgelegt.
 
N

Neo

..
Okay, wie immer seid ihr eine Quelle der Information für mich, danke dafür.
Bin gerade dabei mir was kleines als Home Setup hinzustellen, damit ich hier auch schon was machen kann ohne gleich immer ins Studio zu fahren. Bis jetzt steht ein Voyager hier und ein Sequentix P3 und was ich noch brauche bzw. kommen soll sind Module, Semtex, Arp Ody und viel FX. Und ich suche schon ewig händeringend ein Roland A80 oder A50 Masterkeyboard. M5 muß noch bis nächstes Jahr warten.

Bernie ich habe einen Compact Phasing mit Footswitch für 400,- Euro gesichtet, wäre er dir das wirklich wert ? Ist ja über dem was du genannt hast.
Und dann brauche ich noch ein Tip für Delay und Flanger. Ich kenne von Yamaha nur das DIGITAL DELAY D1500. wenn man den Preis vom Moogerfrooger Analog Delay sieht, kann man doch besser ein feines Roland Bandecho aus der Bucht holen, oder sehe ich das falsch ?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Expander ist rel. teuer, man könnte es auch selberbasteln, jedoch lohnt es sich eben wirklich nur, wenn du ihn im "modularen" Sinne verwenden willst und damit ext. Module oder sowas steuern willst.. nur so Grundsätzlich..

Es liegen auch leider nicht alle Signale dort an, so kann man zB nicht die OSCs rausführen .. aber dennoch ne ganze Menge, der V'ger selber hat vorallem Inputs, der VX outputs, die VXe sind übrigens nicht identisch für RME und Keyboard!!! Gaaanz wichtig zu wissen..
 
N

Neo

..
Ich will ja Module ansteuern. Was macht denn ein CP251 audiotechnisch ?Lag Prozessor sagt mir jetzt nicht wirklich viel.
 
A

Anonymous

Guest
Ich hatte den CP ja mal kurz hier. Ist eidendlich nichts drin, was man sich nicht lieber modular zusammenstellen könnte. CV-LFO,Noise/S+H,CV-Mixer, 2fach Lag, Multipler. Noise fand ich persönlich audiomäßig nicht verwendbar, ist aber wahrscheinlich sowieso nur für den S+H gedacht. Lag ist heir eben ein Abschwächer, d.h. audiomäßig wird hier nichts gemacht ;-)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Neo schrieb:
Ich will ja Module ansteuern. Was macht denn ein CP251 audiotechnisch ?Lag Prozessor sagt mir jetzt nicht wirklich viel.
LAG ist eine Art Signalverzögerung, für das verwursten in Audio kannste ansich nur das "durch den Filter ziehen" und VCA dahinter.. oder per Audio Signale steuern, sofern der Pegel reicht..

LAG ist also ein Slew Limiter, ein Verzögerer und abrunder für Signale, "Smoother" könnte man es auch nennen, auf Pitch angewendet relativ zum KEytracking ist das dann Portamento, also ein ziehen von Wert 1 nach Wert 2 mit Zeit t.

Ja, für S+H geht das, dann wird daraus ein klassisches S+H bzw. S+Glide.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Neo schrieb:
Ich will ja Module ansteuern. Was macht denn ein CP251 audiotechnisch ?Lag Prozessor sagt mir jetzt nicht wirklich viel.
Der CP ist eigentlich viel zu teuer und hat nix, was man unbedingt braucht.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Neo schrieb:
Bernie ich habe einen Compact Phasing mit Footswitch für 400,- Euro gesichtet, wäre er dir das wirklich wert ? Ist ja über dem was du genannt hast.
Ist auch recht viel. Bei dem relativ hohen Preis sollte es aber wirklich neuwertig und mit Fußschalter sein. Gut ist es auf jeden Fall.
 
N

Neo

..
Der Voyager ist ja nicht gerade leicht, kann ich den auf einen normalen X-Keyständer stellen ? Konnte auch nirgendwo auf der Voyager Site entdecken was das Ding wiegt.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Neo schrieb:
Der Voyager ist ja nicht gerade leicht, kann ich den auf einen normalen X-Keyständer stellen ? Konnte auch nirgendwo auf der Voyager Site entdecken was das Ding wiegt.
Ich nehme grundsätzlich X-Ständer mit doppelter Schere, die anderen leichten sind mir zu wackelig.
 
mira

mira

..
Neo schrieb:
Der Voyager ist ja nicht gerade leicht, kann ich den auf einen normalen X-Keyständer stellen ? Konnte auch nirgendwo auf der Voyager Site entdecken was das Ding wiegt.
ca. 18kg, denke aber auch an die Tiefe (46cm!)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Es ist SAUSCHADE, wie schwer das Monster ist, denn er ist irgendwo DAS Performanceteil.. Evtl hätte ich mich für ihn entschieden, aber das Gewicht ist nicht sooo "roadtauglich", aber ein gutes KRafttraining ;-) *höhö*
 
mira

mira

..
Noise schrieb:
der rme wäre da evtl. doch eine alternative.
das hatte ich auch lange überlegt. Für mich gehört zum voyager eine Tastatur, die sich überigens sehr gut spielen läßt. Spiele ich den Vy über eine andere, kommt man oft zu einem anderen Ergebnis. Ist halt so. :roll:
Das Touchpad und die CV-Ins fehlen dir dann auch. Gerade ein Pedal am CV-Filter macht eine riesen Gaudi, das hat der rme m.E. wohl nicht.
 
Fluxus Anais

Fluxus Anais

...
Moogulator schrieb:
Es ist SAUSCHADE, wie schwer das Monster ist, denn er ist irgendwo DAS Performanceteil.. Evtl hätte ich mich für ihn entschieden, aber das Gewicht ist nicht sooo "roadtauglich", aber ein gutes KRafttraining ;-) *höhö*
Die Voyager-Gigbag macht das Handling schon sehr angenehm. Man kann den Synth damit in Form eines Rucksackes über die Schulter hängen.
Ist eigentlich ein Muss für Live-Spieler.

Mich ärgert am Gerät die enorme Tiefe. Dadurch ist das Gerät sehr schwer mit anderen Synths zu kombinieren.
Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, den überflüssigen Rahmen hinter dem Panelboard abzusägen.
:kill:
 
N

Neo

..
Für mich gehört zum voyager eine Tastatur, die sich überigens sehr gut spielen läßt
Das habe ich auch so gesehen und mir die Tastatur Version geholt. Kein Stand ist so tief wie der Voyager, zumindest keiner den ich kenne und im Moment noch zahlen kann. Also liegt er auf und steht nicht auf seinen Gummifüßen, aber der Ständer hat Gummiauflagen darum sollte das ok sein.
 
mira

mira

..
Neo schrieb:
Für mich gehört zum voyager eine Tastatur, die sich überigens sehr gut spielen läßt
Das habe ich auch so gesehen und mir die Tastatur Version geholt. Kein Stand ist so tief wie der Voyager, zumindest keiner den ich kenne und im Moment noch zahlen kann. Also liegt er auf und steht nicht auf seinen Gummifüßen, aber der Ständer hat Gummiauflagen darum sollte das ok sein.
Kleiner Tipp:
Habe einen KB-Ständer mit 2 Metallbeschlägen vom Praktiker "verlängert" (d.h. verschraubt) und genau auf den Voyager angepasst. Jetzt steht er bobensicher. Er liegt dann über die ganze Tiefe auf, aber auf Filzstreifen. Gemessen an der Gesamttiefe ist der Schwerpunkt des Vy vor der Mitte, wenn das Bedienpanel aufrecht steht.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Neo schrieb:
Für mich gehört zum voyager eine Tastatur, die sich überigens sehr gut spielen läßt
Das habe ich auch so gesehen und mir die Tastatur Version geholt. Kein Stand ist so tief wie der Voyager, zumindest keiner den ich kenne und im Moment noch zahlen kann.
Ich habe drei sehr stabile und preiswerte Ständer von Monacor, da ist die Auflage sogar noch 3 cm länger als der Voyager tief ist. Diese Stands benutze ich für den Minimoog und den Indigo auch. Da ich Händler bin, kann ich Dir sowas auch besorgen.
 
mira

mira

..
Neo schrieb:
Habe einen KB-Ständer mit 2 Metallbeschlägen vom Praktiker "verlängert"
Du hast nicht zufällig ein Bild davon ? Bitteeeee

http://img136.imageshack.us/my.php?image=vydb6.jpg

* die mittlere Schraube links vor'm Kabel, die darunter hängt, gehört nicht dazu, die habe ich nur für ein anderes KB für unterwegs. Einfach mit 2 Schrauben mit Flügelmuttern (wenn Transport) am vorderen und hinteren Teil der schwarzen KB-Auflage befestigen, nur noch ggf. passende Löche dafür bohren. Dann die Filzauflage aufkleben.

* durch's schräge Photo sieht es nur auf dem Photo so aus, als wenn der Vy hinten so lang wäre.
 
N

Neo

..
Bernie schrieb:
Ooops, hab grad nachgesehen, aber die gibts nicht mehr. Ansonsten hab ich noch die KS 80 -sind auch sehr stabil (www.monacor.com)
Shit, zu spät, jetzt habe ich schon zugeschlagen. Ist aber fast identisch mit dem KS80. Falls ich aber nochmal etwas brauche, kann ich mich melden ?
 
 


News

Oben