VX90 Netzteil

satchy
satchy
||
Wenn es so läuft, ist auch gut.
Sollte die LED-Hintergrundbeleuchtung (nicht die LCD-Anzeige selber) leicht flimmern, so wäre der Einsatz des fehlenden Elko's C27 sinnvoll...;-)
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
Sofern Du die Elko's wechselst, dann schaue zu, dass Du die Teile für mind. 105°C auslegst.
Der aufgedruckte Spannungswert darf bei den neuen Elko's höher sein, jedoch auf keinen Fall tiefer!
Danke nochmal für diesen wertvollen hinweis. So habe ich wieder etwas gelernt was ich vorher nicht wußte.
Ich muß ehrlich sagen daß ich nicht wußte daß Elkos auch für unterschiedliche Temperaturen ausgelegt werden.
Ich habe bisher an 2 Synths die Elkos im Netzteil getauscht. Die neuen Elkos habe ich damals beim Conrad in Ffm gekauft.
Mit dabei hatte ich nur die Werte für die Spannung und für die Speicherkapazität (mF).
Könnte sein daß mich die Jungs an Tresen damals gefragt haben für was die sind...könnte aber auch sein daß sie unterdimensioniert sind und
ich somit welche eingebaut habe die auf Dauer nicht mit der Hitze im Netzteil fertig werden. Wie ich sehe kann man am Elko selbst Temperaturwerte ablesen.
Ich sehe gerade mit der Lupe daß bei den 3 großen VX90 Elkos der Wert, der Wert (M) 85° seitlich aufgedruckt ist. Was bedeuted denn das große M in diesem Fall?

Ich hab mal 2 von den folgenden in meinen Einkaufswagen gelegt. Hab nur Axiale gefunden. Dürfte auch o.k. sein oder? Was bedeuted denn der % Wert?
 
satchy
satchy
||
Ich hab mal 2 von den folgenden in meinen Einkaufswagen gelegt. Hab nur Axiale gefunden. Dürfte auch o.k. sein oder? Was bedeuted denn der % Wert?
Ja, Axiale gehen natürlich auch, sind etwas weniger Stabil betreffend Stoss-/und Mech. Empfindlichkeit auf die Lötstellen der Platine. Da kannst Du vielleicht mit etwas Heisskleber den Elko mit der Platine fixieren, damit die Lötstellen etwas entlastet werden.

Der %-Wert heisst: Die Kapazität des Elko's darf-/kann im Neuzustand (+/-dem angegebenen Prozentwert) betragen.
Beispiel: Aufdruck 1000mF +/-20% = Die messbare Kapazität kann einen Wert von 800-1200mF haben!
Das ist die Bauteile-/Herstellertoleranz.

Die alten Elko's waren für 85°C ausgelegt. In Bezug auf die Lebensdauer heisst das:

Deine ausgesuchten Elko's haben eine Lebensdauer von 2000h, bei einer Temperatur von 105°C und angegebenem Ripple-Strom des Herstellers.
Wird der Elko nur bei (mit) einer max. Temp. von 85°C betrieben, erhöht sich somit seine Lebensdauer und Du hast länger Freude an Deinem Gerät. Das Ganze gilt auch für einen höheren Spannungswert.
Spiegelt sich jedoch im Preis wieder.
Die Bedeutung des (M) kann ich Dir nicht beantworten, hab ich auch schon danach gesucht.
Vielleicht weiss ein anderes Forumsmitglied dessen Bedeutung und kann uns beiden eine Antwort darauf geben?.

Edit: Das (M) gibt den Toleranzwert an (M= +/-20%), auf der Seite etwas nach unten Scrollen.
Kennzeichnung von Kondensatoren
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo
Rolo
||||||||||||
Du musst etwas auf die Suche gehen, wenn der eine Lieferant nichts hat, geht es eben zum Nächsten.
Der hier ist auch bei Reichelt erhältlich. Mit 3000-5000 Betriebsstunden bei 105°C.

Radial Elko 2200uF 35V/105°C Low ESR
Danke, den hatte ich auch gesehen, da wußte ich aber nicht was das "DC" bei den Volt bedeuted. Bedeuted wahrscheinlich Wechselspannung!? Aber wieso
steht bei dem anderen ,dem axialen nur "V"und nicht "VDC"?
 
Zuletzt bearbeitet:
satchy
satchy
||
da wußte ich aber nicht was das "DC" bei den Volt bedeuted.
DC = Direct Current = Gleichstrom
AC = Alternating Current = Wechselstrom


Aber wieso
steht bei dem anderen ,dem axialen nur "V"?
Weil ein Polarer Elko (= Anschlüsse sind entweder mit + oder - gekennzeichnet) nur für Gleichstrom eingesetzt werden kann/soll.
Dann erübrigt sich die Angabe von DC.

Wird ein Polarer Elko an Wechselstrom (AC) betrieben, dann lebt der nicht lange und wird sich eventuell mit einem Knall und Rauch verabschieden.
Also Vorsicht bei der Auswahl und beim Einlöten! Selbiges kann auch passieren, wenn der Elko falsch rum (+/- verdreht) eingelötet wird!

Dann gibt es auch noch BIPOLARE ELKO! Da spielt +/- keine Rolle. Der wird in Schaltungen eingesetzt wo auch Wechselstrom
(AC) auftreten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo
Rolo
||||||||||||
DC = Direct Current = Gleichstrom
AC = Alternating Current = Wechselstrom
:oops: Oh...ja, meinte ich doch. So kanns passieren :oops:
Also Vorsicht bei der Auswahl und beim Einlöten! Selbiges kann auch passieren, wenn der Elko falsch rum (+/- verdreht) eingelötet wird!
Jawoll :cool: Danke für die Warnung :supi:Hab alles mehrfach geprüft auf meinem Schablonenplan den ich gemacht habe. Polarität und Werte mehrfach geprüft.
Gerade ich, der da gerne mal einen Flüchtigkeitsfehler macht muß da sehr vorsichtig sein. :connect:
Dann gibt es auch noch BIPOLARE ELKO! Da spielt +/- keine Rolle. Der wird in Schaltungen eingesetzt wo auch Wechselstrom (AC) auftreten kann.
:supi:Interessant. Wußte ich auch noch nicht. :cool:

Ich habe eben gerade alle benötigten bei Conrad bestellt und bei allen 19 die exakten Werte und in Radialausführung bekommen :cool: Bin Happy! Wirklich nettes Puzzle.
Und mein Vx90 wird sich freuen.
Danke nochmal :supi:
 

Similar threads

Omnichordman
Antworten
11
Aufrufe
304
Omnichordman
Omnichordman
D
Antworten
11
Aufrufe
816
donaldduck
D
Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
2K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben