Waldorf Blofeld Problem - kein Sound

CR
CR
||
Der Titel sagt es eigentlich schon: Habe meinen Blofeld seit längerem mal wieder verkabelt & angeschlossen, aber ich bekomme weder über Stereo Out noch Kopfhörer einen Sound aus ihm.
Was ich schon an Troubleshooting versucht habe:
- Im Global Menü geschaut; Midi Channel steht auf Omni
- System Volume ist auch auf 127
- Habe ihn über Midi und über USB gespielt, jedesmal leuchtet die Midi-LED auch, aber es kommt nicht heraus.

Falls das hier schonmal diskutiert wurde (habe nix gefunden), bin ich dankbar für einen Link, ansonsten dankbar für jede Anregung!
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Das Problem ist mir bisher noch nicht untergekommen. Schaue mal im Forum bei Waldorf oder kontakte der Support dort:

Es gibt die Rescue Prozedur. Die würde ich aber erst probieren, wenn klar ist, dass es kein Hardware Problem ist:
https://waldorfmusic.weclapp.com/webapp/view/helpdesk/portal/blofeld/home.page -> unten rechts unter Tools:
https://support.waldorfmusic.com/files/Blofeld/Tools/Blofeld_Rescue_File.zip -> direkter Link
 
Q
qwertz123
|||
Hatte das Problem so aber noch mit keinem Blofeld.

Du hattest ja schon den MIDI Empfang auf Omni gestellt, da sollte normal etwas zu hören sein.
Ich würde trotzdem noch mal bei den MIDI Einstellungen nachschauen, ob da nicht noch irgendwas verstellt oder ausgefiltert wird.

Wenn da nix zu sehen ist :
Würde ich den Blofeld auch versuchen zurückzusetzen, wie hier oben schon beschrieben.
Mit den Rescue Files über USB oder MIDI dann die Daten senden, wenn ich mich richtig erinnere.
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: CR
swissdoc
swissdoc
back on duty
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallöchen :frolic:

Seit heute bin ich auch stolzer Besitzer eines Blofeld in schwarz.

Zum Thema: Vielleicht ist am System Volume Regler was nicht in Ordnung 🤔

Die Ausgänge sind an sich Kurzschluss sicher und über niederohmige Widerstände zusätzlich geschützt.

Es können aber auch die kleinen Elkos am Ausgang sein.

Hast du die Möglichkeit das Gerät aufzuschrauben und hier ein paar Fotos hochzuladen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Daumen hoch
Reaktionen: CR
CR
CR
||
At alle: Vielen Dank schonmal für die Tipps!
Habe in der Zwischenzeit mal ein Firmware Update gemacht, das hat auch soweit geklappt (insofern kommt der Rescue nicht in Frage, das ist nur zur Rettung, falls ein Firmware Update schiefgeht) ... allerdings ist das Problem damit auch nicht gelöst worden.

Vermute mittlerweile ein Hardware Problem wie in den Links beschrieben, was mich allerdings noch ein wenig stutzig macht: Es ist überall davon die Rede, dass bei dem Defekt aus dem Headphone Out gar nix mehr rauskommt, der Stereo Out aber total leise ist. Bei mir kommt definitiv aus beidem KEIN Sound.

Aufschrauben und Fotos posten sollte ich hinbekommen; ich melde mich wieder! :D
 
qwave
qwave
KnopfVerDreher
Sendet da vielleicht irgendwer dem Blofeld ein CC#7?
Ist ein Fußpedal an der Benutzten Tastatur?
Hast du mal versucht einfach einen anderen Synth an das gleiche MIDi oder USB Kabel zu hängen, um zu sehen, ob der andere Synth mit selben MIDI Signalen und gleichen Audiokaleln spielt? Vielleicht ist ja da was anderes als der Blofeld selber schuld. Hatten wir ja schon alles mal hier gehabt.

Hatte so was hier bei meinem Blofeld Desktop und meinem Blofeld Keyboard noch nie gehabt. Und beide habe ich seit der ersten Stunde ihrer Markteinführung (bzw. auch schon etwas davor).
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Der Kopfhörer und Stereo-Ausgang wird von einem Operationsverstärker angesteuert. Da muss irgendwo der Fehler liegen.

Schau mal auf alle Bauteile um das IC herum ob die gut verlötet sind. Kann eventuell eine kalte Lötstelle sein oder wie im Bild ein gelöster Widerstand 🤔

Blofeld Out.jpg
 
CR
CR
||
Sendet da vielleicht irgendwer dem Blofeld ein CC#7?
Ist ein Fußpedal an der Benutzten Tastatur?
Hast du mal versucht einfach einen anderen Synth an das gleiche MIDi oder USB Kabel zu hängen, um zu sehen, ob der andere Synth mit selben MIDI Signalen und gleichen Audiokaleln spielt?
Gerade alles durchprobiert:
- Da sendet nichts anderes, es hängt kein Pedal dran.
- anderen Synth ans gleiche Midi gehängt --> funktioniert
- Audiokabel an anderen Synth gehängt --> funktioniert

Hier mal das Bild vom aufgeschraubten Blofeld. Das Board bekomme ich leider nicht raus, weil der On/Off-Schalter (oben rechts im Bild) zu groß ist, um ihn nach innen rauszuziehen. Anders als die Potis kann man ihn auch nicht einfach abziehen, sondern ich glaube, da müssten die beiden Drähte rausgelötet werden, was meine Kompetenz überschreitet lol.
 

Anhänge

  • IMG_2388.jpg
    IMG_2388.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 23
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Da sieht man jetzt leider nicht viel. Die andere Seite wäre interessanter.
Hast du einen Lötkolben ?

Wenn nicht.. Dann hilft jetzt nur noch ein Scope zum messen der Signale weiter.

Vielleicht ist es ein Kontaktproblem.
Drück mal bei eingeschalteten Gerät in der Nähe der Audio Anschlüsse ein wenig auf der Platine rum.
 
Zuletzt bearbeitet:
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallo CR

Hab noch einmal etwas gegooglt und es schein so, als ob ein Widerstand defekt ist. Über diesen Widerstand läuft die Versorgungsspannung für die Ausgangsverstärker. Ist er defekt gibts kein Ton.

Denke das lässt sich leicht reparieren und kostet nur ein paar Cent. Ein kleiner Konstruktionsfehler seitens Waldorf 🤔

Gruß Rolf
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: CR
CR
CR
||
Hallo CR

Hab noch einmal etwas gegooglt und es schein so, als ob ein Widerstand defekt ist. Über diesen Widerstand läuft die Versorgungsspannung für die Ausgangsverstärker. Ist er defekt gibts kein Ton.

Denke das lässt sich leicht reparieren und kostet nur ein paar Cent. Ein kleiner Konstruktionsfehler seitens Waldorf 🤔

Gruß Rolf
Ja, danke!
Ich denke mittlerweile auch, dass es dieser beschriebene Hardwaredefekt ist.
Ich habe Waldorf mal angeschrieben und gefragt, ob sie mir eine Adresse nennen können, wo ich ihn reparieren lassen kann. Werde Updates posten, wenn ich eine Antwort habe!
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
Mein Blofeld schwingt mit 441.65 Hz etwas daneben
Meiner war einmal plötzlich auf 400Hz .. hab mich immer gewundert warum der so aus der reihe trötet. :D das war bei mir wohl jemand vom Geheimdienst der mir das verstellt hat.
Hier im Forum hat man mir gesagt meine ohren wären scheisse .. weil ich 40Hz unterschied gehört habe. Aber mal im ernst evtl sind die wirklich scheisse.

Denn mein Blofeld ist echt leise. Wenn der an meinem Submixer im Stereo in steckt ist der sehr leise. Hab ihn nun in Mono und schön aufgedreht. Das kann aber auch nicht sein. !?!
Gibts da auch n trick wenn der so leise ist ? Wie laut sollte er denn sein !?
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallo offebaescher

Ich hab meinen Blofeld am Mischpult angeschlossen und kann die Lautstärke entsprechend einstellen.
Aber im Verhältnis zu meinen anderen Synths ist der Ausgangspegel schon etwas geringer. Liegt wahrscheinlich am verwendeten DAC.

Ich hatte mal ein ähnliches Problem bei meinem DIY Synth "Jeannie". In der Entwicklungsphase hatten wir einen preiswerten 16Bit DAC verwendet. Der konnte bei einer Betriebsspannung von 3.3V maximal nur 2.95 Vpp am Ausgang erzeugen. Jetzt verwenden wir einen besseren DAC der durch eine interne Spannungsregelung eine doppel so hohe Ausgangsamplitude erzeugt und weniger Verzerrungen hat.

Gruß Rolf
 
CR
CR
||
@rolfdegen Sehr nett & danke für das Angebot! Hab jetzt allerdings schon mit nem Waldorf Techniker hin- und hergeschrieben und werde es daher zu Waldorf schicken.
Für andere, die vll ein ähnliches Problem haben: Der Techniker meinte, ich solle zuerst noch folgendes checken:
- Midi-Einstellungen, Midi-Kanal auf "OMNI" (hatte ich eh schon)
- bei allen Oszillatoren checken, ob alle Waveforms vorhanden sind und angezeigt werden (im Oszillator-Menu kann man die mit dem Shape-Poti durchskippen).

Das war bei mir alles in Ordnung, daher vermutet er jetzt auch einen Hardwaredefekt (ist sich aber noch nicht sicher, was genau ... könnte auch der D/A Wandler oder der Line Out Verstärker sein).
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
@rolfdegen Sehr nett & danke für das Angebot! Hab jetzt allerdings schon mit nem Waldorf Techniker hin- und hergeschrieben und werde es daher zu Waldorf schicken.
Für andere, die vll ein ähnliches Problem haben: Der Techniker meinte, ich solle zuerst noch folgendes checken:
- Midi-Einstellungen, Midi-Kanal auf "OMNI" (hatte ich eh schon)
- bei allen Oszillatoren checken, ob alle Waveforms vorhanden sind und angezeigt werden (im Oszillator-Menu kann man die mit dem Shape-Poti durchskippen).

Das war bei mir alles in Ordnung, daher vermutet er jetzt auch einen Hardwaredefekt (ist sich aber noch nicht sicher, was genau ... könnte auch der D/A Wandler oder der Line Out Verstärker sein).

Bin gespannt was der Techniker herausfindet. Halte uns da mal auf dem laufenden..
 
CR
CR
||
Nachtrag:
Problem ist jetzt gelöst, auch wenn es etwas mysteriös war. Beim Techniker hat der Blofeld funktioniert, ich weiß nicht, ob sich da beim Versand wieder etwas "eingerenkt" haben kann? Er meinte allerdings, dass er etwas leise ist und hat folgenden Reparaturvorschlag gemacht:
"Ich könnte Dir einfach diverse Teile erneuern, die solch einen Fehler auslösen können. Das würde etwa 40-50Euro kosten, dann kannst Du aber sicher sein, das Dein Blofeld keinen Hardwarefehler hat. Außerdem wird der Audiopegel damit erhöht und er könnte etwas besser klingen, weil ein anderer OP Line Anp eingebaut wird."
Habe ich machen lassen, jetzt ist der Blofeld wieder bei mir - und siehe da: mit identischem Setup funktioniert er auf einmal wieder und es kommt Sound. Gefühlt klingt er auch auf jeden Fall deutlich lauter als früher.
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Das ist doch klasse. Ich bereue meinen Blofeld Kauf nicht. Die Kiste klingt einfach super. Wer weis wie lange es den Blofeld noch geben wird. 14 Jahre im Handel und immer noch lieferbar und guter Support. Das ist ein Waldorf Wunder 🪄

Hier ein interessanter Thread zur Lautstärke im Blofeld und dem Austausch des OPAmps: https://gearspace.com/board/electro...justification-waldorf-blofeld-day-age-11.html

Für den Austausch des OpAmps am Line Out L+R würde ich einen Rail to Rail empfehlen zB. TLV272 o.Ä. und zusätzlich die Verstärkung des OpAmp auf 2x erhöhen. In den meisten sind das nur zwei Wiederstände in der OpAmp Schaltung die man dafür ändern muss.
Der maximale Ausgangspegel am Blofeld Line Out L+R beträgt ca. 2.5Vpp bei einer Betriebsspannung von +12V. Eine Verstärkung auf 2-3 wäre dann ohne Problem machbar.

Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Ja, mit dem alten OpAmp könnte es verzerren. Wäre interessant zu wissen, was die Techniker ausgetauscht bzw. geändert haben. Der AD8028 von Analog Devices wäre als Ersatz im Blofeld geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben