Waldorf Blofeld Problem - kein Sound

CR
CR
||
Der Titel sagt es eigentlich schon: Habe meinen Blofeld seit längerem mal wieder verkabelt & angeschlossen, aber ich bekomme weder über Stereo Out noch Kopfhörer einen Sound aus ihm.
Was ich schon an Troubleshooting versucht habe:
- Im Global Menü geschaut; Midi Channel steht auf Omni
- System Volume ist auch auf 127
- Habe ihn über Midi und über USB gespielt, jedesmal leuchtet die Midi-LED auch, aber es kommt nicht heraus.

Falls das hier schonmal diskutiert wurde (habe nix gefunden), bin ich dankbar für einen Link, ansonsten dankbar für jede Anregung!
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallöchen..

Leider habe ich beim Testen der Schaltung festgestellt, dass der Opa 1652 anfängt zu schwingen. Der OPA 1652 funktioniert in meiner Schaltungsvariante als LowPass mit Signalverstärkung nicht.
Erst wenn die Verstärkung <= 1 ist funktioniert es problemlos.

Also muss ich die Schaltung in zwei Stufen aufbauen. In der 1.Stufe wird das Eingangssignal gefiltert und in der zweiten Stufe verstärkt (siehe Bild).

Blofeld-LOUD-1-3[1].png

Jetzt muss ich erst einmal den 4fach OpAmp bestellen und dann hoffe ich auf einen Erfolg 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
So..

Hab die Filterschaltung noch einmal etwas angepasst und die Grenzfrequenz auf 48KHz festgelegt.
Die Filterschaltung hat eine Grenzfrequenz von 48KHz. Der erste OpAmp arbeitet als aktiver Tiefpass 2. Ordnung.
Mit R3 und R4 kann die Filtergüte bestimmt werden. Der zweite OpAmp arbeitet als Verstärker.
Ich denke, so werde ich es machen und in den Blofeld einbauen.

Blofeld-LOUD-48-KHz[1].png

Um sicher zu gehen, dass der Filter richtig funktioniert, habe ich ihn noch einmal durch mein Scope laufen lassen. Kurve sieht ganz gut aus.

Blofeld-LOUD-1-4[1].png

Gruß Rolf
 
Zuletzt bearbeitet:
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Der kleine SMD Widerstand R56 (5.1 Ohm) in Verbindung mit dem Elko C56 (100uF) ist für die Siebung der +12V Versorgungsspannung notwendig und versorgt die beiden Operationsverstärker mit dem notwendigen Strom bzw. Spannung.

Gruß Rolf
 
rolfdegen
rolfdegen
|||||||
Hallöchen..

Ich habe gestern mal die Original Filterschaltung im Blofeld durchgemessen. Die Filtereckfrequenz ist doch etwas anders als angenommen. Sie liegt bei ca. 35KHz (-3dB).
Daraufhin habe ich meine Filterschaltung noch einmal etwas angepasst.

Original Filter Plot:
Blofeld-Original[1].png


Meine Schaltung mit Verstärkung des Ausgangspegel
Blofeld-Loud-1-5[1].png

Neue Filterschaltung
Blofel-Loud-1-5[1].png

Die Frage stellt sich noch, ob am Ausgang ein Elko notwendig ist, oder ob man diesen einsparen kann.

Gruß Rolf
 
Kai-vD
Kai-vD
||
Bei meinem ca. 2 - 3 Jahre altem Blofeld kommt es zu extremen unvermittelt einsetzenden Lautstärkeschwankungen. Der Support attestiert nach meiner Beschreibung einen Hardwarefehler. Ich werde ihn einschicken, da ich so etwas nicht selber mache, soll mich 40 - 50 € kosten.
 

Similar threads

 


News

Oben