erledigt Waldorf PPG Wave 3.V vs PPG Wave 2.2 (als Teil der Waldorf Edition 2)

analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Es gibt von Waldorf ja das PPG Wave 3.V VSTi und dann noch das PPG Wave 2.2 VSTi als Teil Waldorf Edition 2. Ersteres scheint weit über das Original hinauszugehen (mehr wavetabels, mehr Stimmen, Automatisierungsfähigkeiten in der DAW, ...). Das ist sicher seinen Preis wert. Auf der anderen Seite, brauche ich eigentlich nicht, ich suche einfach einen guten Clone. Und da das 2.2 halb so teuer ist, frage ich mich gerade, ob sich 2.2 und 3.V bzgl. Reproduktion des Originals was nehmen oder im Prinzip indentisch sind? Weiss das jemand?

Oder bin ich auf dem falschen Weg und es gibt inzwischen bessere Alternativen? Das 3.V ist ja auch noch wieder 10 Jahre alt...
 
Zuletzt bearbeitet:
subsoniq
subsoniq
|||||||||||

guck mal hier, das is freeware

ansonsten haste mit dem 3.v nen guten vintagewavetablesynth der in richtung ppg geht aber dessen klasse nicht erreicht. evtl is dann ein ppg-rompler eher was. ich hab den für 20 dollar oder so bei audioplpugindeals gekauft, für das geld isser ok. is quasi ne weiterentwickling des 2.2 und glaub das filter wurde dautlich verbessert und das envelopeverhalten. ansonsten merkt man halt das das teil ein paar jahre aufm buckel hat
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Und da das 2.2 halb so teuer ist, frage ich mich gerade, ob sich 2.2 und 3.V bzgl. Reproduktion des Originals was nehmen oder im Prinzip indentisch sind? Weiss das jemand?
3.V simuliert die speziellen Artefakte der PPG Engine deutlich besser als 2.2 und man kann auch die PPG Library an Samples nutzen, das kann 2.2 nicht.

guck mal hier, das is freeware
WaveSim (die Wave 2.2 V6 Simulation) ist eher Donation Ware. Unabhängig davon ist die Simulation sehr gelungen und basiert auf dem echten OS Code, der in einer virtuellen Umgebung läuft, die den PPG 2.2 nachbildet, soweit nötig.

Vergleiche zum Original gibt es auch:


https://www.youtube.com/watch?v=2yRh-mGQR44



https://www.youtube.com/watch?v=osYtoXbyz70


Der Nachteil ist, dass es sich bedient, wie das Original. Da ist also das Lesen und Verstehen des Hansbuchs angesagt. Der Filtersound ist leicht abweichend. Eben VA vs. echt Analog.
 
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Vielen Dank für euren Input.

Ich nehme mit:
- Die Wave 2.2. V6 Simulation wäre the way to go
- Und von den beiden Waldorf VSTs müsste es dann schon die Version 3 sein, auch wenn die nicht so richtig an das Original rankommt. Daher wäre der volle Preis für die V.3 von Waldorf auch nicht gerechtfertigt.

--

Ich bin kürzlich auf Cubase 12 umgestiegen und die Wave 2.2 Simulation von Hermann Seib ist ein 32bit VST2 Plugin, was Cubase nicht mehr unterstützt (ich habe langsam das Gefühl, dass mich dieses Problem noch ein paar mal einholen wird). Da müsste ich also den Umweg über eine Parallelinstallation von Cubase 11 machen, einspielen, als Audiospur rendern und in 12 rübernehmen (hatte auch schon kurz den Gedanken gestreift, über VST System Link einen zweiten PC, auf dem ein VST2 Host läuft, anzubinden, scheue aber den Aufwand ein bisschen). Nicht gerade eine schöne Lösung aber für den gelegentlichen Einsatz wohl noch machbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
den blauen habe ich jetzt seit 23 jahren und wüsste nicht, was ich mit mehr authentizität oder diesem überfachteten GUI des 3ers anfangen sollte.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich bin kürzlich auf Cubase 12 umgestiegen und die Wave 2.2 Simulation von Hermann Seib ist ein 32bit VST2 Plugin, was Cubase nicht mehr unterstützt (ich habe langsam das Gefühl, dass mich dieses Problem noch ein paar mal einholen wird).
Bridge/Wrapper Software könnte helfen, z.B. sowas:

how to open 32 bit plug ins in a 64 bit daw with jbridge
 
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
JBridge geht meiner Kenntnis nach aber "nur" bis VST2.4, hat eben keinen Support für VST3, d.h. ist in Cubase12 eben nicht mehr (oder bald) lauffähig, sonst wäre das sicher eine elegante Lösung. Ich habe bisher keine Bridge gefunden, die VST3 unterstützt.

Ich probier's dennoch mal aus, probieren geht über studieren :)
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ach Cubase 12 hat aktuell den DLL Support komplett gekappt und schluckt nur noch VST3 Files?
Bin da eher Außenstehender, weil aktuell mit Reaper unterwegs, das schluckt auch noch 32Bit VSTis ;-)
 
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Ach Cubase 12 hat aktuell den DLL Support komplett gekappt und schluckt nur noch VST3 Files?
Bin da eher Außenstehender, weil aktuell mit Reaper unterwegs, das schluckt auch noch 32Bit VSTis ;-)

Aktuell unterstützen sie noch VST2.4, aber es ist angekündet, dass dieser Support im Verlauf der kommenden 24 Monaten auch eingestellt wird.

Da Steinberg für neue Plugins die Nutzung von VST2.x auch Drittherstellern nicht mehr erlaubt, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Thematik VST3 andere Host Applikationen auch erreicht.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Da Steinberg für neue Plugins die Nutzung von VST2.x auch Drittherstellern nicht mehr erlaubt, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Thematik VST3 andere Host Applikationen auch erreicht.
Ich mach mir zumindest bei Reaper wenig sorgen, schon weil auch noch 32Bit VSTs laufen und es 'ne 32Bit Windows Version gibt.
 
arakula
arakula
||
Der Nachteil ist, dass es sich bedient, wie das Original. Da ist also das Lesen und Verstehen des Hansbuchs angesagt. Der Filtersound ist leicht abweichend. Eben VA vs. echt Analog.
Zeig mir einen SSM2044 als C++-Code, und ich bau ihn ein :cool:
... bis dahin ist's halt ein möglichst präzise handgetunter Moog Filter-Clone. Kommt recht gut hin, aber ich würde selbst niemals behaupten, dass es 100% identisch klingt.
 
Cord
Cord
||||||||||
@arakula Ich glaube auch, dass beim PPG der Filter nicht das treibende Teil ist, bei vielen meiner Sounds ist er einfach offen oder begrenzt das Aliasing in den höheren Frequenzbereichen.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
@arakula
Sorry, das mit dem Filtersound sollte nicht böse rüberkommen. War nur in Richtung der Goldohren gedacht, die sich an dieser Stelle beschweren könnten.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
@arakula
Ach ja, gibt es was neues in Sachen Behringer PPG? Der 3rd Wave sahnt ja nun eine Reihe Kunden ab und scheint Klanglich den Nagel auf den Kopf zu treffen.
 
arakula
arakula
||
Ich wüsste von nichts, aber ich bin nun mal weder Entwickler noch Produktmanager noch Marketingfuzzi dort. Nur Informationsspender und Testimonial :cool:
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Stell dein Licht nicht unter den Scheffel. Immerhin bis Du näher dran, als der Rest von uns. Aber die Chipkrise und all das tun wohl das ihre. Ja nun, dann muss ich erstmal weiter mit all den Waldorfs spielen...
 
analog guy
analog guy
Stetig differenziert zwischen 0 und 1.
Stell dein Licht nicht unter den Scheffel. Immerhin bis Du näher dran, als der Rest von uns.

Solche Re-Engineering Projekte werden aus rechtlichen Gründen oft so organisiert, dass es ein Spezifikations-Team gibt, das das zu clonende Gerät im Sinne einer Spezifikation, nicht im Sinne einer Lösung (Bauplan), beschreibt. Diese Spec wird dann dem Engineering-Team gegeben (virgins, welche das Original-Instrument nie in den Händen hatten), das dann die technische Lösung anhand der Spec entwickelt. Dabei versucht man die beiden Teams weitgehenst zu entkoppeln, sprich, die beiden sprechen oft gar nicht miteinander. Damit kann man sicherstellen, dass der Informationsfluss sauber dokumentiert ist, um sich gegen allfällige künftige Klagen bestmöglich zu schützen.

Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob beim PPG Wave überhaupt noch irgendwelche Schutzrechte bestehen, das weiss aber @arakula vermutlich aus seiner Arbeit mit dem WaveSim.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
@arakula
Ach ja, gibt es was neues in Sachen Behringer PPG? Der 3rd Wave sahnt ja nun eine Reihe Kunden ab und scheint Klanglich den Nagel auf den Kopf zu treffen.
Ich glaub' ja die Zielgruppe ist bei 'nem Synth der über 3k kostet 'ne andere als das was Behringer da anvisiert. Die nehmen das Geld aus der Portokasse und stellen den BBG neben M, Quantum, 3rd Wave und steuern den MD900 damit an 🥳
 
arakula
arakula
||
Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob beim PPG Wave überhaupt noch irgendwelche Schutzrechte bestehen, das weiss aber @arakula vermutlich aus seiner Arbeit mit dem WaveSim.

Um das vorab klarzustellen: ich bin kein Anwalt; das Folgende ist meine Privatmeinung und jedenfalls keine Rechtsauskunft, auf die man sich berufen kann.

Da gab's nie einen Schutz oder ein Patent. Meint zumindest Wolfgang Palm, und dem glaube ich das.
Waldorf mag hinsichtlich der Wavetables eine etwas andere Ansicht haben ... allerdings ist Waldorf bei allen Verflechtungen kein Rechtsnachfolger von PPG, und nicht mal mehr Waldorf ist noch dieselbe Firma wie damals.
Sprich: ich würde jetzt nicht unbedingt den Microwave oder Waldorf Wave klonen, aber mit dem PPG-Original sehe ich da wenig Probleme. Was WaveSim speziell anbelangt - da habe ich den Sanctus von Wolfgang persönlich.

Obacht allerdings bei der Verwendung des typischen PPG-Logos - Wolfgang hat in der letzten Dekade ja auch PlugIns und Apps unter dem Label "PPG" gemacht. Nachdem er das leider beendet (naja, mit 70 darf man schon abtreten ...) und seine kompletten Sachen Brainworx Audio übergeben hat, haben die auch die Wort- und Bildmarke PPG übernommen bzw. eingetragen und scheinen sie durchaus zu verteidigen. Mir ist zumindest ein Fall bekannt, wo sie gegen den Anbieter eines PPG-Samplepakets deswegen rechtlich vorgegangen sind.
Bisher haben sie halt selber leider nicht wirklich etwas daraus gemacht. Ich hätte mir mehr erwartet - WaveGenerator, WaveMapper 2, Phonem und Infinite Pro hätten durchaus Neuauflagen verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom der Wessi
Tom der Wessi
|||||||||||||
Uli würde sich einen Marketing- Gefallen tun, wenn er Wolfgang Palm irgendwas pro Synthi abgeben würde. Und wenn es nur 10$ sind.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ob John Chowning für jeden FM-Synth was bekommt, für Arturia durfte er wenigstens Werbung machen ;-)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben