Waldorf Q - Parametersprünge vs. Netzteil

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von ARNTE, 14. September 2015.

  1. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    kurzer erfahrungsbericht:

    ich habe ne wunderschönen waldorf Q im wave-design (mit rötlichen holzseitenteilen :verliebt: ).
    natürlich schon ziemlich alt...

    der hat eigentlich von anfang an (gebrauchtkauf) etwas mit den encodern rumgezickt. parametersprünge und manchmal dreht man sich nen wolf und es passiert einfach nichts. das wurde im laufe der zeit immer schlimmer.
    irgendwann ist dann einfach das netzteil abgeraucht. also schnell los zu nem kumpel - der hatte noch was passendes rum liegen. also schnell das ersatznetzteil rein und schon lief der Q wieder. nur die encoder haben immer noch gesponnen. und irgenwie kam da auf einmal ein störgeräusch im audioweg dazu. das wurde im laufe der zeit immer schlimmer. also alles - die encoder zickten immer mehr, die störgeräusche wurden lauter. und außerdem hat auch noch das delay rumgezickt. beim ausklang des delays ist der sound auf einmal so komisch "weggebrochen" - so als ob ein noisegate zumacht. lange rede kurzer sinn - das ding hat rumgezickt ohne ende.

    irgendwann hats mir dann mal gereicht und ich kam auf die glorreiche idee doch mal ein funkelnagelneues netzteil direkt bei waldorf zu ordern. gesagt getan: ne mail an waldorf support -> 45,-€ per paypal überwiesen und knapp 3 wochen später hat der postbote mit dem netzteil in der hand geklingelt (ja, drei wochen - war aber von waldorf so angekündigt - urlaubszeit halt...).
    nach einem kampf epischen ausmaßes habe ich es tatsächlich geschafft den Q zu zerlegen, das alte netzteil raus und das neue einzubauen (dank steckverbindung ohne löten möglich). zusammenbau ging sogar auch wieder (2 schräubchen sind übrig geblieben - egal...).

    ich hatte eigentlich nur damit gerechnet, dass das nervende gebrumme/gesurre am audioausgang weg ist. ist es auch. aber - achtung jetzt kommts - auch die encoder tun auf einmal wieder wie neu. und das delay zickt auch nicht mehr sondern delayed vor sich hin, wie man das erwartet :waaas:


    mein tipp an alle Q user:

    wenn die encoder anfangen zu zicken nicht einfach diese tauschen (wildes rumgelöte...) oder bohrmaschinenbeschraubung starten (verschleiß muss man nicht provozieren), sondern netzteil tauschen! geht wesentlich einfacher, schneller und günstiger!
     
  2. mike3h

    mike3h Tach

    War die Problemlösung vielleicht doch eher das Abziehen/Aufstecken der Steckverbindungen!?

    Ich habe eine Waldorf MIDI-Bay 15, wo regelmäßig die Schalter "einfrieren" und sie sich dann nicht mehr bedienen lässt. Wenn Waldorf-Netztteile für (unklare) Probleme bekannt sind, wäre der Austausch natürlich eine recht einfache Lösung.
     
  3. emdezet

    emdezet bin angekommen

    Mein erster Gedanke war auch, dass es eher De- und Remontage waren, die die genannten Probleme behoben haben. Bin gespannt, ob sich hierzu noch ein Experte zu Wort meldet. Q Keyboard - hab ich auch immer mal von geträumt aber leider nie gehabt...
     
  4. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    da war ich nicht dran. hab da also nichts gelöst und wieder gesteckt.

    netzteile können aber für so allerlei komische störungen sorgen. beim Q offensichtlich besonders...
     
  5. mike3h

    mike3h Tach

    Das hörte sich nach einer umfangreicheren Aktion an als NUR Netzteil rein/raus.
     
  6. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    klar, wars auch. keine ahnung wer das ding konstruiert hat - das gehäuse auseinander- und wieder zusammenzubauen ist jedenfalls echt ne aktion... :roll:
    wenn mans dann aber mal soweit hat, kann man das bedienteil einfach umklappen. die kabel sind dazu lang genug und nichts muss gelöst werden.
    es könnte natürlich theoretisch sein, dass sich bei der ganzen aktion wirklich wieder was zurecht geruckelt hat. ich glaub aber tatsächlich eher, dass es das netzteil gebracht hat.
     
  7. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    ich glaub Steckverbindungen prüfen und mal an/abstecken kann viel bringen.
    Meine machinedrum hat vor ein paar Wochen den Geist aufgegeben, nur pixelbrei am screen und keine Funktion mehr.
    Ich hab sie dann zerlegt und die ribbon kabel mal an und abgesteckt, wieder zusammengebaut und seitdem funktioniert sie wieder problemlos, mir ist erstaunlicherweise keine Schraube übriggeblieben :)
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Die Encoder vom Q sind nicht unbedingt dafür bekannt, dass sie in Massen Probleme bereiten. Das Problem gibt es beim Blofeld, dort hilft der Einbau von Kondensatoren. Das Problem gibt es beim microQ bei langer Nichtbenutzung, dort hilft Intensives Drehen.

    Ein gewisser Troy Sheets hat ca. 2005 man mit seinem Q einen Gig in der Wüste gemacht, dort hat ihm der feine Sand die Encoder gekillt. Das gab es mal als Fotostrecke, ist aber inzwischen verschwunden, auch im Webarchiv gibt es nichts mehr.

    Hier gibt es noch was von René Klug:
    https://www.sequencer.de/forumsynth/enco ... dorfQ.html

    Allgemeiner Tipp in Sachen Waldorf: Man suche im Userforum Archiv. Die Page oben habe ich gefunden über:
    Google Suche nach: q encoders site:http://www.waldorf-forum.com
     

Diese Seite empfehlen