Waldorf Quantum - Hybrid Poly Synth - Version 2.0 mit 6 OP/OSCs/Ringmod etc.

Rund wäre es nur, wenn die Sounds quasi über digitale Filter simuliert werden und kompatibel sind, dazu müsste man 3 Filter erhalten, nicht nur 2 - sicher ist das nicht total essentiell, aber so wäre es rund, ..

Ich wette, dass die das mit der Oberfläche vereinfachen würden, nicht so machen wie es jetzt ist - der normale Quantum wäre dann ein Ladenhüter.

Denkbar wäre auch, dass man auf das Filter schlicht verzichtet und nur die digitalen behält, dann gibt es eben die analogen nicht. Ersatzlos.

Wäre immer noch genug da.
aber natürlich Fahrradkette…

Alles nur Hirnkram, ich unterstelle eine Billigversion oder eine die günstig ist und an Bedienung spart aber sonst attraktiver ist und sehr günstig im Vergleich, so gut es geht plus X um das nicht zu unterschiedlich zu machen MicroQ und Q unterschieden sich allerdings preislich sehr, aber die Bedienung war halt nicht so attraktiv im Vergleich zum Qrack.

ja - überlegen muss man wenn das kommt - wir spinnen ja nur rum - es wird vielleicht auch nichts - es war aber eine Aussage von Rolf und damit ist es machbar und denkbar und angedacht auch. eher 16 als 32 Stimmen übrigens - eben eher so - und weglassen und umbasteln ist einfacher als die Filter noch mal dazu zu bauen, weil das skaliert dann anders. Sag ich mal naiv.
 

Horn

*****
Rund wäre es nur, wenn die Sounds quasi über digitale Filter simuliert werden und kompatibel sind, dazu müsste man 3 Filter erhalten, nicht nur 2 - sicher ist das nicht total essentiell, aber so wäre es rund, ...
So hatte ich das gemeint.
Ich wette, dass die das mit der Oberfläche vereinfachen würden, nicht so machen wie es jetzt ist - der normale Quantum wäre dann ein Ladenhüter.
Fände ich aber okay. Im Grunde lässt sich doch auch bisher schon alles über das Display bedienen, oder nicht? Dann lässt man halt mit Ausnahme des Displays und der zugehörigen Encoder fast alles andere weg. Evtl. noch ein zwei Regler für Volume, Cutoff usw. Könnte ich mit leben. Ich kann auch mit dem Micro-Q leben und könnte das auch mit dem Blofeld. Ist gar nicht so schlecht. Und Du - als jemand, der seit Jahren vom MicroKorg schwärmt, könntest das sicher auch ;-) ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Bedienung des Microkorg ist nicht ideal, MS2000 ist besser - ich fänd ihn besser, wenn es das gäbe, aber der MS war halt zu riesig. Damit kannst du mich leider nicht zwingen.
Und der kostet auch anders, dennoch würde ich eine kleine Luxusversion sofort kaufen. Nach mir geht es aber nicht, es ist halt nicht so realistisch - eine begrenzte Bedienung würde ich sicher nicht kaufen, keinen Bock auf halbe Sachen.
 

Horn

*****
Die Bedienung des Microkorg ist nicht ideal, MS2000 ist besser - ich fänd ihn besser, wenn es das gäbe, aber der MS war halt zu riesig. Damit kannst du mich leider nicht zwingen.
Und der kostet auch anders, dennoch würde ich eine kleine Luxusversion sofort kaufen. Nach mir geht es aber nicht, es ist halt nicht so realistisch - eine begrenzte Bedienung würde ich sicher nicht kaufen, keinen Bock auf halbe Sachen.
Tja, aber beim MicroKorg hast Du Dich halt doch damit abgefunden. Das wollte ich ja nur sagen. Und ich eben beim Micro-Q, der viel komfortabler zu bedienen ist als der MicroKorg - mal ganz nebenbei.

Blofeld-Keyboard findest Du doof, weil schwer und nicht viele Regler. Andererseits ist aber das Gewicht gerade ein Indiz der robusten, roadtauglichen Bauweise und eben auch der sehr guten Tastatur geschuldet. Aber Sledge wäre cool, nur ist es dann doch nicht, weil zu eingeschränkt und zu groß und zu Plastik, oder wie?

Irgendwas ist immer. Wenn ich Waldorf wäre und uns hier so schwadronieren lesen würde, dann würde ich sagen: "Wisst Ihr was, Leute? Wir haben hier einen tollen Synthesizer, der heißt Quantum. Nehmt ihn, wie er ist, oder vergesst es halt."

;-)
 
don't tell me what to do -
Ich würde den Microkorg mehr lieb haben wenn er die genannte Oberfläche hat - die Bedienung ist "okay", aber diese Matrix ist gegenüber eines Quantum dann fast klein - Diese Art von Vergleich würde ich mir nur ungern aufzwingen lassen - es gibt im Quantum sehr viele Parameter, das ist eine andere Sache - 2 ENVs gegen 6 .. bedienen sich auch anders..

Doof - nunja, ich würde den QRack vorziehen, ich hatte den großen Q - nicht die kleinen, weil das nicht ideal ist, aber live konnte man die auch nicht mitnehmen, waren ja auch zu groß - Qrack könnte man schon eher..
sowas ist halt das Problem - so >10kg Synth mit 5 Oktaven Monster sind halt nix für die Bühne, also für mich, es gibt auch Leute nur sowas auf der Bühne wollen - das ist also schwer für andere zu extrapolieren - wichtig .
Aber wenn du mich fragst bezüglich wie der Quantum aussehen soll und wo ich ihn nicht kaufen würde - wäre das - mit einer schlechten Bedienung kaufe ich nichts, ich denke dass der Microkorg sich primär durch den Sound und die Allgemeinnützlichkeit gut bewährt hat. Aber die Bedienung könnte besser sein, dennoch - es ist "ok'isch" - aber wie gesagt - der kostet 400€ - der Quantum wird sicher das Mehrfache kosten, da geht sowas nicht und nicht mit dem was der kann - das muss man einfach mal mitbedenken - willst du das alles in eine Monstermatrix packen? ..
Beim Blofeld ist das eher so, der hat auch mehr Parameter als ein Microkorg - toller Synth - aber ist halt keine Bedienfreude ..
Nein, das Gewicht des Keyboards geht sehr auf das überschwere Gehäuse, das brauche ich sicher nicht - Microkorg ist Plastik und leicht - das ist sicher nicht ideal, aber besser - noch besser Yamaha Reface - das ist stabil und trotzdem leicht. ..
tja, meine Geduld ist ja groß, weil ich das eben schon habe - Ein Quantum ist ein Luxus und cool, aber ich habe ja genug um Musik zu machen, so wie die meisten hier - die haben doch alle schon alles - und deshalb ist mein Kauftrigger total hoch, ich brauche doch nix - also kaufe ich es erst, wenn es viel viel besser ist- daher wäre MEINE Schwelle eben auch hoch, wenn es nicht passt für meine Nutzung, dann ist das halt schlecht..
Eigentlich brauche ich nicht so viele Tastaturen, ich hatte lange genau das gewollt- damit man die mitnehmen kann aber - bei so Großen - ist das halt schwer - ist sicher jetzt sehr direkt auf mich und meine Musik und meine Art gepresst, während das oben meine Erwartung ist, also - ich würde denken, die machen daraus im 2fel eine nicht so gut zu bedienende Maschine - die für Leute wie mich dann unattraktiv sein kann, der Synth ist super - also das KB - würde ich nehmen, aber geht echt gar nicht für die Bühne, ich bin zu alt für so viel Gewicht..

Ich hab einfach keinen Bock mehr sowas zu schleppen und im Studio - kann ich vieles auch anders herstellen, ich hab auch nen Computer.
Sledge - wäre eigentlich super - aber das Ding ist auch für die Bühne zu riesig, also ohne Modmatrix ist das aber auch nix - was soll ich mit einem kastrierten Blofeld? ..

Du darfst das nicht so persönlich nehmen, das ist meine harte Filterung, ich kauf eben nicht so viel - und denke immer - kann ich doch auch so machen oder haben und wenns nicht passt kommt nichts dazu. Bin halt extrem wählerisch dabei und wenn's nicht genau passt, dann mach ich das nicht.

Ja, natürlich richtet sich Waldorf nicht nach uns, und schon gar nicht nach mir, denn ich kauf zwar was, aber erst wenn es genau passt, oder das was ich bekomme ist so gut, dass ich die Nachteile in Kauf nehme, ich find den super - aber für mich ist es so - ich kann vieles irgendwie anders machen .. Und andere denken auch so - er ist nicht so leicht zu justieren, dh - man braucht viel Zeit - das ist eben nicht so ein Minimoog Jupiter sowas,..

lang jetzt - aber so ist das - da kann Waldorf nicht von lernen, ich würde am ehesten eben ein gut beknopftes kompaktes Gerät kaufen, was ideal nicht so groß ist, ich mag klein und cool - und ich brauche nicht unendlich viele Stimmen, Multimode ist super, da könnte man mehr machen, .. ich hab live keine 19" Racks, keine 5OKt.Dinger und so, da ist alles klein und würde eher ne App oder einen winzigen Synth mitnehmen, mehr als Microkorg geht da gar nicht .. Ich will nichts mehr anderes, und 6OP FM geht auch mit einer App. - Tastaturen und MIDI - das ist auch Mangel in der Größe, ..
 
Letztendlich wird Waldorf das machen, was die investierte Kohle wieder reinbringt plus noch ein bisschen mehr für den Gewinn, etc.
Natürlich - deshalb schrieb ich was sie machen werden und das was ich gerne hätte und das was andere bereits wünschten könnte sich evtl nicht decken - die werden eher keine neue Version machen oder eine die deutlich genug abgesetzt ist ohne den großen zu gefährden.
 

Horn

*****
Natürlich - deshalb schrieb ich was sie machen werden und das was ich gerne hätte und das was andere bereits wünschten könnte sich evtl nicht decken - die werden eher keine neue Version machen oder eine die deutlich genug abgesetzt ist ohne den großen zu gefährden.
Wir sind da gar nicht so weit auseinander. Man sieht ja auch an Deinen Wünschen oben im Vergleich zu meinen, wie schwierig das ist, da nur die Vorlieben von zwei Musikern übereinander zu bekommen, geschweige denn die von Hunderten. Der eine sagt: Keyboard lieber mit Minitasten und leicht, der andere sagt, nein ich brauche mindestens 49 große, der dritte will eine Workstation mit 88 Tasten und Hammermechanik, der vierte sagt: außer Desktop ist alles andere uninteressant, denn Tasten brauche ich nicht oder habe ich schon genug. Der eine spielt live in einer Band, der andere solo, der dritte gar nicht. Usw. usf.

Tja, und dann sind da ja auch die wirtschaftlichen Interessen der Firma Waldorf. Einen Königsweg zu finden dürfte nicht so leicht sein.
 
Das wollte ich damit auch belegen, dass die Wünsche und das was passiert auseinander liegen können wegen Marktdiversifizierung aber auch Kannibalisierung. Man wird nehmen, was meist wichtig ist: billig und beliebt - das passt nicht immer zu meinen Wünschen, ... Und ja, natürlich gibt es noch Firmenphilosophie. Es wird mehr so ein Sparkassenfilialleiterweg, Könige sitzen auf Strangklappstühlen und enjoyen ja sowas von the Silence.
 
Ich wollte es nicht unerwähnt lassen , dass der Quantum in der neuen Software 1.3.0 jetzt zusätzlich zu den bereits vorhandenen Modes (normal/ saturated) für die analogen Filter jetzt auch noch einen dirty mode (jeweils für 12dB und 24 dB) dazu bekommen hat.

Für die Leute, denen der Filter also bisher zu wenig färbend (brav ?) vorgekommen ist ... jetzt kann (wenn gewünscht) auch ordentlich Stoff geben werden mit de Filters ;-)
 

newuser

||||||||
Ich wollte es nicht unerwähnt lassen , dass der Quantum in der neuen Software 1.3.0 jetzt zusätzlich zu den bereits vorhandenen Modes (normal/ saturated) für die analogen Filter jetzt auch noch einen dirty mode (jeweils für 12dB und 24 dB) dazu bekommen hat.

Für die Leute, denen der Filter also bisher zu wenig färbend (brav ?) vorgekommen ist ... jetzt kann (wenn gewünscht) auch ordentlich Stoff geben werden mit de Filters ;-)
Das ist richtig klasse, allerdings ist der Quantum scheinbar auf lange Sicht nicht lieferbar, sonst würde ich da doch nochmal schwach werden.
 

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Ich bin wahrscheinlich einer der Wahnsinnigen, der sich so ein Teil kauft.

Haben wir hier im Forum eigentlich Besitzer?
 

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Dürfte ich Euch um einen aktuellen subjektiven Gesamteindruck bitten ;-)

Gibt es irgendwelche gröberen Probleme?
 

MaEasy

||||||||||
Hab den heute im Laden mal antasten können, war in echt schon sehr beeindruckend das Teil. Die relativ langen Ladezeiten beim Soundwechsel haben mich etwas überrascht, aber beim Schrauben ist das ja egal. Echt schicke Kiste ...war doch positiv überrascht. Will euch aber jetzt hier nicht weiter beim Fachsimplen stören :)
 

qwave

KnopfVerDreher
Dürfte ich Euch um einen aktuellen subjektiven Gesamteindruck bitten ;-)

Gibt es irgendwelche gröberen Probleme?
Keine großen Probleme. Updates werden von berichteten kleinen Bugs schnell gemacht und dann erst im kleinen Kreis getestet bevor die online gehen. Hatte nur einen Absturz seit November.

Verarbeitung und Klangmöglichkeiten sind sehr gut. Und es gibt ja mit der Aussicht auf der Firmware 2.0 einiges neues jenseits der ursprünglichen Auflistung an Möglichkeiten.

Ich benutze hier kein MIDI und noch die Samples und Granularsynthese wenig. Für mich ist das ein Q++. Für andere ist das ein bisschen ein Prophet X mit Granularsynthese. Das ist halt ein komplexer Synthesizer zum Schrauben.
 

ossi-lator

|||||||||||
Ich wollte es nicht unerwähnt lassen , dass der Quantum in der neuen Software 1.3.0 jetzt zusätzlich zu den bereits vorhandenen Modes (normal/ saturated) für die analogen Filter jetzt auch noch einen dirty mode (jeweils für 12dB und 24 dB) dazu bekommen hat.

Für die Leute, denen der Filter also bisher zu wenig färbend (brav ?) vorgekommen ist ... jetzt kann (wenn gewünscht) auch ordentlich Stoff geben werden mit de Filters ;-)
wie kommt man an das os 1.3.0 ran? auf der waldorf seite ist noch 1.2.4 gelistet. kannst du mir das os zum download bereitstellen?
danke.
 
Zuletzt bearbeitet:

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Danke Rolf!

Habs gestern noch gesehen und wollte fast noch einmal aus dem Bett aufstehen und das Update machen ;-)

Ich freue mich auf die VCA's und Panning nach den Filtern!

Gäbe es vielleicht die Möglichkeit eine UNDO-Fnktion einzubauen? Ich hab mir schon ein paar Patches zerstört, durch unkoordiniertes Tastendrücken ;-)
 

qwave

KnopfVerDreher
...
Gäbe es vielleicht die Möglichkeit eine UNDO-Fnktion einzubauen? ...
Ich finde die bis zum Einschalten zurückgehende Undo-Funktion des Nonlinear Labs C15 sehr gut. Da kann man über den WLAN-Zugriff sogar nach Belieben in der Historie Abzweige machen. Z.B. wenn der Klang von da an auch anders editiert hätte weitergehen können.
 
Wie laufen Eure Quantümmer mit Midi-Clock? Meiner hinkt leider hintennach...
Hi, bist Du schon auf 1.3.0? Gibt's bei Waldorf auf der Webseite. Wir habe dazu eine Menge gemacht. Und was benutzt Du als Master? Bei Logic z.B. funktioniert der MIDI Clock Mode "Pattern" (in Project->MIDI->MIDI Clock) am besten. Das hängt mit der Art und weise wie Logic SPP messages nach außen schickt zusammen. Kann sein, dass das bei anderen Hosts ähnlich ist. Kann natürlich auch was ganz anderes sein.
 

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Hi, ja die 1.3.0 ist geladen, und er hängt an einem Mio10 von iconnectivity, das die Clock ausschliesslich von einer E-RM Multiclock erhält und verteilt. Ich habe das Gefühl meine Clockverteilung gut im Griff zu haben, werde es aber heute Abend noch weiter untersuchen und den Quantum direkt an einen Ausgang der Multiclock zu hängen.

An dem Mio10 hängen ausserdem (10 Ausgänge Parallel) ein Deluge, ein Dominion1, eine BassStation2, ein DSI Polyevolver und noch mehr, und die laufen alle Synchron, nur der Quantum hinkt hinterher.
 


Neueste Beiträge

News

Oben