Waldorf Rocket: Werbetext

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von serge, 23. Februar 2013.

  1. serge

    serge ||

    Vorab: Vielleicht kann das hier ja als Sammelbecken für die Diskussionen über den Werbetext des Waldorf Rocket dienen.

    Die Wortmeldungen in viewtopic.php?f=2&t=77532#p830467
    geben ein buntscheckiges Bild, ich versuche einige Positionen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zusammen zu fassen:
    (1) Werbung soll Aufmerksamkeit erzeugen, das ist gelungen, alles gut.
    (2) Es gibt Grenzen des "guten Geschmacks", die hier übertreten wurden, da der Begriff "Massenvernichtungswaffen" letztlich auf Gräuel verweist, die nicht in den Dienst des Konsums gestellt werden sollten.
    (3) Es gibt eine Vielzahl von Missständen auf diesem Erdenrund, die aufregenswerter sind als ein Werbetext für einen Synthesizer.
    (4) Der Werbetext ist in seinem Kontext als Witz erkennbar.

    Angesichts dessen kann man durchaus die Frage stellen, ob es auch in Nischenmärkten, die zugegebenermaßen teilweise nach ihren eigenen Regeln funktionieren, Grenzen für Werbung gibt oder geben sollte, und falls ja, wo diese liegen. Falls es aber keine Grenzen geben sollte, müsste man angesichts des "Gear-Aquisition-Syndrome" dereinst möglicherweise ein Synthesizerfachgeschäft namens "G.A.S. Chamber" befürchten.
     
  2. Zolo

    Zolo aktiviert

    Also bei "gegen die Genfer Konventionen" muss ich z.B. an die weißen Folterung denken die zwar laut Genfer Konventionen verboten ist, aber trotzdem in der westlichen Welt eingesetzt wird. Vorallem gegen vermutlichen Terrorismus.

    Der Vorteil von der weißen Folterung ist für Geheimdienste, daß sie keine Spuren hinterläßt.
    Ein Beispiel dafür ist Waterboarding. Dabei wird durch eine bestimmte Technik dem Körper vorgegaugelt daß er gerade durch Wasser ertrinkt. Dementsprechend werden vom Körper schlagartig sofort alle Alarmsignale des Körpers ausgesendet die bei einem richtigen Ertrinken auch gesendet werden.
    Tatsächlich aber bleibt dem Opfer noch genau so viel Luft übrig das er überlebt während er aber selbst das Gefühl hat das er gleich Tot ist. Die CIA schwärmte daß jedes Opfer meist schon nach einer Minute gebrochen ist.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Waterboarding#US-Begr.C3.BCndung:_Genfer_Konvention_greift_nicht
    http://de.wikipedia.org/wiki/Waterboarding
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/cia-folter-sechsmal-todesangst-in-zwei-stunden-a-619618.html

    Ein anderer Teil der sogenannten Folter ist übrigens Musik. Was erstmal wie lustiger Spaß klingt, kann tatsächlich zu einem Leben in der Hölle führen.
    Opfer werden dabei mit lauter und auch agressiver (AC/DC zählt zu den Beispielen) Musik beschallt. Ohne Unterbrechung. Natürlich auch - und gerade Nachts damit ein erholsamer Schlaf nicht mehr möglich ist. Das klingt harmlos, aber nach Tagen, Wochen oder sogar Monaten ist der Mensch am Ende.

    Vielleicht kann man ja dann zukünftig den Waldorf Rocket miteinbringen ? :fawk:
     
  3. Zolo

    Zolo aktiviert

    Glaubst du wirklich daß aufgrund diesen Textes jetzt ZUSÄTZLICHE Aufmerksamkeit kommt ? Das Leute im Facebook nur über den Text posten ? Das andere Leute nur aufgrund diesen Textes auf das Produkt aufmerksam werden ?
    Ich nicht.
     
  4. serge

    serge ||

    Ich habe nicht gesagt, dass ich das glaube. Ich habe – wie ich oben ja schrieb – nur versucht, die bisher im anderen Thread gebrachten Argumente und Behauptungen zusammen zu fassen.
     
  5. Ermac

    Ermac -

    Meine skeptische Haltung gegenüber Waldorf ist nun jedenfalls in Ablehnung umgeschlagen. Danke für die Klärung. Meine Vermutung, dass dort nur Amateure arbeiten, die halbfertige und nicht zu Ende gedachte Produkte veröffentlichen, hat sich bestätigt. Zu 30% wird diese Entscheidung von dem vorgestellten Produkt ausgelöst, zu 70% von dem Pressetext.
    Ich schreibe das als Musiker und ehemaliger Besitzer der kompletten Waldorf Produkt-Palette (außer Wave und diese USB-Sargnagel-Filterbank).
     
  6. es ist weder lustig noch kreativ solche texte in einer werbung einzusetzen. schon gar nicht von einem deutschen unternehmen.

    der verfasser hat anscheinend keine ahnung/erfahrung wie solche sachen eine unerwünschte eigendynamik entwickeln können. (wie bereits in den social medien zu beobachten ist). ganz zu schweigen von den möglichen reaktionen im ausland.

    begriffe wie: krieg, raketen, massenvernichtung etc. sind keine geeignete begriffe für eine werbung; auch nicht als metapher. in österreich ist die verwendung solcher begriffe zur werbezwecke sogar standeswidrig. auch der deutsche werberat wird nicht begeistert sein.

    und aufmerksamkeit erreichen nutzt auch nichts, wenn man dadurch negative publizität bekommt.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dat wär doch wat für die Werbung gewesen: die britische BSA-Rocket, ebenfalls in grün. Britische Motorräder waren auch klanglich schon immer die besten:
    [​IMG]
     
  8. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Wer sagt das?
     
  9. motone

    motone recht aktiv

    Typisch teutonisches Rumgepienze. :roll:
     
  10. Raze

    Raze -

    oh je, den text dazu habe ich jetzt erst gelesen.

    sowas muss doch nicht sein, kann man darüber steiten ob das übertrieben ist oder noch ok. ich finds eher scheisse und super peinlich. warum muss man bei nem text zu nem synth was von krieg und so erzählen? verstehe ich nicht.
     
  11. serge

    serge ||

    @deusi & motone: Wäre demnach - sei es im deutsch-teutonischen oder im internationalen Sprachraum - ein Synthesizerfachgeschäft mit "G.A.S. Chamber" gelungen benannt? "Darf" man das?

    Ich bitte, mich nicht falsch zu verstehen - ich bin nur an Antworten und ihren Begründungen interessiert, nicht daran, die Antwortenden moralisch zu bewerten.
     
  12. joly

    joly -

    Ha, die werbetextpolizei tagt.

    Die selbsternannte unternehmensberatungssendung mit der maus *lol*
     
  13. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Wie kommst du jetzt auf G.A.S. Chamber? Hat Waldorf in seinem Text irgendwelche Bezüge zu den Nationalsozialisten hergestellt? Oder ist das jetzt Assoziationskunst? Waldorf hat sogar mal in einem Handbuch darauf hingewiesen, daß man keine Hunde in den Microwave stecken soll. Was fällt dir jetzt dazu ein? Der Waldorfhumor war schon immer ein spezieller. Man kann ihn mögen, muß es aber nicht. Man muß ihn aber auch nicht verteufeln. Einige Kommentare kommen schon fast baskenbemützt und bedenkentragend hereingewabert. Das läuft ja dann gerne darauf hinaus, daß jeder der nicht der gleichen Meinung ist, mindestens ewiggestrig durchs Leben läuft. Nicht falsch verstehen. Ich finde das toll, wenn man moralisch so weit über dem Pöbel steht, daß man die eigenen Ansichten zu allgemeinen Ansichten erklären darf. Ich werde leider nie in diese glückliche Lage kommen. Da ist mir meine mangelhafte Bildung im Weg. Nur deshalb werde ich auch nicht verstehen,wie man von Genfer Konventionen auf Gaskammern schließt :oops:
     
  14. Zolo

    Zolo aktiviert

    Naja Waldorf hat den Text abgeändert und entschärft. Das Thema hat sich erledigt..
     
  15. Ahab

    Ahab -

    Also meiner Meinung nach war es eine übertriebene Reaktion von Teilen des Forums.
    Das Ding heißt Rocket, ne Rakete hat Power, superlativ von menschengemachter Power ist dann wohl die Atombombe/Massenvernichtungswaffe.
    Also vom rein physikalischen Standpunkt bekomme ich hier einen UltraMegaAtom-Sound- will mir hier der Text verklickern.
    Es war also ersichtlich, dass es ich um eine nicht sonderlich ernst gemeinte Werbung handelt, von daher hatte ich da garnicht mehr reininterpretiert.

    Klar ist schon ne eigenwillige Formulierung, aber es ist ein Werbetext für einen Synth und keine Grundsatzrede des Bundespräsidenten.
    Wahrscheinlich hat aber auch jede Generation auch eine ganz eigene Sensibilisierung zu dem Thema.

    Verrohung finde ich eher in Filmen wie Saw wieder als in einem skurrilen Werbetext.

    Gruß
     
  16. Wenn man einen "eigenen" Humor hat, sollte man sehr darauf achten, auf wen er abzielt. Humor zielt immer auf jemanden, macht sich immer über jemanden lustig. Die einzig sichere Seite ist da, dass man sich über sich selbst lustig macht. Bei dem "Hunde in der Mikrowelle"-Gag, machte man sich über US-amerikanische Verantwortungsabgebe-Dummheit lustig, die nach einschlägigen Urteilen in den USA dazu führte, dass entsprechende Hinweise in den Anleitungen von Kochgeräten auftauchten - und man machte sich über die eigene Namenswahl (Mikrowelle...) lustig.

    Bei "Rocket" sehe ich nicht, dass das Ziel des Humors irgendeines wäre, auf das man sich zur Belustigung einigen könnte, oder bei dem man irgendeine Ernsthaftigkeit durch Lächerlichmachung entschärfen könnte (wie eben die ernsthafte Dummheit von Menschen, die Haustiere im Küchengerät trocknen). Sorry nein. Ich würde die gesamte Kampagne sofort einstampfen wie sie ist.
    Guter Spaß wäre gewesen, nur mit der Reise zum Mond der Saturn V und "wir in Nachfolge von Wernher von Braun, aus dem Bösen etwas gutes mach..." - da macht man sich als Deutscher über die eigene Nazivergangenheit lustig. Siehe oben: "Die einzig sichere Seite ist da, dass man sich über sich selbst lustig macht".
     
  17. serge

    serge ||

    Ich kann mich nicht erinnern, dass ich in einem Beitrag zu diesem Thema meine "eigenen Ansichten zu allgemeinen Ansichten" erklärt hätte. Magst Du mir das zeigen?

    Ich habe niemals behaupt, dass Waldorf in ihrer Werbung irgendwelche Bezüge zu Nationalsozialisten hergestellt hätte, wie käme ich auch dazu? Zur Herleitung der "G.A.S. Chamber" als Name für ein Synthesizerfachgeschäft siehe meinen ersten Beitrag hier im Thread.
     
  18. motone

    motone recht aktiv

    Deusi & Ahab +1
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Meinungskrieg hier erinnert mich an einen Werbespruch von 1990: "Somit ist die TR-808 der erste industriell gefertigte Neger". Es ging um eine MIDI-Nachrüstung, die es ermöglichte, die TR-808 im MIDI-Verbund u.a. als Slave zu gebrauchen. Damals war man noch nicht so streng unterwegs wie heute, oder?
     
  20. serge

    serge ||

    Heute sind die Reaktionen über Foren etc. öffentlicher und einfacher mitteilbar. Ob sich damals jemand über die 808-Nachrüstungsanzeige oder den herunter geholten VX-600-Karton aufgeregt hat, wird wohl der Elektrokamerad beantworten können.

    Mittlerweile werden ja auch Kinderbücher umgeschrieben. Strenger ist's also wohl schon geworden. Hätte es um die "Massenvernichtungswaffen" damals (Luft holen und zu sich selbst sagen: Ist ja auch bald 'n Vierteljahrhundert her!) auch so eine Diskussion gegeben?
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich geh schlafen.
     
  22. Ich hätte da noch ein Vorschlag für Waldorf (politisch harmlos und w'dörfsche Eigenironie):

    Back to the rocket - statt am Pulse (II) der Zeit


    Man kann sich natürlich auch an allem aufhängen:

    Muß dann auch der MS 20 wegen der MS-Krankheit (Multiple Sklerose) umbenannt werden?
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hitle® - dieses Gerär garantiert Ihnen ungeahnte Chartserfolge.
     
  24. Kann jemand den Originaltext posten?

    Denn, falls sich jemand über dieses bisschen Quatsch da auf der Waldorfseite ernsthaft aufregt, dann kann ich echt nur noch lachen über diese Übersensibilisierung.

    Komische Zeiten. Im Fernsehen kommen um Viertel nach Acht Filme mit Pornoszenen, oder Szenen wo Menschen zerstückelt werden, aber bei nem kleinen doofen Werbetext mit ein paar ansatzweise geschmacklosen Vergleichen sind die Moralzwerge gleich alle auf den Barrikaden.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    "Dank seines unglaublich destruktiven Klangs gilt er laut Genfer Konventionen als Massenvernichtungswaffe, und zwar eine mit bisher unerreichten Spassfaktor."
     
  26. s-tek

    s-tek -

    frage der zeit, hier gehts doch schon super los. wir diskutieren drüber. ziel erreicht.
     
  27. s-tek

    s-tek -

    ich sehe hier auch kein wirkliches problem. klar, es ist vielleicht moralisch irgendwie nich für alle nachvollziehbar, gar unter aller sau. aber wie schon erwähnt wurde. um die mittagszeit laufen schon seit jaaahren mord und totschlag im fernsehen, die kids hören da draussen übelste musik mit frauen-, randgruppen-, sexuell orientierungs-, religions-, politik-, und auslandsfeindlichen parolen und polemik. heute gelten gewaltvolle filme ab fsk12 oder 16, die diese fsk noch vor nem jahrzehnt niemals bekommen hätten, sieht man gliedmassen nur so umherfliegen und das blut spritzt als gäbs kein morgen, stattdessen schneidet die fsk gern im dialog rum. wozu? wir kümmern uns generell glaube ich viel zu sehr um politische korrektheit, als um eindämmung von gewalt im allgemeinen. alle länder verkaufen waffen wie bekloppt, uns eingeschlossen, um krieg in aller herren länder zu fördern, aber wenn man das lauwarm dem bürger präsentiert, ist alles halb so wild. das wort krieg wird nichtmal mehr verwendet. länder gibt es auch nichtmehr wirklich. heute heisst das "intervention", "aufbauhilfe" oder "stabilitätshilfe in einer "region". alles möglichst schwammig. da blickt keiner von euch moralaposteln hinter und regt sich darüber auf, wie wir verarscht werden.

    und ihr regt euch auf weil ein synthhersteller die genfer konventionen benennt, um sein neuestes produkt als den heissesten scheiss auf erden zu präsentieren? macht doch mal halb lang leute.

    der satz könnte auch lauten:
    "dank seines außergewöhnlichen, neuen klanges, zählt er als nischenprodukt sicher trotzdem zu den geräten die bald alle haben wollen, und nicht zuletzt wegen seinem bisher unerreichten spassfaktor." - das übliche bla bla eben.
     
  28. Die Aussage ist negativ behaftet und zeigt deutlich, dass dies nicht aus der Feder eines Texters stammt.
     
  29. Fr@nk

    Fr@nk aktiviert

    Let's face it: Waldorfs Werbetext ist einigen potentiellen Kunden sehr unangenehm aufgefallen. Sowas kann jedem Hersteller passieren und es gibt verschiedene Möglichkeiten darauf zu reagieren.

    1) Das war doch nur lustig gemeint, stellt euch nicht so an ihr Pussies!
    2) Okay, mag sein, dass wir das ein wenig zu heftig forumliert haben, aber egal, sind ja nur ein paar Typen in einem Forum.
    3) Mmmhhh, vielleicht sollten wir die Kritik ernst nehmen und noch mal schauen ob's nicht auch anders geht.

    Ich denke, Waldorf hat das einzig richtige getan, nämlich seine Kunden (und deren Befindlichkeiten) ernst zu nehmen und daraus Konsequenzen zu ziehen. Die fragliche Textstelle ist geändert und sorgt damit nicht mehr für schlechte Emotionen beim Kunden. Das schnelle Eingreifen von tsching hat sicherlich dazu beigetragen die Gemüter zu beruhigen.

    Wenn man will, kann man jetzt höchstens noch über das grundlegende Konzept der Werbung diskutieren. Das ist aber meines Erachtens nach eine völlig andere Ebene.

    Für mich jedenfalls ist "der Fall" damit erledigt.
     
  30. Ja für mich auch. Waldorf haben schnell reagiert und das war auch gut so.
     

Diese Seite empfehlen