was als trigger verwenden, wenn kein midi-cv-Interface vorhanden?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von dbra, 13. Dezember 2018.

  1. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    Hallo,

    ich möchte meinen doepfer slew limiter a-171-2 als env-generator nutzen. ein midi-cv-Interface hab ich nicht. kann ich da einfach einen sound aus einer drummachine in den trigger eingang reinschicken?

    danke schonmal.
     
  2. sushiluv

    sushiluv |||

    Ja, sollte funktionieren. Probier es mal mit einer Rimshot.
     
    dbra gefällt das.
  3. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Genau, probier's einfach aus. Anders geht es im Euroland sowieso nicht, vor allem wenn Du eine gemischtes System hast, d.h. z.B. nicht nur Doepfer. Wenn da ein Modul einen Trigger out hat heißt das noch lange nicht, dass das andere in Trigger In auch was damit anfangen kann... Rimshot würde ich auch als erstes versuchen.
     
    dbra gefällt das.
  4. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    rimshot ist schon besetzt. was wär die nächste Wahl?
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    alle anderer der Reihe nach oder ein (aktives?) Multiple
     
  6. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    der trigger soll selbstverständlich an anderen Stellen kommen, als der rimshot. ist die 522, kommt ja gut Pegel raus. werd's gleich mal probieren.

    danke schonmal.
     
  7. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    sind übrigens fast nur doepfer Module.
     
  8. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Was hättest denn noch an anderen Geräten, die Du als Trigger-Quelle nutzen möchtest/könntest?

    Ne MachineDrum wäre natürlich ideal, aber sonst evtl. was mit Sample-Kapazitäten?
    Dann könntest Dir auch einfach einen einzelnen Trigger (oder mehrere) samplen und wieder ausspucken. Geht erstaunlich gut!
     
  9. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    sonst ist alles schon belegt. und trigger samplen kann ich ja nirgendwo, hab ja kein Gerät, dass die ausspuckt.

    aber was ich grad merke: hab kein Kabel, das lang genug ist. hab ja auch lang kein zeug mehr bestellt...
     
  10. Klangzaun

    Klangzaun !!!11!111

    Ich hatte anfänglich das Metronom der MPC als Clock genommen, das hat funktioniert. Ein tiefes, kurzes (tiefes) Sample hatte auch funktioniert.

    Einfach ausprobieren.

    Die Rechteckschwingungsform eines Oszillators oder LFO sollte auch funktionieren.
     
  11. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    da kann geholfen werden:
    http://www.tiptopaudio.com/manuals/crcode/pulses.zip

    ( von http://tiptopaudio.com/circadian-rhythms-downloads/ )

    Funktionieren auch als "normale" Trigger und das normalerweise auch für andere Module, nicht unbedingt nur als Clock für den Circadian.

    Aber nützt nix wenn Du nix hast was das abfeuern kann, stimmt schon.
     
    dbra gefällt das.
  12. fanwander

    fanwander |||||||||||

    Trigger Samplen bringt auch nix. Es sei denn Dein Sampler hat einen DC-gekoppelten Ausgang.
    Hast Du ein Noisegate mit Koppelausgängen? Da liegen theoretisch Gate-Signale an.
     
  13. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Hast ja nicht unrecht mit dem DC-gekoppelten Ausgang, ist aber de facto nicht so wahr, zumindest nicht ohne Ausnahmen.

    Geht 100% problemfrei z.B. mit dem Octatrack, wäre mir neu dass die Outputs da DC-coupled sind.

    Kann aber durchaus sein dass manche Module "sauberere" Trigger brauchen als andere...
     
  14. fanwander

    fanwander |||||||||||

    Das ist das nächste kernproblem. Natürlich funktionieren Audio-Signale bei genügender Signalspannung. Die meisten Geräte haben einen Ansprechschwellwert von ca +1.5V. Das kriegen die meisten Linesignale grade noch so hin (Spitzenspannung meist 2-3V). Das bedeutet aber auch: jedesmal, wenn das Eingangssignal von "kleiner 1,5V" auf "größer 1,5V" geht, wird getriggert. Bei Envelopes mit Retriggerfunktion (also bei den meisten) sorgt das dafür, dass man das bei kurzen Attackzeiten vergessen kann, weil dann dass Attack auf jeden Durchgang der Signalspannung durch den Schwellwert anspricht. Dann wir aus Attack ein Atrtrtrtrtrtrtrtack.

    Für den Slewlimiter gilt das allerdings nur bei Attack und Release = 0
     
  15. KomaBot

    KomaBot ....

    Weiß nicht ob die Ausgänge des SP-808 DC-gekoppelt sind aber es hat sowohl mit gesampleten "Volca" als auch "TR" Triggern funktioniert...
     
    xenosapien gefällt das.
  16. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    @fanwander korrekt, aber bei SAUBER gesampleten (und ggf. entsprechend nachbearbeiten, via Noisegate z.B.) Trigger-Samples ist das im Alltag eben kein Problem.

    Die verlinkten Samples von TipTop Audio z.B. haben offenbar noch bei den meisten funktioniert wenn man sich die entsprechenden Reports in div. Communities dazu anschaut.
     
  17. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    diesen Post habe ich nicht verstanden.
     
  18. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    könnte den rhythm wolf als trigger Generator wieder aufbauen. hab aber Angst, das es dann wieder irgendwo brummt.
     
  19. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    da die Zeit, also zumindest in diesem Fall sehr lang wäre, wäre das jetzt kein Problem. schnelle Sachen gehen eh nicht, wegen midi jitter. hab keine klangerzeuger im modular, ist nur modulationsquelle.
     
  20. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Gäbe auch noch die Option, ein Module wie z.B. Mutable "EARS" dazwischen zu hängen, quasi als Gate-Extraktor aus (beliebigem) Audio Signal.

    Oder ein Comparator ( http://www.doepfer.de/A167.htm ) möglicherweise? bei dem bin ich mir jetzt nicht sicher ob der nur für CVs taugt oder auch für Audio "schnell" genug ist...
     
  21. fanwander

    fanwander |||||||||||

    Ein Noisegate ist ja in Modulen gebaut ein Envelope-Follower wie das A-119, bei dem nur der Gate-Out verwendet wird, eine Attack-Release-Hüllkurve wie das A-171 und ein VCA. Wenn man bei einem Stereo-Noise-Gate beide Kanäle koppel will, dann verknüpft man die Gate-Signale beider Kanäle und führt das Ergebnis den Hüllkurven zu.
    Wenn das Noisegate also das interne Gate-Signal zur Verfügung stellt, dann kann man das entsprechend nutzen.
     
  22. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    hab auch noch nen freien kopfhörer Ausgang am ai. und ein floating ring kabel. da könnte ich samples abspielen. ginge das?
     
  23. fanwander

    fanwander |||||||||||

    Yepp. Das ist die saubere Lösung. Da das EARS eh ein spaßiges Modul ist, kann ich das nur empfehlen.
     
    xenosapien gefällt das.
  24. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    an meinem bell kompressor sind solche Ausgänge (ist auch ein noisegate drin). ist aber auch schon belegt, bringt jetzt also auch nix.
     
  25. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Wenn das Interface bzw. der Output DC-coupled ist, dann ohnehin, ja.
    MOTU + SilentWay plugin = trigger/gates/LFOs/alles

    ansonsten eben wie oben beschrieben gucken dass Du sauberes Material rausschickst... könnt auch gehen, kannst ja mal probieren!
     
    dbra gefällt das.
  26. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    modular ist schon voll. minicase mit 5 Modulen. mehr soll's auch nicht werden.
     
  27. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    hab ein focusrite Scarlett 18i8. finde da leider nix zu dc coupled ist nicht. wäre ja auch für die Zukunft ganz schön, das ich keinen klangerzeuger opfern muss.
     
  28. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    leider steckt das floating ring kabel jetzt in der cv buchse vom prophet 08. gingen da auch monokabel? die Anleitung schweigt sich leider aus.
     
  29. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Das Focusrite ist nicht DC-coupled, nein.

    Monokabel sollte auch gehen, die "Floating Ring" Kabel sind offenbar nur bei CV-Spannungen notwendig, da sonst die Audio Interface Hardware beschädigt werden könnte (CVs im Sinne von langsame, konstante Spannungen).

    Da Du aber in diesem Szenario ja (versuchst) "nur" Audio-Trigger auszugeben, könnte es funktionieren. Da diese auch nicht bipolar sein müssen, sollte das auch mit einem AC-coupled Interface gehen.

    Da ist jetzt viel "sollte" und "könnte" und "müsste" dabei... bitte nicht als uneingeschränkte Empfehlung sehen, und vorsichtig ausprobieren bitte!

    Evtl. mal die Infos hier zu den Kabeln nochmal selbst nachlesen:
    http://www.expert-sleepers.co.uk/siwacompatibility.html

    Mein Englisch ist zwar idR über jeden Zweifel erhaben, aber ich will nicht zu 100% für mein technisches Verständnis dasselbe sagen ;-)
     
  30. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hast Du den einen Rhythm Bär? Ein Rhythm Wolf wird bestenfalls heulen...:kiffa: