was braucht ein Audiointerface für mein Szenario? (nicht von Textmenge abhalten lassen...)

The Sarge
The Sarge
..
jetzt leg ich noch einen drauf ;-)

bin ja vor paar Monaten umgezogen und jetzt endlich mal die Synths verkabelt und siehe da: in meinen zwei M-Audio MIDIsport 2x4 ist noch je 1 MIDI I/O frei, da könnte ja dann mein Yamaha-Synth rein und ich somit nochmal 52€ sparen und auf das Scarlett 2i2 runtergehen?
das Presonus 24c reizt immer noch, weil es alles hat PLUS kleine LED-Meter sowohl für Input als auch Out, denn einfach nur 1 Drehreglerkranz der grün oder rot leuchtet?
*GRÜBEL*

ich weiß, Entscheidungen treffen ist meine größte Schwäche, sogar noch vor G.A.S. :sad:
 
K
Karmaloge
||||
Wie wärs damit:
Ist USB 3, von Steinberg (da du ja Cubase nutzt ist das vielleicht naheliegend), gut bewertet und zur Zeit günstig.
Edit: Scheint wohl aber bei einigen Usern Probleme bei der Erkennung von Win zu haben. Muss ja aber bei dir nicht so sein.
Ich hab mir das Steinberg UR 22 C gekauft für mein iPad Pro und bin total enttäuscht das Ding kann man total vergessen die ganzen Bässe fehlen als wenn dort Hardware technisch ein Lowcut eingebaut ist und der Klang wirkt flach hat absolut keine räumliche Tiefe. Vielleicht muss man sich wirklich einen teuren Rechner mit einem 1000 € Audio Interface kaufen damit meine Wünsche erfüllt werden. Bin schon dran überlegen was ich in Zukunft mache oder ich zeichne alles analog auf mit einer Bandmaschine da hab ich ein satten Klang also oldschool mäßig. Oder ich steige komplett auf Software um da alles hier intern virtuell berechnet wird hat man keine Dynamik/Klangverluste durch externe Wandler...

ps.: mir ist auch schleierhaft wie dieses Inerface gute Bewertung auf Amazona und Bonedo bekommen hat oder die Redakteure dort sind völlig anspruchslos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Braunsen84
Braunsen84
|||||
Du kannst ausschließen, dass das an deiner Abhöre bzw. der Raumakustik bzw. deinen Ansprüchen liegt?

Ich habe zumindest ein Steinberg UR22 MK2 und kann nichts dergleichen berichten.
 
K
Karmaloge
||||
Du kannst ausschließen, dass das an deiner Abhöre bzw. der Raumakustik bzw. deinen Ansprüchen liegt?

Ich habe zumindest ein Steinberg UR22 MK2 und kann nichts dergleichen berichten.
Nein das hat damit überhaupt nichts zu tun ich hab sehr gute Monitor Boxen von Focal und ich höre den Unterschied wenn ich mein Keyboard direkt über die Monitor Boxen laufen lasse oder das Signal über das Audio Interface läuft und auf dem aufgenommenen Track sind unschöne Flanging Effekte wenn ich mehrere Stimmen spiele. Das man durch die digitale Wandlung einen gewissen Dynamikverlust hat ist normal ,aber so extrem , fehlende Bässe und komische Mitten. Also ich werde erst mal die Steuerung Software aus dem App Store runterladen für das Audiointerface vielleicht lässt sich da was kalibrieren oder einstellen wenn sich das nicht ändert geht das Ding zurück.
 
Spacer
Spacer
||
jetzt leg ich noch einen drauf ;-)

bin ja vor paar Monaten umgezogen und jetzt endlich mal die Synths verkabelt und siehe da: in meinen zwei M-Audio MIDIsport 2x4 ist noch je 1 MIDI I/O frei, da könnte ja dann mein Yamaha-Synth rein und ich somit nochmal 52€ sparen und auf das Scarlett 2i2 runtergehen?
das Presonus 24c reizt immer noch, weil es alles hat PLUS kleine LED-Meter sowohl für Input als auch Out, denn einfach nur 1 Drehreglerkranz der grün oder rot leuchtet?
*GRÜBEL*

ich weiß, Entscheidungen treffen ist meine größte Schwäche, sogar noch vor G.A.S. :sad:

Du wirst aber schon einsehen das bei mehreren Midi Geräten z.B. ein extra USB Midi Interface mit mehreren Ein- Ausgängen schon Sinn macht?

Außerdem wollte ich noch anmerken, dass es doch noch neue Mainboards mit PCI Slot auf dem Markt gibt. Ich kenne, um genau zu sein drei davon und habe mir eins davon vor ca. einem Jahr für einen neuen PC gekauft. Das Problem was du dann aber mit der M-Audio Audiophile 24/96 haben wirst, es gibt keine Treiber für die x64 Architekturen und du wirst den Treiber für Windows XP wahrscheinlich nicht unter Windows 10 x64 zum Laufen bekommen. Habe ich jedenfalls nicht ausprobiert und werde ich auch nicht, da ich einmal versucht habe ein AMT4 mit Windows XP Treibern unter Windows 7 x64 zum Laufen zu bringen und ich habe dieses Experiment ohne Erfolg aufgegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
The Sarge
The Sarge
..
oh, da waren doch noch Antworten o.O hab doch schon längst gekauft
Du wirst aber schon einsehen das bei mehreren Midi Geräten z.B. ein extra USB Midi Interface mit mehreren Ein- Ausgängen schon Sinn macht?
kA ob ich dich falsch verstehe oder du meine 2 Teile nicht kennst: MIDIsport 2x4 sind USB-MIDI-Interface, somit brauch ich nichts einsehen ;-)

dass es doch noch neue Mainboards mit PCI Slot auf dem Markt gibt.
mein alter PC i7 3770K hatte so ein Board und immer wieder wenn ich irgendeine Peripherie erneuern/hinzufügen wollte, kam erstmal der Hinweis "du hast das Board mit PCI..."
und wie du schon richtig sagst: es gibt gar keine Treiber für die M-AUDIOphile mehr, der unter Win10-64 läuft, somit hatte sich das Thema mit der Karte ja erledigt
 
Spacer
Spacer
||
mein alter PC i7 3770K hatte so ein Board und immer wieder wenn ich irgendeine Peripherie erneuern/hinzufügen wollte, kam erstmal der Hinweis "du hast das Board mit PCI..."
und wie du schon richtig sagst: es gibt gar keine Treiber für die M-AUDIOphile mehr, der unter Win10-64 läuft, somit hatte sich das Thema mit der Karte ja erledigt
Das wären dann für mich Hinweise die ich ignorieren würde, da sie offensichtlich von Leuten kommen die in dem Punkt nicht genau Bescheid wissen und meinen nur weil ein Board einen oder zwei PCI Slot(s) hat wäre es veraltet.

Wie gesagt: habe hier ein relativ neues Board mit einer über 15 Jahre alten RME Hammerfall RPM über eine Adapterkarte für PCI (zu PCIMCIA) am laufen. Für diese Karte z.B. gibt es netterweise noch Treiber die mit Windows 10 funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben