was ist das für ein Chord? Sterac

Dieses Thema im Forum "Sound Praxis / Synthese" wurde erstellt von Syme0n, 4. Mai 2018.

  1. Syme0n

    Syme0n ||

  2. tichoid

    tichoid Maschinist

    das ist ein einfacher Moll-Akkord, ich höre F#|A|C# ...kann aber sein dass der Plattenspieler etwas zu schnell dreht und es in Wirklichkeit einen Halbton tiefer ist: F|G#|C
     
  3. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Wenn der ganze Track praktisch nur aus dem Chord besteht, kann du nehmen was dir gefällt, muss ja zu nix passen ;-)
     
  4. Syme0n

    Syme0n ||

  5. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Den Grundton könnte ich noch raushören, den Rest müsste ich auch probieren, bin auch nicht gut im raushören von Akkorden. Wobei ich Chords meist als Sound programmiere, schon weil ich nicht ständig die selbe Note bzw. Akkord damit spielen würde, da sind die Abstände wichtiger als der Grundton.
     
  6. Sunwave

    Sunwave |||

    Moll Akkorde, ich würde jeweils den nehmen der mit deinem Synth-Sound, Bass und Bassdrum am besten klingt. Das alles aufeinander abzustimmen ist das A und O bei solcher Musik. Das obere könnte ev. ein Juno sein. Der untere Track ist klasse!
     
  7. maak

    maak |||

    Grundton ist B würde ich sagen
    B min (7th) (ich tippe das ist der chord)

    zb B F# D
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2018
  8. Syme0n

    Syme0n ||

    danke leute.. es hat mir weitergeholfen
    ich habe hier etwas noch viel schwierigeres verschiedene Chordfolgen glaube ich..
    kann mir jemand ungefähr sagen was in den ersten 10 sekunden gespielt wird? sind glaube ich 3 oder vier verschiedene chords..


    Ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=HCPddpLvt2M&t=187s
     
  9. Budel_303

    Budel_303 ....

    Ich kann dir bei der Akkordfolge gerade nicht weiterhelfen, aber der Track ansich is klasse. Mark Broom is daneben auch ein sehr angenehmer Zeitgenosse!
     
  10. Budel_303

    Budel_303 ....

    Ich kann dir bei der Akkordfolge gerade nicht weiterhelfen, aber der Track ansich is klasse. Mark Broom is daneben auch ein sehr angenehmer Zeitgenosse!
     
    Syme0n gefällt das.
  11. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Das ist ein Sound, kein Akkord. Könnte irgendwas oktaviertes sein, Grundton/Oktave z.B., oder sogar ein Sample.... einen Akkordwechsel kann ich da nicht hören, für mich klingt es wie eine (zwei-Ton) Ein-Finger-Melodie.
     
    Syme0n gefällt das.
  12. Syme0n

    Syme0n ||

    was heisst oktaviertes? Grundton Octave`? 2 Osc und einer um eine Octave höher?
    sorry verstehe diese Begriffe nicht..
     
  13. maak

    maak |||

    yep oktaviertes: der eine Oszi spielt ein c der 2. dann das c eine Oktave darüber.
    Praktisch als wie wenn Daumen greift das C und der kleine Finger der selben Hand das nächste höhere C. Der Abstand zwischen den beiden Cs nennt sich Oktave. Aber das sollte ja nix neues sein :)

    höre ich eigentlich auch
    F#3 - D#3 und F#2 - D#3

    F#3 - F#2 ist dann die Oktave.

    Intervalle
    D#3 - F#3 minor third
    F#2 - D#3 major 6th
     
  14. bytechop

    bytechop sharing knowledge

    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2018
  15. Syme0n

    Syme0n ||

    ja das hab ich mur immer wieder vorgenommen.. hab leider null talent dafür finde ich.. ich könnte keine einzuge note aus einem lied raushören.. geschweige eine akkord

    ohe dein link ist noch mit klaviernotenschlüssel.. eher verstehe ich chinesisch :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2018
  16. Wesyndiv

    Wesyndiv BlindeMidexSau

    Synthisound und Track gleichzeitig aufs Ohr, dann mal wild über die Tasten und bei einem halbwegs musikalischen Gehör, selbst wenn es knapp über nem Stein liegt, sollte man die passende Tonart ganz von selbst finden.
    Macht obendrein auch noch Spaß noch andere Melodienlinien drüber zu legen.

    Gruß
    Wes
     
  17. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Fang doch mit Intervalle an. Das sind zwei Töne, jeweils Grundton + Sekunde/Terz/Quarte/Quinte/Sexte/Septime/Oktave.

    Probier aus wie ein Grundton mit einer kleinen Terz (= 3 Halbtöne -> Moll) und mit einer großen Terz (= 4 Halbtöne -> Dur) klingt.

    Wenn du damit sicher bist, nimm einen dritten Ton hinzu (vorzugsweise Quarte/Quinte). Dann haste immerhin schon Dreiklänge..... :)
     
  18. Syme0n

    Syme0n ||

    ich drücke aufm Synthie schon Akkorde.. nur weiss ich nicht wenn ein akkord läuft was dazu paast etc..
     
  19. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    da hilft nur harmonielehre und das gekonnte brechen der regeln, die sie definiert.
     
    Bodo gefällt das.
  20. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Ja, kann man auch lernen. Wenn man weiß wie man einen Akkord einer Tonleiter zuordnet.

    Benutze ja auch einen Trick, bin nunmal Autodidakt und NICHT-Musiker. Ich transponiere Tonleitern einfach mit dem Pitch/Transposer Midi Plugin, so mit muss ich mir deutlich weniger Tonleitern nur "merken"..... :)
     
  21. maak

    maak |||

    hör mal hier rein
    http://musicstudent101.com/podcast-library.html

    Zu einem Akkord passen immer die Noten die schon im Akkord sind.
    Zb F major: F A C

    Außerdem kannst noch unterscheiden ob du im Downbeat bist oder im Offbeat.

    Im Downbeat und im Offbeat passen wie gesagt die Akkordtöne und die 6. als Extra Zugabe.
    Die 6. ist immer der 6. Ton in der Tonleiter. Bei F major Tonleiter: F G A Bb C D E F ist das D
    Also passen F A C oder D immer wenn man einen F major Akkord spielt.

    Im Offbeat kann man dann experimentieren mit den restlichen Noten G Bb E. Hauptsache im Downbeat bist du wieder auf F A C oder D :)

    Im Offbeat kann man außerdem auch Noten nehmen die gar nicht in der Tonleiter sind. Das ist dann geschmackssache. Hauptsache es hört sich gut an. Nur bei Tönen außerhalb der Tonleiter verwendet man die nur ganz kurz und dann nur im Offbeat, heißen auch passing tones.