Was sind so eure Inspirations Quellen für eure Musik außer die Musik von anderen?

Sticki201

|||||||||||||
Hi.

Ich find das mal interessant zu erfahren welche Inspiration's Quellen ihr noch so habt für eure Musik außer andere Musik von anderen Leuten.

Meine sind zum Beispiel alte Vintage Ballett Videos. Können aber auch neue Sein. Der Effekt ist sicher der selbe. Das passt hervorragend zur Electronichen Musik. Denke auch zu allen Style's außer Drum and Bass vielleicht. Diese ganzen Bewegungen die die dabei machen wirken häufig super synchronisiert zur Musik. Auch in einem Club find ich das cool wenn da Video Leinwände über der Bar oder Dance floor installiert sind auf denen Ballett videos laufen. Könnt ich stundenlang zu kucken und es gibt mir Inspiration für meine Musik. Desweiteren geben mir auch Weltraum Space Videos und Bilder inspiration.
Und das ausgehen und Leben Ansich gibt mir Inspiration. Meine Musik würde ohne solche Einflüsse vielleicht ganz anders klingen.

Wie sieht's bei euch aus. Was sind eure Inspirations Quellen außer Musik von andern?
 

Strelokk

Hoisenansel
Modulatoren (meist Max4Live MIDI, aber auch Audio).
Generell kombiniere ich Effekte immer wieder neu. Die Ergebnisse (meist Loops) lade ich oft in den Octatrack.

"Eindrücke" von "Außerhalb" verwende ich eigentlich nie. Es sei denn Vocal Samples. Die können auch recht inspirierend sein. Hier hab ich Samples von den Teletubbies verziert (kein Witz, hört man nimmer raus). Nix ist inspirierender als einfach nur ohne irgendwelche Konventionen Krach zu machen.


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/strelokk-tubbiebreak-mp3.41198/?temp_hash=bf37167c1cdf5a4d0231b19f62cdd41d
 

Anhänge

Sticki201

|||||||||||||
Ja ich merk schon das das Stylistisch sehr unterschiedlich ausfallen kann. Und sicher passen zu deiner Musik auch keine Ballett Videos. Vorbei so ein schwarz weißes Vintage Ballett Video wo die sich etwas wilder bewegen vielleicht doch. ;-)
 

gerwin

|||||||||
Sounds und das was bereits durch diese zugrunde liegt. Wahrscheinlich spielt auch die musikalische Prägung durch angenehme, musikalisch begleitete Erlebnisse eine Rolle.
 
Ich habe früher immer mal die Space Night ohne Ton nebenbei im TV laufen lassen und beim Trackbasteln dann da öfter mal zugeschaut. Ansonsten habe ich mir auch gerne Demos für Sounds - also so zu Libs von Sounddesingnern-, angehört, fand ich recht inspirierend. Da meist was von @Klaus P Rausch, der ja auch hier im Forum unterwegs ist. Ja, das ist dann zwar auch irgendwie Musik, aber irgendwie ja auch wieder nicht, sind halt Sounddemos und da höre ich dann auch anders hin als bei normalen Tracks. Na und dann halt selten mal noch so Altagsgeräusche/Umweltgeräusche und noch viel seltener mal Tiergeräusche.
Vocals finde ich eher nicht so inspirierend, zumindest wenn es um normale Sprache geht. Habe mal etwas mit Vocals von einer Stimmschamanin gemacht, bzw. das dann verdronisiert, fand ich ganz interessant, aber ich glaube nochmal sowas machen würde ich eher nicht. Wobei ich noch mal etwas mit Operngesang (ich nenne das mal so) machen wollte, das mache ich später noch mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rastkovic

PUNiSHER
Wie sieht's bei euch aus. Was sind eure Inspirations Quellen außer Musik von andern?
Ich ziehe mittlerweile hauptsächlich Inspiration aus technische Möglichkeiten -> Software Modular. Das hat sich in den letzten Jahren für mich als wesentlich ergiebiger herausgestellt, als die Inspiration durch außermusikalische Ereignisse.

Davor waren Malerei (Jackson Pollock, David Schnell, Agnes Martin, Claude Monet), Skulpturen (Richard Serra, Constantin Brancusi, Alexander Calder), und Fotografie (Hiroshi Sugimoto) die hauptsächlichen Inspirationsquellen.

Wobei Pollock - nichtsdestotrotz - für mich immer noch ein sehr nachhaltiger Einfluss darstellt....
 

subsoniq

||||||||||
Wie oben genannt unterschiedliches bild/videomaterial ohne ton können ne inspirationsquelle sein, v.a. wenn das visuelle nicht vordergründig mit dem audiomaterial zusammenpasst, das man gerade schraubt.
Man könnte das evtl als audiovisuelle Metapher bezeichnen...
Z.bsp . Ne Reportage auf NTV über den grabenkrieg im ww1 visuell und jx8p-pads in dur haben was ungemein surreales, was dann weitere Dinge im Kopf triggert...
Nur mal als ein Beispiel.

Eine weitere Möglichkeit is die Phase vorm einschlafen wenn die Gedanken freilauf haben...da mischt dann schön das unbewusste mit, nur kann man sich nicht immer daran erinnern später.

Alkohol oder Gras geht auch
Oder eine Frau...
 

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Nicht unbedingt die Musik von andern, bei mir ists es eher die Musik mit anderen.
Gemeinsame Jamsessions, man bringt ein eigenes Thema rein und schaut was die anderen
dazu bringen...das erweitert meinen Horizont ungemein.
Ansonsten - so wenig Menschen wie möglich, gerne ein einsamer Strand
oder eine Tour durch die Berge. Weit weg. Bloß keine anderen Menschen :)
(Und keine Arbeit!!!,!)
 

Sticki201

|||||||||||||
Ja da ist schon was dran. Ich hab letztens erst mir ein Video angeschaut wo jemand mit vst aufwendig eine Dub Techno Chord Sequenz am Rechner programmiert hat. Da dacht ich mir warum soll ich sowas machen wenn ich das mit meinem Hardware Synthesizer spielerisch, gefühlvoller und unberechenbar im Hand umdrehen habe. Klar alles kann sich der Hobby Musiker auch nicht leisten. Aber es braucht dafür auch keinen Fuhr Park. Ich mag das zb. auch nicht wenn das wie in einem Einkaufs Laden bei einem Aussieht. Aber hätte ich mehr Zeit und Geld würde ich wahrscheinlich aus Spaß schon auch einiges mehr kaufen wie ich bisher habe. Reichen tut weniger aber auch locker. ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bernie

||||||||||||||||||||||
am meisten inspirieren mich Erlebnisse aus dem ganz normalen Leben.
Ich wohne direkt am Feldrand und wenn ich so mit dem Fahrrad täglich durch unsere Natur fahre, so fallen mir ständig Ideen zu neuen Stücken ein.
 
Ich hab eine Lavalampe und die inspiriert immer wieder ungemein.

Macht auch immer wieder beim Einsingen die wichtige "Wohlfühlathmo".
So ein lockerwerde Ding. Ich kenne z.B. einige Sänger, die brauchen genau das.

Und spätestens wenn das Wachs heiß ist, dann sind die Analogen auch auf
Temperatur.
 
Zuletzt bearbeitet:

maak

||||||||||
Ich versuche mal folgendes... YT clips/filmchen ansehen, den Ton aber ausstellen, loope interessante Stelle.
Und versuche was sich musikalisch daraus machen kann.
 

Green Dino

Techno Anno 1902
Hmm...Ich schau gerne lange aus dem Fenster in den Garten wie sich die Blätter bewegen z B oder der Regen auf den Boden trifft.
Ich geh auch gerne in den Wald, diese allumfassende, befriedende Atmosphäre finde ich sehr inspirierend.

Als ich noch in Frankfurt gewohnt habe bin ich regelmäßig nachts durch die Stadt gelaufen, so ein mal aus der Innenstadt an den Stadtrand und zurück. Da flogen die Ideen nur so durch die Luft.

Hab auch immer Zettel und Stift dabei.

Vor 2 Jahren hatte ich sehr oft mit dem Lesen eines Tutorials angefangen. Meistens Sound Design Tutorials.
Das gab ein bisschen die Richtung vor ich konnte mich einfach von dem gebauten Sound inspirieren lassen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo. Das jemand Ballett inspirierent findet habe ich so noch nicht gehört aber interessant.
Bilder können schon inspirieren um Stimmungen zu finden.

Ich setze mich z.B. einfach ans Klavier und finde da die Inspiration.

Mit steigendem Musikalischem Wissen ist mir immer mehr aufgefallen das man ohne diesem sich in einem nur sehr kleinem Kreis bewegen kann und dadurch sehr viel verpasst. Deswegen finde ich Musiktheorie und Werke von anderen sehr inspirierend. Vor allem einfach dies über Noten zu Analysieren um mehr zu verstehen.

Denn was mir auffällt ist das besonders die Elektronische Musik sehr verkümmert. Vielleicht braucht es das auch nicht aber mich inspiriert das Künstlerische Wissen von anderen um so ein neues Werkzeug zu besitzen womit ich neue Ideen umsetzen kann.

Viele Effekte und zig Synthesizer kram ist toll aber wie Schminke. Wenn sie ab ist was bleibt dann????
 


Neueste Beiträge

News

Oben