Weinglas - Buchlassi (Melodic Noise)

weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
Live gespielter melodischer Noise, ab 2:15 gibt es mal wieder Stahlwolle zu sehen :twisted:

 
PNP

PNP

Transistor
Sehr schön, gefällt mit ausserordentlich gut. Kreativität gepaart mit Stahlwolle ist einfach geil :phat:
 
serge

serge

*****
Wirklich abgefahrener Stoff!
Aber was hat es nur mit der Stahlwolle auf sich?
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
serge schrieb:
Wirklich abgefahrener Stoff!

Danks sehr :nihao:

serge schrieb:
Aber was hat es nur mit der Stahlwolle auf sich?

Hatte mich schon gewundert, dass niemand fragt: :lollo:

Das Sidrassi hat für jedes seiner 7 VCO mit zugehörigen Holzspielflächen jeweils 3 Eingänge und 3 Ausgänge über die Schrauben oben. Mit der Stahlwolle kann man nun quasi Random Patches von vielen nebeneinander liegenden Patchpoints erzeugen, so dass etwa die Spielfläche links nicht nur den Buchlaoszillator steuert, sondern auch den 272e Tuner (da auch beide Krokodilklemmen miteinander verbunden werden). Außerdem können beide gleichzeitig zusätzlich über einen oder mehr Oszillator out(s) des Sidrassi moduliert werden. :phat:
 
serge

serge

*****
Danke für die Erklärung, die aber gleich eine neue Frage aufwirft: Wie funktionieren diese "Holzspielflächen", sprich wie messen sie, wie sie berührt werden? Holz ist ja ein eher schlechter Leiter.
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
serge schrieb:
Danke für die Erklärung, die aber gleich eine neue Frage aufwirft: Wie funktionieren diese "Holzspielflächen", sprich wie messen sie, wie sie berührt werden? Holz ist ja ein eher schlechter Leiter.

Da sind ziemlich große Piezos drunter! Man kann damit ziemlich ausdrucksstark spielen. Die externe Steuerung des 200e über die Patchpoints läuft dagegen leider nicht ganz so exakt, auch weil die CVs vergleichsweise schwach zu sein scheinen. Da müsste eigentlich ein 256e oder ein 254v dazwischen, den ich hier aber nicht benutzt habe.
 
serge

serge

*****
Die Holztasten bilden also letztlich eine Art Hebel, mit denen die Piezos verformt werden? Wie fühlt sich das an – ist das eher grobschlächtig oder feinfühlig?

Ich Narr – hätte es beim HK ja selbst ausprobieren können…
 
weinglas

weinglas

Tube-Noise-Maker
serge schrieb:
Die Holztasten bilden also letztlich eine Art Hebel, mit denen die Piezos verformt werden? Wie fühlt sich das an – ist das eher grobschlächtig oder feinfühlig?

Ich Narr – hätte es beim HK ja selbst ausprobieren können…

Ich glaube eher, dass sie auf die erzeugten Lautstärkeänderungen beim Berühren des Holzes reagieren. Dies geschieht bei der integrierten Tonerzeugung sehr feinfühlig. Ungepatched sind sie ja auch "nur" für Anschlagsdynamik und (polyphonen) Aftertouch zuständig.
 
serge

serge

*****
Ich sagte ja, ich sei ein Narr…ich hätte es wirklich ausprobieren sollen. Wo ist der sich selbst ohrfeigende Smiley?
 
 


News

Oben