Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Rallef, 14. Februar 2012.

  1. Rallef

    Rallef -

    Hallo Forum,

    ich habe hier einen Elka Synhtex, wo mal wieder einer der Logik-ICs Ärger macht. Diesmal ist es anscheinend ein CMOS-IC: 4066.

    Der Synthex ist voll von unterschiedlichsten TTL- und CMOS-Chips.
    Kann man verallgemeinern, welche davon im Alter am meisten Ärger machen? Ich würde dann mal vorbeugend die anfälligsten davon austauschen.

    Interessant ist, daß man im Web Quellen findet, die sagen "alle TTL (74xx-)Chips tauschen", andererseits sind die CMOS (40xx-)Chips doch viel anfälliger gegen statische Elektrizität. Der Synthex ist VOLL von allen möglichen Chips, und ich will ja nicht auf gut Glück einfach ALLES tauschen...

    Dank+Gruß,
    Rallef
     
  2. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    es gibt eigentlich keinen Grund die Chips zu tauschen, wenn sie noch einwandfrei funktionieren. Die 74xx sind doch in sehr vielen alten Kisten verbaut und können durchaus auch noch weitere 30 Jahre funktionieren.
    Viel problematischer sind doch uralte Kondesatoren. Besonders am Netzteil können die auch mal größeren Schaden anrichten, wenn sie sterben.
     
  3. Rallef

    Rallef -

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Hi Bernie,

    ja, die Netzteil-Elkos (und sonst auch Tantals, sind im Synthex aber keine im Netzteil) werde ich bei der Gelegenheit gleich mit austauschen.

    Bisher dachte ich auch, daß ein Chip-Austausch "auf gut Glück" nix bringt. Bis eben jetzt schon wieder einer im Synthex kaputt ging. So langsam häuft sich das da, ist mein Eindruck...

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  4. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Naja, die sind ja alle aus der gleichen Zeit. Dennoch könen andere noch zig Jahre halten, man weiß das ja nie vorher.
     
  5. Rallef

    Rallef -

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Nun, wenn mal wieder ein verregneter Sommer kommt, werde ich wohl mal alle ICs, die mit 40xx anfangen, austauschen. Beim Synthex sind das ein paar Dutzend, reicht für einen trüben Sommer. ;-)

    Andere Frage noch, zu Kondensatoren:
    Empfiehlt es sich, auch Tantals an anderen Stellen als im Netzteil auszutauschen?
    Etwa beim Prophet VS sitzen etliche Tantals in der Chorus-Einheit. Wie hoch ist hier die Gefahr?
    Viele Elkos sitzen übrigens auch in der Kiste, die sind aber vergleichsweise unkritisch, wenn sie nicht im Netzteil sind, oder?

    Grüße,
    Rallef
     
  6. Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Man tauscht nur kaputte ICs. Bei einer Sammeltauschaktion hast Du die Garantie, dass Du mehr ICs kaputt-entlötest, als Dir jemals sonst kaputt gegangen wären.

    Elkos im Netzteil, kann man tauschen.

    Tantal Kondensatoren, die als Dämpfungskondensatoren zwischen den Versorgungsschienen liegen, sollte man in 30 Jahre alten Geräten tatsächlich vorsorglich gegen Elkos gleichen Werts (oder notfalls moderne Tantal) tauschen, da die alten Tantalkondensatoren bei einem Defekt üblicherweise kurzschliessen, was das Gerät selbst gefährden kann. (zB mögen es CEM3340 garnicht, wenn die negative Rail deutlich größer als die positive ist; wenns jetzt den Tantal auf der positiven Schiene schiesst, dann ist das für das CEM-IC böse).

    Was man bei alten Geräten wirklich pauschal tauschen darf, sind die alten billigen IC-Fassungen gegen moderne Qualitätsfassungen, zB hat Oberheim bei den ganzen Polyphonen (OB-X, OB-Xa, OB-:cool: schlimme Billigfassungen verwendet.
     
  7. Rallef

    Rallef -

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Ok, danke!
    Was ist denn mit Tantals, die nicht unmittelbar zwischen den Power-Rails hängen? Drin lassen? Ein unmittelbares Risiko für andere Bauteile sind diese offensichtlich dann nicht?

    Grüße,
    Rallef
     
  8. Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Es lassen sich zwar weiterhin theoretisch "gefährliche" Schaltungskonstrukte denken, bei denen ein Kurzschluss des Tantal ein IC töten könnte, aber mir fallen keine realen Anwendunge dafür ein. Das Problem ist auch in erster LInie, dass in den 70ern und 80ern die Tantals unterdimensioniert wurden was den erlaubten Spannungsbereich angeht. Elkos mit 35V kann man problemlos in einem System mit -/+12V einsetzen (also potentiell 24 Volt Spitze/Spitze). Genauso haben die Hersteller damals Tantalkondensatoren eingesetzt. Aber Tantals sollten mindestens doppelten Spannungs-Headroom haben. Also 50V oder 60V. Meines Wissens gibt es keinen Grund, warum man unbedingt Tantalelkos statt Elkos einsetzen muss.
     
  9. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Aloha .-)

    Zu Zeiten, als die Tantals 'aktuell' waren, waren sich die Elkos mit dem niedrigsten ESR... Ausserdem festes Elektrolyt, darum keine Austrocknung. Leider aber (wie man ja heute merkt) Probleme mit der Kunststoffumspritzung... Feuchte dringt (über die Jahre) an den Drähten ein und zerstört die Tantal-Pille im Inneren.

    Heutzutage würde ich angesichts der vielen aktuellen Low-ESR Typen (Panasonic etc.) Tantals aber sofort rausschmeissen, zumindest an den Spannungen und im Signalweg....

    Jenzz
     
  10. Rallef

    Rallef -

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    So,
    mein Arp Odyssey ist jetzt tantalfrei. Komplett, nicht nur im Netzteil oder an den Powerrails.
    Habe mir gedacht, wenn ich schon dabei bin, muss ich mir zumindest da drum in den nächsten 30 Jahren keine Sorgen mehr machen. ;-)

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  11. Rallef

    Rallef -

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Was mir nicht einleuchtet: Auch in vielen aktuellen Schaltungen stecken Tantals an den verschiedensten Stellen, zu sehen etwa auch auf den Fotos im Marienburg Modular im letzten Synthesizer-Magazin.
    Zumindest an den Powerrails würde ich ja nun auf Elkos zurückgreifen und auf Tantals weitgehend verzichten. Irgendeinen besonderen Zweck erfüllen Tantals also möglicherweise doch? Oder sind es äußere Bedingungen wie Baugröße oder Preis?

    Grüße,
    Rallef
     
  12. Jenzz

    Jenzz engagiert

    Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Kann man die Bilder irgendwo sehen? Evtl. handelt es sich da um SAL-Elkos und keine Tantals... Kann ja auch sein, das es da um Timing-Geschichten geht.


    Jenzz .-)
     
  13. Re: Welche Logik-Chips sollte man in Vintage-Synths tauschen

    Noch eine kurze Anmerkung zu den Tantals, wenn der Ripple/Wechselstromanteil auf der Gleischspannungsversorgung zu hoch ist bzw. die Spezifikation der Tantals ueberschreitet, dann kann es zu den besagten Ausfallen koennen. Daher wuerde ich empfehlen bzw. meine Erfahrung bevor einer seine ganzen Tantals tauscht, fuer eine "saubere" Gleichspannung zu sorgen, dann hat man auch keine Probleme mit den Tantals :D :D
     

Diese Seite empfehlen