Welche Namen gebt Ihr Euren Sounds?

Polarelch

Polarelch

...
Egal ob Ihr sie ins Gerät eingeben könnt oder ob Ihr dazu per Hand ne Liste anfertigt.... welche Namen haben Eure Sounds?

Ich will hier mal meine persönlichen Top5 von mir selber nennen:

1. Cat on cosmic drugs (Legacy Collection - MS20)
2. Fried gel (Legacy Collection - MS20)
3. Tubefrog (Legacy Collection - Polysix)
4. Steffi Graf (MFB Synth2)
5. Electric fart (MFB Synth2)

schreibt mal welche Namens-Kreationen so von Euch kommen.
 
A

Anonymous

Guest
I fuckin' love this thread! :schwachz:

Ableton Operator:
1. Rauschglocke
2. Kreischkumpel
3. Happy Holz
4. Federdampf
5. Flaschenpfand


NI FM8
1. Kratz
2. Glastunnel
3. Glasfummel
4. Glasrausch
5. Didlplus
 
SynthKraft

SynthKraft

.
NL3:
Marlas Tradegy
Odins Gesetz
Nordtron
Singing Penguins
Bassiger Bratzbass
HongKong at Night
Loewenzahn

NordModular:
Iltis-Seq
Elektrotierchen
irgendwas

Das sind so die Lustigsten im Speicher ;-)
 
EinTon

EinTon

......
Folgenden Soundnamen habe ich mir 1997/98 auf der W7 ausgedacht, als ich noch längst nicht in Internetforen war, folglich auch noch keine Forumsmitglieder samt ihren Nicks kennen konnte:




;-)

Soundbeispiel folgt noch... ;-)
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Ich nummeriere meine Sounds meisstens einfach nur durch.
Wie z.B. Bass1, Bass2 usw.
Wenn ich nen Multiprogramm speicher bekommt es immer den Namen vom Projekt für das es verwendet wird.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
bei dadainn gibts richtig gute namen wir els(ix oder so, am eps16+ hieß es dann bei vielen meiner mitstreiter "xnnamed instrument" und andere wieder dnit bnit und so weiter.. ;-)

die meisten meiner sounds haben aber namen, die man lesen und aussprechen kann.. ;-)
ich nenn sie meist so, wie sie sind.. gern auch in deutsch..

und gut iss.. niedlicher thread hier.. dumm ist nur: am microkorg haben die sounds lauschige namen wie 38 oder 55 und am jupiter4 haben sie nur positionen und am minimoog haben sie auch keine verdammten namen..

wirklich "lustig" sind sie nicht, nur halt treffend.. brutzelhans über fiesbeat bis scorpionknacker und gehirnomat sagt mein g2.. nunja, ob andere damit was anfangen können ist ja kein kriterium, es gibt auch sachen die wirklich phantasieworte sind, die sagen halt mir was.. anderen nix.. synthbass 1-1876 gibts allerdings nicht ;-)
 
Feinstrom

Feinstrom

||||||||||
JD-800:
Breathreiz
BoxenMordHorror
O Boe!
Darkland Belles
Quite Weird Lead

Schön fand ich ja beim Sirius die Zufallsfunktion, die den Zufallssounds auch gleich Zufallsnamen gegeben hat. Und zwar immer welche, die man auch laut vorlesen bzw. behalten konnte. Und die Sounds waren eigentlich auch meistens (im Rahmen der Möglichkeiten des Sirius) brauchbar.
 
P

palovic

.
Dito, allerdings lege ich Überkategorien an die schonmal die grobe Richtung der Klänge beschreiben sollen:

z.B: Fiese Bässe: Bass1,Bass2 usw. ansonsten würde ich irgendwann den Überblick verlieren.
 
A

Anonymous

Guest
Bei speicherbaren Geräten speicher ich die SysEx Dumps mit den Tracks.

Bei analogen schreib ich mir meist die Sounds auf nen Patchsheet und schreib drauf zu welchem Track der gehört und verweise in der Sequencer Info darauf.

Bin halt nicht der Top-Synthi-Programmierer, das ich jeden Sound in Nullkommanix nachbauen kann.
Ich brauch selbst beim MS-10 Patchsheets. :oops:

Bin auch eher der verspielte Schrauber, als der "Sound-im-Kopf-umsetz"-Typ.

Edit: Beim SEMTEX hatte ich bisher keinen Bock Patches aufzuschreiben.
Wenn ein Sound gefiel: Linie gespielt (oder per Sequencer) und aufgenommen.
 
A

Anonymous

Guest
Wofür steht das "DN" bei Tussies?
[ich mein, 'ne leise Idee hätt ich ja...] :twisted:
 
D

der_trickser

.
als ich noch nen synth mit namen zum speichern hatte hatte war das so: bass311006 oder lead201105 oder so...
 
E

e6o5

....
ich nenne meine sound oft (bass-, kick- etc-)test, ( -)test1 ...
macht das von euch keiner?
 
EinTon

EinTon

......
TX802:

Industrie
FiesSurr
PercSeqenc
Schwebung
2 Sweeps
HartDraht
fixfrqSQ
festfrqpad
Knackbass
Festfreqz
ChorusLead
Schwebun2
Hackbrett?
Chor
KurzBass
OrgelShreg
Melodiebs

Yamaha W7:

Kurz+Lang
K+L fett
K+L myst
Intonation
SinusQuint
SinusDur
SinusDur7
Koernig
Doppelkorn
Rausch
Verstimmt
Hell+klar
HrtePerlen
Silvester
Glaenzend
FunkCmbalo
CmbaloBass
Wolken 1
Tiefsee
Ins Licht
Altvinyl
Grille
Kraeftig 1
Schwirrend
SchwirrPhs
Kreissaege
Verrauscht
OrglKaputt
Wespnstich
Weichblech
BandSweep
SchwirrFlg
SinusZerr
Lead
3ckSinZerr
Nebel
Schleier
Splitter
 
A

Alex

.
Matrix:

001
002
003
004
005
006
007
008
...

Evolver:

01
02
03
04
05
06
07
...

Ihr versteht schon :D
 
herw

herw

..
hmmmm, mal wieder ernsthaft zum Thema: das waren jetzt hauptsächlich Beispiele für das Abspeichern bei synths. Wenn man aber das gesamte Forum in Gedanken an sich vorbei streichen lässt, dann geht es doch hier hauptsächlich um richtige ;-) Synthesizer, also analoge nicht digitale modulare Maschinen, deren Sounds ja archiviert werden müssen und zwar nicht nur mit Namen sondern auch mit den wirklichen Patches. Das heißt eine Bezeichnung wie "fetter triefender echzender Bass 0123" nützt wenig, wenn man ihn nicht reproduzieren kann. Und ich glaube auch nicht, dass einer von euch die Patchnamen in den modularen synths digital (igittigitt sollten doch die meisten sagen) abspeichern. Also warum gibt es nicht eine allgemeine Symbolsprache für patches, die auf jeden modularen (mit entsprechenden Modulen) übertragbar sind? Die wenigen Beispiele wie etwa auf der Website "modular planet" sind nur ein trauriger Anfang bzw. leider eine etwas karge Nische.

ciao herw
 
EinTon

EinTon

......
Hier im Forum gehts doch nicht nur um Analog-Modularsynths, und speziell in diesem Thread sind wohl vornehmlich Synths mit Abspeichermöglichkeit gemeint...


Bei Modularsynths helfen zum ungefähren "Speichern" wohl nur Schaltbilder etc...
 
Polarelch

Polarelch

...
ja... ich meine abspeicherbare Sounds, wobei für den Thread der Name nicht im Synth abgespeichert werden können muss - also auch wenn Ihr abgespeicherte Sounds benennt ohne den Namen eingeben zu können.
Deshalb hab ich ja auch meine MFB-Synth2-Sounds genannt, die sind im Synth nur Nummern, aber ich hab sie eben noch aufn Zettel geschrieben, um einigermaßen nen Anhaltspunkt zu haben.

"Steffi Graf" und "Nanoproblem" sagen eben mehr über nen Sound aus als "11" und "15" ;-)
 
Jörg

Jörg

||||||||||
herw schrieb:
Synthesizer, also analoge nicht digitale modulare Maschinen, deren Sounds ja archiviert werden müssen
Warum?
Wenn ich die Kabel rausziehe, ist mein Patch futsch.
Nichts ist für die Ewigkeit! ;-)
 
A

Anonymous

Guest
herw schrieb:
deren Sounds ja archiviert werden müssen und zwar nicht nur mit Namen sondern auch mit den wirklichen Patches. Das heißt eine Bezeichnung wie "fetter triefender echzender Bass 0123" nützt wenig, wenn man ihn nicht reproduzieren kann.
Ja, das ist immer eine gute Hilfe. Ich benenne meine Patches mit Namen, die ich mit meinen eigenen Assoziationen dann bereits in der Liste erkennen kann, um was es sich dabei in etwa handelt. Die Listen sind selber nach Kategorien sortiert, so dass ich auf ein Präfix wie Pad_ oder Lead_ schonmal verzichten kann. Dann gibt es mehrere Namenstypen. Bei Instrumenten wie Minimoog heißt ein Patch etwa "16/32 Long Filter Decay" oder "5th Interval Saw/Pulse" und so weiter. Bei anderen Synths verwende ich assoziative Namen, die in meiner eigenen Begrifflichkeit vorkommen. Wenn also "Dennerlein" im Display steht, dann ist das eine perkussive Jazzorgel, bei "Lead Beast" ein distorted Solosound und bei "Black Hole" handelt es sich um ein Streicherensemble, das an den Orchestersound von John Barry im gleichnamigen Film erinnert. Sounds für spezielle Songs erhalten einfach genau den Songtitel, also z.B. "Prince of Darkness Organ". Der Rest ist sich die Sounds auch einzuprägen und im Bedarfsfalle dann möglichst flott drauf zugreifen zu können. Dafür führe ich für die unterschiedlichen Projekte evergrowing Listings, auf denen dann die Archivplätze und die Namen der Sounds sofort zu finden sind. Mit diesen Methoden komme ich bestens zurecht.
 
Edge Of Dawn

Edge Of Dawn

..
sonicwarrior schrieb:
Edit: Beim SEMTEX hatte ich bisher keinen Bock Patches aufzuschreiben.
Wenn ein Sound gefiel: Linie gespielt (oder per Sequencer) und aufgenommen.
Ich mach in dem Fall einfach ein Foto mit der Digicam, das ich nach dem Song benenne.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
sonicwarrior schrieb:
Polarelch schrieb:
"Steffi Graf" und "Nanoproblem" sagen eben mehr über nen Sound aus als "11" und "15" ;-)
Also mir nicht. :P
Wüsste auch nicht wie "Steffi" klingt "ploppp ---- plopp... (stöhn)" oder wie? Aber Tennis ist wirklich saulangweilig.. akustisch zumindest sowieso.. oder einfach nur mit großer Nase und nicht wirklich schön? ;-)
 
Polarelch

Polarelch

...
hihi....

na direkt nach Steffi Graf klingt es nicht. Der Sound ist schon irgendwie ploppig, und da dachte ich an Tennis, und daran dass ich Steffi Graf immer so toll fand, und ihr und Boris zu Ehren hab ich dann die nebeneinander abgespeicherten Sounds dann so benannt.
Und rückwärts gedacht hab ich jetzt eben ne Assoziation, da sagt mir dann Steffi Graf eben doch mehr als "11", dasselbe gilt für Nanoproblem :)
 
KlangRaumKlang

KlangRaumKlang

.
ich nehm bei reaktor immer totale phantasienamen, die mir so spontan beim grübeln einfallen:

megalossum
schnaburatz
ixidi
figalatoreum


die dinger klingen auch so ;-) .....
 
 


News

Oben