Welchen Synth

Ich brauche noch einen schön mehrstimmigen melodischen Synthesizer. Budget ist so bei 500 Euro angesetzt.
Welchen könnt ihr empfehlen? Neu? Alt? Lohnt sich ein gebrauchter?

Bin für jegliche Kommentare dankbar!!!
 

Rolo

i give some soul into my tracks
Roland JV2080 ,ein Polyphoner Traum. Gar nicht mal schlecht editierbar ohne programmer, und kann richtig viel.
Eigentlich braucht man nicht mehr als so eine Kiste um seinen Tracks oberaffentittengeile Polyphonie beizusteuern. MIt eigentlich meine ich "eigentlich gar nicht" ;-)
Also man braucht nicht mehr als den wenn man das potenzial voll ausschöpft.
Und Platz spart er auch..und er ist günstig zu bekommen...und robust...und aus meiner Sicht
eins der schönsten und am besten zu bedienenden Geräte die es gibt.
Ich liebe den.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sticki201

*****
Wenn du einen super spielbaren kompakten mit ordentlich 49 Tasten bevorzugst statt Minis, Desktop und plugins dann kann ich dir den Roland SH-201 sehr empfehlen. Der geht unter 500 durch's Land und ist sehr vielseitig.
;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

fairplay

||||||||||||
...woah! - da hatten wir doch erst vor ein paar Tagen die letzte Empfehlungsrunde...

...wir hatten uns dann gemeinschaftlich auf den Deepmind 12 geeinigt...
 

Sticki201

*****
Warum soll man sich auf dem DeepMind 12 festlegen? Ich bin doch nicht die allgemeinheit. Das wirkt so aufgedrückt.
Geschmecker sind halt auch Verschieden.
Deshalb stellt man ja verschiedene vor.
Wir wissen ja gar nicht was dem Thread ersteller so zusagt und gefällt. ;-)
 
Vielleicht ist bevor der allererste Tip hier kommt erstmal wichtig zu wissen was der Threadersteller für Klänge benötigt oder was er für einen Musikstil damit machen möchte!?
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Per S/PDIF an die Ultranova angeschlossen wertet und frischt ein Lexicon MX400 den Klang auf.
Ein DX7 wäre logischerweise analog anzuschließen. Die Wandler des Lexicon MX400 sind gut.
 

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Nachdem die Ultranova hier erwähnt wurde und ich hierhin in den Thread nochmal gelockt wurde, wollte ich dann doch anmerken, dass die Ultranova von so einem Effekt-Prozessor wie Lexicon MX400, über S/PDIF angeschlossen, nochmal klanglich profitiert. Die Reverbs der Ultranova sind nicht so wirklich der Bringer. Die Effekte der Ultranova sind schon einsetzbar, ein Effekt-Prozessor wie Lexicon MX400, über S/PDIF angeschlossen, wertet den Klang aber nochmal auf.
Die Klangsynthese der Ultranova ist übrigens nicht stereophon, sondern monaural und kann lediglich als monaurale Summe im Stereopanorama bewegt werden. Die internen Effekte können dagegen Stereo.
Gespeicherte Klänge schnell aufrufen ist an der Ultranova auch nicht, weil nur per Regler wählbar. Beim Deepmind aber wahrscheinlich auch so? Der DeepMind hat analoge Klangerzeugung. Ultranova ist digital.
Mit dem DeepMind 12 kann man, glaube ich, auch breite Stereo-Klänge erzeugen, oder? Bei der Ultranova kann man Stereo nur durch Effekte machen.
 

rauschwerk

pure energy noise
Ich brauche noch einen schön mehrstimmigen melodischen Synthesizer. Budget ist so bei 500 Euro angesetzt.
Welchen könnt ihr empfehlen? Neu? Alt? Lohnt sich ein gebrauchter?

Bin für jegliche Kommentare dankbar!!!
Bevor dieser Thread 50 Seiten erreicht, in den alles Erdenkliche quer durch aus dem Bereich polyphoner Synthesizer vorgeschlagen wird, wäre doch hilfreich, wenn du uns mitteilst, welche Art von Musik dieser Synth abdecken soll.
Bis jetzt wissen wir, dass es ein "schön mehrstimmiger, melodischer Synthesizer" sein soll - mehr leider nicht.

- soll dieser auch multitimbral arbeiten können?
- wieviele Stimmen sind als Minimum wichtig? (microkorg/MS2000 können z.B. nur 4)
- reicht ein OSC oder doch mind. zwei ?
- möchtest du den Synth mit internen FX nutzen (ergo: sollen sie verfügbar sein)?
- Rackmodul, Pultmodul oder Tastenversion?
- Wenn Tasten .. wieviele Oktaven als Minimum? ..mit Normalklaviatur oder Minitasten?
- analog, digital, VA, hybrid ?
 
Zuletzt bearbeitet:

rauschwerk

pure energy noise
Ohne den Thread zu zerstören - sollte jetzt als Musikrichtung irgendwas im Sinne von: Trance, Handsup, Bigroom (oder sowas) kommen,
dann ist es eigentlich ganz klar, dass irgendwas im Sinne eines JP8000 her soll (Ultranova wurde schon vorgeschlagen).

Und jetzt etwas ernster:
Es reicht nicht zu wissen, dass das Teil mehrstimmig soll. Je nach dem, was damit gespielt werden soll, kann die Empfehlung völlig unterschiedlich ausfallen.

Bsp.: (bleiben wir bei max. € 500,- im gebrauchten Zustand):
- sucht man Brot-&-Buttor Polysynth für Grundlegendes - mit Betonung auf gute akustische Multisampels = Roland XV5050 (aus meiner Sicht bez. Preis-/Leistung)
- sucht man Brot-&-Buttor Polysynth für Grundlegendes - mit Betonung auf gute synthetische Multisampels = Korg Triton
- sucht man guten VA-Allrounter mit integr. FX, der weich aber auch kräftig/dreckig kann = Virus B
- sucht man einen VA, der edel und gut analog nachbilden kann, dafür keine FX hat = Nordlead 2
- sucht man einen, der organisch abgefahrene Flächen- und Leads zaubert = Korg Z1
- sucht man einen, der digital-bizzar sowie teils metalisch sowie teils weich, teils zerrend kann = Yamaha SY77 (oder gleich SY99)
- sucht man einen, der digital-edel soll = dann Blofeld

..das kann beliebig umfangreich so weitergehen.
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben