Welchen Wert haben Tests für euch ?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Neo, 6. Mai 2006.

  1. Neo

    Neo bin angekommen

    Vielleicht gehts ja nur mir so, aber scheinbar gibts so gut wie keine Probleme mit Equipment, wenn man den einschlägigen Fachmagazinen glauben kann. :twisted:
    Macht ihr eure Kaufentscheidungen von solchen Tests abhängig ?
    Ich lese zB. sehr gerne die "Beat", aber finde die Tests genauso "vorsichtig" wie bei allen anderen Mags. Man muß da schon sehr zwischen den Zeilen lesen können und einiges an Erfahrung mit Equipment haben um solche Tests einzuordnen. Mir persönlich würde eine Vorstellung eines Gerätes reichen, ohne jede Bewertung. Ich kann mich nicht erinnern das ein Produkt eines großen Herstellers jemals hart kritisiert wurde, egal von welchem Mag, selbst wenn das mehr als verdient war. Wenn überhaupt wird dann von "kleineren Startproblemen" gesprochen, die man "natürlich sicher bald in den Griff bekommt". Wenn man dann auf unabhängige Foren geht, wo über hundert User verzweifelt versuchen die kleinen "Startprobleme" in den Griff zu bekommen, kommen einem Zweifel am Wert solcher Tests für den Musiker. Bei Tests von Gear kleiner Firmen, die innovative, edle und dadurch hochpreisige Produkte anbieten, wird oft genug der Service unbeleuchtet gelassen wenn es dann Probleme gibt, gute Nacht.
    Mein Wunsch an die Magazine wäre:"Laßt die Test weg, oder macht sie endlich objektiver". Was meint ihr ?
     
  2. Happy

    Happy Tach

    An Testberichten finde ich interessant, etwas über die Funktionsweise (features) eines mir noch unbekannten Gerätes zu erfahren.

    Sehr viel mehr ist mir die Meinung hier im Forum wert, auch wenn die Meinungen mal deutlich auseinandergehen.:dancehammer:

    Ganz klar am besten finde ich es aber, ein Gerät selbst in Ruhe auszuprobieren. Denn kaum jemand kann so gut wie ich beurteilen, ob das jeweilige Gerät mir gefällt. ;-)
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ein durchsuchen des Webs und div. Foren ist durch nix zu ersetzen, das stimmt schon. Aber fuer jedes Geraet den Service des Hestellers zu testen etc. ist fuer einen Tester praktisch nur Stichproben artig moeglich, selbst in div. Computer-Magazinen steckt da 'ne Menge Augenwischerei dahinter...
     
  4. Ermac

    Ermac Tach

    Also zum Thema Beat sag ich mittlerweile gar nix mehr, das Abo läuft auch bald endlich aus. Ich sehe Testberichte eher als Info, die im Idealfall auch über die Artikelbeschreibung des Herstellers hinaus geht. Die endgültige Kaufentscheidung wird erst nach persönlichem Test getroffen. Bei Software geht das meist über Demos und bei Hardware muss dafür das zweiwöchige Rückgaberecht herhalten, das die Versandanstalten bieten. So einfach ist das!
     
  5. Neo

    Neo bin angekommen

    Ich find das schade, die sind eigentlich ganz gut gestartet, aber da gibts scheinbar ne Menge Chaos.
     
  6. serenadi

    serenadi Tach

    Meine persönliche Erfahrung mit Tests ist: Gut zum Nachlesen der Features, auch kleine "Handling"-Probleme kann man dadurch kennenlernen.

    Was die (Audio)Qualität eines Produkts angeht, verlasse ich mich nicht auf die Meinung anderer. Zu unterschiedlich sind die Ansprüche, zu individuell.

    Die Qualität steht immer in Relation zum Preis, den man bereit ist zu zahlen. Ein Pult, welches für die einen unter aller Sau ist, kann für mich durchaus akzeptabel sein.

    Bei der Bewertung von Audioeigenschaften gibt es auch zuviel Meinungsmache und Esoterik.
    (Was man oft genug hier im Forum auch feststellen kann, z.B. bei Mixern oder VA vs. Analog).

    Wirklich objektiv ist nur das eigene Antesten. Und das ist dann wirklich sehr subjektiv. ;-)
     
  7. Ermac

    Ermac Tach

    Chaos??? Ich unterstelle da mittlerweile Absicht! Dass zb Klangbeispiele nach wie vor in 128kb MP3 Form auf die CD gepackt werden ist echt ne Frechheit. Teilweise stimmen noch nicht mal die Samplerates, so war beim großen Pinaovergleichstest die Stimmung einer Klaviere so daneben, dass das jeden Klavierstimmer sein Leben gekostet hätte.
    Naja, Leserbriefe werde immer nett beantwortet mit dem Zusatz "Wir werden das bei der nächsten Besprechung diskutieren". Diskutieren hilft aber nicht, nur Ändern.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    ich bin sicher befangen ,was das angeht.. auch wenn ich das selber nicht denke.. aber ich traue ebenfalls vorallem meinen sinnen, als da wären OHREN!!..

    ich habe mittlerweile kein mag mehr abonniert, weil ich mir das zzt nicht mehr leisten kann.. was ich wissen muss, weiss ich meist schon vor den mags und muss ich auch.. iss so gesehen auch "der job".. aber ums hören kommt man nicht drumrum.. man kann aber eine vorauswahl treffen.. und das können die mags schon leisten.. insbesondere bei "normalen" leuten.. ich zähl mich also mal etwas raus, bin sicher auch nicht die zielgruppe.. so ein freakblatt würde sich keiner trauen zu machen und .. wenn ich bedenke, welchen ärger manche firmen machen ,weil man irgendwas fair getestet hat.. da wird letzlich das wahrere in den foren stehen oder im netz, besonders bei den unanhängigen.. und das ist auch der grund,wieso man immer jeden autor einzeln behandeln muss.. seine fähigkeiten das ding zu verstehen und als gesamtheit einigermaßen gut rüberzubringen und so weiter.. dazu auch nicht zu voreingenommen sein, sondern einfach nur schildern, was damit geht und was nicht.. oder besseR: für was es geeignet ist und was es ideell / gerätephilosophietechnisch geht.. das machen die meisten autoren heute nicht mehr..

    es gibt da schon auch unterschiede, wer was schreibt und wie die firmenpolitik so ist.. die ist nicht identisch..

    es werden allerdings auch gern mal dinge unterstellt, die nicht immer so sind.. und dann gibts noch die visionären stärken der macher hinter dem blatt.. und dessen vorlieben.. und so weiter..

    hin oder her.. imo sind die hilfreich.. wenn jemand superspezialist ist, dann wird er irgendwann aus dem schema fallen .. auch spielen da noch mehr faktoren rein.. denn die tester gehen unterschiedlich vor.. das ist nunmal so.. für den einen ist dann das featue X wichtiger als Y .. oder der klang von dem YY besser als ZZ.. dennoch muss man einen gewissen trend durchaus auch mal anschauen und checken..

    ich hab das hier mal mit dem schwurbelthread gemacht.. oder mit anderen sachen.. in einem magazin erwartet man allerdings auch wieder andere dinge und einen stil, der sehr glatt sein muss .. das finde ich persönlich nicht immer gut..

    nur mal so als feedback, wie man das auch sehen kann..
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, die meisten Tests gehen ja nur noch über 2-3 Seiten.

    Wenn ich mir da alte Keyboards-Hefte in Erinnerung rufe,
    selbst in alten KEYS-Ausgaben waren die Tests länger.

    Naja, als Grünschnabel hab ich mir auch wegen der Tests
    den Quasar geholt.
    Irgendwann lernt man's halt und mittlerweile lese ich kaum
    noch die Magazine, weil die mir eh kaum was bringen.
    Zuviel Software (die interessiert mich meist nicht), die
    News sind eh schon zu alt, usw.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    die chefreds wollen das halt so..
    und ich habe schon oft tests gelesen, wo ich den eindruck hatte, der schreiber hat das gerät nicht verstanden ;-)

    der faktor "das wollen die leser so" ist manchmal auch eine diskrepanz zur realität.. das merkt man schonmal bei eigenen vorschlägen.. jedes mag hat da seine grenzen.. diese sind meist durch div personen oder politik eingeschränkt oder einfach durch das denkschema der machenden und bestimmenden.. wie so oft im leben ;-)
     
  11. motone

    motone eingearbeitet

    Naja, News erfährt man z.B. hier im Forum viel schneller. Was das grobe Handling und so angeht, sind Hardware-Tests dann schon ganz brauchbar. Mittlerweile kauf ich aber auch ziemlich selten solche Mags, eigentlich nur, wenn ein interessanter Artikel über einen Künstler oder ein schönes "Special" drin ist... oder was schnugglisches auf der beigelegten CD... :mrgreen:
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mit anderen Worten => man wird so oder so verschaukelt. Ob vom Fachmagazin oder vom Bundestagsabgeordneten. Zur Wahl gehen, irgendein Mag lesen - letztendlich macht man das nur zu Belustigung. Wenn einem das klar ist, ist das alles gar nicht so schlimm.
    Die Wirtschaft (und Magazine sind davon ebenso abhängig wie Politiker) ist geprägt vom Versagen der verantwortlichen Vollidioten. Daher geb ich einen Furz auf das Geschwafel, ganz egal, ob das in der Keys steht oder im Parteiprogramm irgendeines Marionettenclubs.
    Die Faustregel bei "redaktionellen" Medien ist ohnehin, dass es sich bei dem Gestammel zu 95% um Bullshit handelt.
     
  13. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Objektive Tests gibt's nicht und geht auch nicht. Zumindest keine, die den wissenschaftlichen Anforderungen an Evidenz und Signifikanz gerecht werden. Musikgerätschaften lassen sich nun kaum im Rahmen einer randomisierten Doppelblindstudie untersuchen. Daraus folgt, dass jede Aussage in einem Test angreifbar, da nicht überprüfbar ist.

    Deshalb geht die Aussagekraft von Tests kaum über die von Unterhaltungsliteratur hinaus. Davon ausgehend, dass es sich bei Tests also um Belletristik handelt, meine ich, dass diese Eigenschaft durchaus im Vordergrund stehen darf.

    Kurz: ein "Test" ist gut, wenn es Spaß macht, ihn zu lesen. Der Rest ist vernachlässigbar.

    Tumbe Faktenrechercheure durchgooglen und wühlen sich durch die Foren. An diese Gattung der betont nüchternen, Scheuklappen tragenden Spaßbremsen kommen die Printmagazine niemals mehr ran.

    Also sollten sie sich meiner Meinung nach auf diejenigen konzentrieren, die Spaß am Lesen haben.
    Das darf m.E. sogar auf Focus-Niveau sein: auf dem Umschlag "Fakten, Fakten, Fakten" und innendrin ausschliesslich der kranken Phantasie der Redakteure entsprungene Märchen, Hauptsache es macht Spass :mrgreen:

    Die Printmedien müssen die Kunden binden, für die es ein Ausdruck von Wohlbefinden ist, an einem Frühlingstag im Straßencafe zu sitzen und sich dabei abwechselnd die Spice Girls anzugucken und in der Keys, Keyboards, sonstwas geile "Test"-berichte von geilen Synthesizern durchzublättern.
    Und ein Test muss so spannend geschrieben sein, dass man ihn auf dem Klo oder im Bett vorm einschlafen ein zweites Mal liest ;-)

    Objektivität ? Bah... ;-)
     
  14. tomcat

    tomcat Tach

    Tests können manchmal schon ganz nützlich sein. Leider ist das meiste nicht mehr als Test anzusehen sondern als Werbeschaltungsunterstützung.
    Im Computersektor hat ct noch ganz gute Tests. Wenn man da als Vergleich in so manch andere Computerzeitschrift schaut kann man nur noch lachen. Leider ist das ct Niveau auch gesunken ... richtung Gamer und Co.
    Der Markt bestimmt das Angebot und die breite Masse .. naja lassen wir das.

    Ein Negativbeispiel für einen Test ist der letzte MacBookPro Test im Keys. Da kann ich mir den Apple Prospekt durchschauen und hab genausoviel Informationen. Das Absätzchen zum Thema Logic Performance ist so kurz das es mir schon als beinahe hingedichtet erscheint.
     
  15. Neo

    Neo bin angekommen

    Erstmal muß ich zum wiederholten Male Acidmoon 100 prozentig zustimmen.

    Ein Test kann nicht total objektiv sein da stimm ich Bluescreen zu, darum habe ich ja auch objektiver geschrieben. Ich habe denn Eindruck das man das früher dh. 80er, 90er, besser hinbekommen hat und auch risikofreudiger war. Heute kann man manche sogenannten Tests nicht von Werbung unterscheiden und die Behauptung mancher Redaktionen:"Die Leser wollen das so", ist eine Unverschämtheit. :evil:

    Ich beschäftige mich seit 33 Jahren mit Synths, bin also wohl auch nicht unbedingt die Zielgruppe. Letztens kam der 17jährige Sohn eines Freundes zwecks Kaufberatung vorbei, der nach dem lesen verschiedener Mags und Internetinfos verwirrter war, als vorher. Seine Frage:"Wie kann sich ein Anfänger überhaupt halbwegs kompetent informieren, bzw. wem soll man glauben wenn teilweise sich wiedersprechende Informationen gegeben werden "?
    Ich habe ihm das Forum hier empfohlen. :D
    Die meisten hier werden wohl schon genug Erfahrung haben, um vor totalen Fehlkäufen sicher zu sein, obwohl es auch da nicht die 100prozentige Sicherheit gibt. Aber ein 17jähriger der 3 Jahre spart um sich was besonderes zu gönnen, dürfte für die kritiklose Haltung mancher Fachredaktionen kein Verständnis aufbringen und ich auch nicht.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Und warum schreibt dann keiner so?
     
  17. Bluescreen

    Bluescreen bin angekommen

    Das war und ist schon immer unendlich mühsam, aufwändig und riskant. Weder gestern noch heute können Magazine eine Anfängerberatung leisten. Vielleicht ist es heute sogar noch mühsamer als früher weil einfach sehr viel mehr Informationsquellen zur Verfügung stehen.

    Heute wie gestern ist es sicher am besten, sich von Leuten, die die Lernprozesse samt Fehlentscheidungen schon hinter sich haben, in einem persönlichen Gespräch beraten zu lassen.

    Jau, ist doch alles bestens. Oder woran hängt's ? Nach Deiner Beratung weiss er für die Zukunft, dass Zeitschriften und Internet Unterhaltungsmedien sind ;-)
     
  18. Neo

    Neo bin angekommen

    Absicht, ich weiß nicht ? Das wäre doch pure Dummheit und würde im eh schon umkämpften Zeitschriftenbereich nicht lange gutgehen. Ich will jetzt auch kein "Beat Bashing" machen, aber die sind aus dem Anfangsstadium raus und sollten sich mal einen vernünftigen Lektor leisten. Auch wäre es ganz nett Versprechen einzuhalten und wenn man schon meint man muß unbedingt ein Forum im Net betreiben, sollte das ganze auch professionell betreut werden. Ich mag die Beat nach wie vor, wegen der Specials des Formats und nicht zuletzt deswegen, weil dort ab und zu ein sehr kompetenter Typ schreibt :)

    Aber im Moment sieht das Blatt noch ein bißchen so aus, als hätten sich ein paar Musiker zusammengetan nach dem Motto:"Laßt uns mal ein Mag machen, das wäre bestimmt cool". ich bezweifle das, das auf Dauer reicht und ich hoffe sehr das dort anstatt zu diskutieren (jau, gut das wir drüber gesprochen haben), auch wirklich etwas geändert wird, denn du bist jetzt schon der vierte den ich kenne, der sein Abo kündigen will.
     
  19. x6j8x

    x6j8x Tach

    Also ich finde die SoundOnSound Test immer sehr informativ - ist fuer mich auch 'ne Zeitschrift, die hier in D absolut keinen Gegenpart hat. Also wer des Englischen maechtig ist ;-)

    Was die Beat angeht, die habe ich auch im Abo. Die Test sind ganz nett, aber ein Lektor waere wirklich mal 'ne gelungene Sache - @Moogu Du meintest im Waldorf Artikel bestimmt Charge als Du Marge schriebst :twisted:
     
  20. Jörg

    Jörg |

    Autokorrektur??? :harhar:
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    freud hatte geburtstag, der wars!! ;-)
    vermutlich hab ich ein altes sexuelles trauma nicht richtig ausgelebt.. das MUSS es sein!!

    bei freud ist das meisten sowas ,was mit MoFu™ zu tun hat.. issja besonder im hiphop in ,das thema ;-)
     
  22. x6j8x

    x6j8x Tach

    Stimmt, dass muss es gewesen sein :). Aber ich bin ja auch ein Wortspiesser und deshalb faellt mir sowas sofort auf.

    (OT) Der Artikel war sonst aber gut, schoene Zusammenfassung der Waldorf Geschichte.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    beat freut sich auch auf lobhudeleien auf den moogulator ;-) *G*
    die wollen idR aber was anderes als ich, einen sehr coolen artikel hamse nicht gedruck, octopus war denen wohl schon zu freakig, das reicht dann für XX monate ;-)
     
  24. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    :klemmgrins: Den hat ja sogar die Keys gebracht und [werbung] meine passende Synth-Zone gibt's diesen Monat dazu :) [/werbung]

    Ich dachte die Beat waere sehr MAC lastig, da gibt's doch laengst nicht so viele Alternativen zum Octopus wie auf dem PC...
     
  25. x6j8x

    x6j8x Tach

    Ich beisse einfach mal an... Was fuer Alternativen zum Octopus gibt's es denn bitte auf dem PC? Den einzigen wirklich vernuenftigen Software-StepSequenzer gibts Mac-Only ;-)

    Numerology

    Edit: Mal ganz abgesehen davon, dass es Max/MSP - die Software, mit der man sowas auch selbst zusammenbasteln kann - auch noch nicht sooo lange fuer den PC gibt.
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  27. x6j8x

    x6j8x Tach

    Ich bin mir zwar nicht 100%ig sicher, aber ich glaube, dass Moogu eher die Hardware (sprich den genoQs Octopus) meinte und nicht irgendeine Software... But who knows... :)
     
  28. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    OK, nicht unbedingt meine Baustelle, aber den haette die Keys wahrscheinlich auch nur in einem Special/Ueberblick ueber HW-Sequencer gebracht...
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    ehm, in der keys war bisher noch kein octopus, oder? ich spreche von dem Sequencer.. nicht dieser software.. das ist ja nix besonderes.. der <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> ist es schon..
    [​IMG]

    <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>
     
  30. x6j8x

    x6j8x Tach

    Siehst... Dann ist die Beat auf diesem Gebiet - dank Moogu - doch ein Stueck besser ;-).

    Disclaimer: Ich lese sowieso alles, was mir in die Haende kommt - dank Abo sind das Keys, Keyboards (bzw. die zwei Nachfolge-Schriften - was ich btw. als kapitalen Fehler empfinde), die Beat und natuerlich die SoundOnSound.
     

Diese Seite empfehlen