Welcher Sampler für Drums?

Dieses Thema im Forum "Sampler" wurde erstellt von Tennessee, 16. März 2008.

  1. Tennessee

    Tennessee Tach

    Da wir verschmerzt feststellen mussten, das Roland S-550 und S-750 keine BassDrum-Killer sind, muss ein zusätzlicher Rack-Sampler speziell für drums her.

    Günstig sollten se ebenfalls sein. Welcher ist denn aus der Akai S-Serie gut geeignet für drums? Kommt da einer von denen an die MPC 60 ran? Habe über die Suche nichts spezielles gefunden.

    Danke schonmal
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich weiss nur, dass früher gerne Akai S-900 und S-950 für Drums benutzt wurden.

    Sind beides 12-Bit Sampler, aber ob die Wandler, usw. diesselben sind wie bei der MPC-60: Keine Ahnung. :dunno:
     
  3. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Emax, besser EIII (es knallt eigentlich keiner besser)

    ABER: Ein S-7xx kann doch super eine Kick rumpsen lassen!!! Waren jahrelang meine bevorzugten Drumsampler.
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wieso Rack und keine aktuelle MPC?...
     
  5. Unterton

    Unterton Tach

    spielte zwar nie drums vom sampler.
    ok außer von der esx.
    habe mal gehört das der prophet 2000 und s612 für drums perfeckt wäre.
    generel denk ich mal das die hybrid sampler dafür nicht schlecht sind:

    casio/honer fz-1
    korg dsm1/ dss1
    emax
    prophet 2000/2002
    studio 440
    sp1200
     
  6. Unterton

    Unterton Tach

    vom studio 440 sind gerade zwei bei e-bay
    und ein emax plus (scsi)
     
  7. dlmorley

    dlmorley Tach

    Ich habe jahre lang mein S-750 fur bass benutzt und denke es ist einer der beste fur kicks etc
    Probieer Andrea Parker - Kiss My Arp instrumental. Fast alle drums waren ARP 2600 gesampled in S-750.
    Also, bin uberascht das du findest der 750 nicht gut fur kicks
     
  8. Tennessee

    Tennessee Tach

    Nun, haben neulich eine gesampelte DMX Kick über den S-550 und S-750 laufen lassen und die hatte ca. 50% weniger Druck, als wenn ich das Sample ganz normal mit dem Rechner abspiele. Der Vergleich hat es ergeben. Alles andere an Drums war top, Becken, Toms, Snare , aber die BD .. es kam nix rüber. Haben auch andere probiert. TR909, TR808, etc.. immer das Gleiche!

    Achso: Emax und Propeht 2000 schön und gut, aber der Sampler muss mit auf die Bühne sein. Im Studio käme der wahrscheinlich gar nicht zum Einsatz. Also kommen nur Rack-Geräte in Frage.


    Nun ja, ich als Student habe gerade nicht die Kohle um mir keine aktuelle MPC zu kaufen. Geht ja bei 500 EURO los?!?! Sind die denn generell so gut für Drums?
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Jedenfalls besser als jeder Rack-Sampler ohne Sequencer. Wie kann man heute überhaupt noch Drums per MIDI ansteuern?... Es sei denn man macht Orchester-Musik. Aber wenn du eh mit dem Rechner arbeitest: Da brauchst du nur ein vernünftiges Audio-Interface.
     
  10. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Dynacord ADD/ADS, die Teile schlagen brutalst um sich. Gute Info zum Gerät gibt´s hier:

    http://www.amazona.de/index.php?page=26 ... cle_id=577

    Ansonsten EMU. Alle Emulatoren erzeugen einen beeindruckenden Wumms. Ausser vielleicht der E5000. Der soll vergleichsweise schwach auf der Brust sein. Hab den E5k aber selbst nie gehört.
     
  11. Tennessee

    Tennessee Tach

    EDIT:


    ...oder MPC halt
     
  12. tomashaas

    tomashaas Tach

    jo ich würde auch eine gebrauchte mpc500 empfehlen.
    kannst du ne bd 4fach layern auf einem pad und ab geht die lutzi :twisted:
     
  13. palovic

    palovic Tach

    Ich hab früher gerne den S-950 verwendet, die Drums klingen da schon ein wenig Oldschoollastig, war früher im Hip-hopbereich recht beliebt (Emu SP-12 auch aber teurer :roll: ), S-900 dürfte ähnlich sein hatt nur kein Timstretching. Ich lade heutzutage gerne nochmal das ein oder andere Set von früher, der Klang ist schon recht speziell für einen Sampler, aber um so richtig viel damitt zu machen ist der mir inzwischen zu umständlich.
     
  14. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Wenn Sounds aus dem PC druckvoller als im S-750 klingen, stimmt was in der Signalkette nicht - shit in/shit out! ;-)
    Im Ernst, ein Roland macht dermaßen Dampf, da MUSS WAS NICHT STIMMEN!
    Probier doch mal eine Kick per Sample-Dump in den Roland zu schicken und höre wie das klingt.

    Ein etwas "jüngerer" S-760 hat noch Normalize, Compressor und andere Prozessing-Tools mit an Board. Da kann man auch nochmal "Druck" erhöhen.


    Zum Dynacord ADS: Ist ein großer Unterschied zum ADD ONE.

    Der ADS ist in der Tat auch sehr druckvoll und war auch kurzeitig mal mein Drumsampler, leider eiert das MIDI-Timing!
    Nach max Kick, Snare und 1/8-Hihats war rum mit lustig :D - daher nicht 100% für Drums empfehlenswert.
     
  15. Jörg

    Jörg |

    Ich find das auch komisch. Bei den alten 12 Bittern mag das ja noch angehen (wobei ich die auch häufig für Drums einsetze), aber die 7er Reihe hat ordentlich Punch. Da muss doch irgendwo anders der Wurm drin sein.
     
  16. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    Ich hatte auch mal eine 750, zuwenig bass war nie ein problem. im gegenteil,mir kam er immer sehr basslastig und gut für kicks.

    Nun gut, vielleicht eine MPC, es gibt ja auch von Jomox ein reines bd-gerät, nicht wahr?
     
  17. Tennessee

    Tennessee Tach

    Die S-550iger mussten dran glauben ... und tschüss.

    Die S-750 ist wirklich top für drums!
     

Diese Seite empfehlen